Bertrandt AG

523280 / DE0005232805 //
Quelle: Xetra: 17:35:15
523280 DE0005232805 // Quelle: Xetra: 17:35:15
Bertrandt AG
54,20 EUR
Kurs
-0,73%
Diff. Vortag in %
39,600 EUR
52 Wochen Tief
79,00 EUR
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

Bertrandt AG

  • Sektor Kraftfahrzeugindustrie
  • Industrie Automobilzulieferer
  • Gattung Inlandsaktie
  • Marktkapitalisierung 549,75 Mio. EUR
  • Anzahl Aktien 2019 10,14 Mio.
  • Dividende je Aktie 2019 1,60 EUR
Als einer der führenden Engineering-Partner in Europa erarbeitet Bertrandt an weltweit 52 Standorten maßgeschneiderte Lösungen. Das Leistungsspektrum in der Automobilindustrie reicht dabei von der Entwicklung einzelner Komponenten über komplexe Module und Systeme bis hin zu Derivaten mit umfassenden, an die Entwicklung angrenzenden Dienstleistungen. Zu den Kunden zählen nahezu alle europäischen Hersteller sowie bedeutende Systemlieferanten. In der Luftfahrtentwicklung ist Bertrandt schwerpunktmäßig im Bereich Struktur-, Kabinen- und Systementwicklung in transnationalen Projekten tätig. Darüber hinaus bietet Bertrandt Services deutschlandweit für die Branchen wie beispielsweise Energie, Elektro-/Medizintechnik und Maschinen-/Anlagenbau, technische und kaufmännische Dienstleistungen sowie Projektlösungen an.

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %
Dr. Ing. h.c. F. Porsche Aktiengesellschaft 28,97
Friedrich Boysen Holding GmbH 14,9
Management/ Mitarbeiter-Beteiligung 9
MainFirst SICAV 7,61
Freefloat 6,34
Fidelity Investment Trust 4,99
Axxion S.A. 4,96
Herbert Wild 4,44
Vermögensverwaltungsgesellschaft Familie Bichler bR 3,94
BNY Mellon Service Gesellschaft GmbH 3,15
Union Investment Privatfonds GmbH 3
UBS AG 2,99
Allianz Global Investors GmbH 2,98
Universal-Investment GmbH 2,73

Fundamentalanalyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 19.11.2019

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
8,8

Erwartetes KGV für 2022

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
23,7%

Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 0,62 Kleiner Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von <$2 Mrd., ist BERTRANDT AG ein niedrig kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 19.11.2019 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 19.11.2019 bei einem Kurs von 52,20 eingesetzt.
Preis Fairer Preis Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs angemessen.
Relative Performance -2,3% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -2,3%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 05.11.2019 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 05.11.2019 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 52,40.
Wachstum KGV 1,7 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 8,8 Erwartetes KGV für 2022 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2022.
Langfristiges Wachstum 11,3% Wachstum heute bis 2022 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2022.
Anzahl der Analysten 6 Nur von wenigen Analysten verfolgt In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 6 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 3,6% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 31,54% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Mittel, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,9%.
Beta 0,74 Geringe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,74% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 23,7% Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 Die Kursschwankungen sind wenig abhängig von den Indexbewegungen.
Value at Risk 11,83 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 11,83 EUR oder 0,22% Das geschätzte Value at Risk beträgt 11,83 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,22%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 21,1%
Volatilität der über 12 Monate 38,5%

News

13.01.2020 | 08:35:13 (dpa-AFX)
BERTRANDT IM FOKUS: Schwäche der Automärkte belastet Ingenieurdiensteister

EHNINGEN (dpa-AFX) - Der Entwicklungsdienstleister Bertrandt <DE0005232805> durchlebt eine schwierige Phase. Die schwächelnden Automärkte belasten den im SDax <DE0009653386> notierten Konzern. Hinzu kommen anhaltende Unsicherheiten durch den US-chinesischen Handelskrieg oder den Brexit, die den Baden-Württembergern Sorgen bereiten. Anleger sind nervös, an der Börse geht es für Bertrandt seit geraumer Zeit bergab. Was im Unternehmen los ist, wie Analysten die weiteren Aussichten bewerten und wie sich die Aktie entwickelt hat.

DAS IST LOS BEI BERTRANDT:

Obwohl Bertrandt nicht nur Geschäfte mit Autoherstellern macht, sondern auch Unternehmen aus der Luftfahrtindustrie und weiteren Branchen zu seinen Kunden zählt, machen gerade die Probleme der globalen Automärkte dem Konzern zu schaffen. Im zurückliegenden Geschäftsjahr 2018/2019 verzeichnete der Technologiespezialist einen deutlichen Gewinneinbruch im Vergleich zum Vorjahr und musste seine Prognose kappen. Die Sparprogramme der Autobauer und Zulieferer trübten das Ergebnis von Bertrandt.

Finanzvorstand Markus Ruf sieht das Unternehmen ungeachtet der momentanen Probleme aber gut aufgestellt und für die Zukunft gerüstet. Zumal Bertrandt sich konsequent entlang der Trendthemen Elektromobilität und autonomes Fahren ausgerichtet habe und in diese Bereiche auch gezielte Investitionen tätige. Derzeit nimmt der Ingenieurdienstleister jede Menge Geld in die Hand, um vom Umbruch in der Autoindustrie zu profitieren. Aufgrund der unsicheren Marktlage haben einige Kunden ihre Projekte allerdings verschoben - was Bertrandt zu spüren bekommt.

Der Blick ins bereits laufende neue Geschäftsjahr ist bei den Schwaben daher von erhöhten Konjunkturrisiken und Unwägbarkeiten hinsichtlich der Entwicklung in der Autobranche gekennzeichnet. Trotzdem schaut das Management verhalten optimistisch nach vorne. Denn die für die Geschäftsentwicklung wichtigen Markttrends wie steigende Modell- und Variantenvielfalt, vernetztes Fahren oder umweltfreundliche individuelle Mobilität seien weiterhin intakt, heißt es.

Bertrandt wurde im Jahr 1974 durch Harry Bertrandt gegründet. Mit der ersten Niederlassung 1980 in Sindelfingen wurde der Grundstein für den heutigen Konzern gelegt und das Angebotsspektrum in der Folgezeit kontinuierlich ausgebaut. 1996 erfolgte der Börsengang. Der langjährige Vorstandschef Dietmar Bichler, der das Unternehmen fast zwei Jahrzehnte gelenkt hat, ist seit dem vergangenen Frühjahr Aufsichtsratsvorsitzender des Unternehmens.

Mittlerweile beschäftigt Bertrandt laut Unternehmensangaben weltweit rund 13 660 Mitarbeiter an 57 Standorten in Europa, Asien und den USA. Neben Leistungen in der Automobil- und Luftfahrtindustrie bietet Bertrandt unter anderem auch Dienstleistungen in der Energie-, Medizin- und Elektrotechnik sowie im Maschinen- und Anlagenbau an.

DAS SAGEN DIE ANALYSTEN:

Derzeit vertreten die Marktexperten im Hinblick auf Bertrandt durchweg eine abwartende Position. Von den fünf im dpa-AFX-Analyser gelisteten Experten raten alle dazu, die Papiere zu halten und die weiteren Entwicklungen im Unternehmen und am Markt im Auge zu behalten. Das durchschnittliche Ziel liegt bei 53,75 Euro - und damit sogar noch etwas unter dem aktuellen Kurs.

Grundsätzlich überwiegt in Anbetracht der seit geraumer Zeit anhaltenden Schwäche der Automärkte die Skepsis bei den Experten. So glaubt etwa Analyst Christian Glowa von der Privatbank Hauck & Aufhäuser nicht an eine schnelle Erholung für Bertrandt, zumal der Preisdruck anhalten dürfte. In die gleiche Richtung tendiert auch Michael Punzet von der DZ Bank.

Dass der Ausblick für das laufende Geschäftsjahr 2019/2020 eher konservativ sei, ist seiner Einschätzung nach auch der anhaltend hohen Unsicherheit sowie der Tatsache geschuldet, dass Bertrandt in den letzten Jahren mehrfach seine eigenen Annahmen im Jahresverlauf reduzieren musste.

Unterdessen ist das vierte Quartal im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018/2019 aus Sicht von Marc-Rene Tonn vom Analysehaus Warburg Research schlechter ausgefallen als von ihm erwartet. Positiv hervor hab er dagegen den starken Free Cashflow.

DAS MACHT DIE AKTIE:

Für Anleger ist die Kursentwicklung der Bertrandt-Papiere verheerend. Alleine in den zurückliegenden 12 Monaten hat die Aktie fast ein Viertel an Wert verloren. Zum Vergleich: Der Nebenwerteindex SDax hat im selben Zeitraum über ein Viertel hinzugewonnen und damit erheblich besser abgeschnitten.

In den vergangenen drei Jahren summieren sich die Verluste an der Börse für Bertrandt sogar auf rund 43 Prozent. Noch fataler sieht es beim Blick auf die zurückliegenden fünf Jahre aus: Der Kurs fiel in diesem Zeitraum um mehr als die Hälfte.

Auf lange Sicht gesehen lief es für die Baden-Württemberger über viele Jahre hinweg jedoch positiv am Kapitalmarkt. Nachdem Bertrandt zwischen 2000 und Mitte 2010 nur selten in die Nähe der 30-Euro-Marke gelangt war und zumeist bei unter 20 Euro lag, setzte die Aktie danach zu einem kräftigen Höhenflug an.

Ihr Hoch erreichte sie im März 2015, als das Papier zwischenzeitlich 138,70 Euro kostete. Danach geriet Bertrandt mit Ausnahme eines kleineren Zwischenhochs aber in einen anhaltenden Abwärtssog. Derzeit ist das Papier gerade mal noch rund 55 Euro wert.

Mit einer Marktkapitalisierung von 564 Millionen Euro gehört Bertrandt zu den Leichtgewichten im SDax. Größter Aktionär ist die VW-Tochter Porsche mit rund 29 Prozent, danach folgt mit 15 Prozent eine Tochter der Boysen-Stiftung./eas/men/zb

12.12.2019 | 10:37:57 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Entwicklungsdienstleister Bertrandt spürt maue Autokonjunktur
12.12.2019 | 10:03:24 (dpa-AFX)
OTS: Bertrandt AG / Bertrandt steigert Gesamtleistung und baut ...
12.12.2019 | 08:05:21 (dpa-AFX)
Bertrandt-Gewinn sinkt etwas stärker als erwartet
05.11.2019 | 13:18:34 (dpa-AFX)
AKTIEN IM FOKUS: Gebeutelte Autozulieferer-Aktien setzen Erholung fort
28.10.2019 | 12:58:03 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Bertrandt knacken 50-Tage-Linie - Bodenbildung
16.10.2019 | 15:00:41 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: Bertrandt AG (deutsch)

Aktuell

Datum Terminart Information Information
19.02.2020 Ordentliche Hauptversammlung Bertrandt AG: Hauptversammlung Bertrandt AG: Hauptversammlung

DZ BANK Produktauswahl

Optionsscheine Classic Long

Produktauswahl : Basiswert Bertrandt AG

Bertrandt AG
Optionsschein long DF89CL

60,90x Hebel

Bertrandt AG
Optionsschein long DF7CBQ

11,06x Hebel

Bertrandt AG
Optionsschein long DF7CBP

8,60x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Discount Classic

Discountzertifikat – Laufzeit >6 Monate – Sortierung nach Discount (30%-20%) und Rendite p.a.%

Produktauswahl : Basiswert Bertrandt AG

Bertrandt AG
Discount DDV4WG

2,38% Seitwärtsrendite p.a.

Bertrandt AG
Discount DF36Q7

9,28% Seitwärtsrendite p.a.

Bertrandt AG
Discount DF9E9N

9,78% Seitwärtsrendite p.a.

Bertrandt AG
Discount DF9E9J

4,65% Seitwärtsrendite p.a.

Bertrandt AG
Discount DF9E9F

2,21% Seitwärtsrendite p.a.

Bertrandt AG
Discount DF7MUH

0,74% Seitwärtsrendite p.a.

Min Discount in % Max

Optionsscheine Classic Short

Produktauswahl : Basiswert Bertrandt AG

Bertrandt AG
Optionsschein short DF7CX1

33,88x Hebel

Bertrandt AG
Optionsschein short DF7CBV

33,88x Hebel

Bertrandt AG
Optionsschein short DF8QBS

6,45x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Endlos Turbos Long

Produktauswahl : Basiswert Bertrandt AG

Bertrandt AG
Endlos Turbo long DF86P4

15,21x Hebel

Bertrandt AG
Endlos Turbo long DF84A6

10,74x Hebel

Bertrandt AG
Endlos Turbo long DF8GZ0

5,42x Hebel

Bertrandt AG
Endlos Turbo long DF7XZK

3,52x Hebel

Bertrandt AG
Endlos Turbo long DD9MSJ

2,59x Hebel

Bertrandt AG
Endlos Turbo long DD9GWY

1,97x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Mini-Futures Short

Produktauswahl : Basiswert Bertrandt AG

Bertrandt AG
Mini-Futures short DDE7U8

1,76x Hebel

Bertrandt AG
Mini-Futures short DDW8PY

2,17x Hebel

Bertrandt AG
Mini-Futures short DF2KLA

2,58x Hebel

Bertrandt AG
Mini-Futures short DF4PDH

4,10x Hebel

Bertrandt AG
Mini-Futures short DF6EDF

6,10x Hebel

Bertrandt AG
Mini-Futures short DF9QCB

8,01x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Aktienanleihen Classic

Produktauswahl : Basiswert Bertrandt AG

Bertrandt AG
Aktienanleihe DF8VJW

5,50% Seitwärtsrendite p.a.

Bertrandt AG
Aktienanleihe DF6QH2

2,30% Seitwärtsrendite p.a.

Bertrandt AG
Aktienanleihe DF7HZF

2,03% Seitwärtsrendite p.a.

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Knock Out Map