BayWa AG

519406 / DE0005194062 //
Quelle: Xetra: 11:47:07
519406 DE0005194062 // Quelle: Xetra: 11:47:07
BayWa AG
28,200 EUR
Kurs
0,36%
Diff. Vortag in %
20,700 EUR
52 Wochen Tief
29,500 EUR
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

BayWa AG

  • Sektor Handel
  • Industrie Sonstige Handel
  • Gattung Inlandsaktie
  • Marktkapitalisierung 994,87 Mio. EUR
  • Anzahl Aktien 2019 35,28 Mio.
  • Dividende je Aktie 2019 0,95 EUR
Die BayWa AG ist ein international tätiges Handels- und Dienstleistungsunternehmen. Gemeinsam mit Beteiligungen im In- und Ausland bildet die BayWa einen Konzernverbund - den BayWa-Konzern. Das geografische Kerngebiet von BayWa liegt in Deutschland und Österreich. Hier ist die Gesellschaft mit ihren zentralen Tätigkeiten in der Agrar-, Bau- und Energieindustrie vertreten. Das Unternehmen handelt mit landwirtschaftlichen Betriebsmitteln, Obst, Baustoffen, Heizöl, Diesel und Schmierstoffen. Das breit gefächerte Vertriebsnetz wird durch Standorte der Franchisepartner ergänzt. Die Gesellschaft baut sukzessive ihre Standorte im Ausland aus

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %
Freefloat 40,25
Bayerische Raiffeisen-Beteiligungs-AG 34,61
Raiffeisen Agrar Invest GmbH 25,14

Fundamentalanalyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher positiv

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 26.05.2020

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
19,5

Erwartetes KGV für 2022

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Niedrig

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Defensiver Charakter bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
44,5%

Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 1,10 Kleiner Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von <$2 Mrd., ist BAYWA REGISTERED AG ein niedrig kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 26.05.2020 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 26.05.2020 bei einem Kurs von 27,45 eingesetzt.
Preis Stark unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie stark unterbewertet.
Relative Performance -2,7% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -2,7%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 24.03.2020 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 24.03.2020 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 26,28.
Wachstum KGV 1,5 >40% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 1,5 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall über 40%.
KGV 19,5 Erwartetes KGV für 2022 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2022.
Langfristiges Wachstum 27,1% Wachstum heute bis 2022 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2022.
Anzahl der Analysten 6 Nur von wenigen Analysten verfolgt In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 6 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 2,9% Dividende durch Gewinn gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 56,08% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Niedrig Die Aktie ist seit dem 08.05.2020 als Titel mit geringer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Defensiver Charakter bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich -75 abzuschwächen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,7%.
Beta 0,57 Geringe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,57% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 44,5% Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 44,5% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 3,24 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 3,24 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 3,24 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 18,5%
Volatilität der über 12 Monate 29,8%

News

03.06.2020 | 08:35:04 (dpa-AFX)
BAYWA IM FOKUS: Agrarhändler zwischen Corona-Sorgen und Wachstumskurs

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Auch Deutschlands größter Agrarhändler Baywa <DE0005194062> kann sich der Corona-Krise nicht entziehen. Wegen der hohen Unsicherheiten durch die Pandemie wagt der im SDax <DE0009653386> notierte Konzern derzeit keine Prognose für den weiteren Geschäftsverlauf in diesem Jahr. Ungeachtet dessen hat Konzernchef Klaus Josef Lutz die Münchener in den letzten Jahren aber konsequent auf Wachstum ausgerichtet und weitere Felder für das Unternehmen erschlossen. Was momentan bei Baywa los ist, wie Analysten die Perspektiven bewerten und wie sich die Aktie entwickelt hat.

DAS IST LOS IM UNTERNEHMEN:

Bei der Vorlage der Zahlen für das erste Geschäftsquartal warnte Baywa im Mai davor, dass insbesondere im zweiten Halbjahr mit zunehmenden Einschränkungen der Lieferfähigkeit zu rechnen sein könnte - sofern die Ausbreitung des Virus nicht im ersten Halbjahr gestoppt werden könne. Ob die Sorgen angebracht sind, wird sich noch zeigen.

Im ersten Jahresviertel, das saisontypisch schwach ausfiel, war das operative Ergebnis jedenfalls klar negativ und auch der Umsatz sank. Ein schwaches erstes Quartal ist für Baywa allerdings üblich: Da im Winter die Landwirtschaft ruht, ruht auch der Agrarhandel weitgehend. Im weiteren Jahresverlauf fallen die Ergebnisse dann in aller Regel aber deutlich besser aus.

Der Konzern hat mit den Segmenten Energie und Bau zwar noch weitere Standbeine, doch ist der Agrarhandel nach wie vor das umsatzmäßig größte Geschäftsfeld der Münchener, an deren Spitze Lutz steht. Der Vertrag des Vorstandschefs wurde erst vor wenigen Monaten vorzeitig um drei Jahre bis 2025 verlängert. Der Manager führt Baywa bereits seit 2008.

Ihm gelang es, den Umsatz seither nahezu zu verdoppeln. Das Münchner Unternehmen ist international ein großer Händler für Getreide und Obst, in Deutschland beliefert Baywa vor allem im Süden viele Bauern mit Saatgut, Dünger und Landtechnik. Aber Lutz hat auch die Expansion von Baywa in neue Felder konsequent vorangetrieben, vor allem die Projektierung und den Bau von Ökostromanlagen. Das Unternehmen plant und baut in Europa und Übersee Windparks und Solaranlagen.

Das spielte dem Konzern zuletzt in die Karten: Im vergangenen Jahr hatten gute Geschäfte mit dem Bau von Ökostrom-Kraftwerken Baywa einen deutlichen Gewinnsprung beschert. Und Lutz rechnet mit weiter steigender Nachfrage nach Wind- und Solaranlagen. Baywa ist derzeit auf der Suche nach einem Investor für einen Minderheitsanteil im Geschäft mit den Alternativen Energien und will sich damit nach früheren Angaben rund eine halbe Milliarde Euro sichern.

Sah es Ende November so aus, als könnte der Verkauf eines 49-Prozent-Anteils schnell gehen und lukrativ ausfallen, kam dem Unternehmen dann aber etwas in die Quere. Kürzlich berichtete das "Manager-Magazin", die interessierte Deutsche-Bank-Tochter DWS <DE000DWS1007> sei wegen des Preises letztlich wieder zurückgeschreckt. Zuletzt meldete die Baywa dann kurz vor Weihnachten, dass Verhandlungen über den Einstieg von Investoren anhielten und bis Ende des ersten Quartals 2020 abgeschlossen werden sollten. Daraus wurde aber bis dato nichts.

Für Aufsehen sorgte im März der Vorstoß des Unternehmens, vor Gericht 73 Millionen Euro Schadenersatz vom Bundeskartellamt erstreiten zu wollen. Der Konzernchef warf der Bundesbehörde dabei einen Verstoß gegen die Grundsätze von Gleichbehandlung und fairem Verfahren vor. Anlass ist ein kürzlich abgeschlossenes Kartellverfahren bei Pflanzenschutzmitteln, das für Baywa mit einer Geldbuße von knapp 69 Millionen Euro endete. Die Behörde wies die Vorwürfe zurück und erklärte, das Unternehmen habe jederzeit die Möglichkeit gehabt, sich von seinen Taten zu distanzieren.

Das Kartellamt hatte in dem Fall wegen verbotener Preisabsprachen ermittelt und mehreren beteiligten Unternehmen hohe Geldbußen auferlegt. Baywa wirft einem Kartellamts-Mitarbeiter vor, drei konkurrierende Agrarhändler vorab über einen anonymen Hinweis informiert zu haben - weswegen diese drei Firmen laut Baywa dann Kronzeugenantrag stellen konnten und straffrei ausgingen.

DAS SAGEN DIE ANALYSTEN:

Unter den Marktbeobachtern, die sich zuletzt näher mit dem Agrarhändler befasst haben, herrscht Uneinigkeit über die weiteren Entwicklungsperspektiven. Von den drei im dpa-AFX-Analyser erfassten Analysten spricht sich jeweils einer dafür aus, die Papiere zu kaufen, sie zu halten, oder sich von ihnen zu trennen.

Aus Sicht von DZ-Bank-Analyst Axel Herlinghaus ist der Jahresstart von Baywa unaufgeregt und weitgehend "Covid-robust" verlaufen. Unter Berücksichtigung der üblichen saisonalen Schwankungen, insbesondere im Agrar-Geschäft, hätten die Zahlen im Rahmen der Erwartungen gelegen, befand er.

Dagegen könnte die hohe Nettoverschuldung nach Einschätzung von Oliver Schwarz vom Analysehaus Warburg Research zur Belastung für den Agrarhändler werden. Er geht nun davon aus, dass die Virus-Pandemie einen größeren Einfluss auf die Verkaufspreise, die Logistik und die Verfügbarkeit von Produkten haben wird als ursprünglich angenommen.

Die Investmentbank Oddo BHF attestiert Baywa derweil zwar einen recht soliden Start in das neue Jahr. Doch ungeachtet dessen hält Analyst Roland Pfänder die Bewertung der Aktie inzwischen für ausgereizt.

DAS MACHT DIE AKTIE:

Für Investoren steht es im laufenden Jahr pari. Aktuell liegt die Aktie mit 28,25 Euro auf dem Stand von Ende 2019. Zwar ging es für die Papiere im Zuge des Corona-Crashes von fast 30 Euro Mitte Februar bis auf nur noch knapp 21 Euro Mitte März in den Keller. Doch nach diesem herben Verlust von rund einem Drittel setzten die Anteilscheine zu einer deutlichen Erholung an. Bis Ende März ging es mit fast 29 Euro beinahe auf das Vor-Krisen-Niveau zurück.

Im Anschluss mussten die Titel allerdings einen weiteren Rücksetzer auf unter 25 Euro verkraften, ehe es seit Anfang April weitgehend kontinuierlich wieder bergauf ging. Vom Mehrjahreshoch von rund 41 Euro, das Baywa Anfang Juli 2014 erreichte, sind die Anteilscheine derzeit mit gut 28 Euro aber noch meilenweit entfernt. Auf längere Sicht ist die Entwicklung der Titel negativ: So steht in den zurückliegenden drei Jahren ein Minus von rund 12 Prozent zu Buche.

Mit einer Marktkapitalisierung von knapp einer Milliarde Euro gehört Baywa zu den kleineren Titeln im Nebenwerteindex SDax. Zum Vergleich: Der dort ebenfalls angesiedelte Saatgutkonzern KWS Saat <DE0007074007> bringt es in Sachen Börsenwert auf rund 2,2 Milliarden Euro und damit fast das Doppelte auf die Waage./eas/men/he

07.05.2020 | 08:06:58 (dpa-AFX)
Agrarhändler Baywa wagt wegen Coronavirus keine Jahresprognose
02.04.2020 | 05:50:13 (dpa-AFX)
INDEX-MONITOR: Baywa für Adler Real Estate im SDax
30.03.2020 | 22:15:02 (dpa-AFX)
INDEX-MONITOR: Baywa für Adler Real Estate ab 2. April im SDax
30.03.2020 | 15:50:10 (dpa-AFX)
ROUNDUP/INDEX-MONITOR: Enges Rennen um den Platz von Adler Real Estate im SDax
30.03.2020 | 15:34:22 (dpa-AFX)
INDEX-MONITOR: Enges Rennen um den Platz von Adler Real Estate im SDax
26.03.2020 | 18:13:08 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Industrie, Handel, Politik: Lage angespannt, aber Versorgung sicher

Aktuell

Datum Terminart Information Information
28.07.2020 Ordentliche Hauptversammlung BayWa AG: Virtuelle Hauptversammlung BayWa AG: Virtuelle Hauptversammlung
06.08.2020 Bericht zum 3. Quartal BayWa AG: Bericht zum 3. Quartal 2020 BayWa AG: Bericht zum 3. Quartal 2020
06.08.2020 Telefonkonferenz für Analysten BayWa AG: Telefonkonferenz für Analysten BayWa AG: Telefonkonferenz für Analysten
12.11.2020 Telefonkonferenz für Analysten BayWa AG: Telefonkonferenz für Analysten BayWa AG: Telefonkonferenz für Analysten

DZ BANK Produktauswahl

Discount Classic

Discountzertifikat – Laufzeit >6 Monate – Sortierung nach Discount (30%-20%) und Rendite p.a.%

Produktauswahl : Basiswert BayWa AG

BayWa AG
Discount DF888E

6,12% Seitwärtsrendite p.a.

BayWa AG
Discount DFE5L4

14,31% Seitwärtsrendite p.a.

BayWa AG
Discount DF9E8V

7,45% Seitwärtsrendite p.a.

BayWa AG
Discount DF386H

4,25% Seitwärtsrendite p.a.

BayWa AG
Discount DFA7BS

2,53% Seitwärtsrendite p.a.

BayWa AG
Discount DFJ73R

1,88% Seitwärtsrendite p.a.

Min Discount in % Max

Optionsscheine Classic Long

Produktauswahl : Basiswert BayWa AG

BayWa AG
Optionsschein long DFH8AJ

41,47x Hebel

BayWa AG
Optionsschein long DDT3E8

11,75x Hebel

BayWa AG
Optionsschein long DDS3LQ

7,83x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Optionsscheine Classic Short

Produktauswahl : Basiswert BayWa AG

BayWa AG
Optionsschein short DDS3LR

48,62x Hebel

BayWa AG
Optionsschein short DF25EZ

8,55x Hebel

BayWa AG
Optionsschein short DF86TY

6,27x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Aktienanleihen Classic

Produktauswahl : Basiswert BayWa AG

BayWa AG
Aktienanleihe DF8VJU

10,96% Seitwärtsrendite p.a.

BayWa AG
Aktienanleihe DF0PTB

9,33% Seitwärtsrendite p.a.

BayWa AG
Aktienanleihe DFE81Z

7,30% Seitwärtsrendite p.a.

BayWa AG
Aktienanleihe DFJ5EF

7,22% Seitwärtsrendite p.a.

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Knock Out Map