Continental AG

Continental AG

543900 / DE0005439004 //
Quelle: Xetra: 22.06.2018, 17:35:00
543900 DE0005439004 // Quelle: Xetra: 22.06.2018, 17:35:00
Continental AG
209,50 EUR
Kurs
-0,57%
Diff. Vortag in %
186,55 EUR
52 Wochen Tief
257,40 EUR
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

Hebelfinder

Unser Hebelfinder unterstützt Sie dabei das zu ihrer Kurserwartung für den gewählten Basiswert passende Hebelprodukt zu finden. Nach Eingabe ihrer Markterwartung für einen von Ihnen gewählten Zeitpunkt werden Ihnen passende Hebelprodukte in verschiedenen Produktkategorien vorgeschlagen. Die angezeigten Produkte sind dabei nach aufsteigendem Abstand des Kurses zum Knock Out (bei Optionsscheinen zum Strike) sortiert.

Historische Daten Quelle: Xetra: 22.06. 17:35:00 Meine Markterwartung
Skala erweitern
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, sind zusätzlich Währungsschwankungen zu berücksichtigen.
© 2018 DZ BANK AG
Skala erweitern

Continental AG

  • Sektor Kraftfahrzeugindustrie
  • Industrie Automobilzulieferer
  • Gattung Inlandsaktie
  • Marktkapitalisierung 41.801,25 Mio. EUR
  • Anzahl Aktien 2017 200,01 Mio.
  • Dividende je Aktie 2017 4,50 EUR
Die Continental AG ist ein international führender Hersteller von Reifen, Komponenten und Modulen für die Fahrzeugindustrie. Die Produktpalette von Continental umfasst neben Reifen auch Technologien für Bremssysteme, Fahrdynamikregelungen und Luftfedersysteme. Des Weiteren stellt Continental Produkte für die Passagiersicherheit sowie die Geräusch- und Schwingungsdämpfung an Chassis und Karosserie von Autos her. Zu den Nicht-Reifen-Produkten gehören neben Fahrwerksensoren, Fahrerassistenz- und Airbagsystemen auch Produkte für die Motorsteuerung und Einspritztechnik, Schlauchleitungssysteme, Formpolster, Transportbandysteme und Beschichtungen.

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %
Freefloat 50,92
IHO Gruppe 46
BlackRock, Inc. 3,08

Fundamentalanalyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 15.05.2018

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
10,6

Erwartetes KGV für 2020

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
53,4%

Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 48,76 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist CONTINENTAL AG ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 15.05.2018 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 15.05.2018 bei einem Kurs von 221 eingesetzt.
Preis Stark unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie stark unterbewertet.
Relative Performance -4,3% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -4,3%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 29.05.2018 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 29.05.2018 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 224,84.
Wachstum KGV 1,2 22,09% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 0,9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 22,09%.
KGV 10,6 Erwartetes KGV für 2020 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2020.
Langfristiges Wachstum 9,8% Wachstum heute bis 2020 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2020.
Anzahl der Analysten 26 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 26 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 2,5% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 26,13% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Mittel, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,7%.
Beta 0,95 Mittlere Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,95% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 53,4% Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 53,4% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 25,16 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 25,16 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 25,16 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 28,1%
Volatilität der über 12 Monate 19,9%

News

21.06.2018 | 18:30:14 (dpa-AFX)
AKTIEN IM FOKUS 2: Autosektor im Abwärtssog von Daimler-Gewinnwarnung

(Neu: Weitere Analystenstimmen, Schlusskurse)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Eine Gewinnwarnung von Daimler <DE0007100000> hat den Aktionären von Europas Autoherstellern am Donnerstag gründlich die Laune verdorben. Die Hiobsbotschaft aus Stuttgart vom Vorabend ließ die Daimler-Papiere auf den niedrigsten Stand seit fast zwei Jahren sinken. Letztlich sprang ein Kursverlust von 4,32 Prozent auf 57,84 Euro heraus, der auch bei anderen europäischen Autowerten für massive Verluste sorgte. Entsprechend war der Branchenindex Stoxx Europe 600 Automobiles & Parts <EU0009658681> mit einem Minus von 3,24 Prozent ganz unten im Sektortableau zu finden.

Wegen des Handelskonflikts zwischen den USA und China und der Dieselaffäre rechnet Daimler in diesem Jahr mit einem operativen Gewinn (Ebit) leicht unter Vorjahresniveau. Bisher hatte der Autobauer einen Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) leicht über dem 2017er Wert von 14,7 Milliarden Euro angepeilt. Begründet wurde dies mit der Erwartung zurückhaltender Autokäufe in China und den Kosten wegen des Rückrufs hunderttausender Dieselfahrzeuge in Europa.

Gänzlich überraschend kam die Gewinnwarnung für die Börse jedoch nicht: Der seit Wochen schwelende und zuletzt eskalierende Handelskonflikt hatte die Papiere in den vergangenen Monaten bereits stark belastet. Vom Hoch Ende Januar bei 76,48 Euro hatten sie bereits gut 20 Prozent eingebüßt.

Die Reaktionen auf Analystenseite fielen trotz der Gewinnwarnung zunächst einmal überwiegend moderat aus. Die meisten Experten hielten an ihren meist positiven Einschätzungen der Daimler-Aktie fest. Patrick Hummel, Analyst der Schweizer Großbank UBS, rechnet zwar mit sinkenden Konsensschätzungen für den operativen Gewinn, sieht aber in möglichen Ausgliederungen wie der Lkw-Sparte den stärksten Kurstreiber für die Daimler-Papiere.

Analyst Tim Schuldt von der Equinet Bank schätzt, dass der operative Gewinn von Daimler zwischen 2,5 und 10 Prozent niedriger ausfallen dürfte als ursprünglich erwartet. Allerdings wertete er die Kursverluste als "großartige Möglichkeit zum Einstieg". Denn die meisten der von Daimler genannten Gründe für die Gewinnwarnung dürften sich nicht als nachhaltig erweisen.

Ähnlich sieht es Xavier Caroen vom Investmenthaus Bryan Garnier: Er werde die Schätzungen für Daimler zwar senken, halte aber an seiner Kaufempfehlung für die Papiere fest. "Daimler ist die beste Aktie, um auf Wachstum im Premiumsegment und auf eine Erholung der Lkw-Branche zu setzen", schrieb der Experte.

Im Sog der deutlichen Daimler-Abgaben legten auch die anderen europäischen Autowerte den Rückwärtsgang ein. Die Papiere von BMW <DE0005190003> kamen mit einem Kursabschlag von 2,94 Prozent ebenfalls stark unter Druck. "Bei BMW konzentriert sich die Fertigung von SUVs in den USA", schrieb Equinet-Experte Schuldt. Daher könne die Belastung durch die Strafzölle bei BMW sogar noch höher sein als bei Daimler. Zudem verfüge BMW anders als Daimler nicht über ein Lkw-Geschäft, das die Belastungen im Pkw-Segment auffangen könnte.

Die Volkswagen-Vorzugsaktien <DE0007664039> verbilligten sich um 3,11 Prozent. In Mailand ging es für die Fiat Chrysler <NL0010877643> um 4,17 Prozent nach unten. An der Pariser Börse fielen PSA-Papiere <FR0000121501> um 2,81 Prozent. Die Aktien von Renault <FR0000131906> verzeichneten mit minus 5,20 Prozent branchenweit die stärksten Einbußen.

Morgan-Stanley-Analyst Harald Hendrikse geht davon aus, dass andere Autobauer Daimler folgen und ihre Gewinnziele ebenfalls nach unten schrauben werden, da sie in ähnlicher Weise von den aktuellen Trends betroffen seien.

Die jüngsten Turbulenzen in der Autobranche sieht die Investmentbank JPMorgan aber auch als Chance. So ergäben sich im Zuge des Handelsstreits mit den USA sowie der Debatten um Emissionsziele und das neue WLTP-Verfahren für Abgastests durchaus Einstiegsgelegenheiten, schrieb Analyst Jose Asumendi. Ein "sicherer Hafen" vor diesem Hintergrund wären die PSA-Aktien. Denn die Franzosen seien am wenigsten von den Folgen des Handelskonflikts betroffen und zudem Spitzenreiter bei Emissionen in Europa. Dagegen könnte VW zu Produktionsanpassungen im dritten Quartal gezwungen sein.

Sollte China die Zölle auf Importfahrzeuge anheben, sei von einem branchenweit schwachen dritten Quartal auszugehen, glaubt Asumendi. Am stärksten betroffen wären dann BMW und Daimler, während VW von den Produktionskapazitäten in China profitieren sollte./edh/mis

21.06.2018 | 16:04:12 (dpa-AFX)
Bayerischer Autopakt soll Umbruch sozial gestalten
21.06.2018 | 11:41:47 (dpa-AFX)
AKTIEN IM FOKUS: Autosektor im Abwärtsstrudel von Daimler-Gewinnwarnung
21.06.2018 | 10:08:24 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS 2: Gewinnwarnung schickt Daimler-Aktie auf Talfahrt
20.06.2018 | 12:13:21 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Barclays belässt Continental AG auf 'Equal Weight'
19.06.2018 | 12:53:26 (dpa-AFX)
WDH/IPO/Kreise: Conti-Aufsichtsrat will wohl Börsengang von Powertrain
19.06.2018 | 12:48:03 (dpa-AFX)
IPO/Kreise: Conti-Aufsichtsrat will wohl Börsengang von Powertrain
19.06.2018 | 12:53:26 (dpa-AFX)
WDH/IPO/Kreise: Conti-Aufsichtsrat will wohl Börsengang von Powertrain

(Im dritten Absatz wurde der genaue Ablauf der Prüfung und Besprechung präzisiert.)

HANNOVER (dpa-AFX) - Der Umbau des Autozulieferers Continental <DE0005439004> dürfte Insidern zufolge auf einen Börsengang der Antriebssparte Powertrain hinauslaufen. Der Aufsichtsrat werde sich wohl für diesen Weg aussprechen, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Dienstag unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. Als Alternative habe ein Verkauf des Bereichs an Conti-Anteilseigner gegolten. Diese habe Großaktionärin Schaeffler <DE000SHA0159> vorgeschlagen. Diese Lösung werde aber nicht mehr erwogen, heiß es.

Am Finanzmarkt beförderten die Nachrichten den Kurs der Conti-Aktie nur kurzzeitig in die Gewinnzone. Kurz nach Mittag lag sie mit einem Minus von rund einem Prozent wieder in Mittelfeld des Dax <DE0008469008>.

Ein Conti-Sprecher wollte die Informationen nicht bestätigen. Der Konzern wolle die laufende Überprüfung der Konzernstruktur bis Mitte des Jahres abschließen und dann mit allen Beteiligten besprechen. Ein Schaeffler-Sprecher lehnte eine Stellungnahme ab.

Continental hatte Anfang des Jahres Gedankenspiele bestätigt, den Konzern neu zu strukturieren. Medienberichten zufolge war dabei eine Holdingstruktur im Gespräch, bei der Conti einzelne Bereiche an die Börse bringen könnte. Einige Autozulieferer hatten unter Druck vom Kapitalmarkt in der Vergangenheit die stärkere Trennung ihrer Geschäftsbereiche in die Wege geleitet. So hat der britische Conti-Rivale Delphi sein angestammtes Zuliefer-Geschäft von den Zukunftsbereichen wie etwa den Assistenzsystemen abgetrennt.

Die Division Powertrain ist eine Untergruppe der Autozuliefersparte des Konzerns. Sie erzielte im vergangenen Jahr einen Umsatz von 7,7 Milliarden Euro und beschäftigte mehr als 40 000 Mitarbeiter.

Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" hatte Anfang 2018 berichtet, dass Gespräche über einen Zusammenschluss dieser Abteilung mit der Antriebssparte von Delphi <JE00B783TY65> gescheitert seien. Daher brauche der Bereich, der vor allem Komponenten für Dieselmotoren und Benziner herstellt, in Zukunft aber verstärkt auf E-Mobilität setzen muss, neue Perspektiven./stw/jha/

19.06.2018 | 12:48:03 (dpa-AFX)
IPO/Kreise: Conti-Aufsichtsrat will wohl Börsengang von Powertrain
08.06.2018 | 07:36:46 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: HSBC senkt Ziel für Continental AG auf 250 Euro - 'Buy'
28.05.2018 | 08:14:16 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Goldman senkt Ziel für Continental auf 262 Euro - 'Buy'
17.05.2018 | 14:37:41 (dpa-AFX)
IG-Metall-Chef kritisiert Strategie von Siemens und Continental
08.05.2018 | 10:30:47 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Nach holprigem Jahresstart: Continental setzt auf Besserung
08.05.2018 | 08:35:10 (dpa-AFX)
Continental mit Gewinnrückgang wegen starkem Euro

Aktuell

Datum Terminart Information Information
02.08.2018 Veröffentlichung des Halbjahresberichtes Continental AG: Halbjahresergebnisse 2018 Continental AG: Halbjahresergebnisse 2018
02.08.2018 Telefonkonferenz für Analysten Continental AG: Telefonkonferenz Continental AG: Telefonkonferenz
08.11.2018 Veröffentlichung des 9-Monats-Berichtes Continental AG: Neunmonatsergebnisse 2018 Continental AG: Neunmonatsergebnisse 2018
08.11.2018 Telefonkonferenz für Analysten Continental AG: Telefonkonferenz Continental AG: Telefonkonferenz

DZ BANK Produktauswahl

Optionsscheine Classic Long

Produktauswahl : Basiswert Continental AG

Continental AG
Optionsschein long DD8SD8

675,81x Hebel

Continental AG
Optionsschein long DD0SQ4

13,18x Hebel

Continental AG
Optionsschein long DD0SQ3

11,26x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Discount Classic

Discountzertifikat – Laufzeit >6 Monate – Sortierung nach Discount (30%-20%) und Rendite p.a.%

Produktauswahl : Basiswert Continental AG

Continental AG
Discount DD4CMG

0,27% Seitwärtsrendite p.a.

Continental AG
Discount DD407B

0,34% Seitwärtsrendite p.a.

Continental AG
Discount DD9AFF

6,43% Seitwärtsrendite p.a.

Continental AG
Discount DD0LVY

8,15% Seitwärtsrendite p.a.

Continental AG
Discount DD9AFC

4,37% Seitwärtsrendite p.a.

Continental AG
Discount DD5JLC

3,20% Seitwärtsrendite p.a.

Min Discount in % Max

Optionsscheine Classic Short

Produktauswahl : Basiswert Continental AG

Continental AG
Optionsschein short DD0RJB

317,42x Hebel

Continental AG
Optionsschein short DD12XT

12,11x Hebel

Continental AG
Optionsschein short DD15JU

10,42x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Bonus Cap

Produktauswahl : Basiswert Continental AG

Continental AG
BonusCap DD4VTM

52,11% Bonusrenditechance in %

Continental AG
BonusCap DD40SY

50,06% Bonusrenditechance in %

Continental AG
BonusCap DGT66A

35,08% Bonusrenditechance in %

Continental AG
BonusCap DD59W3

18,37% Bonusrenditechance in %

Continental AG
BonusCap DD5Y5H

8,95% Bonusrenditechance in %

Continental AG
BonusCap DGP7CJ

2,42% Bonusrenditechance in %

Min Barriere-Puffer in % (Abstand zur Barriere) Max

Bonus Classic

Produktauswahl : Basiswert Continental AG

Continental AG
Bonus DD4TK6

51,83% Bonusrenditechance in %

Continental AG
Bonus DD4T66

49,93% Bonusrenditechance in %

Continental AG
Bonus DD4Z0W

33,30% Bonusrenditechance in %

Continental AG
Bonus DGT3HQ

13,67% Bonusrenditechance in %

Continental AG
Bonus DGT3HM

5,75% Bonusrenditechance in %

Continental AG
Bonus DGT4BM

-0,24% Bonusrenditechance in %

Min Barriere-Puffer in % (Abstand zur Barriere) Max

Endlos Turbos Long

Produktauswahl : Basiswert Continental AG

Continental AG
Endlos Turbo long DD14NV

46,55x Hebel

Continental AG
Endlos Turbo long DD2G29

19,76x Hebel

Continental AG
Endlos Turbo long DD1ZD0

6,66x Hebel

Continental AG
Endlos Turbo long DG2TYH

3,88x Hebel

Continental AG
Endlos Turbo long DG0HVL

2,70x Hebel

Continental AG
Endlos Turbo long DZP1AN

2,09x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Endlos Turbos Short

Produktauswahl : Basiswert Continental AG

Continental AG
Endlos Turbo short DD2KSL

-- Hebel

Continental AG
Endlos Turbo short DD9J1H

17,69x Hebel

Continental AG
Endlos Turbo short DD4UW2

6,37x Hebel

Continental AG
Endlos Turbo short DD2UYE

3,88x Hebel

Continental AG
Endlos Turbo short DD4DUX

2,75x Hebel

Continental AG
Endlos Turbo short DD8XJP

2,16x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Aktienanleihen Classic

Produktauswahl : Basiswert Continental AG

Continental AG
Aktienanleihe DD5RLZ

9,76% Seitwärtsrendite p.a.

Continental AG
Aktienanleihe DD6UZB

9,31% Seitwärtsrendite p.a.

Continental AG
Aktienanleihe DD6UY7

8,67% Seitwärtsrendite p.a.

Continental AG
Aktienanleihe DD2545

8,43% Seitwärtsrendite p.a.

Continental AG
Aktienanleihe DD6UZA

8,39% Seitwärtsrendite p.a.

Continental AG
Aktienanleihe DD5RL1

7,46% Seitwärtsrendite p.a.

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Knock Out Map