Siemens AG

Siemens AG

723610 / DE0007236101 //
Quelle: Xetra: 15:33:59
723610 DE0007236101 // Quelle: Xetra: 15:33:59
Siemens AG
118,42 EUR
Kurs
0,75%
Diff. Vortag in %
99,78 EUR
52 Wochen Tief
129,80 EUR
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

Hebelfinder

Unser Hebelfinder unterstützt Sie dabei das zu ihrer Kurserwartung für den gewählten Basiswert passende Hebelprodukt zu finden. Nach Eingabe ihrer Markterwartung für einen von Ihnen gewählten Zeitpunkt werden Ihnen passende Hebelprodukte in verschiedenen Produktkategorien vorgeschlagen. Die angezeigten Produkte sind dabei nach aufsteigendem Abstand des Kurses zum Knock Out (bei Optionsscheinen zum Strike) sortiert.

Historische Daten Quelle: Xetra: 22.05. 15:33:59 Meine Markterwartung
Skala erweitern
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, sind zusätzlich Währungsschwankungen zu berücksichtigen.
© 2018 DZ BANK AG
Skala erweitern

Siemens AG

  • Sektor Technologie
  • Industrie Elektrotechnologie
  • Gattung Inlandsaktie
  • Marktkapitalisierung 100.300,00 Mio. EUR
  • Anzahl Aktien 2017 850,00 Mio.
  • Dividende je Aktie 2017 3,70 EUR
Die Siemens AG ist ein weltweit führendes Unternehmen der Elektronik und Elektrotechnik. Der Konzern bedient mit seinen Produkten Kunden aus der Industrie-, Energie- und Gesundheitsbranche. Weltweit entwickelt und vertreibt das Unternehmen Produkte und Dienstleistungen für das Produktions- und Transportwesen, für Gebäudetechnik und Energieverteiler, die Gas- und Ölindustrie oder die städtische Infrastruktur. Siemens ist führender Produzent in der Energie- und Automatisierungstechnik sowie der Prozessleittechnik für Kraftwerke. Mit der US-amerikanischen Tochter Dresser-Rand ist Siemens außerdem als Ölindustrieausrüster tätig. Die Produkte von Siemens finden weltweit bei Großunternehmen wie auch Privathaushalten Anwendung und sind in beinahe allen elektrotechnischen Industriezweigen anzutreffen. 2015 zog sich das Unternehmen aus der Haushaltsgerätesparte zurück und verkaufte seinen 50-prozentigen Anteil am Joint-Venture BSH an Bosch. Das Medizintechnikgeschäft wurde 2018 als eigenes Unternehmen unter dem Namen Siemens Healthineers AG börsennotiert.

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %
Freefloat 80,47
Familie Siemens 6
BlackRock, Inc. 5,74
eigene Aktien 4,75
DIC Company Limited / State of Qatar 3,04

Fundamentalanalyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Analysten neutral, zuvor negativ (seit 08.05.2018)

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
13,0

Erwartetes KGV für 2020

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
70,9%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 117,33 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$5 Mrd., ist SIEMENS AG ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Analysten neutral, zuvor negativ (seit 08.05.2018) Die Gewinnprognosen pro Aktie haben sich in den letzten 7 Wochen nicht wesentlich verändert (Veränderungen zwischen +1% bis -1% werden als neutral betrachtet). Das letzte signifikante Analystensignal war negativ und hat am 08.05.2018 bei einem Kurs von 110,04 eingesetzt.
Preis Stark unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie stark unterbewertet.
Relative Performance 7,3% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 7,3%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 04.05.2018 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 04.05.2018 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 106,86.
Wachstum KGV 1,0 13,66% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 0,9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 13,66%.
KGV 13,0 Erwartetes KGV für 2020 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2020.
Langfristiges Wachstum 10,3% Wachstum heute bis 2020 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2020.
Anzahl der Analysten 23 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 23 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 3,3% Dividende durch Gewinn gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 43,15% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Mittel, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,5%.
Beta 1,32 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,32% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 70,9% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 70,9% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 19,62 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 19,62 EUR oder 0,17% Das geschätzte Value at Risk beträgt 19,62 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,17%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 23,1%
Volatilität der über 12 Monate 20,4%

News

18.05.2018 | 06:40:27 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Arbeitnehmer fühlen sich schlecht gerüstet für Digitalisierung

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die große Mehrheit der Arbeitnehmer in Deutschland fühlt sich einer Umfrage zufolge nur unzureichend auf die Herausforderungen der digitalen Arbeitswelt vorbereitet. Wie der "Trend Index" zur bevorstehenden Robotik- und Automationsmesse Automatica (19. bis 22. Juni) in München ergab, hinkt die Aus- und Weiterbildung der Unternehmen bisher deutlich hinter den Erwartungen der Beschäftigten zurück. Nur gut ein Fünftel der Arbeitnehmer in Deutschland habe den Eindruck, dass ihr Arbeitgeber entsprechende Angebote vorantreibt.

Für die Untersuchung wurden in den USA, Asien und Europa insgesamt rund 7000 Arbeitnehmer nach ihren Einschätzungen zum Einfluss von Robotern und künstlicher Intelligenz auf die Arbeitswelt von morgen befragt - davon etwa 1000 in Deutschland. Lediglich 16 Prozent der Befragten in Deutschland gaben ihrem Arbeitgeber die Schulnote eins oder zwei für Aus- und Weiterbildungsprogramme.

Damit schneidet die deutsche Wirtschaft etwas schlechter ab als die anderer Länder. Im Durchschnitt der sieben Länder befand ein knappes Viertel der Arbeitnehmer, dass solche Ausbildungsangebote bei ihren Arbeitgebern bereits erfolgreich etabliert seien.

Auch der Maschinenbau-Branchenverband VDMA sieht Nachholbedarf: "Arbeitnehmer müssen für die Digitalisierung qualifiziert werden. Hier machen die Mittelständler schon viel, aber es muss noch mehr werden", erklärte der für Robotik und Automation zuständige VDMA-Geschäftsführer Patrick Schwarzkopf. Die Qualifizierung beginne allerdings in den Schulen und Berufsschulen, "und hier ist der Gesetzgeber gefordert, diesen Prozess noch deutlich zu beschleunigen".

Vor allem in China und in den USA erwarten der Studie zufolge die Menschen positive Impulse, sich zu Robotik und Automation beruflich fortzubilden. Auf mehr qualifizierte und besser bezahlte Jobs durch Mensch-Roboter-Teams hofft etwa die Hälfte der Befragten in Deutschland, Frankreich, Italien, Großbritannien und Japan. In China und den USA gehen sogar 80 Prozent der Befragten davon aus, dass solche Jobs künftig zunehmen werden. Schwarzkopf sieht das positiv: "Trotz aller Schreckensbilder haben viele Menschen eine durchaus positive Einstellung zur Künstlichen Intelligenz und deren Möglichkeiten", sagte der VDMA-Geschäftsführer.

Die Folgen der Digitalisierung für die Arbeitswelt werden seit Jahren in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft diskutiert. Befürchtungen, dass vor allem viele standardisierte Jobs durch den Einsatz von Datenverarbeitung und künstlicher Intelligenz wegfallen dürften, steht die Hoffnung gegenüber, dass dank neuer Technologien auch zahlreiche neue Arbeitsplätze geschaffen werden könnten.

Dafür ist aber auch aus Sicht der Gewerkschaften mehr Aus- und Weiterbildung erforderlich. So hatte IG-Metall-Chef Jörg Hofmann kürzlich in einem auf der Homepage der Gewerkschaft veröffentlichten, internen Interview beklagt, dass in der Metall- und Elektroindustrie die Weiterbildungs- wie auch die Ausbildungsquote stagniere - trotz sichtbarer Veränderungen der Arbeit. "Solange die Auftragsbücher in den Betrieben voll sind und die Personaldecke knapp bemessen bleibt, wird allenfalls das Notwendigste qualifiziert. Das ist ein kurzfristiges Denken zu Lasten der langfristigen Perspektiven der Beschäftigten", erklärte der Gewerkschafter.

Der Elektrokonzern Siemens <DE0007236101> etwa hatte im Ringen um die geplanten Einschnitte in seiner Kraftwerkssparte auch einen Zukunftspakt mit den Arbeitnehmervertretern geschlossen, mit dem der industrielle Strukturwandel aktiv gestaltet werden soll. Der Pakt umfasst auch einen Zukunftsfonds und zielt auf eine vorausschauende Aus- und Weiterbildung sowie den Wandel zu einer lernenden Organisation, wie Siemens-Gesamtbetriebsratschefin Birgit Steinborn erklärte.

Die Personalchefin von Siemens, Janina Kugel, hatte dazu gesagt: "Es kommt darauf an, dass wir denjenigen eine Perspektive geben, deren Arbeitsplatz es möglicherweise in der Zukunft nicht mehr geben wird."/csc/DP/jha

17.05.2018 | 14:37:41 (dpa-AFX)
IG-Metall-Chef kritisiert Strategie von Siemens und Continental
17.05.2018 | 12:00:46 (dpa-AFX)
DGAP-DD: Siemens Aktiengesellschaft (deutsch)
16.05.2018 | 13:33:37 (dpa-AFX)
GESAMT-ROUNDUP 2: Gabriel soll in Verwaltungsrat von Siemens/Alstom einziehen
16.05.2018 | 13:19:23 (dpa-AFX)
GESAMT-ROUNDUP: Gabriel soll in Verwaltungsrat von Siemens/Alstom einziehen
16.05.2018 | 13:03:46 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Alstom-Chef sieht Bahn-Ehe mit Siemens auf gutem Weg
16.05.2018 | 12:41:51 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Gabriel soll in Siemens/Alstom-Verwaltungsrat - Regierung informiert
17.05.2018 | 14:37:41 (dpa-AFX)
IG-Metall-Chef kritisiert Strategie von Siemens und Continental

MÜNCHEN (dpa-AFX) - IG-Metall-Chef Jörg Hofmann hat Siemens <DE0007236101> und Continental <DE0005439004> eine kurzsichtige Strategie vorgeworfen. Aus Siemens einen Verbund von Schnellbooten zu machen, sei "Schönwetterpolitik", sagte Hofmann dem "Manager Magazin" (Freitag) laut Vorabbericht. In Krisen könnten starke Geschäftsbereiche eines Konzerns die schwächeren stützen, sagte Hofmann. Siemens verliere diese Stabilität. Die Strategie von Vorstandschef Joe Kaeser sei daher nicht nachvollziehbar und kurzsichtig.

Siemens hatte im Frühjahr einen Teil seiner Medizintechnik-Sparte an die Börse gebracht und verspricht sich davon mehr Flexibilität für die hochprofitable Tochter. Zudem hat der Industrieriese sein Windgeschäft in die Gemeinschaftsfirma Siemens Gamesa <ES0143416115> eingebracht und plant, sein Zuggeschäft mit dem französischen Konkurrenten Alstom <FR0010220475> zusammenzulegen, um der Konkurrenz aus China zu begegnen. Die IG Metall hat die Pläne im Aufsichtsrat mitgetragen und jüngst einem Pakt mit Siemens zur besseren Weiterbildung von Mitarbeitern in Zeiten von Digitalisierung und Strukturwandel zugestimmt.

Hofmann kritisierte zudem den Autozulieferer Continental, der eine Neuordnung der Geschäfte grundsätzlich prüft. Spekuliert wurde, der Konzern könnte seine Sparten eigenständig und börsenreif unter einer Dachgesellschaft führen. Wenn Conti Zukunftsbereiche vom alten Geschäft trenne, "besteht die Gefahr, eine Art Bad Bank zu schaffen", monierte der IG-Metall-Chef. In manche Bereiche könnte nicht mehr genug investiert werden. Ein Continental-Sprecher erklärte, die Prüfung verschiedener Szenarien werde bis Jahresmitte abgeschlossen.

Abspaltungen und Börsengänge von Sparten aus Konzernverbünden heraus sind bei Investoren angesagt. Sie versprechen sich von eigenständigen Einheiten einen höheren Börsenwert als bei Konglomeraten./als/DP/stw

17.05.2018 | 12:00:46 (dpa-AFX)
DGAP-DD: Siemens Aktiengesellschaft (deutsch)
16.05.2018 | 13:03:46 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Alstom-Chef sieht Bahn-Ehe mit Siemens auf gutem Weg
16.05.2018 | 12:07:53 (dpa-AFX)
Alstom-Chef: Bei Gabriel-Berufung werden Regeln eingehalten
16.05.2018 | 05:50:07 (dpa-AFX)
Künftiger Siemens-Partner Alstom legt Zahlen vor
15.05.2018 | 21:24:55 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Gabriel zieht in Verwaltungsrat von Siemens Alstom ein
15.05.2018 | 21:13:23 (dpa-AFX)
Vorschläge für Verwaltungsrat von Siemens Alstom komplett - Sigmar Gabriel dabei

Aktuell

Datum Terminart Information Information
02.08.2018 Bericht zum 3. Quartal Siemens AG: Geschäftszahlen für das 3. Quartal Siemens AG: Geschäftszahlen für das 3. Quartal
02.08.2018 Telefonkonferenz für Analysten Siemens AG: Analystcall Siemens AG: Analystcall
08.11.2018 Bericht zum 4. Quartal Siemens AG: Geschäftszahlen für das 4. Quartal Siemens AG: Geschäftszahlen für das 4. Quartal
08.11.2018 Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr Siemens AG: Vorläufiges Ergebnis für das Geschäftsjahr Siemens AG: Vorläufiges Ergebnis für das Geschäftsjahr

DZ BANK Produktauswahl

Discount Classic

Discountzertifikat – Laufzeit >6 Monate – Sortierung nach Discount (30%-20%) und Rendite p.a.%

Produktauswahl : Basiswert Siemens AG

Siemens AG
Discount DGS4TJ

0,33% Seitwärtsrendite p.a.

Siemens AG
Discount DD4UG5

3,55% Seitwärtsrendite p.a.

Siemens AG
Discount DD0LC1

6,79% Seitwärtsrendite p.a.

Siemens AG
Discount DD4CPM

2,72% Seitwärtsrendite p.a.

Siemens AG
Discount DD6E9J

1,09% Seitwärtsrendite p.a.

Siemens AG
Discount DGG2Q1

0,28% Seitwärtsrendite p.a.

Min Discount in % Max

Optionsscheine Classic Long

Produktauswahl : Basiswert Siemens AG

Siemens AG
Optionsschein long DGX0V2

657,89x Hebel

Siemens AG
Optionsschein long DGK8Z5

20,07x Hebel

Siemens AG
Optionsschein long DD33WR

14,80x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Optionsscheine Classic Short

Produktauswahl : Basiswert Siemens AG

Siemens AG
Optionsschein short DD6EB1

408,34x Hebel

Siemens AG
Optionsschein short DD33YF

20,42x Hebel

Siemens AG
Optionsschein short DD4F0T

13,46x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Bonus Cap

Produktauswahl : Basiswert Siemens AG

Siemens AG
BonusCap DGT5WB

19,24% Bonusrenditechance in %

Siemens AG
BonusCap DD4EES

16,66% Bonusrenditechance in %

Siemens AG
BonusCap DGT5V8

16,15% Bonusrenditechance in %

Siemens AG
BonusCap DGT5V9

12,87% Bonusrenditechance in %

Siemens AG
BonusCap DD53VT

7,63% Bonusrenditechance in %

Siemens AG
BonusCap DD5Y76

3,23% Bonusrenditechance in %

Min Barriere-Puffer in % (Abstand zur Barriere) Max

Aktienanleihen Classic

Produktauswahl : Basiswert Siemens AG

Siemens AG
Aktienanleihe DD4FBW

8,53% Seitwärtsrendite p.a.

Siemens AG
Aktienanleihe DD3T19

8,35% Seitwärtsrendite p.a.

Siemens AG
Aktienanleihe DD3GNC

4,00% Seitwärtsrendite p.a.

Siemens AG
Aktienanleihe DD256A

3,65% Seitwärtsrendite p.a.

Siemens AG
Aktienanleihe DD52R9

1,07% Seitwärtsrendite p.a.

Siemens AG
Aktienanleihe DD6M8B

0,06% Seitwärtsrendite p.a.

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Bonus Classic

Produktauswahl : Basiswert Siemens AG

Siemens AG
Bonus DD4T0J

19,06% Bonusrenditechance in %

Siemens AG
Bonus DD4T0H

15,49% Bonusrenditechance in %

Siemens AG
Bonus DGT3WN

15,21% Bonusrenditechance in %

Siemens AG
Bonus DD6V4K

12,55% Bonusrenditechance in %

Siemens AG
Bonus DD4T0D

4,36% Bonusrenditechance in %

Siemens AG
Bonus DD6V4F

-0,99% Bonusrenditechance in %

Min Barriere-Puffer in % (Abstand zur Barriere) Max

Turbos Long

Produktauswahl : Basiswert Siemens AG

Siemens AG
Turbos long DD8HQS

39,63x Hebel

Siemens AG
Turbos long DD8C0R

17,22x Hebel

Siemens AG
Turbos long DD6NZZ

6,29x Hebel

Siemens AG
Turbos long DD5HPS

3,84x Hebel

Siemens AG
Turbos long DD5HPF

2,77x Hebel

Siemens AG
Turbos long DD5HN8

2,20x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Mini-Futures Short

Produktauswahl : Basiswert Siemens AG

Siemens AG
Mini-Futures short DGS1V1

1,89x Hebel

Siemens AG
Mini-Futures short DGK6T6

2,31x Hebel

Siemens AG
Mini-Futures short DGW0JG

3,14x Hebel

Siemens AG
Mini-Futures short DD2UM5

4,73x Hebel

Siemens AG
Mini-Futures short DGX6YX

9,53x Hebel

Siemens AG
Mini-Futures short DD4US3

14,09x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Knock Out Map