Takeaway.com N.V.

A2ASAC / NL0012015705 //
Quelle: Euronext Ams: 12:11:57
A2ASAC NL0012015705 // Quelle: Euronext Ams: 12:11:57
Takeaway.com N.V.
74,99 EUR
Kurs
1,49%
Diff. Vortag in %
69,32 EUR
52 Wochen Tief
110,65 EUR
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  

Sektorvergleich

Takeaway.com N.V.

Quelle: Euronext - Euronext Amsterdam: 15.06. 12:11:57
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG
Amazon.com Inc. 906866

3.383,87 USD

02:00:00

--

906866
Alphabet Inc. Class-C-Namensakti... A14Y6H

2.527,04 USD

02:00:00

--

A14Y6H
Zalando SE ZAL111

95,44 EUR

12:12:02

-0,02%

ZAL111
Delivery Hero SE A2E4K4

111,65 EUR

12:11:53

0,45%

A2E4K4
Facebook Inc. A1JWVX

336,77 USD

02:00:00

--

A1JWVX
Westwing Group AG A2N4H0
Bechtle AG 515870

155,25 EUR

12:09:46

-0,61%

515870
Prosus N.V. A2PRDK

84,55 EUR

12:11:35

-0,87%

A2PRDK
CANCOM SE 541910

50,38 EUR

12:09:14

-0,43%

541910
home24 Br A14KEB

16,020 EUR

12:09:40

-1,42%

A14KEB
Alibaba Group Holding Limited (A... A117ME

213,94 USD

22:15:00

--

A117ME
Capgemini S.A. 869858

158,95 EUR

12:11:46

0,28%

869858
AUTO1 Group SE A2LQ88
GFT TECHNOLOGIES 580060

21,400 EUR

12:07:09

-1,15%

580060
Grenke AG A161N3

36,570 EUR

12:06:28

-2,09%

A161N3
Global Fashion Group S.A. A2PLUG
Scout24 AG  A12DM8

67,56 EUR

12:10:23

0,84%

A12DM8
freenet AG A0Z2ZZ

22,710 EUR

12:10:49

0,04%

A0Z2ZZ
IVU TRAFFIC TECHNOLOGIES 744850

19,200 EUR

12:07:37

1,05%

744850
JD.com Inc. (ADR) A112ST

71,43 USD

02:00:00

--

A112ST
Uber Technologies inc. A2PHHG

50,77 USD

22:15:00

--

A2PHHG
Baidu.com Inc. (ADR) A0F5DE

189,83 USD

02:00:00

--

A0F5DE
Allgeier SE A2GS63

24,100 EUR

12:06:09

1,05%

A2GS63
Qualcomm Inc. 883121

137,31 USD

02:00:00

--

883121
Twitter Inc. A1W6XZ

60,83 USD

22:15:00

--

A1W6XZ
SNP SCHNEID.-NEUREIT.O.N. 720370

60,90 EUR

09:45:14

0,66%

720370
JOYY Inc. (ADR) A2PXQ6

74,14 USD

02:00:00

--

A2PXQ6
Netease (ADR) 501822

114,16 USD

02:00:00

--

501822
New Work SE NWRK01

258,00 EUR

11:58:56

1,98%

NWRK01

News

25.05.2021 | 15:05:00 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Delivery Hero will in Deutschland mit Treueprogramm überzeugen

FRANKFURT (dpa-AFX) - Treueprogramm statt regelmäßige Gutscheine und Vertrauen in das eigene Personal anstelle von Übernahmefantasien: Für seinen Wiedereintritt in den deutschen Markt hat der Lieferdienstleister Delivery Hero <DE000A2E4K43> einige Pläne geschmiedet. Im Gespräch mit der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX verriet Unternehmenschef Niklas Östberg erste Details. Nach einer rund zweijährigen Abwesenheit will der Dax-Konzern <DE0008469008> mit Foodpanda zurück nach Deutschland - zunächst im Juni in Berlin, ab August sollen dann weitere Städte folgen. Dabei soll die Liefer-App Foodpanda Kunden mit Treueprogrammen bei Laune halten. "Wenn man ein Subscriber ist, kann man Benefits wie etwa kostenlose Produkte bei der nächsten Bestellung erhalten", sagte Östberg.

So können Kunden Punkte sammeln, indem sie etwa in einem bestimmten Restaurant bestellen, aber auch ein monatliches Abo buchen, das Vorteile verspricht. Allerdings sei noch unklar, wann welches der bereits in anderen Märkten genutzten Programme hierzulande freigeschaltet wird. Zwar könne Östberg sich auch Gutscheine für den ersten Kontakt mit dem Kunden vorstellen. Ständige Gutscheinkampagnen seien aber verschwendetes Geld, eine Firma könne dadurch nicht profitabel werden.

Foodpanda ist bislang vor allem im asiatischen Raum stark vertreten. Neben Singapur, Malaysia und Thailand kam im Herbst noch Japan hinzu. Kunden sollen hierzulande mit der App nicht nur bei Restaurants, sondern auch bei lokalen Geschäften wie Bäckereien oder Kleiderläden sowie kleine konzerneigene Warenlager, sogenannte Dmarts, bestellen. Weltweit zählte der Konzern in den ersten drei Monaten des Jahres 600 solcher Geschäfte.

Außerdem plant der Dax-Konzern den Start von sogenannten Cloud Kitchens - also Restaurants, die ausschließlich Gerichte für Lieferungen oder zum Abholen kochen. Mit ersten Partnern sei Delivery Hero bereits im Gespräch, konkrete Namen wollte der Konzernchef aber auch auf Nachfrage nicht preisgeben. Restaurantbestellungen und Quick-Commerce-Lieferungen sollen je zur Hälfte zum Umsatz beitragen.

Konzernchef Östberg sagte, dass die Foodpanda-App "besser" sei als das, was die Konkurrenz bislang vorgebracht hat. "Weder der Bestellvorgang noch die Apps haben sich in den vergangenen Jahren besonders weiterentwickelt", sagte Östberg. Die Foodpanda-App solle hingegen mehr Bilder haben und einfacher zu bedienen sein. Zudem betonte er: "Unsere Logistik ermöglicht es uns, ziemlich niedrige Liefergebühren anzubieten." Details nannte er nicht.

Dabei verwundert, dass sich Delivery Hero ausgerechnet den hart umkämpften Liefermarkt in Berlin als Testgebiet ausgesucht hat. Bislang konkurriert dort im Restaurantsegment der Platzhirsch Lieferando, der zur niederländisch-britischen Just Eat Takeaway <NL0012015705> gehört, mit dem finnischen Start-Up Wolt, das auch in Frankfurt und München aktiv ist. Neu hinzugekommen sind Uber Eats <US90353T1007> sowie die Reservierungsplattform Discoeat, die in der Corona-Pandemie ihr Geschäftskonzept auf Essenslieferungen ausgeweitet hat. Östberg selbst bezeichnete den Start in Berlin als "mutigen Schritt".

Im Segment Q-Commerce müssen Foodpanda-Fahrer gegen Kuriere von Flink und Gorillas radeln. Beide Unternehmen werben mit Zustellzeiten von zehn Minuten, Foodpanda will diese mit sieben Minuten unterbieten. "Sie haben zwar viel Geld eingesammelt, aber bisher noch nicht wirklich etwas bewiesen“, sagte Östberg über die Konkurrenz.

Einer Übernahme von einem der beiden Q-Commerce-Wettbewerber erteilte der Firmenlenker eine Abfuhr: "Wir kaufen nur zu, wenn wir einen Mehrwert sehen." Eigene Warenhäuser könne Delivery Hero selbst bauen, und auch Neukunden zu akquirieren sei kein Problem. "Egal wie viele Warenhäuser unsere Wettbewerber haben werden - Wir werden mehr bauen", zeigte sich Östberg siegessicher.

Als Hindernis könnte sich auch die Spätkauf-Kultur in der Hauptstadt entpuppen, weil viele Berliner rund um die Uhr beim Kiosk nebenan noch frische Milch, Getränke oder auch Lebensmittel gegen einen kleinen Aufpreis besorgen können. "Natürlich können sie weiter zum Späti gehen, aber vielleicht können oder wollen sie gerade nicht das Haus verlassen. Dann kommen wir ins Spiel", argumentierte Östberg. Mittlerweile halte er es auch für wahrscheinlicher, dass die Deutschen bereit seien, für Lieferungen extra Geld auszugeben.

Der bisherige Quasi-Monopolist Lieferando will sich aber nicht die Butter vom Brot nehmen lassen. Direkt nach der Bekanntgabe der Rückkehrpläne nach Deutschland von Delivery Hero kündigte die Lieferando-Mutter Just Eat Takeaway an, künftig ebenfalls Supermarkt-Bestellungen ausliefern zu wollen. Für die Zustellung innerhalb einer halben Stunde werde der Konzern mit großen Supermarktketten und lokalen Geschäften zusammenarbeiten. Noch in diesem Jahr wolle man die eigene Logistik in Deutschland auf 80 Städte ausweiten, Details blieben aber aus./ngu/zb/jha/

25.05.2021 | 14:05:01 (dpa-AFX)
Delivery Hero will mit Treueprogramm überzeugen - keine Übernahmen geplant
12.05.2021 | 18:50:06 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Just Eat Takeaway brechen ein - Starke Konkurrenz droht
12.05.2021 | 13:24:18 (dpa-AFX)
WDH/ROUNDUP 2: Delivery Hero und Lieferando konkurrieren bei Auslieferungen
12.05.2021 | 13:01:00 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Delivery Hero und Lieferando konkurrieren bei Auslieferungen
12.05.2021 | 11:21:45 (dpa-AFX)
Lieferando weitet das Geschäft auf Lebensmittel-Lieferungen aus
12.05.2021 | 11:21:24 (dpa-AFX)
Lieferando weitet das Geschäft auf Lebensmittel-Lieferungen aus

theScreener

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher negativ

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 21.05.2021

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
147,4

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
4,6%

Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 13,63 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist JUST EAT TAKEAWAY ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 21.05.2021 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 21.05.2021 bei einem Kurs von 72 eingesetzt.
Preis Stark überbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs zur Zeit wesentlich überhöht.
Relative Performance -9,5% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -9,5%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 04.05.2021 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 04.05.2021 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 78,71.
Wachstum KGV 0,0 >50% Aufschlag relativ zur Wachstumserwartung Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" unter 0,6, so beinhaltet der Kurs bereits einen starken Aufschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential. Hier: 50% Aufschlag.
KGV 147,4 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum 6,7% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 7 Bei den Analysten von mittlerem Interesse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 7 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 0% Keine Dividende Die Gesellschaft bezahlt keine Dividende.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 16.03.2021 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 3,4%.
Beta 0,09 Geringe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,09% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 4,6% Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 Die Kursschwankungen sind nahezu unabhängig von den Indexbewegungen.
Value at Risk 18,15 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 18,15 EUR oder 0,24% Das geschätzte Value at Risk beträgt 18,15 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,24%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 18,1%
Volatilität der über 12 Monate 38,8%