Vestas Wind Systems A/S

913769 / DK0010268606 //
Quelle: CPH Equities: --
913769 DK0010268606 // Quelle: CPH Equities: --
Vestas Wind Systems A/S
-- DKK
Kurs
--
Diff. Vortag in %
--
52 Wochen Tief
--
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  

Sektorvergleich

Vestas Wind Systems A/S

Quelle: Nasdaq Copenhagen Equities: -- --
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG
TotalEnergies SE 850727

40,465 EUR

10:56:53

-1,03%

850727
Royal Dutch Shell plc A0D94M

17,022 EUR

10:56:58

-0,63%

A0D94M
Barrick Gold Corporation 870450

23,150 USD

22:15:00

--

870450
VERBIO A0JL9W

43,920 EUR

10:53:40

-0,99%

A0JL9W
Repsol S.A. 876845

11,336 EUR

10:56:45

-1,19%

876845
Aurubis AG 676650

79,52 EUR

10:54:17

-0,53%

676650
First Majestic Silver Corp. A0LHKJ

18,230 EUR

22:15:01

--

A0LHKJ
7C SOLARPARKEN AG O.N. A11QW6

3,955 EUR

10:54:23

0,00%

A11QW6
Vestas Wind Systems A/S A3CMNS

224,80 DKK

10:56:58

0,22%

A3CMNS

News

11.06.2021 | 10:52:23 (dpa-AFX)
Strom in Deutschland wieder überwiegend aus Kohle statt Windkraft

WIESBADEN (dpa-AFX) - Die Stromproduktion mittels Kohle in Deutschland hat im ersten Quartal 2021 die Windkraft wieder überholt. Ein "windarmes Frühjahr" habe zu fast einem Drittel weniger Strom aus Windkraft geführt, teilte das Statistische Bundesamt am Freitag mit. Gefüllt wurde die Lücke nach Angaben der Wiesbadener Behörde durch eine höhere Stromerzeugung aus Kohle- und Erdgaskraftwerken.

Insgesamt wurden von Januar bis einschließlich März hierzulande 138,2 Milliarden Kilowattstunden Strom erzeugt und ins Netz eingespeist. Nach vorläufigen Ergebnissen des Bundesamtes waren das 2,6 Prozent weniger als im ersten Quartal 2020. Stammte der Strom im Vorjahreszeitraum überwiegend aus erneuerbaren Energiequellen wie Windkraft, Biogas und Sonne (51,4 Prozent), dominierten zu Beginn dieses Jahres Kohle, Gas und Kernenergie (59,3 Prozent).

Mit einem Anteil von 28,9 Prozent an der insgesamt eingespeisten Strommenge war Kohle der wichtigste Energieträger für die Stromerzeugung in Deutschland im ersten Quartal 2021. Die in Kohlekraftwerken erzeugte Strommenge erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um mehr als ein Viertel (26,8 Prozent) auf fast 40 Milliarden Kilowattstunden. Bei Strom aus Erdgas ging es um 24 Prozent auf 22,5 Milliarden Kilowattstunden nach oben.

Dagegen gab es bei der Windkraft ein kräftiges Minus von fast einem Drittel (32,4 Prozent). Die Einspeisung von 33,5 Milliarden Kilowattstunden war für diese Energiequelle der niedrigste Wert für ein erstes Quartal seit 2018. In den beiden Vorjahren hatte Windkraft aufgrund starker Frühjahrsstürme deutlich höhere Werte erreicht./ben/DP/eas

09.06.2021 | 06:41:27 (dpa-AFX)
Stimmung in der Windkraftindustrie steigt deutlich
03.06.2021 | 08:47:22 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Neuer Auftrag trägt zur Erholung von Nordex bei
26.05.2021 | 06:40:31 (dpa-AFX)
Netzagentur sieht Bau der Stromautobahnen auf gutem Weg
18.05.2021 | 14:58:31 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS 2: Siemens Gamesa legen zu - Handel wieder aufgenommen
18.05.2021 | 13:41:56 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Siemens Gamesa ausgesetzt nach Bericht über Delisting
07.05.2021 | 06:52:42 (dpa-AFX)
Baerbock: Deutschland braucht massiven Ausbau erneuerbarer Energien