Barclays Bank plc

850403 / GB0031348658 //
Quelle: LSE SETS: 23.11.2017, 17:36:41
850403 GB0031348658 // Quelle: LSE SETS: 23.11.2017, 17:36:41
Barclays Bank plc
1,8875 GBP
Kurs
-0,24%
Diff. Vortag in %
1,773 GBP
52 Wochen Tief
2,6732 GBP
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Sektorvergleich

Barclays Bank plc
Quelle: LSE London Stock Exchange, SETS: 23.11. 17:36:41
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, sind zusätzlich Währungsschwankungen zu berücksichtigen. © 2017 DZ BANK AG
Allianz SE 840400

196,10 EUR

17:35:13

-0,63%

840400
Deutsche Bank AG 514000

15,970 EUR

17:35:10

-0,37%

514000
Muenchener Rueckversicherungs AG 843002

188,95 EUR

17:35:18

0,05%

843002
Commerzbank AG CBK100

12,080 EUR

17:35:14

0,25%

CBK100
Deutsche Boerse AG 581005

91,55 EUR

17:35:09

-0,78%

581005
AXA S.A. 855705

25,15 EUR

17:37:00

--

855705
BNP Paribas S.A. 887771

62,97 EUR

17:35:03

--

887771
ING Groep N.V. A2ANV3

15,175 EUR

17:35:14

--

A2ANV3
Société Générale S.A. 873403

42,86 EUR

17:37:37

--

873403
AEGON N.V. A0JL2Y

5,096 EUR

17:35:14

--

A0JL2Y
Crédit Agricole S.A. 982285

13,925 EUR

17:38:51

--

982285
Banco Bilbao Vizcaya Argentaria 875773

7,069 EUR

17:35:19

0,30%

875773
Banco Santander S.A. 858872

5,512 EUR

17:35:19

0,27%

858872
Unicredito Italiano S.p.A. A2DJV6

16,85 EUR

17:39:01

0,72%

A2DJV6
Hannover Rück SE 840221

108,05 EUR

17:35:53

-0,05%

840221
Aareal Bank AG 540811

35,645 EUR

17:35:51

-0,35%

540811
DEUTSCHE PFAND AG 801900

12,770 EUR

17:35:44

-0,62%

801900
Talanx AG TLX100

34,370 EUR

17:35:44

-0,59%

TLX100
Intesa Sanpaolo S.p.A. 850605

2,816 EUR

17:40:32

0,14%

850605
GRAND CITY PROPERTIES S.A. A1JXCV

18,960 EUR

17:35:47

0,77%

A1JXCV
Hypoport AG 549336

129,80 EUR

17:35:44

-0,08%

549336
BB Biotech AG A0NFN3

64,40 CHF

17:31:07

1,50%

A0NFN3
Bank of America Corp. 858388

26,660 USD

22:15:03

-0,26%

858388
MLP AG 656990

5,472 EUR

17:35:44

0,20%

656990
WUESTENROT & WUERTTEMBERGISCHE 805100

22,400 EUR

17:35:54

-1,73%

805100
CAPITAL STAGE 609500

6,325 EUR

17:35:59

-1,48%

609500
PAYPAL HOLDINGS INC. A14R7U

77,57 USD

02:10:00

-0,26%

A14R7U
VISA Inc. A0NC7B

110,82 USD

22:15:02

-0,57%

A0NC7B
Erste Group Bank AG 909943

36,015 EUR

17:45:00

-0,11%

909943
HSBC Holdings plc 923893

7,318 GBP

17:35:14

-0,95%

923893
Assicurazioni Generali S.p.A. 850312

15,20 EUR

17:35:04

-0,07%

850312

News

20.11.2017 | 07:28:46 (dpa-AFX)
FT: Acht Großbanken verhandeln mit EU Devisenkartell-Vergleich

ZÜRICH (awp) - Die Verhandlungen von acht Großbanken mit der Europäischen Kommission wegen der Teilnahme an einem Devisenkartell kommen einem Bericht zufolge voran. Barclays <GB0031348658>, Citigroup <US1729674242>, HSBC <GB0005405286>, JPMorgan <US46625H1005>, Royal Bank of Scotland (RBS)

<GB00B7T77214>, UBS <CH0244767585> und zwei weitere Banken rüsten sich laut der "Financial Times" für die Vergleichsverhandlungen, die sie laut dem Blatt mehrere Milliarden Euro kosten dürften.

Die genannten Banken würden "in den nächsten Monaten" mit EU-Beamten über Zahlungen verhandeln, heißt es weiter. Die Abschlüsse dürften nächstes Jahr bekannt gegeben werden. Die Bußgelder dürften sich dabei die Marke von zwei Milliarden Euro überschreiten, die den Banken von der EU für die Manipulation von Zinssätzen auferlegt worden waren, werden von der "FT" involvierte Personen zitiert.

Im Skandal um manipulierte Devisenkurse hatte die US-Justiz bereits vor zweieinhalb Jahren fünf Banken zu Milliarden-Strafen verdonnert. Die UBS, die britischen Institute Barclays und Royal Bank of Scotland sowie die US-Banken JPMorgan und Citigroup mussten Bussgelder von insgesamt mehr als 5,6 Milliarden US-Dollar zahlen.

Die UBS kam seinerzeit vergleichsweise glimpflich davon. Weil die Bank bei der Aufarbeitung des Falls kooperiert hatte, fiel die Strafe mit 342 Millionen US-Dollar niedrig aus. Dafür verlangte das Justizministerium aber im längst abgeschlossen geglaubten Libor-Skandal nachträglich ein Schuldeingeständnis./ra/cf/AWP/zb

19.11.2017 | 14:23:59 (dpa-AFX)
Italienische Regionalbank erzielt Einigung über Kapitalerhöhung
10.11.2017 | 12:52:38 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Bahn-Vorstand wieder komplett
10.11.2017 | 05:49:06 (dpa-AFX)
Bahn-Aufsichtsrat will Vorstandsposten besetzen
08.11.2017 | 15:40:49 (dpa-AFX)
Bahn will Vorstandsposten am Freitag besetzen
30.10.2017 | 14:17:03 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2/Scheidender HSBC-Chef erntet Früchte des Umbaus: Erträge ziehen an
30.10.2017 | 08:55:36 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Scheidender HSBC-Chef erntet Früchte des Umbaus - Erträge ziehen an
20.11.2017 | 07:28:46 (dpa-AFX)
FT: Acht Großbanken verhandeln mit EU Devisenkartell-Vergleich

ZÜRICH (awp) - Die Verhandlungen von acht Großbanken mit der Europäischen Kommission wegen der Teilnahme an einem Devisenkartell kommen einem Bericht zufolge voran. Barclays <GB0031348658>, Citigroup <US1729674242>, HSBC <GB0005405286>, JPMorgan <US46625H1005>, Royal Bank of Scotland (RBS)

<GB00B7T77214>, UBS <CH0244767585> und zwei weitere Banken rüsten sich laut der "Financial Times" für die Vergleichsverhandlungen, die sie laut dem Blatt mehrere Milliarden Euro kosten dürften.

Die genannten Banken würden "in den nächsten Monaten" mit EU-Beamten über Zahlungen verhandeln, heißt es weiter. Die Abschlüsse dürften nächstes Jahr bekannt gegeben werden. Die Bußgelder dürften sich dabei die Marke von zwei Milliarden Euro überschreiten, die den Banken von der EU für die Manipulation von Zinssätzen auferlegt worden waren, werden von der "FT" involvierte Personen zitiert.

Im Skandal um manipulierte Devisenkurse hatte die US-Justiz bereits vor zweieinhalb Jahren fünf Banken zu Milliarden-Strafen verdonnert. Die UBS, die britischen Institute Barclays und Royal Bank of Scotland sowie die US-Banken JPMorgan und Citigroup mussten Bussgelder von insgesamt mehr als 5,6 Milliarden US-Dollar zahlen.

Die UBS kam seinerzeit vergleichsweise glimpflich davon. Weil die Bank bei der Aufarbeitung des Falls kooperiert hatte, fiel die Strafe mit 342 Millionen US-Dollar niedrig aus. Dafür verlangte das Justizministerium aber im längst abgeschlossen geglaubten Libor-Skandal nachträglich ein Schuldeingeständnis./ra/cf/AWP/zb

19.11.2017 | 14:23:59 (dpa-AFX)
Italienische Regionalbank erzielt Einigung über Kapitalerhöhung
30.10.2017 | 14:17:03 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2/Scheidender HSBC-Chef erntet Früchte des Umbaus: Erträge ziehen an
30.10.2017 | 08:55:36 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Scheidender HSBC-Chef erntet Früchte des Umbaus - Erträge ziehen an
26.10.2017 | 14:16:58 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Barclays kämpft mit schwierigen Märkten - Druck auf Chef Staley steigt
26.10.2017 | 08:49:33 (dpa-AFX)
Barclays kämpft mit schwierigen Märkten - Druck auf Bankchef Staley steigt
01.08.2017 | 09:30:29 (dpa-AFX)
Studie: Londons Banken droht noch höherer Jobverlust durch Brexit

theScreener

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 05.09.2017

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
8,8

Erwartetes KGV für 2019

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
53,5%

Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 42,66 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$5 Mrd., ist BARCLAYS PLC. ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 05.09.2017 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 05.09.2017 bei einem Kurs von 187,90 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance -2,8% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -2,8%.
Mittelfristiger Trend Neutrale Tendenz, zuvor jedoch (seit dem 27.10.2017) negativ Die Aktie wird in der Nähe ihres 40-Tage Durchschnitts gehandelt (in einer Bandbreite von +1,75% bis -1,75%). Zuvor unterlag der Wert einem negativen Trend (seit dem 27.10.2017). Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 190,41.
Wachstum KGV 2,1 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 8,8 Erwartetes KGV für 2019 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2019.
Langfristiges Wachstum 15,8% Wachstum heute bis 2019 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2019.
Anzahl der Analysten 18 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 18 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 2,8% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 25,18% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 23.06.2017 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,9%.
Beta 1,26 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,26% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 53,5% Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 53,5% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 37,07 GBp Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 37,07 GBp oder 0,20% Das geschätzte Value at Risk beträgt 37,07 GBp. Das Risiko liegt deshalb bei 0,20%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 32,3%
Volatilität der über 12 Monate 22,3%
Unicredito Italiano S.p.A.
short
Doppel Top Kursziel EUR 16,82 - 16,82
Assicurazioni Generali S.p.A.
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 15,19 - 15,20
Aareal Bank AG
short
Doppel Top Kursziel EUR 35,55 - 35,64