ABB Ltd.

919730 / CH0012221716 //
Quelle: CH Blue Chip: 11:30:14
919730 CH0012221716 // Quelle: CH Blue Chip: 11:30:14
ABB Ltd.
23,23 CHF
Kurs
-0,68%
Diff. Vortag in %
21,65 CHF
52 Wochen Tief
27,24 CHF
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Sektorvergleich

ABB Ltd.
Quelle: SIX Swiss Exchange - Blue Chips Segment: 23.02. 11:30:14
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2018 DZ BANK AG
Siemens AG 723610

110,38 EUR

11:30:32

-0,14%

723610
Infineon Technologies AG 623100

22,040 EUR

11:30:02

-1,17%

623100
Nokia Corp. 870737

4,651 EUR

11:30:32

-0,56%

870737
Schneider Electric S.A. 860180

71,66 EUR

11:30:06

-0,58%

860180
Koninklijke Philips N.V. 940602

31,52 EUR

11:30:32

-0,32%

940602
AIXTRON AG A0WMPJ

14,540 EUR

11:30:25

6,48%

A0WMPJ
Leoni AG 540888

56,28 EUR

11:30:17

-1,88%

540888
Dialog Semiconductor plc. 927200

24,090 EUR

11:30:28

0,42%

927200
Siltronic AG WAF300

118,65 EUR

11:29:09

0,64%

WAF300
Süss Microtec AG 722670

15,160 EUR

11:02:01

0,80%

722670
Sartorius AG VZ. 716563

108,70 EUR

11:29:38

2,45%

716563
ADVA Optical Networking SE 510300

6,115 EUR

11:29:25

1,07%

510300
Norma Group AG A1H8BV

60,45 EUR

11:30:25

-0,90%

A1H8BV
S+T AG (Z.REG.MK.Z.)O.N. A0X9EJ

20,640 EUR

11:17:19

-0,58%

A0X9EJ
LPKF Laser & Electronics AG 645000

8,830 EUR

11:17:47

0,91%

645000
Jenoptik AG 622910

28,280 EUR

11:28:22

0,14%

622910
Rational AG 701080

535,50 EUR

11:27:52

-1,11%

701080
ASML Holding N.V. A1J4U4

157,20 EUR

11:30:36

-0,22%

A1J4U4
Vossloh AG 766710

37,350 EUR

11:23:57

1,36%

766710
Voltabox AG A2E4LE

24,880 EUR

11:23:27

0,24%

A2E4LE
Apple Inc. 865985

172,50 USD

02:10:00

--

865985
Cisco Systems Inc. 878841

42,94 USD

02:10:00

--

878841
OHB Technology AG 593612

38,100 EUR

11:21:07

-3,18%

593612
Pfeiffer Vacuum Technology AG 691660

150,70 EUR

11:27:39

-0,46%

691660
General Electric Co. 851144

14,620 USD

22:15:03

--

851144
Intel Corporation 855681

45,80 USD

02:10:00

--

855681
IBM Corporation 851399

153,18 USD

22:15:03

--

851399
Alstom S.A. A0F7BK

33,90 EUR

11:29:55

-1,19%

A0F7BK

News

08.02.2018 | 12:59:11 (dpa-AFX)
ROUNDUP: ABB mit enttäuschendem Jahresabschluss - Wachstum für 2018 angekündigt

ZÜRICH (dpa-AFX) - Der Schweizer Industriekonzern ABB <CH0012221716> will im laufenden Jahr die zuletzt beschwerlichen Zeiten endgültig hinter sich lassen. Nach dem Übergangsjahr mit der Neuausrichtung des Konzerns auf aussichtsreichere Geschäftsfelder und einem strikten Sparkurs sei ABB jetzt gut aufgestellt, um in der sich verbessernden Marktsituation profitabel zu wachsen, sagte ABB-Chef Ulrich Spiesshofer am Donnerstag in Zürich. Die wirtschaftlichen Signale aus Europa und den USA seien positiv und China befinde sich weiter auf Wachstumskurs. Umsatz und Ergebnis sollen daher zulegen.

Im vergangenen Geschäftsjahr konnte ABB, das in Teilen mit Siemens <DE0007236101> und General Electric <US3696041033> konkurriert, jedoch nicht überzeugen. 2017, das von Spiesshofer immer wieder als Übergangsjahr tituliert wurde, stagnierten Umsatz und operatives Ergebnis. Trotzdem sollen die Aktionäre eine zum neunten Mal in Folge erhöhte Dividende erhalten.

Sie solle um 2 Rappen auf 0,78 Franken erhöht werden. Die Gewinnbeteiligung lag im Rahmen der Erwartungen, während das operative Ergebnis etwas schlechter ausfiel als die von Bloomberg befragten Experten prognostiziert hatten. Die Aktie sank daher in Zürich um knapp 4 Prozent auf 23,75 Franken und fiel damit auf das Niveau vom September 2017 zurück.

Das Schlussquartal verlief dabei enttäuschend: So mussten drei von vier Sparten auf vergleichbarer Basis Umsatzrückgänge beziehungsweise eine Umsatzstagnation hinnehmen. Nur in der Robotik konnten die Erlöse gesteigert werden. Insgesamt sanken die Umsätze auf vergleichbarer Basis um 1 Prozent auf 9,3 Milliarden US-Dollar.

Die operativen Margen gingen ebenfalls in drei von vier Bereichen zurück. Das mitten in der Restrukturierung befindliche Geschäft mit Stromnetzen musste bei Auftragseingang, Umsatz und Marge weiter Federn lassen.

Die Auftragseingänge sanken auch insgesamt auf vergleichbarer Basis: Hier machen sich die zurückgehenden Großaufträge bemerkbar, die durch die steigende Zahl kleinerer Orders (bis 15 Millionen Dollar) nicht ausgeglichen werden konnten. Dies ist auch der Neuausrichtung von ABB geschuldet, sich weniger auf schwankungsanfällige Großaufträge zu konzentrieren.

Der Schweizer Konzern konzentriert sich verstärkt auf Segmente, die einer zunehmend digitalisierten Welt ein stärkeres Wachstum versprechen - wie Elektrifizierungsprodukte, Robotik und Antriebe oder die Industrieautomation fallen. Hier hat ABB zuletzt mehrfach zugekauft.

Im Gegenzug trennte sich ABB von nicht mehr zum Kerngeschäft zählenden Bereichen - wie das Hochspannungskabelgeschäft. Zudem hatte das Unternehmen vergangenen Dezember angekündigt, bestimmte Aktivitäten im Ingenieursgeschäft, Anlagenbau und Beschaffungswesen auszulagern./zb/nas/jha/

08.02.2018 | 07:20:24 (dpa-AFX)
ABB blickt nach Übergangsjahr mit Zuversicht auf 2018
17.01.2018 | 12:01:35 (dpa-AFX)
ABB erhält Auftrag aus Indonesien
20.12.2017 | 07:56:07 (dpa-AFX)
ABB trennt sich von verschiedenen Geschäften - Sonderbelastung im 4. Quartal
04.12.2017 | 12:08:45 (dpa-AFX)
Aktien Europa: Positive Stimmung wegen US-Steuerreform
28.11.2017 | 13:32:52 (dpa-AFX)
Emerson zieht Übernahmeangebot für Rockwell zurück
22.11.2017 | 14:12:46 (dpa-AFX)
Emerson blitzt auch mit 29 Milliarden-Offerte für Rockwell ab
08.02.2018 | 12:59:11 (dpa-AFX)
ROUNDUP: ABB mit enttäuschendem Jahresabschluss - Wachstum für 2018 angekündigt

ZÜRICH (dpa-AFX) - Der Schweizer Industriekonzern ABB <CH0012221716> will im laufenden Jahr die zuletzt beschwerlichen Zeiten endgültig hinter sich lassen. Nach dem Übergangsjahr mit der Neuausrichtung des Konzerns auf aussichtsreichere Geschäftsfelder und einem strikten Sparkurs sei ABB jetzt gut aufgestellt, um in der sich verbessernden Marktsituation profitabel zu wachsen, sagte ABB-Chef Ulrich Spiesshofer am Donnerstag in Zürich. Die wirtschaftlichen Signale aus Europa und den USA seien positiv und China befinde sich weiter auf Wachstumskurs. Umsatz und Ergebnis sollen daher zulegen.

Im vergangenen Geschäftsjahr konnte ABB, das in Teilen mit Siemens <DE0007236101> und General Electric <US3696041033> konkurriert, jedoch nicht überzeugen. 2017, das von Spiesshofer immer wieder als Übergangsjahr tituliert wurde, stagnierten Umsatz und operatives Ergebnis. Trotzdem sollen die Aktionäre eine zum neunten Mal in Folge erhöhte Dividende erhalten.

Sie solle um 2 Rappen auf 0,78 Franken erhöht werden. Die Gewinnbeteiligung lag im Rahmen der Erwartungen, während das operative Ergebnis etwas schlechter ausfiel als die von Bloomberg befragten Experten prognostiziert hatten. Die Aktie sank daher in Zürich um knapp 4 Prozent auf 23,75 Franken und fiel damit auf das Niveau vom September 2017 zurück.

Das Schlussquartal verlief dabei enttäuschend: So mussten drei von vier Sparten auf vergleichbarer Basis Umsatzrückgänge beziehungsweise eine Umsatzstagnation hinnehmen. Nur in der Robotik konnten die Erlöse gesteigert werden. Insgesamt sanken die Umsätze auf vergleichbarer Basis um 1 Prozent auf 9,3 Milliarden US-Dollar.

Die operativen Margen gingen ebenfalls in drei von vier Bereichen zurück. Das mitten in der Restrukturierung befindliche Geschäft mit Stromnetzen musste bei Auftragseingang, Umsatz und Marge weiter Federn lassen.

Die Auftragseingänge sanken auch insgesamt auf vergleichbarer Basis: Hier machen sich die zurückgehenden Großaufträge bemerkbar, die durch die steigende Zahl kleinerer Orders (bis 15 Millionen Dollar) nicht ausgeglichen werden konnten. Dies ist auch der Neuausrichtung von ABB geschuldet, sich weniger auf schwankungsanfällige Großaufträge zu konzentrieren.

Der Schweizer Konzern konzentriert sich verstärkt auf Segmente, die einer zunehmend digitalisierten Welt ein stärkeres Wachstum versprechen - wie Elektrifizierungsprodukte, Robotik und Antriebe oder die Industrieautomation fallen. Hier hat ABB zuletzt mehrfach zugekauft.

Im Gegenzug trennte sich ABB von nicht mehr zum Kerngeschäft zählenden Bereichen - wie das Hochspannungskabelgeschäft. Zudem hatte das Unternehmen vergangenen Dezember angekündigt, bestimmte Aktivitäten im Ingenieursgeschäft, Anlagenbau und Beschaffungswesen auszulagern./zb/nas/jha/

08.02.2018 | 07:20:24 (dpa-AFX)
ABB blickt nach Übergangsjahr mit Zuversicht auf 2018
20.12.2017 | 07:56:07 (dpa-AFX)
ABB trennt sich von verschiedenen Geschäften - Sonderbelastung im 4. Quartal
28.11.2017 | 13:32:52 (dpa-AFX)
Emerson zieht Übernahmeangebot für Rockwell zurück
22.11.2017 | 14:12:46 (dpa-AFX)
Emerson blitzt auch mit 29 Milliarden-Offerte für Rockwell ab
01.11.2017 | 07:54:21 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Kepler Cheuvreux hebt ABB auf 'Buy' - Ziel hoch auf 28 Franken
31.10.2017 | 08:41:14 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Goldman hebt ABB auf 'Conviction Buy' - Ziel 31 Franken

theScreener

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 20.02.2018

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
15,9

Erwartetes KGV für 2019

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
78,0%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 55,07 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$5 Mrd., ist ABB LTD N ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 20.02.2018 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 20.02.2018 bei einem Kurs von 23,74 eingesetzt.
Preis Stark unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie stark unterbewertet.
Relative Performance -6,9% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -6,9%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 02.02.2018 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 02.02.2018 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 25,74.
Wachstum KGV 1,2 23,19% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 0,9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 23,19%.
KGV 15,9 Erwartetes KGV für 2019 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2019.
Langfristiges Wachstum 15,2% Wachstum heute bis 2019 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2019.
Anzahl der Analysten 24 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 24 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 3,3% Dividende durch Gewinn gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 52,91% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Mittel, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 0,6%.
Beta 1,36 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,36% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 78,0% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 78,0% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 2,85 CHF Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 2,85 CHF oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 2,85 CHF. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 36,5%
Volatilität der über 12 Monate 17,7%
Rational AG
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 535,50 - 536,19
Norma Group AG
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 60,35 - 60,37
OHB Technology AG
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 38,45 - 38,53