Walmart Inc

Walmart Inc

860853 / US9311421039 //
Quelle: NYSE: 22:15:04
860853 US9311421039 // Quelle: NYSE: 22:15:04
Walmart Inc
84,21 USD
Kurs
0,72%
Diff. Vortag in %
73,13 USD
52 Wochen Tief
109,98 USD
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Sektorvergleich

Walmart Inc
Quelle: New York Stock Exchange, Inc: 21.06. 22:15:04
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2018 DZ BANK AG
Carrefour S.A. 852362

14,61 EUR

17:35:23

-4,35%

852362
Fielmann AG 577220

70,05 EUR

17:35:51

-0,21%

577220
BayWa AG 519406

28,600 EUR

17:36:04

-1,04%

519406
TAKKT AG 744600

17,460 EUR

17:35:31

-0,91%

744600
ZOOPLUS AG 511170

175,00 EUR

17:35:50

3,80%

511170

News

17.06.2018 | 14:26:44 (dpa-AFX)
Betrugsanklage gegen Gründerin von Bluttest-Start-up Theranos

SAN JOSE (dpa-AFX) - Der einst gefeierten Gründerin des gescheiterten Bluttest-Start-ups Theranos, Elizabeth Holmes, wird in einer Anklage Betrug von Investoren und Patienten vorgeworfen. Die US-Justiz bezichtigt Holmes und Theranos' Top-Manager Ramesh Balwani unter anderem, von Geldgebern mehr als 150 Millionen Dollar unter Vortäuschung falscher Tatsachen einkassiert zu haben. Gleichzeitig wurde am Freitag bekannt, dass Holmes nach dem Skandal den Chefposten bei Theranos aufgegeben hat.

Theranos hatte versprochen, Bluttests zu revolutionieren, weil mit der Technologie des Start-ups für Proben nur wenige Tropfen genügten. In einer der Finanzierungsrunden wurde die geheimniskrämerische Firma mit rund neun Milliarden Dollar bewertet. Damit war Holmes zumindest auf dem Papier rund 4,5 Milliarden Dollar schwer. Die heute 34-jährige Gründerin und Chefin wurde auf Magazin-Covern und Konferenzen als erfolgreiche Self-Made-Milliardärin präsentiert.

Die Erfolgsgeschichte platzte jedoch nach einem Bericht im "Wall Street Journal", in dem es unter Berufung auf frühere Mitarbeiter hieß, die Technologie von Theranos funktioniere nicht so recht und das Unternehmen habe für Blutproben oft konventionelle Geräte anderer Hersteller eingesetzt. Theranos wies dies zunächst zurück. Doch der Artikel von Oktober 2015 löste Untersuchungen aus, nach denen Theranos Lizenzen und Labor-Deals verlor und praktisch zusammenbrach.

Im März legte Holmes zivilrechtliche Betrugsvorwürfe der Börsenaufsicht SEC mit Zahlung einer Geldstrafe von 500 000 Dollar bei. Die Ermittlungen der US-Staatsanwaltschaft gingen jedoch weiter und führten jetzt zu der Anklage. Darin heißt es, Holmes und Balwani hätten von den Unzulänglichkeiten der Technologie gewusst und absichtlich Investoren und Patienten hinters Licht geführt. Nach Angaben früherer Mitarbeiter wurden Testergebnisse zum Teil gefälscht

- oder die Proben heimlich auf Maschinen anderer Hersteller getestet.

Genauso seien potenziellen Geldgebern Umsätze von bis zu einer Milliarde Dollar in Aussicht gestellt worden, während Holmes und Balwani gewusst hätten, dass es bei wenigen hunderttausend Dollar bleiben würde. Kunden bekamen Ergebnisse mit starken Schwankungen. Die Theranos-Labore wurden nach Behörden-Untersuchungen dichtgemacht. Ein Grund für die Ungenauigkeit soll gewesen sein, dass Theranos zwar Maschinen anderer Firmen einsetzte, aber trotzdem kleinere Blutmengen einsammelte. Deshalb hätten die Proben verdünnt werden müssen.

Insgesamt holte sich Theranos bei Investoren rund 900 Millionen Dollar. Unter den Geldgebern von Theranos war auch der Besitzer des "Wall Street Journal", Rupert Murdoch. Der Medienmogul investierte privat rund 125 Millionen Dollar, von denen nach den Enthüllungen kaum etwas übrigbleiben dürfte. Theranos bekam auch Geld von der Besitzerfamilie hinter den Walmart <US9311421039>-Supermärkten - mied aber klassische Start-up-Finanzierer, die zu viele Fragen gestellt hätten. Zugleich wollte Holmes vom Silicon-Valley-Mythos profitieren: Sie suchte den Vergleich mit Apple <US0378331005>-Gründer Steve Jobs und trug dafür - wie er einst auch - schwarze Rollkragenpullover.

Der Verwaltungsrat der Firma war arm an Medizinexperten, aber gut gefüllt mit einflussreichen Figuren aus Washington wie den Ex-Außenministern Henry Kissinger und George Shultz sowie dem heutigen Verteidigungsminister James Mattis. Der Enkel von Shultz, der über seinen Großvater einen Job bei Theranos bekam, entdeckte schnell Unstimmigkeiten und wurde zu einem zentralen Informanten des "Wall Street Journals" und der Behörden./so/DP/stw

04.06.2018 | 15:04:17 (dpa-AFX)
Walmart verkauft Brasilien-Geschäft an Finanzinvestor Advent
17.05.2018 | 21:44:27 (dpa-AFX)
AKTIEN IM FOKUS: Walmart unter Druck - Mehr Konkurrenz durch Kroger droht
17.05.2018 | 15:31:58 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: RBC Capital belässt Walmart auf 'Sector Perform' - Ziel 88 Dollar
17.05.2018 | 13:59:33 (dpa-AFX)
Walmart startet mit mehr Umsatz ins Geschäftsjahr - JD.com-Beteiligung belastet
16.05.2018 | 17:30:08 (dpa-AFX)
AKTIEN IM FOKUS: US-Einzelhandelswerte profitieren von starken Macy's-Resultaten
09.05.2018 | 13:58:28 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Walmart steigt bei Online-Händler Flipkart ein
04.06.2018 | 15:04:17 (dpa-AFX)
Walmart verkauft Brasilien-Geschäft an Finanzinvestor Advent

BENTONVILLE (dpa-AFX) - Die US-Handelskette Walmart <US9311421039> trennt sich mit Verlust von der Mehrheit an ihrem Brasilien-Geschäft. Der Finanzinvestor Advent wolle mit 80 Prozent den Löwenanteil von Walmart Brazil übernehmen, teilte der Handelskonzern am Montag in Bentonville mit. Walmart muss dabei einen Buchverlust von 4,5 Milliarden US-Dollar (3,9 Mrd Euro) hinnehmen - teils wegen Währungseffekten. Der Betrag werde das Ergebnis voraussichtlich im zweiten Quartal belasten, hieß es. Wenn die brasilianischen Behörden zustimmen, soll der Deal bis Ende 2018 vollzogen sein.

Einen Kaufpreis nannten beide Seiten nicht. Walmart selbst will der Vereinbarung zufolge mit 20 Prozent an seiner Brasilien-Tochter beteiligt bleiben. Advent kündigte an, in das Geschäft zu investieren und aus Walmart Brazil ein beweglicheres und moderneres Unternehmen zu machen. Der Finanzinvestor ist den Angaben zufolge seit 1997 in Brasilien vertreten und dort in 30 Unternehmen investiert.

Nach Vollzug des Verkaufs erwartet Walmart 2018 im laufenden Jahr keine weitere nennenswerte Belastung mehr aus dem Brasilien-Geschäft. Im kommenden Jahr soll sich der Deal leicht positiv auswirken./stw/she

17.05.2018 | 13:59:33 (dpa-AFX)
Walmart startet mit mehr Umsatz ins Geschäftsjahr - JD.com-Beteiligung belastet
09.05.2018 | 13:58:28 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Walmart steigt bei Online-Händler Flipkart ein
09.05.2018 | 11:33:29 (dpa-AFX)
Walmart steigt bei Online-Händler Flipkart ein - Softbank verkauft seinen Anteil
08.05.2018 | 08:07:08 (dpa-AFX)
Presse: Walmart steht kurz vor Einstieg beim indischen Online-Händler Flipkart
30.04.2018 | 12:02:37 (dpa-AFX)
WDH/ROUNDUP: Sainsbury's und Asda greifen nach der britischen Supermarkt-Krone
30.04.2018 | 11:44:13 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Sainsbury's und Adsa greifen nach der britischen Supermarkt-Krone

theScreener

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 13.04.2018

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
17,0

Erwartetes KGV für 2020

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
38,4%

Schwache Korrelation mit dem SP500

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 246,72 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist WALMART INCO. ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 13.04.2018 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 13.04.2018 bei einem Kurs von 86,02 eingesetzt.
Preis Fairer Preis Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs angemessen.
Relative Performance -1,9% Unter Druck (vs. SP500) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum SP500 beträgt -1,9%.
Mittelfristiger Trend Neutrale Tendenz, zuvor jedoch (seit dem 20.02.2018) negativ Die Aktie wird in der Nähe ihres 40-Tage Durchschnitts gehandelt (in einer Bandbreite von +1,75% bis -1,75%). Zuvor unterlag der Wert einem negativen Trend (seit dem 20.02.2018). Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 86,11.
Wachstum KGV 0,9 5,90% Aufschlag relativ zur Wachstumserwartung Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" unter 0,9, so beinhaltet der Kurs bereits einen Aufschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential. Hier: 5,90% Aufschlag.
KGV 17,0 Erwartetes KGV für 2020 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2020.
Langfristiges Wachstum 11,9% Wachstum heute bis 2020 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2020.
Anzahl der Analysten 29 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 29 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 2,5% Dividende durch Gewinn gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 42,18% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 20.02.2018 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,4%.
Beta 0,71 Geringe Anfälligkeit vs. SP500 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,71% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 38,4% Schwache Korrelation mit dem SP500 Die Kursschwankungen sind wenig abhängig von den Indexbewegungen.
Value at Risk 12,62 USD Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 12,62 USD oder 0,15% Das geschätzte Value at Risk beträgt 12,62 USD. Das Risiko liegt deshalb bei 0,15%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 9,4%
Volatilität der über 12 Monate 20,8%
TAKKT AG
long
Doppel Bottom Kursziel EUR 17,79 - 17,76
Carrefour S.A.
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 14,90 - 15,17
TAKKT AG
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 17,68 - 17,68