ROYAL DUTCH SHELL B EO-07

A0ER6S / GB00B03MM408 //
Quelle: LSE SETS: 21.11.2017, 17:35:21
A0ER6S GB00B03MM408 // Quelle: LSE SETS: 21.11.2017, 17:35:21
ROYAL DUTCH SHELL B EO-07
23,77 GBP
Kurs
-0,02%
Diff. Vortag in %
20,12 GBP
52 Wochen Tief
25,125 GBP
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Sektorvergleich

ROYAL DUTCH SHELL B EO-07
Quelle: LSE London Stock Exchange, SETS: 21.11. 17:35:21
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, sind zusätzlich Währungsschwankungen zu berücksichtigen. © 2017 DZ BANK AG
Total S.A. 850727

46,925 EUR

17:36:44

0,96%

850727
Royal Dutch Shell plc A0D94M

26,31 EUR

17:35:02

-0,11%

A0D94M
Repsol S.A. 876845

15,05 EUR

17:35:12

0,30%

876845
Aurubis AG 676650

70,71 EUR

17:35:55

2,78%

676650
VERBIO A0JL9W

8,530 EUR

17:36:00

-1,26%

A0JL9W
Barrick Gold Corporation 870450

13,920 USD

22:15:04

0,14%

870450
Vestas Wind Systems A/S 913769

386,40 DKK

16:59:39

-3,40%

913769
OMV AG 874341

51,91 EUR

17:33:07

1,13%

874341
BHP Billiton PLC 908101

13,85 GBP

17:35:00

1,80%

908101
Rio Tinto Group plc 852147

35,73 GBP

17:35:17

0,72%

852147
Glencore PLC A1JAGV

3,621 GBP

17:39:02

0,63%

A1JAGV

News

02.11.2017 | 08:50:37 (dpa-AFX)
Shell profitiert im dritten Quartal von besserem Öl- und Gasumfeld

LONDON/AMSTERDAM (dpa-AFX) - Der Öl- und Gaskonzern Shell <GB00B03MLX29> hat im dritten Quartal deutlich mehr verdient als im Vorjahr. Dabei profitierte Shell vor allem von besseren Bedingungen in der Raffinerie- und der Chemieindustrie, höheren Preisen für Öl und Gas sowie einer höheren Förderung in neuen Produktionsstätten, die den Wegfall durch Verkäufe von Feldern ausgleichen konnten.

So steigerte Shell insbesondere die Förderung von Flüssig- und Erdgas, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Währenddessen sank die Ölförderung wegen der Abgabe von Feldern leicht. Insgesamt steigerte der Konzern den Gewinn vor Sonderfaktoren um 47 Prozent auf 4,1 Milliarden US-Dollar. Das war mehr, als Analysten erwartet hatten. Alle Bereiche trugen zum Wachstum bei. Als Gewinnbringer zeigte sich jedoch einmal mehr das Downstream-Geschäft - sprich Raffinierung, Handel, Marketing sowie chemische Produkte.

Der Mittelzufluss - eine in der Ölindustrie wichtige Kennziffer - ging im dritten Quartal wegen höherer Lagerbestände um 11 Prozent auf 7,6 Milliarden Dollar zurück. Mit einem operativen Cashflow von 28,4 Milliarden Dollar in den ersten neun Monaten konnte Shell jedoch die Krone von dem US-Konkurrenten Exxon übernehmen, der im gleichen Zeitraum 23,5 Milliarden generierte. Erklärtes Ziel des Shell-Chef Ben Van Beurden ist es, Exxon als Primus zu überholen. Doch noch liegen Marktwert und Förderung des texanischen Konzerns über dem Shells./nas/stk

27.07.2017 | 08:37:18 (dpa-AFX)
Royal Dutch Shell steigert Quartalsgewinn deutlicher als erwartet
07.07.2017 | 11:44:47 (dpa-AFX)
Shell soll für Tankwagen-Katastrophe in Pakistan zahlen
02.11.2017 | 08:50:37 (dpa-AFX)
Shell profitiert im dritten Quartal von besserem Öl- und Gasumfeld

LONDON/AMSTERDAM (dpa-AFX) - Der Öl- und Gaskonzern Shell <GB00B03MLX29> hat im dritten Quartal deutlich mehr verdient als im Vorjahr. Dabei profitierte Shell vor allem von besseren Bedingungen in der Raffinerie- und der Chemieindustrie, höheren Preisen für Öl und Gas sowie einer höheren Förderung in neuen Produktionsstätten, die den Wegfall durch Verkäufe von Feldern ausgleichen konnten.

So steigerte Shell insbesondere die Förderung von Flüssig- und Erdgas, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Währenddessen sank die Ölförderung wegen der Abgabe von Feldern leicht. Insgesamt steigerte der Konzern den Gewinn vor Sonderfaktoren um 47 Prozent auf 4,1 Milliarden US-Dollar. Das war mehr, als Analysten erwartet hatten. Alle Bereiche trugen zum Wachstum bei. Als Gewinnbringer zeigte sich jedoch einmal mehr das Downstream-Geschäft - sprich Raffinierung, Handel, Marketing sowie chemische Produkte.

Der Mittelzufluss - eine in der Ölindustrie wichtige Kennziffer - ging im dritten Quartal wegen höherer Lagerbestände um 11 Prozent auf 7,6 Milliarden Dollar zurück. Mit einem operativen Cashflow von 28,4 Milliarden Dollar in den ersten neun Monaten konnte Shell jedoch die Krone von dem US-Konkurrenten Exxon übernehmen, der im gleichen Zeitraum 23,5 Milliarden generierte. Erklärtes Ziel des Shell-Chef Ben Van Beurden ist es, Exxon als Primus zu überholen. Doch noch liegen Marktwert und Förderung des texanischen Konzerns über dem Shells./nas/stk

27.07.2017 | 08:37:18 (dpa-AFX)
Royal Dutch Shell steigert Quartalsgewinn deutlicher als erwartet
VERBIO
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 8,50 - 8,50
Total S.A.
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 46,82 - 46,82
Total S.A.
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 46,82 - 46,82