MTU Aero Engines AG

A0D9PT / DE000A0D9PT0 //
Quelle: Xetra: 16.02.2018, 17:35:36
A0D9PT DE000A0D9PT0 // Quelle: Xetra: 16.02.2018, 17:35:36
MTU Aero Engines AG
141,10 EUR
Kurs
2,02%
Diff. Vortag in %
112,05 EUR
52 Wochen Tief
156,80 EUR
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

MTU Aero Engines AG

  • Sektor Transport/Verkehrssektor
  • Industrie Luft- und Raumfahrtindustrie
  • Gattung Inlandsaktie
  • Marktkapitalisierung 7.332,00 Mio. EUR
  • Anzahl Aktien 2016 52,00 Mio.
  • Dividende je Aktie 2016 1,90 EUR
MTU Aero Engines AG ist ein führender Hersteller von Triebwerksmodulen und -komponenten sowie von kompletten Flugzeugtriebwerken und Industriegasturbinen. Zu den Kunden zählen sowohl zivile als auch militärische Hersteller und Betreiber von Flugzeugen und Industriegasturbinen auf der ganzen Welt. Auch in Helikoptern kommen die Produkte von MTU Aero Engines zur Anwendung. Darüber hinaus ist die MTU in der Instandhaltung von Triebwerken tätig und nutzt ihr Know-how aus dem Triebwerksbau auch im Industriegasturbinen-Geschäft. Die Bandbreite der hergestellten Produkte erstreckt sich von Großraumflugzeugen wie dem neuen Airbus A380 oder der Boeing 747 über große Passagiermaschinen wie den Airbus A320. Im Militärbereich gilt MTU auf nationaler Ebene als Systempartner für fast alle Flugtriebwerke der Bundeswehr. Auch an Antrieben für die Militärmaschinen Tornado, Eurofighter/Typhoon und den Militärtransporter A400M ist MTU beteiligt. National und international ist MTU maßgeblich an allen zentralen Technologieprogrammen beteiligt und kooperiert unter anderem mit General Electric und Rolls-Royce.

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %
Freefloat 50
The Capital Group Companies Inc. 10,02
BlackRock, Inc. 5,45
Skandinaviska Enskilda Banken AB 4,91
EuroPacific Growth Fund 3,08
Growth Fund of America, Inc. 3,02
Allianz Global Investors GmbH 3,02
Mondrian Investment Partners Limited 2,99
Maverick Capital, Ltd. 2,98
Franklin Templeton Institutional, LLC 2,98
Harris Associates L.P. 2,97
Artisan Partners Limited Partnership 2,92
Deutsche Asset Management Investment GmbH 2,89
GIC Private Limited 2,77

Fundamentalanalyse

AktieDatum
Zeitraum
DatumZeitraumAkt. Kurs
Kursziel
Akt. KursKurszielAbstand in %AnalystBew.Bewertung
MTU Aero Engines AG16.02.2018
12 Monate
16.02.201812 Monate141,10
155
141,101559,851169KEPLER CHEUVREUXN
MTU Aero Engines AG13.02.2018
12 Monate
13.02.201812 Monate141,10
168
141,1016819,064493JPMORGANK
MTU Aero Engines AG12.02.2018
12 Monate
12.02.201812 Monate141,10
140
141,101400,779589MORGAN STANLEYV
MTU Aero Engines AG05.02.2018
12 Monate
05.02.201812 Monate141,10
152
141,101527,725018BARCLAYSK
MTU Aero Engines AG05.02.2018
12 Monate
05.02.201812 Monate141,10
168
141,1016819,064493JPMORGANK
MTU Aero Engines AG01.02.2018
12 Monate
01.02.201812 Monate141,10
140
141,101400,779589MORGAN STANLEYV
MTU Aero Engines AG10.01.2018
12 Monate
10.01.201812 Monate141,10
167
141,1016718,355776BARCLAYSK
MTU Aero Engines AG10.01.2018
12 Monate
10.01.201812 Monate141,10
126
141,1012610,70163UBSV
MTU Aero Engines AG04.01.2018
12 Monate
04.01.201812 Monate141,10
168
141,1016819,064493JPMORGANK
MTU Aero Engines AG22.12.2017
12 Monate
22.12.201712 Monate141,10
175
141,1017524,025514NORDLBK
MTU Aero Engines AG20.12.2017
12 Monate
20.12.201712 Monate141,10
175
141,1017524,025514NORDLBK
MTU Aero Engines AG14.12.2017
12 Monate
14.12.201712 Monate141,10
152
141,101527,725018HSBCN
AktieDatum
Zeitraum
DatumZeitraumAkt. Kurs
Kursziel
Akt. KursKurszielAbstand in %AnalystBew.Bewertung
MTU Aero Engines AG14.12.2017
12 Monate
14.12.201712 Monate141,10
150
141,101506,307583WARBURG RESEARCHN
MTU Aero Engines AG13.12.2017
12 Monate
13.12.201712 Monate141,10
165
141,1016516,938342HAUCK & AUFHÄUSERK
MTU Aero Engines AG13.12.2017
6 Monate
13.12.20176 Monate141,10
147
141,101474,181432INDEPENDENT RESEARCHN
MTU Aero Engines AG13.12.2017
6 Monate
13.12.20176 Monate141,10
170
141,1017020,481928COMMERZBANKK
MTU Aero Engines AG13.12.2017
12 Monate
13.12.201712 Monate141,10
145
141,101452,763997BARCLAYSK
MTU Aero Engines AG13.12.2017
12 Monate
13.12.201712 Monate141,10
142
141,101420,637845EQUINETN
MTU Aero Engines AG13.12.2017
12 Monate
13.12.201712 Monate141,10
155
141,101559,851169KEPLER CHEUVREUXN
MTU Aero Engines AG12.12.2017
12 Monate
12.12.201712 Monate141,10
144
141,101442,05528GOLDMAN SACHSN
MTU Aero Engines AG08.12.2017
12 Monate
08.12.201712 Monate141,10
144
141,101442,05528GOLDMAN SACHSN
MTU Aero Engines AG07.12.2017
12 Monate
07.12.201712 Monate141,10
147
141,101474,181432KEPLER CHEUVREUXN
MTU Aero Engines AG05.12.2017
12 Monate
05.12.201712 Monate141,10
141,10--GOLDMAN SACHSN
MTU Aero Engines AG29.11.2017
12 Monate
29.11.201712 Monate141,10
140
141,101400,779589GOLDMAN SACHSN
AktieDatum
Zeitraum
DatumZeitraumAkt. Kurs
Kursziel
Akt. KursKurszielAbstand in %AnalystBew.Bewertung
MTU Aero Engines AG15.11.2017
12 Monate
15.11.201712 Monate141,10
150
141,101506,307583CITIGROUPN
MTU Aero Engines AG10.11.2017
12 Monate
10.11.201712 Monate141,10
140
141,101400,779589GOLDMAN SACHSN
MTU Aero Engines AG08.11.2017
12 Monate
08.11.201712 Monate141,10
141,10--DZ BANKN
MTU Aero Engines AG08.11.2017
12 Monate
08.11.201712 Monate141,10
110
141,1011022,041106DEUTSCHE BANKN
MTU Aero Engines AG06.11.2017
12 Monate
06.11.201712 Monate141,10
166
141,1016617,647059JPMORGANK
MTU Aero Engines AG01.11.2017
6 Monate
01.11.20176 Monate141,10
170
141,1017020,481928COMMERZBANKK
MTU Aero Engines AG30.10.2017
12 Monate
30.10.201712 Monate141,10
157
141,1015711,268604BERENBERGN
MTU Aero Engines AG30.10.2017
12 Monate
30.10.201712 Monate141,10
142
141,101420,637845EQUINETN
MTU Aero Engines AG27.10.2017
12 Monate
27.10.201712 Monate141,10
152
141,101527,725018HSBCN
MTU Aero Engines AG27.10.2017
12 Monate
27.10.201712 Monate141,10
145
141,101452,763997BARCLAYSK
MTU Aero Engines AG27.10.2017
12 Monate
27.10.201712 Monate141,10
140
141,101400,779589GOLDMAN SACHSN
MTU Aero Engines AG27.10.2017
12 Monate
27.10.201712 Monate141,10
110
141,1011022,041106DEUTSCHE BANKN
AktieDatum
Zeitraum
DatumZeitraumAkt. Kurs
Kursziel
Akt. KursKurszielAbstand in %AnalystBew.Bewertung
MTU Aero Engines AG27.10.2017
6 Monate
27.10.20176 Monate141,10
145
141,101452,763997INDEPENDENT RESEARCHN
MTU Aero Engines AG27.10.2017
12 Monate
27.10.201712 Monate141,10
118
141,1011816,371368UBSV
MTU Aero Engines AG26.10.2017
6 Monate
26.10.20176 Monate141,10
142
141,101420,637845COMMERZBANKK
MTU Aero Engines AG26.10.2017
12 Monate
26.10.201712 Monate141,10
140
141,101400,779589JPMORGANN
MTU Aero Engines AG26.10.2017
12 Monate
26.10.201712 Monate141,10
160
141,1016013,394755NORDLBK
MTU Aero Engines AG26.10.2017
12 Monate
26.10.201712 Monate141,10
150
141,101506,307583S&P GLOBALN
MTU Aero Engines AG17.10.2017
12 Monate
17.10.201712 Monate141,10
140
141,101400,779589JPMORGANN
MTU Aero Engines AG16.10.2017
12 Monate
16.10.201712 Monate141,10
106
141,1010624,875974DEUTSCHE BANKN
MTU Aero Engines AG16.10.2017
12 Monate
16.10.201712 Monate141,10
138
141,101382,197023BARCLAYSK
MTU Aero Engines AG09.10.2017
12 Monate
09.10.201712 Monate141,10
137
141,101372,905741EQUINETN
MTU Aero Engines AG06.10.2017
12 Monate
06.10.201712 Monate141,10
141,10--GOLDMAN SACHSN
MTU Aero Engines AG06.10.2017
12 Monate
06.10.201712 Monate141,10
145
141,101452,763997KEPLER CHEUVREUXK
AktieDatum
Zeitraum
DatumZeitraumAkt. Kurs
Kursziel
Akt. KursKurszielAbstand in %AnalystBew.Bewertung
MTU Aero Engines AG28.09.2017
12 Monate
28.09.201712 Monate141,10
145
141,101452,763997KEPLER CHEUVREUXK
MTU Aero Engines AG20.09.2017
12 Monate
20.09.201712 Monate141,10
144
141,101442,05528GOLDMAN SACHSN
MTU Aero Engines AG20.09.2017
12 Monate
20.09.201712 Monate141,10
130
141,101307,866761BERENBERGN
MTU Aero Engines AG19.09.2017
12 Monate
19.09.201712 Monate141,10
111
141,1011121,332388UBSV
MTU Aero Engines AG13.09.2017
12 Monate
13.09.201712 Monate141,10
141,10--UBSV
MTU Aero Engines AG01.09.2017
12 Monate
01.09.201712 Monate141,10
141
141,101410,070872HSBCK
MTU Aero Engines AG01.09.2017
12 Monate
01.09.201712 Monate141,10
126
141,1012610,70163MERRILL LYNCHN
MTU Aero Engines AG30.08.2017
12 Monate
30.08.201712 Monate141,10
106
141,1010624,875974DEUTSCHE BANKN
MTU Aero Engines AG29.08.2017
12 Monate
29.08.201712 Monate141,10
130
141,101307,866761BERENBERGN
MTU Aero Engines AG29.08.2017
12 Monate
29.08.201712 Monate141,10
111
141,1011121,332388UBSV
MTU Aero Engines AG10.08.2017
12 Monate
10.08.201712 Monate141,10
110
141,1011022,041106UBSV
MTU Aero Engines AG10.08.2017
12 Monate
10.08.201712 Monate141,10
125
141,1012511,410347CITIGROUPN
AktieDatum
Zeitraum
DatumZeitraumAkt. Kurs
Kursziel
Akt. KursKurszielAbstand in %AnalystBew.Bewertung
MTU Aero Engines AG07.08.2017
12 Monate
07.08.201712 Monate141,10
138
141,101382,197023BARCLAYSK
MTU Aero Engines AG03.08.2017
12 Monate
03.08.201712 Monate141,10
130,00
141,10130,007,866761WARBURG RESEARCHN
MTU Aero Engines AG03.08.2017
6 Monate
03.08.20176 Monate141,10
130
141,101307,866761INDEPENDENT RESEARCHN
MTU Aero Engines AG02.08.2017
12 Monate
02.08.201712 Monate141,10
145
141,101452,763997HSBCN
MTU Aero Engines AG01.08.2017
12 Monate
01.08.201712 Monate141,10
144
141,101442,05528GOLDMAN SACHSN
MTU Aero Engines AG01.08.2017
12 Monate
01.08.201712 Monate141,10
135
141,101354,323175EQUINETK
MTU Aero Engines AG01.08.2017
12 Monate
01.08.201712 Monate141,10
145
141,101452,763997NORDLBK
MTU Aero Engines AG31.07.2017
12 Monate
31.07.201712 Monate141,10
145
141,101452,763997HSBCN
MTU Aero Engines AG31.07.2017
12 Monate
31.07.201712 Monate141,10
140
141,101400,779589JPMORGANN
MTU Aero Engines AG31.07.2017
12 Monate
31.07.201712 Monate141,10
138
141,101382,197023BARCLAYSK
MTU Aero Engines AG31.07.2017
12 Monate
31.07.201712 Monate141,10
141,10--DZ BANKN
MTU Aero Engines AG31.07.2017
12 Monate
31.07.201712 Monate141,10
140
141,101400,779589GOLDMAN SACHSN
AktieDatum
Zeitraum
DatumZeitraumAkt. Kurs
Kursziel
Akt. KursKurszielAbstand in %AnalystBew.Bewertung
MTU Aero Engines AG31.07.2017
12 Monate
31.07.201712 Monate141,10
135
141,101354,323175S&P GLOBALN
MTU Aero Engines AG28.07.2017
6 Monate
28.07.20176 Monate141,10
142
141,101420,637845COMMERZBANKK
MTU Aero Engines AG28.07.2017
12 Monate
28.07.201712 Monate141,10
125
141,1012511,410347UBSN
MTU Aero Engines AG28.07.2017
12 Monate
28.07.201712 Monate141,10
155
141,101559,851169HAUCK & AUFHÄUSERK
MTU Aero Engines AG21.07.2017
12 Monate
21.07.201712 Monate141,10
145
141,101452,763997KEPLER CHEUVREUXK
MTU Aero Engines AG14.07.2017
12 Monate
14.07.201712 Monate141,10
115
141,1011518,497519DEUTSCHE BANKN
MTU Aero Engines AG13.07.2017
12 Monate
13.07.201712 Monate141,10
138
141,101382,197023BARCLAYSK
MTU Aero Engines AG07.07.2017
12 Monate
07.07.201712 Monate141,10
141,10--GOLDMAN SACHSN
MTU Aero Engines AG30.06.2017
12 Monate
30.06.201712 Monate141,10
133
141,101335,740609HSBCN
MTU Aero Engines AG28.06.2017
12 Monate
28.06.201712 Monate141,10
145
141,101452,763997NORDLBK
MTU Aero Engines AG26.06.2017
12 Monate
26.06.201712 Monate141,10
124,50
141,10124,5011,764706WARBURG RESEARCHN
MTU Aero Engines AG22.06.2017
12 Monate
22.06.201712 Monate141,10
135
141,101354,323175EQUINETK
AktieDatum
Zeitraum
DatumZeitraumAkt. Kurs
Kursziel
Akt. KursKurszielAbstand in %AnalystBew.Bewertung
MTU Aero Engines AG22.06.2017
12 Monate
22.06.201712 Monate141,10
140
141,101400,779589JPMORGANN
MTU Aero Engines AG20.06.2017
12 Monate
20.06.201712 Monate141,10
140
141,101400,779589GOLDMAN SACHSN
MTU Aero Engines AG06.06.2017
12 Monate
06.06.201712 Monate141,10
125
141,1012511,410347UBSN
MTU Aero Engines AG25.05.2017
12 Monate
25.05.201712 Monate141,10
128
141,101289,284196BERENBERGN
MTU Aero Engines AG23.05.2017
12 Monate
23.05.201712 Monate141,10
124,50
141,10124,5011,764706WARBURG RESEARCHN
MTU Aero Engines AG19.05.2017
12 Monate
19.05.201712 Monate141,10
141,10--DZ BANKN
MTU Aero Engines AG18.05.2017
12 Monate
18.05.201712 Monate141,10
105
141,1010525,584692DEUTSCHE BANKN
MTU Aero Engines AG11.05.2017
12 Monate
11.05.201712 Monate141,10
140
141,101400,779589JPMORGANN
MTU Aero Engines AG05.05.2017
12 Monate
05.05.201712 Monate141,10
141,10--GOLDMAN SACHSN
MTU Aero Engines AG03.05.2017
12 Monate
03.05.201712 Monate141,10
140
141,101400,779589JPMORGANN
MTU Aero Engines AG03.05.2017
6 Monate
03.05.20176 Monate141,10
138
141,101382,197023INDEPENDENT RESEARCHN
MTU Aero Engines AG02.05.2017
12 Monate
02.05.201712 Monate141,10
140
141,101400,779589GOLDMAN SACHSN
AktieDatum
Zeitraum
DatumZeitraumAkt. Kurs
Kursziel
Akt. KursKurszielAbstand in %AnalystBew.Bewertung
MTU Aero Engines AG02.05.2017
12 Monate
02.05.201712 Monate141,10
140
141,101400,779589S&P GLOBALN
MTU Aero Engines AG02.05.2017
12 Monate
02.05.201712 Monate141,10
133
141,101335,740609HSBCN
MTU Aero Engines AG02.05.2017
12 Monate
02.05.201712 Monate141,10
124,50
141,10124,5011,764706WARBURG RESEARCHN
MTU Aero Engines AG02.05.2017
12 Monate
02.05.201712 Monate141,10
150
141,101506,307583HAUCK & AUFHÄUSERK

News

15.02.2018 | 14:27:33 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Pannenserie überschattet Airbus-Erfolge

TOULOUSE (dpa-AFX) - Teure Dauerprobleme bei wichtigen Flugzeugtypen trüben die eigentlich guten Geschäfte des europäischen Luft- und Raumfahrtkonzerns Airbus <NL0000235190>. Beim Militär-Transportflugzeug A400M musste der Konzern 2017 wegen technischer Mängel eine neue Sonderbelastung von 1,3 Milliarden Euro verkraften. Zugleich kämpft der Boeing <US0970231058>-Rivale im wichtigen Segment ziviler Mittelstreckenjets mit neuen Triebwerksproblemen, die auch die Auslieferungen bremsen. Dennoch konnte Airbus seinen Jahresgewinn unter dem Strich auf 2,9 Milliarden Euro fast verdreifachen.

Ein überraschender Gewinnsprung im operativen Geschäft und die Aussicht auf eine unerwartet hohe Dividende ließen die Anleger an der Börse frohlocken. Die aktuellen Probleme traten dabei in den Hintergrund. Bis zum frühen Nachmittag gewannen die Airbus-Papiere an der Pariser Börse 10,65 Prozent an Wert auf 93,14 Euro und näherten sich als Spitzenreiter im französischen Index CAC-40 <FR0003500008> ihrem Rekordhoch vom Januar. Da hatten sie mit 93,76 Euro den höchsten Stand ihrer Geschichte erreicht. Auch im deutschen MDax <DE0008467416> waren sie am Donnerstag der stärkste Wert.

"Das ist nicht schön", kommentierte Konzernchef Tom Enders bei Vorstellung der Jahreszahlen die neuen Triebwerksprobleme. Die Antriebe bei einem Teil der Exemplare des Verkaufsschlagers A320neo drohen während des Flugs auszufallen, Flugsicherheitsbehörden haben deshalb Betriebseinschränkungen verhängt. Der Vorstand macht es von der Lösung des Problems abhängig, ob er sein Ziel erreicht, in diesem Jahr insgesamt 800 Zivilflugzeuge auszuliefern. Das wären so viele wie noch nie und ein weiterer Schritt im Versuch, den Spitzenreiter Boeing einzuholen.

Betroffen von dem Triebwerksärger sind 32 bereits ausgelieferte Flugzeuge mit Triebwerken des Herstellers Pratt & Whitney (P&W) - bei einem Drittel davon geht es um beide Antriebe. Enders bemühte sich bei einer Pressekonferenz in Blagnac bei Toulouse aber, Bedenken zu zerstreuen. "Wir sind daran gewöhnt, beim Triebwerksthema Krisenmanagement zu betreiben", sagte er. Nach derzeitiger Planung könnten im April neue Triebwerke geliefert werden, bei denen das Problem gelöst sei.

Dem Triebwerksbauer tritt Airbus schon seit 2016 auf die Füße, weil die Lösung von Hitze- und Softwareproblemen an den Triebwerken die Auslieferung vieler Jets verzögerte. Dadurch wackelten Airbus' Auslieferungsziele für 2017 bis kurz vor Jahresende, auch derzeit stehen rund 30 praktisch fertige Maschinen ohne Antrieb auf dem Hof. Neben den Triebwerken von P&W, an denen auch der deutsche Hersteller MTU mitarbeitet, habe auch der Konkurrenzantrieb des französisch-amerikanischen Herstellers CFM teilweise Probleme bei der Einsatzreife gezeigt. Dennoch hatte Airbus im vergangenen Jahr mit 718 ausgelieferten Verkehrsmaschinen einen neuen Firmenrekord aufgestellt.

Bei den gefragten Mittelstreckenjets der A320-Modellfamilie und ihrer spritsparenden Neuauflage A320neo würde der Hersteller die Produktion sogar gern noch viel stärker ausweiten als bisher gedacht. "Wir sprechen mit den Zulieferern über eine Erhöhung der Produktionsrate auf 70 Maschinen pro Monat", sagte Enders. Im vergangenen Jahr lieferte Airbus monatlich im Schnitt nur knapp 47 Jets der Reihe aus, ab Mitte 2019 sollen es 60 sein.

Bei der Dauerbaustelle A400M hofft Enders, dass Airbus mit den jetzt zur Seite gelegten 1,3 Milliarden Euro das Schlimmste hinter sich hat. Das Unternehmen hat sich gerade mit Deutschland und den anderen Käuferstaaten auf eine Absichtserklärung verständigt, den Vertrag zu ändern, um das Risiko neuer Mehrkosten für Airbus zu verringern. Unter anderem ist ein neuer Zeitplan für die Auslieferungen vorgesehen. Das kann helfen, Vertragsstrafen für verspätete Lieferungen zu vermeiden.

Die A400M gilt als modernstes militärisches Transportflugzeug der Welt, hatte aber in den vergangenen Jahren immer wieder Probleme gemacht. Enders hatte dafür neben Technikärger auch eine "unrealistische Vertragsgestaltung sowie ein unzureichendes Budget" verantwortlich gemacht und die Käufer zu Zugeständnissen gedrängt - er sprach von einem "Damoklesschwert", das über dem Konzern geschwebt habe. Nun äußerte er sich zufrieden: "Wir sind über den Berg". Die Vertragsänderung soll noch in diesem Jahr in trockene Tücher gebracht werden.

Zu einer der spannendsten Fragen zur Zukunft von Airbus hielt Enders sich bedeckt: Wer wird nach dem Ausscheiden des Deutschen im Frühjahr 2019 seine Nachfolge antreten? Der Abgang ist Teil eines umfassenden Umbaus im Top-Management. Verkehrsflugzeugchef Fabrice Brégier, die Nummer zwei des Konzerns, übergibt seinen Job schon kommende Woche an den bisherigen Chef der Hubschrauber-Sparte, Guillaume Faury. "Wir suchen eine neue Generation, die unser Unternehmen in die 2020er Jahre führen kann", sagte Enders.

Einstweilen geht er mit dem Rückenwind guter Zahlen in sein letztes Jahr an der Airbus-Spitze. Der Gewinnsprung erklärt sich allerdings auch dadurch, dass der Konzern im Jahr davor noch stärker unter den A400M-Problemen gelitten hatte - damals verbuchte er Sonderbelastungen von 2,2 Milliarden Euro. Zudem profitierte der Konzern 2017 vom Verkauf seines Verteidigungselektronik-Geschäfts und von der Entwicklung des Wechselkurses zwischen Euro und US-Dollar.

Doch auch im eigentlichen Geschäft ging es aufwärts, vor allem der Verkehrsflugzeugbereich konnte dank der gesteigerten Produktion zulegen. Der Umsatz blieb 2017 stabil bei 67 Milliarden Euro. Der um Sonderposten bereinigte operative Konzerngewinn (bereinigtes Ebit) wuchs um acht Prozent auf 4,25 Milliarden Euro. Im laufenden Jahr will Airbus ihn um 20 Prozent steigern. Für 2017 sollen die Aktionäre eine von 1,35 auf 1,50 Euro erhöhte Dividende erhalten und damit mehr als von Analysten erwartet./stw/sku/nas/fba

12.02.2018 | 10:35:37 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Airbus und MTU fallen - Problemfall A320neo-Triebwerk
11.01.2018 | 05:50:04 (dpa-AFX)
IG Metall setzt Warnstreiks in Bayern fort - Schwerpunkt in Nürnberg
10.01.2018 | 11:30:34 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: UBS hebt Ziel für MTU Aero Engines auf 126 Euro - 'Sell'
10.01.2018 | 08:06:15 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Barclays hebt Ziel für MTU auf 167 Euro - 'Overweight'
14.12.2017 | 14:32:50 (dpa-AFX)
Delta bestellt 100 Jets bei Airbus - Europäer stechen Boeing aus
12.12.2017 | 12:04:19 (dpa-AFX)
MTU-Chef sieht 2018 als 'Übergangsjahr'
15.02.2018 | 14:27:33 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Pannenserie überschattet Airbus-Erfolge

TOULOUSE (dpa-AFX) - Teure Dauerprobleme bei wichtigen Flugzeugtypen trüben die eigentlich guten Geschäfte des europäischen Luft- und Raumfahrtkonzerns Airbus <NL0000235190>. Beim Militär-Transportflugzeug A400M musste der Konzern 2017 wegen technischer Mängel eine neue Sonderbelastung von 1,3 Milliarden Euro verkraften. Zugleich kämpft der Boeing <US0970231058>-Rivale im wichtigen Segment ziviler Mittelstreckenjets mit neuen Triebwerksproblemen, die auch die Auslieferungen bremsen. Dennoch konnte Airbus seinen Jahresgewinn unter dem Strich auf 2,9 Milliarden Euro fast verdreifachen.

Ein überraschender Gewinnsprung im operativen Geschäft und die Aussicht auf eine unerwartet hohe Dividende ließen die Anleger an der Börse frohlocken. Die aktuellen Probleme traten dabei in den Hintergrund. Bis zum frühen Nachmittag gewannen die Airbus-Papiere an der Pariser Börse 10,65 Prozent an Wert auf 93,14 Euro und näherten sich als Spitzenreiter im französischen Index CAC-40 <FR0003500008> ihrem Rekordhoch vom Januar. Da hatten sie mit 93,76 Euro den höchsten Stand ihrer Geschichte erreicht. Auch im deutschen MDax <DE0008467416> waren sie am Donnerstag der stärkste Wert.

"Das ist nicht schön", kommentierte Konzernchef Tom Enders bei Vorstellung der Jahreszahlen die neuen Triebwerksprobleme. Die Antriebe bei einem Teil der Exemplare des Verkaufsschlagers A320neo drohen während des Flugs auszufallen, Flugsicherheitsbehörden haben deshalb Betriebseinschränkungen verhängt. Der Vorstand macht es von der Lösung des Problems abhängig, ob er sein Ziel erreicht, in diesem Jahr insgesamt 800 Zivilflugzeuge auszuliefern. Das wären so viele wie noch nie und ein weiterer Schritt im Versuch, den Spitzenreiter Boeing einzuholen.

Betroffen von dem Triebwerksärger sind 32 bereits ausgelieferte Flugzeuge mit Triebwerken des Herstellers Pratt & Whitney (P&W) - bei einem Drittel davon geht es um beide Antriebe. Enders bemühte sich bei einer Pressekonferenz in Blagnac bei Toulouse aber, Bedenken zu zerstreuen. "Wir sind daran gewöhnt, beim Triebwerksthema Krisenmanagement zu betreiben", sagte er. Nach derzeitiger Planung könnten im April neue Triebwerke geliefert werden, bei denen das Problem gelöst sei.

Dem Triebwerksbauer tritt Airbus schon seit 2016 auf die Füße, weil die Lösung von Hitze- und Softwareproblemen an den Triebwerken die Auslieferung vieler Jets verzögerte. Dadurch wackelten Airbus' Auslieferungsziele für 2017 bis kurz vor Jahresende, auch derzeit stehen rund 30 praktisch fertige Maschinen ohne Antrieb auf dem Hof. Neben den Triebwerken von P&W, an denen auch der deutsche Hersteller MTU mitarbeitet, habe auch der Konkurrenzantrieb des französisch-amerikanischen Herstellers CFM teilweise Probleme bei der Einsatzreife gezeigt. Dennoch hatte Airbus im vergangenen Jahr mit 718 ausgelieferten Verkehrsmaschinen einen neuen Firmenrekord aufgestellt.

Bei den gefragten Mittelstreckenjets der A320-Modellfamilie und ihrer spritsparenden Neuauflage A320neo würde der Hersteller die Produktion sogar gern noch viel stärker ausweiten als bisher gedacht. "Wir sprechen mit den Zulieferern über eine Erhöhung der Produktionsrate auf 70 Maschinen pro Monat", sagte Enders. Im vergangenen Jahr lieferte Airbus monatlich im Schnitt nur knapp 47 Jets der Reihe aus, ab Mitte 2019 sollen es 60 sein.

Bei der Dauerbaustelle A400M hofft Enders, dass Airbus mit den jetzt zur Seite gelegten 1,3 Milliarden Euro das Schlimmste hinter sich hat. Das Unternehmen hat sich gerade mit Deutschland und den anderen Käuferstaaten auf eine Absichtserklärung verständigt, den Vertrag zu ändern, um das Risiko neuer Mehrkosten für Airbus zu verringern. Unter anderem ist ein neuer Zeitplan für die Auslieferungen vorgesehen. Das kann helfen, Vertragsstrafen für verspätete Lieferungen zu vermeiden.

Die A400M gilt als modernstes militärisches Transportflugzeug der Welt, hatte aber in den vergangenen Jahren immer wieder Probleme gemacht. Enders hatte dafür neben Technikärger auch eine "unrealistische Vertragsgestaltung sowie ein unzureichendes Budget" verantwortlich gemacht und die Käufer zu Zugeständnissen gedrängt - er sprach von einem "Damoklesschwert", das über dem Konzern geschwebt habe. Nun äußerte er sich zufrieden: "Wir sind über den Berg". Die Vertragsänderung soll noch in diesem Jahr in trockene Tücher gebracht werden.

Zu einer der spannendsten Fragen zur Zukunft von Airbus hielt Enders sich bedeckt: Wer wird nach dem Ausscheiden des Deutschen im Frühjahr 2019 seine Nachfolge antreten? Der Abgang ist Teil eines umfassenden Umbaus im Top-Management. Verkehrsflugzeugchef Fabrice Brégier, die Nummer zwei des Konzerns, übergibt seinen Job schon kommende Woche an den bisherigen Chef der Hubschrauber-Sparte, Guillaume Faury. "Wir suchen eine neue Generation, die unser Unternehmen in die 2020er Jahre führen kann", sagte Enders.

Einstweilen geht er mit dem Rückenwind guter Zahlen in sein letztes Jahr an der Airbus-Spitze. Der Gewinnsprung erklärt sich allerdings auch dadurch, dass der Konzern im Jahr davor noch stärker unter den A400M-Problemen gelitten hatte - damals verbuchte er Sonderbelastungen von 2,2 Milliarden Euro. Zudem profitierte der Konzern 2017 vom Verkauf seines Verteidigungselektronik-Geschäfts und von der Entwicklung des Wechselkurses zwischen Euro und US-Dollar.

Doch auch im eigentlichen Geschäft ging es aufwärts, vor allem der Verkehrsflugzeugbereich konnte dank der gesteigerten Produktion zulegen. Der Umsatz blieb 2017 stabil bei 67 Milliarden Euro. Der um Sonderposten bereinigte operative Konzerngewinn (bereinigtes Ebit) wuchs um acht Prozent auf 4,25 Milliarden Euro. Im laufenden Jahr will Airbus ihn um 20 Prozent steigern. Für 2017 sollen die Aktionäre eine von 1,35 auf 1,50 Euro erhöhte Dividende erhalten und damit mehr als von Analysten erwartet./stw/sku/nas/fba

10.01.2018 | 11:30:34 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: UBS hebt Ziel für MTU Aero Engines auf 126 Euro - 'Sell'
10.01.2018 | 08:06:15 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Barclays hebt Ziel für MTU auf 167 Euro - 'Overweight'
12.12.2017 | 12:04:19 (dpa-AFX)
MTU-Chef sieht 2018 als 'Übergangsjahr'
05.12.2017 | 11:39:05 (dpa-AFX)
Lufthansa und MTU bauen Triebwerkswartung in Polen auf
14.11.2017 | 17:43:34 (dpa-AFX)
DGAP-DD: MTU Aero Engines AG (deutsch)
06.11.2017 | 12:54:29 (dpa-AFX)
ANALYSE/JPMorgan: MTU überzeugt mit hoher Ertragskraft - 'Overweight'

Aktuell

Datum Terminart Information Information
21.02.2018 Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr MTU Aero Engines Holding AG: Telefonkonferenz zum vorläufigen Jahresergebnis 2017 MTU Aero Engines Holding AG: Telefonkonferenz zum vorläufigen Jahresergebnis 2017
11.04.2018 Ordentliche Hauptversammlung MTU Aero Engines Holding AG: Hauptversammlung MTU Aero Engines Holding AG: Hauptversammlung
27.04.2018 Telefonkonferenz zum 1. Quartal MTU Aero Engines Holding AG: Telefonkonferenz Q1 2018 MTU Aero Engines Holding AG: Telefonkonferenz Q1 2018
26.07.2018 Telefonkonferenz zum 1. Halbjahr MTU Aero Engines Holding AG: Telefonkonferenz zum 1. Halbjahr 2018 MTU Aero Engines Holding AG: Telefonkonferenz zum 1. Halbjahr 2018

DZ BANK Produktauswahl

Discount Classic

Discountzertifikat – Laufzeit >6 Monate – Sortierung nach Discount (30%-20%) und Rendite p.a.%

Produktauswahl : Basiswert MTU Aero Engines AG

MTU Aero Engines AG
Discount DD2Z76

4,00% Seitwärtsrendite p.a.

MTU Aero Engines AG
Discount DD2RVR

5,45% Seitwärtsrendite p.a.

MTU Aero Engines AG
Discount DD2Z77

8,51% Seitwärtsrendite p.a.

MTU Aero Engines AG
Discount DD0LJ7

5,78% Seitwärtsrendite p.a.

MTU Aero Engines AG
Discount DGQ0CC

1,88% Seitwärtsrendite p.a.

MTU Aero Engines AG
Discount DD0PPY

3,02% Seitwärtsrendite p.a.

Min Discount in % Max

Optionsscheine Classic Long

Produktauswahl : Basiswert MTU Aero Engines AG

MTU Aero Engines AG
Optionsschein long DD3D37

74,26x Hebel

MTU Aero Engines AG
Optionsschein long DGK86H

8,93x Hebel

MTU Aero Engines AG
Optionsschein long DD443L

6,72x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Optionsscheine Classic Short

Produktauswahl : Basiswert MTU Aero Engines AG

MTU Aero Engines AG
Optionsschein short DGK8NZ

70,55x Hebel

MTU Aero Engines AG
Optionsschein short DD224N

8,35x Hebel

MTU Aero Engines AG
Optionsschein short DD224P

6,08x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Endlos Turbos Long

Produktauswahl : Basiswert MTU Aero Engines AG

MTU Aero Engines AG
Endlos Turbo long DD6JFS

16,09x Hebel

MTU Aero Engines AG
Endlos Turbo long DD6JFR

11,61x Hebel

MTU Aero Engines AG
Endlos Turbo long DD11EZ

5,88x Hebel

MTU Aero Engines AG
Endlos Turbo long DGK6PD

3,71x Hebel

MTU Aero Engines AG
Endlos Turbo long DGH51S

2,57x Hebel

MTU Aero Engines AG
Endlos Turbo long DG0MX8

2,18x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Aktienanleihen Classic

Produktauswahl : Basiswert MTU Aero Engines AG

MTU Aero Engines AG
Aktienanleihe DD4Y2F

7,05% Seitwärtsrendite p.a.

MTU Aero Engines AG
Aktienanleihe DD2HZQ

7,86% Seitwärtsrendite p.a.

MTU Aero Engines AG
Aktienanleihe DD118K

4,32% Seitwärtsrendite p.a.

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Mini-Futures Short

Produktauswahl : Basiswert MTU Aero Engines AG

MTU Aero Engines AG
Mini-Futures short DD2416

1,70x Hebel

MTU Aero Engines AG
Mini-Futures short DD2RA4

2,66x Hebel

MTU Aero Engines AG
Mini-Futures short DGX15L

4,43x Hebel

MTU Aero Engines AG
Mini-Futures short DD3AP3

5,84x Hebel

MTU Aero Engines AG
Mini-Futures short DD425E

9,96x Hebel

MTU Aero Engines AG
Mini-Futures short DD3EBB

3,57x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Knock Out Map