Siemens AG

723610 / DE0007236101 //
Quelle: Xetra: 23.01.2018, 17:35:26
723610 DE0007236101 // Quelle: Xetra: 23.01.2018, 17:35:26
Siemens AG
125,14 EUR
Kurs
0,63%
Diff. Vortag in %
108,00 EUR
52 Wochen Tief
133,50 EUR
52 Wochen Hoch
Durchnitt 3 Mt. DPA-AFX Analyzer / Copyright dpa-AFX / Weitere Hinweise
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Tools

Siemens AG

  • Sektor Technologie
  • Industrie Elektrotechnologie
  • Gattung Inlandsaktie
  • Marktkapitalisierung 106.250,00 Mio. EUR
  • Anzahl Aktien 2017 850,00 Mio.
  • Dividende je Aktie 2017 3,70 EUR
Die Siemens AG ist ein weltweit führendes Unternehmen der Elektronik und Elektrotechnik. Der Konzern bedient mit seinen Produkten Kunden aus der Industrie-, Energie- und Gesundheitsbranche. Weltweit entwickelt und vertreibt das Unternehmen Produkte und Dienstleistungen für das Produktions- und Transportwesen, für Gebäudetechnik und Energieverteiler, die Gas- und Ölindustrie, die städtische Infrastruktur, Krankenhäuser und medizinische Forschungslabore. Siemens ist führender Produzent in der Energie- und Automatisierungstechnik, der Prozessleittechnik für Kraftwerke sowie der Labordiagnostik und klinischen Informationstechnik. Mit der US-amerikanischen Tochter Dresser-Rand ist Siemens außerdem als Ölindustrieausrüster tätig. Die medizinischen Systeme des Unternehmens werden in einer Vielzahl von Teilgebieten wie der Kardiologie, Onkologie und Neurologie eingesetzt. Die Produkte von Siemens finden weltweit bei Großunternehmen wie Privathaushalten Anwendung und sind in beinahe allen elektrotechnischen Industriezweigen anzutreffen. 2015 zog sich das Unternehmen aus der Haushaltsgerätesparte zurück und verkaufte seinen 50-prozentigen Anteil am Joint-Venture BSH an Bosch. Derzeit plant das Unternehmen den Börsengang seines Medizintechnikgeschäfts.

Aktionärsverteilung

Name Anteil in %
Freefloat 80,28
Familie Siemens 6
BlackRock, Inc. 5,93
eigene Aktien 4,75
DIC Company Limited / State of Qatar 3,04

Fundamentalanalyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher positiv

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Analysten neutral, zuvor negativ (seit 16.01.2018)

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
14,1

Erwartetes KGV für 2020

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
71,5%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 128,78 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$5 Mrd., ist SIEMENS AG ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Analysten neutral, zuvor negativ (seit 16.01.2018) Die Gewinnprognosen pro Aktie haben sich in den letzten 7 Wochen nicht wesentlich verändert (Veränderungen zwischen +1% bis -1% werden als neutral betrachtet). Das letzte signifikante Analystensignal war negativ und hat am 16.01.2018 bei einem Kurs von 122,98 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance 1,5% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 1,5%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 19.12.2017 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 19.12.2017 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 116,79.
Wachstum KGV 1,0 5,71% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 0,9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 5,71%.
KGV 14,1 Erwartetes KGV für 2020 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2020.
Langfristiges Wachstum 10,4% Wachstum heute bis 2020 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2020.
Anzahl der Analysten 21 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 21 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 3,0% Dividende durch Gewinn gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 42,36% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Mittel, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,4%.
Beta 1,34 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,34% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 71,5% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 71,5% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 14,89 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 14,89 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 14,89 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 16,4%
Volatilität der über 12 Monate 16,4%

News

22.01.2018 | 15:09:27 (dpa-AFX)
ROUNDUP: IG Metall bleibt hart: Ohne Arbeitsverkürzung kein Tarifabschluss

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Im Tarifstreit in der Metallindustrie bleiben die Fronten vor der wichtigen vierten Verhandlungsrunde verhärtet. Der bayerische IG Metall-Bezirksleiter Jürgen Wechsler schloss am Montag eine Einigung kategorisch aus, falls die Arbeitgeber nicht auf eine Hauptforderung der Gewerkschaft eingehen: ein Recht auf individuelle Arbeitszeitverkürzung für die Beschäftigten auf bis zu 28 Stunden pro Woche. "Ohne eine Regelung in dieser Richtung wird die IG Metall keinen Abschluss machen", sagte Wechsler in München.

Am Mittwoch treffen sich IG Metall und Arbeitgeber in Baden-Württemberg zur vierten Verhandlungsrunde. Am Freitag will dann der IG-Metall-Bundesvorstand über das weitere Vorgehen entscheiden - dabei wird nach Wechslers Angaben besprochen, ob die Gewerkschaft weiter verhandelt oder eine Urabstimmung für einen Streik ansetzt.

Strittigste Forderung sind nicht die von der Gewerkschaft verlangten sechs Prozent mehr Geld, sondern die Regeln zur Arbeitszeit. Die IG Metall fordert neben dem Recht auf individuelle "verkürzte Vollzeit" auch damit verbundene Zuschüsse für Schichtarbeit und belastende Arbeitszeiten sowie Kinderbetreuung und Pflege.

Das lehnen die Arbeitgeber strikt ab, sie halten die Forderung nach Lohnausgleich für rechtswidrig. Sie bieten eine Einmalzahlung von 200 Euro und anschließend zwei Prozent mehr Gehalt für eine Laufzeit von 15 Monaten. Außerdem sollen die Betriebe bei Bedarf die Arbeitszeit auch verlängern dürfen. Wechsler nannte das "in weiten Teilen schlicht eine Provokation".

"Die Erwartung ist, dass die Arbeitgeber langsam, aber sicher ihren Widerstand aufgeben", sagte Wechsler. Bundesweit geht es in der Tarifrunde um Einkommen und Arbeitszeit von 3,9 Millionen Arbeitnehmern. In Bayern arbeiten etwa 830 000 Menschen in der Metall- und Elektrobranche, davon etwa sechzig Prozent in tarifgebundenen Betrieben.

Der bayerische Arbeitgeberverband wies die Kritik scharf zurück. "Der Teillohnausgleich ist nicht nur ungerecht und diskriminierend, sondern auch rechtswidrig", erklärte Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt. "Daher können wir darüber nicht verhandeln. Das ist keine Blockadehaltung."/cho/DP/jha

19.01.2018 | 16:19:39 (dpa-AFX)
Warnstreiks bei Autoindustrie und Siemens
19.01.2018 | 14:18:42 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Apple dehnt Initiative 'Jeder kann programmieren' auf Europa aus
19.01.2018 | 12:08:42 (dpa-AFX)
Gesamtmetall bleibt vor wichtiger Verhandlungsrunde hart
19.01.2018 | 10:27:54 (dpa-AFX)
Apple dehnt Initiative 'Jeder kann programmieren' auf Europa aus
19.01.2018 | 05:49:03 (dpa-AFX)
Beschäftigte von Siemens und Bombardier demonstrieren in Görlitz
18.01.2018 | 06:05:05 (dpa-AFX)
Manager sehen US-Firmen als Vorreiter
16.01.2018 | 22:08:47 (dpa-AFX)
GE-Chef erwägt Aufspaltung - Bericht: Entscheidung im Frühjahr

BOSTON (dpa-AFX) - Der angeschlagene US-Industriekonzern General Electric <US3696041033> (GE) erwägt offenbar eine Aufspaltung. "Wir suchen aggressiv nach der besten Struktur oder den besten Strukturen [...], um das Potenzial unserer Geschäfte zu maximieren", sagte Vorstandschef John Flannery am Dienstag bei einer Telefonkonferenz mit Investoren. GE sei bereits dabei, eine Zerschlagung in einzelne Geschäftsteile in die Wege zu leiten, berichtete der US-Sender CNBC später unter Berufung auf Insider. Eine Aufspaltung könnte schon im Frühjahr verkündet werden.

Der rund 300 000 Mitarbeiter zählende Siemens <DE0007236101>-Rivale aus Boston steckt in der Krise und ist an der Börse schon länger unter Druck. Flannery hatte den Spitzenjob im August vom langjährigen Konzernchef Jeff Immelt übernommen, der stark in die Kritik geraten war. Flannery will die 125 Jahre alte US-Industrie-Ikone mit drastischen Maßnahmen wieder auf Kurs bringen. Im Frühjahr will er Investoren über seine konkreten Pläne informieren. "Wir müssen weiter mit der Absicht voranschreiten, GE neu aufzustellen", so Flannery.

Zuvor hatte GE Anleger bereits mit der Ankündigung geschockt, im vierten Quartal eine Sonderbelastung in Höhe von 6,2 Milliarden Dollar verbuchen zu müssen. Eine Überprüfung des Portfolios an nordamerikanischen Lebens- und Krankenversicherungen habe ergeben, dass massive Deckungsreserven für das Altgeschäft gebildet werden müssten, erkärte der Konzern. An der Börse kam das nicht gut an - die Aktie fiel im US-Handel um fast vier Prozent.

GE steckt schon seit Jahren in einem tiefgreifenden Umbau. Nach schlechten Erfahrungen in der Finanzkrise wurde das Geschäft mit Finanzdienstleistungen, das einst über die Hälfte des Umsatzes beisteuerte, weitgehend aufgegeben. Die Rückbesinnung auf das industrielle Kerngeschäft wurde jedoch durch die Übernahme der Energiesparte des Rivalen Alstom <FR0010220475> erschwert. Der Kauf fiel 2015 ungünstigerweise mit dem Preisverfall am Ölmarkt zusammen, was die Nachfrage von Kunden aus der Ölindustrie einbrechen ließ./hbr/DP/he

16.01.2018 | 15:08:07 (dpa-AFX)
ROUNDUP/IPO: Siemens Healthineers bezirzt Investoren mit hoher Dividende
16.01.2018 | 11:05:11 (dpa-AFX)
IPO: Siemens Healthineers strebt hohe Ausschüttungsquote an
16.01.2018 | 09:03:58 (dpa-AFX)
IPO: Siemens Healthineers strebt hohe Dividendenausschüttung an
10.01.2018 | 05:27:16 (dpa-AFX)
IG-Metall-Chef droht mit Eskalation in Tarifauseinandersetzung
09.01.2018 | 16:12:29 (dpa-AFX)
ROUNDUP: 60 000 Metaller im Warnstreik
29.12.2017 | 10:22:27 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Studie: Europas Top-Konzerne spielen an Börsen untergeordnete Rolle

Aktuell

Datum Terminart Information Information
31.01.2018 Bericht zum 1. Quartal Siemens AG: Geschäftszahlen für das 1. Quartal Siemens AG: Geschäftszahlen für das 1. Quartal
31.01.2018 Ordentliche Hauptversammlung Siemens AG: Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2017 Siemens AG: Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2017
31.01.2018 Telefonkonferenz für Analysten Siemens AG: Analystcall Siemens AG: Analystcall
09.05.2018 Bericht zum 2. Quartal Siemens AG: Geschäftszahlen für das 2. Quartal Siemens AG: Geschäftszahlen für das 2. Quartal

DZ BANK Produktauswahl

Optionsscheine Classic Long

Produktauswahl : Basiswert Siemens AG

Siemens AG
Optionsschein long DD2TS3

782,13x Hebel

Siemens AG
Optionsschein long DD18GE

21,21x Hebel

Siemens AG
Optionsschein long DD18GC

16,04x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Optionsscheine Classic Short

Produktauswahl : Basiswert Siemens AG

Siemens AG
Optionsschein short DGV5HU

625,70x Hebel

Siemens AG
Optionsschein short DD2BEX

14,06x Hebel

Siemens AG
Optionsschein short DD2TMH

11,17x Hebel

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Bonus Cap

Produktauswahl : Basiswert Siemens AG

Siemens AG
BonusCap DGT84J

36,29% Bonusrenditechance in %

Siemens AG
BonusCap DGP7MB

32,94% Bonusrenditechance in %

Siemens AG
BonusCap DGT5WC

26,30% Bonusrenditechance in %

Siemens AG
BonusCap DGT5V7

8,95% Bonusrenditechance in %

Siemens AG
BonusCap DD2PB6

3,45% Bonusrenditechance in %

Siemens AG
BonusCap DGK08M

0,25% Bonusrenditechance in %

Min Barriere-Puffer in % (Abstand zur Barriere) Max

Discount Classic

Discountzertifikat – Laufzeit >6 Monate – Sortierung nach Discount (30%-20%) und Rendite p.a.%

Produktauswahl : Basiswert Siemens AG

Siemens AG
Discount DGW0UN

4,26% Seitwärtsrendite p.a.

Siemens AG
Discount DD1FCP

5,98% Seitwärtsrendite p.a.

Siemens AG
Discount DD2JCA

9,66% Seitwärtsrendite p.a.

Siemens AG
Discount DD0LC0

2,58% Seitwärtsrendite p.a.

Siemens AG
Discount DGG2Q3

1,50% Seitwärtsrendite p.a.

Siemens AG
Discount DGG2Q1

0,34% Seitwärtsrendite p.a.

Min Discount in % Max

Aktienanleihen Classic

Produktauswahl : Basiswert Siemens AG

Siemens AG
Aktienanleihe DD0HXJ

10,02% Seitwärtsrendite p.a.

Siemens AG
Aktienanleihe DD04GJ

9,94% Seitwärtsrendite p.a.

Siemens AG
Aktienanleihe DD0BHY

8,35% Seitwärtsrendite p.a.

Siemens AG
Aktienanleihe DD2X6E

4,31% Seitwärtsrendite p.a.

Siemens AG
Aktienanleihe DD2DNL

3,70% Seitwärtsrendite p.a.

Siemens AG
Aktienanleihe DD12AT

3,63% Seitwärtsrendite p.a.

Min Abstand zum Basispreis in % Max

Bonus Classic

Produktauswahl : Basiswert Siemens AG

Siemens AG
Bonus DGT9C6

32,81% Bonusrenditechance in %

Siemens AG
Bonus DGP8GF

28,34% Bonusrenditechance in %

Siemens AG
Bonus DGT9C5

27,50% Bonusrenditechance in %

Siemens AG
Bonus DGT56A

23,02% Bonusrenditechance in %

Siemens AG
Bonus DGT3V1

6,32% Bonusrenditechance in %

Siemens AG
Bonus DGT3VW

0,12% Bonusrenditechance in %

Min Barriere-Puffer in % (Abstand zur Barriere) Max

Endlos Turbos Long

Produktauswahl : Basiswert Siemens AG

Siemens AG
Endlos Turbo long DD4NH3

35,96x Hebel

Siemens AG
Endlos Turbo long DD4CA4

17,20x Hebel

Siemens AG
Endlos Turbo long DD1XJU

6,40x Hebel

Siemens AG
Endlos Turbo long DGH511

3,83x Hebel

Siemens AG
Endlos Turbo long DG0K2Y

2,78x Hebel

Siemens AG
Endlos Turbo long DZN3UN

2,18x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Mini-Futures Short

Produktauswahl : Basiswert Siemens AG

Siemens AG
Mini-Futures short DGS4P8

1,88x Hebel

Siemens AG
Mini-Futures short DGR2HC

2,37x Hebel

Siemens AG
Mini-Futures short DGQ65F

3,18x Hebel

Siemens AG
Mini-Futures short DGR59L

4,78x Hebel

Siemens AG
Mini-Futures short DD1093

9,71x Hebel

Siemens AG
Mini-Futures short DD1YJ1

13,92x Hebel

Min KO-Schwellenabstand in % Max

Knock Out Map