Bonus Cap 9.600 2019/12: Basiswert DAX

DD6LV0 / DE000DD6LV07 //
Quelle: DZ BANK: Geld 18.09. 12:00:45, Brief 18.09. 12:00:45
DD6LV0 DE000DD6LV07 // Quelle: DZ BANK: Geld 18.09. 12:00:45, Brief 18.09. 12:00:45
128,90 EUR
Geld in EUR
128,93 EUR
Brief in EUR
0,08%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 12.385,02 PKT
Quelle : XETRA-ETF , 11:45:54
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 13.000,00 PKT
  • Bonuszahlung 130,00 EUR
  • Barriere 9.600,00 PKT
  • Abstand zur Barriere in % 22,49%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 3,30% p.a.
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Bonus Cap 9.600 2019/12: Basiswert DAX

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 18.09. 12:00:45
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2019 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DD6LV0 / DE000DD6LV07
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 21.02.2018
Erster Handelstag 21.02.2018
Letzter Handelstag 19.12.2019
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 20.12.2019
Zahltag 31.12.2019
Fälligkeitsdatum 31.12.2019
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 13.000,00 PKT
Bonuszahlung 130,00 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 21.02.2018
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 9.600,00 PKT
Barriere gebrochen Nein
Cap 13.000,00 PKT

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 18.09.2019, 12:00:45 Uhr mit Geld 128,90 EUR / Brief 128,93 EUR
Spread Absolut 0,03 EUR
Spread Homogenisiert 3,00 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,02%
Bonusbetrag 130,00 EUR
Bonusrenditechance in % 0,83%
Bonusrenditechance in % p.a. 3,30% p.a.
Max Rendite 0,83%
Max Rendite in % p.a. 2,94% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 2.785,02 PKT
Abstand zur Barriere in % 22,49%
Aufgeld Absolut 5,0798 EUR
Aufgeld in % p.a. 17,09% p.a.
Aufgeld in % 4,10%
Performance seit Auflegung in % 7,42%

Basiswert

Basiswert
Kurs 12.384,50 PKT
Diff. Vortag in % -0,11%
52 Wochen Tief 5.382,50 PKT
52 Wochen Hoch 12.663,50 PKT
Quelle L&S TradeCen, 11:56:28
Basiswert DAX (Performance)
WKN / ISIN 846900 / DE0008469008
KGV --
Produkttyp Index
Sektor --

Produktbeschreibung

Art
Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.
Ziele
Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat eine feste Laufzeit und wird am Rückzahlungstermin fällig. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Liegt der Beobachtungspreis immer über der Barriere, erhalten Sie den Bonusbetrag.
  • Liegt der Beobachtungspreis mindestens einmal auf oder unter der Barriere, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag begrenzt. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Produkts liegt.
Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus den Bestandteilen des Basiswerts.

Analyse

Chance
Chancen-Rating auf Basis von Gewinnrevisionen, Preisbewertung, mittelfristig technischem Trend und relativer Performance.

3/4

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 14.05.2019

Preis
Die Bewertung des Preises zeigt an, ob eine Aktie basierend auf ihrem Wachstumspotential mit einem Auf- oder Abschlag gehandelt wird.

Stark unterbewertet

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei sinkendem Weltmarkt

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
76%

Starke Korrelation mit dem TSC_World

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 1.376,76 69,01 der Kapitalisierung des deutschen Marktes. 30 analysierte Gesellschaften Der DAX30 repräsentiert 69,01 der Kapitalisierung des deutschen Marktes. theScreener analysiert 30 Unternehmen im Index.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 14.05.2019 Die erwarteten Gewinne der Unternehmen im Index liegen heute tiefer als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 14.05.2019 bei einem Indexstand von 11.991,62 eingesetzt.
Preis Stark unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Index stark unterbewertet.
Relative Performance 7% Positive Performance über 4 Wochen Die Performance der letzten vier Wochen beträgt 7%.
Mittelfristiger Trend Positiver Markttrend seit dem 06.09.2019 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 06.09.2019 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt (Tech Reverse + 1.75%) ist 11.846,53.
Wachstum KGV 1,3 30,69% Discount relativ zur Wachstumserwartung Ein Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und Kurs-Gewinn Zahl von über 0.9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 30,69%.
KGV 11,4 Mittelwert der erwarteten KGV Dies ist der erwartete mittlere PE-Wert (Kurs-Gewinn-Verhältnis) der analysierten Unternehmen im Index.
Langfristiges Wachstum 11,6% Mittelwert der erwarteten Wachstumsraten Dies ist der Mittelwert der prognostizierten jährlichen Wachstumsraten der Unternehmensgewinne.
Anteil der Aktien mit positivem Trend 73,3% 73,3% der Aktien mit positivem Trend. 73,3% der Aktien liegen in einem positiven technischen (40 Tage) Trend.
Risiko-Bewertung Mittel Mittel, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei sinkendem Weltmarkt Der Index tendiert dazu, Rückgänge des TSC_World Vergleichsmasstabes in etwa gleichem Mass mitzuvollziehen.
Bad News Durchschnittliche Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Index verzeichnete bei regional spezifischem Druck mittlere Kursabschläge von durchschnittlich 1,6%.
Beta 0,98 Mittlere Anfälligkeit vs. TSC_World Pro % Bewegung des TSC_World Verlgleichswertes, schwankt der Index im Mittel um 0,98%.
Korrelation 365 Tage 76% Starke Korrelation mit dem TSC_World 76% der Kursschwankungen werden durch den TSC_World verursacht.

News

18.09.2019 | 11:55:47 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt: Gespannte Ruhe vor dem Fed-Zinsentscheid

FRANKFURT (dpa-AFX) - Vor dem Zinsentscheid der US-Notenbank Fed bewegt sich der Dax <DE0008469008> am Mittwoch bislang nur wenig. Der deutsche Leitindex rückte gegen Mittag um 0,11 Prozent vor auf 12 386,24 Punkte. Bis zum Zinsentscheid am Abend mitteleuropäischer Zeit dürfte es erst einmal ruhig bleiben und der Handel in engen Bahnen verlaufen, sagte Marktexperte Andreas Lipkow von der Comdirect Bank. Der Dax bleibe in Lauerstellung und stecke kleinere negative Nachrichten weg.

Am Vortag war das Barometer dank einer späten Erholung nur mit knappen Verlusten über die Ziellinie gegangen. Den Ölpreisschock vom Wochenauftakt scheint der Dax recht gut zu verdauen. Am Ölmarkt gab es zuletzt keine heftigen Preisausschläge mehr. Der staatliche Ölkonzern Saudi Aramco geht davon aus, dass die Ölproduktion in Saudi-Arabien bis Ende September wieder das Niveau von vor dem Drohnen-Angriff auf eine saudische Raffinerie erreichen wird.

Die Ölpreise waren nach der Attacke zunächst rasant in die Höhe geschnellt. Die USA vermuten den Iran hinter der Tat, wollen aber keine kriegerische Auseinandersetzung. "Sollte es nicht zu einer Eskalation der geopolitischen Spannungen im Nahen Osten kommen, stehen die Chancen, dass der September ein guter Börsenmonat wird, nicht so schlecht", kommentierte Analyst Milan Cutkovic vom Broker Axitrader.

Der MDax <DE0008467416> der mittelgroßen deutschen Börsenwerte notierte am Mittwoch mit plus 0,03 Prozent auf 25 965,47 Punkte kaum verändert. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> stieg um 0,14 Prozent.

Der US-Zinsentscheid steht am Abend mitteleuropäischer Zeit auf der Agenda. Marktteilnehmer rechnen damit, dass die Fed zum zweiten Mal in diesem Jahr die Zinsen senken wird. Spannend bleibt die Frage, ob und wie oft die Währungshüter in den nächsten Monaten die Zinsen weiter reduzieren werden. Die Notenbanken könnten der Nährboden für eine schon im September einsetzende Rally werden, prognostizierte Martin Utschneider von der Privatbank Donner & Reuschel.

Im Dax setzten am Mittwoch die Deutsche Post <DE0005552004> und Beiersdorf <DE0005200000> die negativen Akzente mit Abschlägen von 1,9 beziehungsweise 1,2 Prozent. Bei der Deutschen Post lag dies an einer Prognosesenkung des US-Rivalen Fedex <US31428X1063> wegen der Handelskonflikte. Zwar ließ der Bonner Logistiker am Morgen wissen, dass es derzeit keine Veränderung bei den Volumentrends gebe, den Aktien half das aber nicht.

Den Papieren des Konsumgüterkonzerns Beiersdorf setzte eine frisch ausgesprochene Verkaufsempfehlung von Goldman Sachs zu. Dagegen kam eine Hochstufung auf "Buy" durch die US-Bank den Aktien des Chemiekonzerns Covestro <DE0006062144> mit plus 2,6 Prozent zugute. Covestro waren damit der Top-Wert im Dax.

Wirecard <DE0007472060> verteuerten sich nach dem Abschluss der geplanten Softbank-Kooperation <JP3436100006> um 2,5 Prozent. Wie der deutsche Zahlungsabwickler mitteilte, wurde mit einer Tochter des japanischen Konzerns eine Kooperationsvereinbarung formal unterzeichnet - nebst einer mit dem Softbank-Deal verbundenen Ausgabe einer Wandelanleihe. Am Markt hieß es, die Mittel könnten nun in neue Investitionen und mögliche Aktienrückkäufe fließen.

Auch die Freude der Anleger über die regulatorische Freigabe für die Neuaufteilung des deutschen Energiemarktes hielt an. RWE <DE0007037129> kletterten um 1,3 Prozent und Eon <DE000ENAG999> um 0,8 Prozent, womit beide im Dax <DE0008469008> wie schon am Vortag im vorderen Feld zu finden waren. Dabei hielt ein insgesamt positives Analystenfazit zu dem Stromdeal die Investoren bei Laune, nachdem dieser am Vortag von der EU-Wettbewerbshüter unter Auflagen erlaubt worden war.

Halbleiterwerte wie Infineon <DE0006231004> aus dem Dax oder Siltronic <DE000WAF3001> und Dialog Semiconductor <GB0059822006> aus dem MDax legten ebenfalls zu. Begründet wurde dies mit einer offenbar guten Vorab-Nachfrage für das neue iPhone 11 von Apple <US0378331005>. Die Aktien von Bechtle <DE0005158703> reagierten positiv auf den Kapitalmarkttag des IT-Dienstleisters. Sie gewannen zuletzt 1,8 Prozent./ajx/men

--- Von Achim Jüngling, dpa-AFX ---

18.09.2019 | 10:17:33 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Wenig bewegt vor Fed-Zinsentscheid
18.09.2019 | 09:26:14 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt Eröffnung: Wenig bewegt vor Fed-Zinsentscheid
18.09.2019 | 08:20:53 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt Ausblick: Ruhiger Handel vor Fed-Zinsentscheid
18.09.2019 | 07:32:03 (dpa-AFX)
dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Unverändert
18.09.2019 | 07:23:08 (dpa-AFX)
DAX-FLASH: Dax stabil vor Fed-Sitzung
17.09.2019 | 19:47:38 (dpa-AFX)
Deutsche Börse kooperiert bei Cloudangeboten mit Google