•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Bonus Cap 75 2023/09: Basiswert Volkswagen AG

DW4BDE / DE000DW4BDE4 //
Quelle: DZ BANK: Geld 28.09. 20:07:26, Brief 28.09. 20:07:26
DW4BDE DE000DW4BDE4 // Quelle: DZ BANK: Geld 28.09. 20:07:26, Brief 28.09. 20:07:26
108,15 EUR
Geld in EUR
108,20 EUR
Brief in EUR
0,06%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 137,90 EUR
Quelle : Xetra , 17:35:08
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 120,00 EUR
  • Bonuszahlung 120,00 EUR
  • Barriere 75,00 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 45,61%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 11,33% p.a.
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
  •  
  •  
  •  
  •  
Das Produkt berücksichtigt gemäß „ESG Produkt- und Transparenzstandard der DZ BANK" Nachhaltigkeitsaspekte.

Chart

Bonus Cap 75 2023/09: Basiswert Volkswagen AG

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 28.09. 20:07:26
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2022 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DW4BDE / DE000DW4BDE4
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis 1,00
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 20.07.2022
Erster Handelstag 20.07.2022
Letzter Handelstag 14.09.2023
Handelszeiten 08:00 - 22:00 Hinweise zur Kursstellung
Letzter Bewertungstag 15.09.2023
Zahltag 22.09.2023
Fälligkeitsdatum 22.09.2023
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 120,00 EUR
Bonuszahlung 120,00 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 20.07.2022
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 75,00 EUR
Barriere gebrochen Nein
Cap 120,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 28.09.2022, 20:07:26 Uhr mit Geld 108,15 EUR / Brief 108,20 EUR
Spread Absolut 0,05 EUR
Spread Homogenisiert 0,05 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,05%
Bonusbetrag 120,00 EUR
Bonusrenditechance in % 10,91%
Bonusrenditechance in % p.a. 11,33% p.a.
Max Rendite 10,91%
Max Rendite in % p.a. 11,10% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 62,90 EUR
Abstand zur Barriere in % 45,61%
Aufgeld Absolut -29,70 EUR
Aufgeld in % p.a. -22,24% p.a.
Aufgeld in % -21,54%
Performance seit Auflegung in % 0,63%

Basiswert

Basiswert
Kurs 137,90 EUR
Diff. Vortag in % 0,85%
52 Wochen Tief 120,56 EUR
52 Wochen Hoch 208,35 EUR
Quelle Xetra, 17:35:08
Basiswert Volkswagen AG Vz.
WKN / ISIN 766403 / DE0007664039
KGV 4,66
Produkttyp Aktie
Sektor Kraftfahrzeugindustrie

Produktbeschreibung

Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 22.09.2023 (Rückzahlungstermin) fällig. Die Höhe der Rückzahlung hängt davon ab, ob der Basiswert während der Beobachtungstage immer über der festgelegten Barriere notiert. Die Rückzahlung ist auf einen Höchstbetrag begrenzt.

Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  1. Jeder Kurs des Basiswerts liegt während der Beobachtungstage (20.07.2022 bis 15.09.2023) (Beobachtungspreis) immer über der Barriere von 75,00 EUR. Sie erhalten den Bonusbetrag von 120,00 EUR.

  2. Mindestens ein Beobachtungspreis liegt auf oder unter der Barriere. Sie erhalten einen Rückzahlungsbetrag in EUR, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag von 120,00 EUR begrenzt.

Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen. Aktuelle Aktienbewertungen ausgewählter Analysten finden Sie unter DPA-AFX ANALYSER.

Positive Analystenhaltung seit 26.08.2022

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
3,7

Erwartetes KGV für 2024

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
67,0%

Starke Korrelation mit dem STOXX600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 80,84 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist VOLKSWAGEN AG ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 26.08.2022 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 26.08.2022 bei einem Kurs von 141,34 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance 6,0% vs. STOXX600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum STOXX600 beträgt 6,0%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 23.09.2022 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 23.09.2022 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 145,40.
Wachstum KGV 3,0 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 3,7 Erwartetes KGV für 2024 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2024.
Langfristiges Wachstum 4,3% Wachstum heute bis 2024 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2024.
Anzahl der Analysten 24 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 24 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 6,6% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 24,19% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 16.08.2022 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,4%.
Beta 1,41 Hohe Anfälligkeit vs. STOXX600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,41% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 67,0% Starke Korrelation mit dem STOXX600 67,0% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 21,65 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 21,65 EUR oder 0,16% Das geschätzte Value at Risk beträgt 21,65 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,16%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 23,4%
Volatilität der über 12 Monate 38,1%

News

28.09.2022 | 15:33:41 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Zähe Verhandlungen zum VW-Tarif erwartet - Betriebsrat mahnt

WOLFSBURG/BRAUNSCHWEIG (dpa-AFX) - Angesichts der Krisenlage rechnet die IG Metall mit schwierigen Tarifgesprächen für rund 125 000 Beschäftigte von Volkswagen <DE0007664039>. Es zeichneten sich zähe Verhandlungen ab, sagte der Bezirksleiter der Gewerkschaft, Thorsten Gröger, der Deutschen Presse-Agentur. Verhandlungsauftakt für den nächsten VW <DE0007664039>-Haustarifvertrag ist ihm zufolge am 25. Oktober in Braunschweig.

Dass die Gewerkschaft für den VW-Haustarif - wie für die gesamte deutsche Metall- und Elektroindustrie - 8 Prozent mehr Geld verlangt, ist seit einigen Wochen bekannt. Von VW-Seite gebe es aber eher das Signal, dass erfolgreiche Bilanzen kein Grund für Lohnerhöhungen seien. "Was, wenn nicht ein Milliardengewinn, ist denn ein besserer Grund für Steigerungen der Gehälter?", fragte der Verhandlungsführer für die Gewerkschaft.

VW-Finanzchef Arno Antlitz hatte Ende Juli indirekt Erwartungen an hohe Lohnzuwächse gedämpft. "Die Mitarbeiter profitieren bereits von unseren guten operativen Ergebnissen. Dies sollte mit berücksichtigt werden", sagte der Manager damals. Die Tarifbeschäftigten von VW erhalten jährlich einen Bonus, der sich im Kern am Betriebsgewinn bei der Hauptsparte orientiert. Nach Antlitz' Einschätzung ist zudem ein größerer Teil der aktuellen Teuerung kein dauerhaftes, sondern eher ein vorübergehendes Phänomen.

Auf der Belegschaftsversammlung in Wolfsburg beschrieb die Betriebsratsvorsitzende Daniela Cavallo am Mittwoch die Lage aus ihrer Sicht. "Wir haben starke Zahlen aus der Bilanz im Rücken und einen hohen Auftragsbestand in den Büchern", sagte sie vor Tausenden Mitarbeitern im Stammwerk. Aber Teilemangel, Energiekrise und die drohende Rezession seien negative Vorzeichen für die nahe Zukunft, mahnte sie laut Mitteilung.

Bei seiner ersten Betriebsversammlung als Konzernvorstand erläuterte Oliver Blume seine Führungsprinzipien und gab Ausblicke auf neue Modelle und das Trinity-Projekt. Für das künftig zentrale Elektromodell Trinity soll neben dem Stammwerk ein neues Werk gebaut werden. Gut zwei Milliarden Euro soll die Fabrik nach Konzernangaben kosten.

Der Konzern sei bislang robust durch die internationalen Krisen navigiert und habe die Aktionäre mit einer Rekorddividende an der prächtigen Geschäftslage teilhaben lassen, sagte Gröger. Viele Beschäftigte litten aber massiv unter den gestiegenen Preisen für Lebensmittel, Energie und Benzin. Es brauche daher nachhaltig mehr Geld, um die Kaufkraft in der Gesellschaft und damit auch bei den VW-Kolleginnen und Kollegen zu stärken, forderte Gröger.

Der VW-Haustarif wird für die Stammbelegschaft der sechs westdeutschen VW-Standorte in Braunschweig, Emden, Hannover, Kassel, Salzgitter und Wolfsburg sowie einigen Töchtern verhandelt. Die Friedenspflicht endet demnach zum 30. November 2022./bch/DP/nas

28.09.2022 | 13:57:42 (dpa-AFX)
WDH/ROUNDUP: 'Da ist Brisanz drin' - Dax-Vorstandsgehälter deutlich gestiegen
28.09.2022 | 13:24:15 (dpa-AFX)
ROUNDUP: 'Da ist Brisanz drin' - Gehälter der Dax-Vorstände deutlich gestiegen
28.09.2022 | 12:39:51 (dpa-AFX)
Studie: Gehälter der Dax-Vorstände steigen um 24 Prozent
28.09.2022 | 11:36:12 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Wiedeking und Härter Zeugen im Verfahren gegen VW-Dachgesellschaft
28.09.2022 | 09:43:33 (dpa-AFX)
Wiedeking wird Zeuge im Verfahren gegen VW-Dachgesellschaft Porsche SE
28.09.2022 | 07:07:45 (dpa-AFX)
VW-Tarif: IG Metall erwartet zähe Verhandlungen mit dem Autobauer