Turbo Short 18.250 2021/07: Basiswert DAX

DV2DH6 / DE000DV2DH68 //
Quelle: DZ BANK: Geld 11.06., Brief 11.06.
DV2DH6 DE000DV2DH68 // Quelle: DZ BANK: Geld 11.06., Brief 11.06.
25,59 EUR
Geld in EUR
25,62 EUR
Brief in EUR
-5,01%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 15.718,50 PKT
Quelle : L&S TradeCen , 09:00:20
  • Basispreis 18.250,00 PKT
  • Abstand zum Basispreis in % 16,29%
  • Knock-Out-Barriere 18.250,00 PKT
  • Abstand zum Knock-Out in % 16,29%
  • Hebel 6,12x
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,01
  •  
  •  
  •  
  •  

Chart

Turbo Short 18.250 2021/07: Basiswert DAX

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 11.06. 22:00:00
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DV2DH6 / DE000DV2DH68
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Hebelprodukt
Kategorie Turbo
Produkttyp short (fallende Markterwartung)
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,01
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 19.04.2021
Erster Handelstag 19.04.2021
Letzter Handelstag 29.07.2021
Handelszeiten Übersicht
Knock-Out-Zeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 30.07.2021
Zahltag 06.08.2021
Fälligkeitsdatum 06.08.2021
Basispreis 18.250,00 PKT
Knock-Out-Barriere 18.250,00 PKT

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 11.06.2021, 22:00:00 Uhr mit Geld 25,59 EUR / Brief 25,62 EUR
Spread Absolut 0,03 EUR
Spread Homogenisiert 3,00 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,12%
Hebel 6,12x
Abstand zum Knock-Out Absolut 2.556,73 PKT
Abstand zum Knock-Out in % 16,29%
Performance seit Auflegung in % -13,02%

Basiswert

Basiswert
Kurs 15.718,50 PKT
Diff. Vortag in % 0,83%
52 Wochen Tief 11.331,00 PKT
52 Wochen Hoch 15.732,50 PKT
Quelle L&S TradeCen, 09:00:20
Basiswert DAX (Performance)
WKN / ISIN 846900 / DE0008469008
KGV --
Produkttyp Index
Sektor --

Produktbeschreibung

Art

Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.

Ziele

Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat eine feste Laufzeit und wird am Rückzahlungstermin fällig. Sie partizipieren überproportional (gehebelt) an allen Kursentwicklungen des Basiswerts. Aufgrund seiner Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Kursbewegungen des Basiswerts. Das Produkt kann während seiner Laufzeit verfallen, sofern ein Knock-Out-Ereignis eintritt.

Dieses Produkt reagiert grundsätzlich in die entgegengesetzte Richtung zur Wertentwicklung des Basiswerts.

Ein Knock-out-Ereignis tritt ein, wenn der Beobachtungspreis mindestens einmal auf oder über der Knock-out-Barriere liegt. In diesem Fall beträgt der Rückzahlungsbetrag je Produkt 0,001 EUR und wird am Rückzahlungstermin gezahlt, wobei der Rückzahlungsbetrag, den die DZ BANK an Sie zahlt, aufsummiert für sämtliche von Ihnen gehaltenen Optionsscheine berechnet und kaufmännisch auf zwei Nachkommastellen gerundet wird. Soweit Sie weniger als zehn Optionsscheine halten, wird unabhängig von der Anzahl der Produkte, die Sie halten, ein Betrag in Höhe von 0,01 EUR gezahlt. Der Ausübungstag ist in diesem Fall der übliche Handelstag, an dem das Knock-out-Ereignis eingetreten ist.

Ist zuvor kein Knock-out-Ereignis eingetreten, entspricht der Rückzahlungsbetrag am Rückzahlungstermin der Differenz zwischen Basispreis und Referenzpreis, multipliziert mit dem Bezugsverhältnis.

Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus den Bestandteilen des Basiswerts.

Analyse

News

11.06.2021 | 17:59:21 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax dicht an Rekordhoch

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach einem zunächst schleppenden Freitagshandel hat der Dax <DE0008469008> doch noch Auftrieb erhalten. Kurzzeitig übersprang der deutsche Leitindex dabei wieder die Marke von 15 700 Punkten und näherte sich seinem am Montag erreichten Rekordhoch deutlich. Der MDax <DE0008467416>, in dem sich die mittelgroßen Unternehmen finden, übersprang zudem erstmals in seiner Geschichte die Marke von 34 000 Punkten.

"Die Börsianer gehen mit den Notenbanken. Auf dem Parkett überwiegt die Meinung, dass sich der aktuelle Inflationsanstieg als vorübergehend herausstellen wird", kommentierte Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners und verwies auf die Entwicklungen am US-Rentenmarkt und damit auch auf die Entspanntheit an den Aktienbörsen. Eine klare Entscheidung über die künftige Richtung des Dax gebe es damit aber immer noch nicht.

Letztlich stieg der Dax um 0,78 Prozent auf 15 693,27 Punkte und schloss auf Wochensicht damit prozentual unverändert. Der MDax gewann am Freitag 0,73 Prozent auf 34 017,59 Punkte. Auch europaweit ergab sich ein freundliches Bild: Der EuroStoxx 50 <EU0009658145> rückte um 0,75 Prozent auf 4126,70 Zähler vor und auch in Paris und London wurden Gewinne verzeichnet. In den USA gab der Dow Jones Industrial <US2605661048> zum europäischen Handelsschluss leicht nach.

Im Dax stachen vor allem die Aktien der Deutschen Bank <DE0005140008> mit minus 1,7 Prozent hervor. Im MDax verloren die Commerzbank-Papiere <DE000CBK1001> 1,8 Prozent. Des einen Freud, des anderen Leid: Die geldpolitischen Signale der Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstag und die Reaktionen am Kapitalmarkt dämpften die Hoffnungen der Finanzinstitute auf steigende Zinsen und damit auf höhere Erträge.

Autowerte nahmen nach der vorübergehenden Unterbrechung ihrer jüngsten Kursrally wieder Fahrt auf. Unter den Dax-Favoriten gewannen die Anteile des Zulieferers Continental <DE0005439004> sowie der Hersteller Daimler <DE0007100000> und BMW <DE0005190003> bis zu 2,0 Prozent.

Umstufungen bewegten einige Aktienkurse im MDax. Das Investmenthaus Stifel sprach für K+S <DE000KSAG888> eine Kaufempfehlung aus, worauf die Anteile des Düngerproduzenten an der Index-Spitze mit einem Aufschlag von 7,0 Prozent reagierten. Die Papiere des Antikörperspezialisten Morphosys <DE0006632003> fielen indes am Index-Ende um 4,4 Prozent. Sie litten nach einer kürzlich bekanntgegebenen milliardenschweren Übernahme in den USA nun unter einer Abstufung der US-Bank JPMorgan auf "Neutral".

Der Eurokurs <EU0009652759> kämpft um die Marke von 1,21 US-Dollar. Am frühen Abend wurde die Gemeinschaftswährung mit 1,2102 Dollar gehandelt. Die EZB setzte den Referenzkurs auf 1,2125 (Donnerstag: 1,2174) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8247 (0,8214) Euro. Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von minus 0,30 Prozent am Vortag auf minus 0,33 Prozent. Der Rentenindex Rex <DE0008469107> stieg um 0,17 Prozent auf 145,03 Punkte. Der Bund-Future <DE0009652644> (September-Kontrakt) rückte um 0,03 Prozent auf 172,92 Punkte vor./ck/he

--- Von Claudia Müller, dpa-AFX ---

11.06.2021 | 17:51:41 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt Schluss: Dax dicht am Rekordhoch - MDax über 34000 Punkte
11.06.2021 | 16:54:05 (dpa-AFX)
WOCHENAUSBLICK: Rekord in der Woche von Fed-Entscheid und großem Verfall möglich
11.06.2021 | 14:40:36 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt: Dax lebt nochmal etwas auf
11.06.2021 | 12:10:03 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt: Dax tendiert ohne viel Schwung Richtung 15 600 Punkte
11.06.2021 | 10:09:29 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Schwunglos, kraftlos, lustlos
11.06.2021 | 09:21:20 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax ist weiter schwunglos