Discount 100 2022/09: Basiswert SAP

DV1H5C / DE000DV1H5C1 //
Quelle: DZ BANK: Geld 16.06., Brief 16.06.
DV1H5C DE000DV1H5C1 // Quelle: DZ BANK: Geld 16.06., Brief 16.06.
96,31 EUR
Geld in EUR
96,33 EUR
Brief in EUR
-0,02%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 118,82 EUR
Quelle : Xetra , 16.06.
  • Max Rendite 3,81%
  • Max Rendite in % p.a. 3,00% p.a.
  • Discount in % 18,93%
  • Cap 100,00 EUR
  • Abstand zum Cap in % -15,84%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
  •  
  •  
  •  
  •  

Chart

Discount 100 2022/09: Basiswert SAP

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 16.06. 21:59:24
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DV1H5C / DE000DV1H5C1
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Discount-Zertifikat
Produkttyp Discount Classic
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis 1,00
Abwicklungsart Barausgleich oder Physische Lieferung
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 15.03.2021
Erster Handelstag 15.03.2021
Letzter Handelstag 13.09.2022
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 14.09.2022
Zahltag 21.09.2022
Fälligkeitsdatum 21.09.2022
Cap 100,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 16.06.2021, 21:59:24 Uhr mit Geld 96,31 EUR / Brief 96,33 EUR
Spread Absolut 0,02 EUR
Spread Homogenisiert 0,02 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,02%
Discount Absolut 22,49 EUR
Discount in % 18,93%
Max Rendite absolut 3,67 EUR
Max Rendite 3,81%
Max Rendite in % p.a. 3,00% p.a.
Seitwärtsrendite in % 3,81%
Seitwärtsrendite p.a. 3,00% p.a.
Abstand zum Cap Absolut -18,82 EUR
Abstand zum Cap in % -15,84%
Performance seit Auflegung in % 5,34%

Basiswert

Basiswert
Kurs 118,82 EUR
Diff. Vortag in % -1,20%
52 Wochen Tief 89,93 EUR
52 Wochen Hoch 143,32 EUR
Quelle Xetra, 16.06.
Basiswert SAP SE
WKN / ISIN 716460 / DE0007164600
KGV 27,31
Produkttyp Aktie
Sektor Software

Produktbeschreibung

Bei einem Discount-Zertifikat erwerben Sie das Zertifikat zu einem Preis, der in der Regel unter dem Preis des Basiswerts liegt. Die Höhe der möglichen Rückzahlung wird durch den Cap (obere Preisgrenze) begrenzt. Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 21.09.2022 (Rückzahlungstermin) fällig.

Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:

  1. Liegt der Schlusskurs des Basiswerts SAP SE an der maßgeblichen Börse am 14.09.2022 (Referenzpreis) auf oder über dem Cap, erhalten Sie den Höchstbetrag von 100,00 EUR.

  2. Liegt der Referenzpreis unter dem Cap, erhalten Sie eine durch das Bezugsverhältnis bestimmte Anzahl von Aktien des Basiswerts. Wir liefern keine Bruchteile von Aktien. Für diese erhalten Sie die Zahlung eines Ausgleichsbetrags. Dieser entspricht dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bruchteil des Basiswerts. Ein Zusammenfassen mehrerer Ausgleichsbeträge zu Ansprüchen auf Lieferung von Aktien des Basiswerts ist ausgeschlossen. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Wert der gelieferten Aktien des Basiswerts am Rückzahlungstermin zzgl. des Ausgleichsbetrags unter dem Kaufpreis des Zertifikats liegt.

Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Analysten neutral, zuvor positiv (seit 08.06.2021)

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
20,6

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
58,7%

Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 176,24 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist SAP ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Analysten neutral, zuvor positiv (seit 08.06.2021) Die Gewinnprognosen pro Aktie haben sich in den letzten 7 Wochen nicht wesentlich verändert (Veränderungen zwischen +1% bis -1% werden als neutral betrachtet). Das letzte signifikante Analystensignal war positiv und hat am 08.06.2021 bei einem Kurs von 116,42 eingesetzt.
Preis Stark überbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs zur Zeit wesentlich überhöht.
Relative Performance 0,5% vs. DJ Stoxx 600 Die relative Performance der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 0,5%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 06.04.2021 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 06.04.2021 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 111,71.
Wachstum KGV 0,6 39,46% Aufschlag relativ zur Wachstumserwartung Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" unter 0,9, so beinhaltet der Kurs bereits einen Aufschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential. Hier: 39,46% Aufschlag.
KGV 20,6 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum 11,7% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 28 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 28 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 1,6% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 32,48% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Mittel, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,6%.
Beta 1,29 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,29% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 58,7% Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 58,7% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 23,96 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 23,96 EUR oder 0,20% Das geschätzte Value at Risk beträgt 23,96 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,20%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 8,4%
Volatilität der über 12 Monate 34,0%

News

16.06.2021 | 12:16:01 (dpa-AFX)
ROUNDUP: SAP kurzfristig mit mehr Gegenwind vom Euro - Aktie gibt nach

WALLDORF (dpa-AFX) - Europas größter Softwarehersteller SAP <DE0007164600> will trotz kurzfristigen Gegenwinds Durchhaltevermögen beim beschleunigten Umbau zum Cloudanbieter beweisen. Allerdings bremst der starke Euro den Konzern wohl noch stärker als ohnehin schon vermutet, wie Finanzchef Luka Mucic auf einer Veranstaltung für Investoren und Analysten am Vortag bekanntmachte. Weiterhin steht aber das Mittelfristziel, die Erlöse im jüngst nochmal angekurbelten Geschäft mit Clouddiensten bis 2025 mindestens zu verdreifachen. Der US-Erzrivale Oracle <US68389X1054> meldete nach US-Börsenschluss durchwachsene Zahlen - die SAP-Aktie lag am Mittwoch im Minus.

Das Papier des Dax <DE0008469008>-Konzerns verlor am Vormittag rund ein Prozent auf 119,10 Euro, während der Leitindex leicht zulegen konnte. Damit hat der Kurs seit Beginn des Jahres zwar immer noch ein Plus von rund elf Prozent aufzuweisen; im vergangenen Herbst hatte die Aktie aber teils noch über 140 Euro notiert - bevor SAP-Chef Christian Klein die damals geltende Mittelfristprognose für die Profitabilität kassierte und damit die Anleger schockte. Der Kurs des wertvollsten deutschen börsennotierten Unternehmens stürzte daraufhin im Oktober an einem Tag in der Spitze um mehr als ein Fünftel ab.

Klein hatte den Cloudkurs der Walldorfer zu der Zeit noch einmal verstärkt, was zunächst höhere Investitionen in Technik und Marketing erfordert. Zudem ist das Cloudgeschäft noch nicht so profitabel wie herkömmliche Lizenzsoftware, die hohe Einmalverkaufspreise einspielt. So werden Investoren nach Einschätzung des Managements wohl noch zwei Jahre warten müssen, bis die viel beachtete um Sondereffekte bereinigte operative Marge (Ebit) wieder spürbar steigt. Anlegern gilt sie als wichtigstes Maß dafür, wie profitabel der Konzern insgesamt arbeitet.

Für dieses Jahr haben Klein und sein Finanzchef Mucic - den Einfluss von Wechselkursen herausgerechnet - beim bereinigten operativen Ergebnis einen Rückgang von einem bis sechs Prozent veranschlagt. Nun fallen die Wechselkursentwicklungen zusätzlich noch einmal etwas schwerer ins Gewicht. So gehen die Walldorfer jetzt davon aus, dass die Wechselkurse die Entwicklung des operativen Ergebnisses um weitere zwei bis vier Prozentpunkte schmälern werden, sollten sie auf dem Stand von Mai bleiben. Vorher war das Management von einer Belastung zwischen einem und drei Prozentpunkten ausgegangen. Im schlechtesten Fall könnte nunmehr das bereinigte operative Ergebnis 2021 um zehn Prozent sinken.

Der große Rivale Oracle konnte am Dienstag nach US-Börsenschluss insgesamt bessere Zahlen vorlegen als im Schnitt von Analysten erwartet. Doch auch wenn der Schub - wie bei SAP - vor allem von den Cloudangeboten stammte, fiel das Wachstum bei diesen nicht so stark aus wie erhofft: Fusion und Netsuite, die beiden vor allem mit SAP-Programmen konkurrierenden Softwarepakete zur Unternehmenssteuerung, legten beim Cloudumsatz im vierten Geschäftsquartal (Ende Mai) zwar stärker zu als im Vorquartal, das langte den Anlegern aber nicht und die Oracle-Aktie fiel nachbörslich.

Unterdessen behält SAP seine Mittelfristprognose für 2025 bei, weil sich Kleins Cloudkurs mit der Zeit auszahlen soll. Dann peilt der Konzern einen Gesamtumsatz von 36 Milliarden Euro an, wovon die Cloudsparte 22 Milliarden beitragen soll. Vor allem ab 2023 soll das Wachstum bei Umsatz und Ergebnis anziehen.

Klein hatte im Januar dazu ein neues Programmbündel aus der Taufe gehoben, mit dem Kunden schneller und einfacher auf die Cloudangebote des Konzerns umsteigen können. Zudem kündigte er jüngst auf der Kundenmesse "Sapphire Now" ein großes Geschäftsnetzwerk der SAP-Kunden an, das unter anderem deren Beschaffung untereinander erleichtern und Flexibilität erhöhen soll. In der Covid-Krise hätten drei Viertel der Unternehmen Schwierigkeiten in ihrer Lieferkette erlebt, warb Klein nun für ein solches Netzwerk.

SAP setzt darauf, im harten Wettbewerb bei den Kunden jetzt stärker einen Fuß in die Tür zu bekommen, damit diese für neuere Technologien nicht zu Konkurrenten wie Salesforce <US79466L3024> und Oracle gehen. Dann will SAP bestehenden Kunden mehr und mehr aus der eigenen großen Angebotspalette verkaufen. Vertriebsvorstand Scott Russell verwies auf die Faustformel, dass so aus jedem Dollar, den SAP zunächst mit dem Stamm-Softwarepaket S4 Hana ERP zur Unternehmenssteuerung bei einem Kunden verdiene, mit der Zeit rund vier Dollar werden würden.

SAP sei auf dem richtigen Weg, schrieb Analyst Gregory Ramirez von Bryan Garnier in seiner Einschätzung zu der Analystenkonferenz im Nachgang zur Kundenmesse "Sapphire Now". SAP habe jetzt mehr Munition, um das Wachstum nach 2022 zu beschleunigen. UBS-Experte Michael Briest attestierte dem Management, die Marschroute gut erklärt zu haben - dennoch würden sich Ergebnisse wohl erst in einer späten Phase zeigen. Mohammed Moawalla von Goldman Sachs verwies zudem auf "ermutigende" Anstrengungen der Konzernspitze, die Verzahnung der eigenen Produkte voranzutreiben, was die Verkäufe stützen könnte. Der Wachstumsschwung mit Cloudprodukten scheine robust./men/tav/jha/

16.06.2021 | 09:59:05 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Baader Bank belässt SAP auf 'Buy' - Ziel 141 Euro
16.06.2021 | 08:32:04 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Dämpfer für SAP nach Oracle-Zahlen und bestätigten Zielen
15.06.2021 | 22:54:52 (dpa-AFX)
SAP-Rivale Oracle profitiert weiter vom Cloud-Boom
15.06.2021 | 18:12:02 (dpa-AFX)
SAP setzt weiter auf mittelfristig schnelleres Wachstum - Kurzfristig Gegenwind
14.06.2021 | 12:55:30 (dpa-AFX)
AKTIEN IM FOKUS: Teamviewer feiern Comeback dank SAP-Partnerschaft
14.06.2021 | 12:54:32 (dpa-AFX)
AKTIEN IM FOKUS: Teamviewer feiern Comeback dank SAP-Partnerschaft