Discount 32 2021/08: Basiswert RWE

DFR6FD / DE000DFR6FD9 //
Quelle: DZ BANK: Geld 05.05., Brief 05.05.
DFR6FD DE000DFR6FD9 // Quelle: DZ BANK: Geld 05.05., Brief 05.05.
29,99 EUR
Geld in EUR
30,02 EUR
Brief in EUR
--
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 31,590 EUR
Quelle : Xetra , 05.05.
  • Max Rendite 6,60%
  • Max Rendite in % p.a. 22,91% p.a.
  • Discount in % 4,97%
  • Cap 32,00 EUR
  • Abstand zum Cap in % 1,30%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Discount 32 2021/08: Basiswert RWE

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 05.05. 21:58:40
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DFR6FD / DE000DFR6FD9
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Discount-Zertifikat
Produkttyp Discount Classic
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis 1,00
Abwicklungsart Barausgleich
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 10.08.2020
Erster Handelstag 10.08.2020
Letzter Handelstag 19.08.2021
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 20.08.2021
Zahltag 27.08.2021
Fälligkeitsdatum 27.08.2021
Cap 32,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 05.05.2021, 21:58:40 Uhr mit Geld 29,99 EUR / Brief 30,02 EUR
Spread Absolut 0,03 EUR
Spread Homogenisiert 0,03 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,10%
Discount Absolut 1,57 EUR
Discount in % 4,97%
Max Rendite absolut 1,98 EUR
Max Rendite 6,60%
Max Rendite in % p.a. 22,91% p.a.
Seitwärtsrendite in % 5,23%
Seitwärtsrendite p.a. 17,90% p.a.
Abstand zum Cap Absolut 0,41 EUR
Abstand zum Cap in % 1,30%
Performance seit Auflegung in % 5,75%

Basiswert

Basiswert
Kurs 31,590 EUR
Diff. Vortag in % 2,10%
52 Wochen Tief 25,900 EUR
52 Wochen Hoch 38,650 EUR
Quelle Xetra, 05.05.
Basiswert RWE AG
WKN / ISIN 703712 / DE0007037129
KGV 20,25
Produkttyp Aktie
Sektor Versorger

Produktbeschreibung

Bei einem Discount-Zertifikat erwerben Sie das Zertifikat zu einem Preis, der in der Regel unter dem Preis des Basiswerts liegt. Die Höhe der möglichen Rückzahlung wird durch den Cap (obere Preisgrenze) begrenzt. Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 27.08.2021 (Rückzahlungstermin) fällig.

Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:

  1. Liegt der Schlusskurs des Basiswerts RWE AG St an der maßgeblichen Börse am 20.08.2021 (Referenzpreis) auf oder über dem Cap, erhalten Sie den Höchstbetrag von 32,00 EUR.

  2. Liegt der Referenzpreis unter dem Cap, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag in Euro, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Zertifikats liegt.

Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 16.04.2021

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
23,5

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
39,3%

Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 25,38 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist RWE ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 16.04.2021 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 16.04.2021 bei einem Kurs von 34,21 eingesetzt.
Preis Fairer Preis Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs angemessen.
Relative Performance -6,9% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -6,9%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 30.04.2021 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 30.04.2021 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 33,83.
Wachstum KGV 0,5 >50% Aufschlag relativ zur Wachstumserwartung Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" unter 0,6, so beinhaltet der Kurs bereits einen starken Aufschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential. Hier: 50% Aufschlag.
KGV 23,5 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum 10,1% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 17 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 17 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 2,6% Dividende durch Gewinn gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 62,18% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 31.07.2020 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,6%.
Beta 0,62 Geringe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,62% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 39,3% Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 Die Kursschwankungen sind wenig abhängig von den Indexbewegungen.
Value at Risk 3,77 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 3,77 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 3,77 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 30,0%
Volatilität der über 12 Monate 26,4%

News

03.05.2021 | 13:35:36 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2/Söder: Mit mehr Geld Kohleausstieg in Deutschland beschleunigen

(Aktualisierung: Söders Aussagen konkretisiert.)

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Als Konsequenz aus dem Klimagesetz-Urteil des Bundesverfassungsgerichts will die CSU mit finanziellen Anreizen den Ausstieg aus der Kohlekraft beschleunigen. Das Motto müsse lauten "mehr Kohle für weniger Kohle", sagte CSU-Chef Markus Söder am Montag vor einer Sitzung des Parteivorstands in München. Das festgelegte Ausstiegsdatum 2038 müsse nicht geändert werden, auch weil die Betroffenen Planungssicherheit bräuchten. Mit finanziellen Anreizen könne aber ein Ausstieg dennoch beschleunigt werden.

Söder betonte, es sei eine Generationenaufgabe, in der Zeit nach Corona die Verbindung zwischen Wirtschaft und Klimaschutz, zwischen Wohlstand und Nachhaltigkeit zu schaffen. Letztlich müssten das deutsche und das bayerische Klimaschutzgesetz zu "Role-Models" werden. Dafür müsse das Ziel verankert werden, nicht erst 2050 - sondern schon bis 2040 - klimaneutral zu werden. Auf Nachfrage konkretisierte Söder, dass er dieses Ziel zunächst nur für Bayern vorgeben wolle. "Im Bund muss man sehen", sagte Söder und sprach von "2040 plus", ihm sei aber lieber, wenn es schneller gehe.

Für 2030 solle im bayerischen Klimaschutzgesetz das Zwischenziel "65 Prozent plus x" im Gesetz verankert werden, sagte Söder. Um dies zu erreichen, brauche es unter anderem auch eine Neuregelung beim Preis für das klimaschädliche Kohlendioxid (CO2) - hier sei ein starrer Deckel nicht geeignet.

Generell müsse allen klar sein, dass die Folgen des Klimawandels "viel dramatischer" seien, als viele Menschen weiter glaubten. Für den Bund wünsche er sich daher, dass sich die Debatte nicht darum drehe, was alles nicht gehe.

Bei der Mobilität erwartete Söder das Ende der fossilen Verbrennungsmotoren ab 2035, betonte aber zugleich, dass die Ladeinfrastruktur weiter ausgebaut werden müsse. Zugleich brauche es für den Ausbau bei Bahn und Öffentlichem Personennahverkehr schnellere Verfahren für den Streckenausbau. Dies sei keine Frage des Geldes. Nur wenn es gelinge, hier schneller zu werden, könne der Green Deal umgesetzt werden. Dabei sei es entscheidend, dass der Trassenbau auch regional nicht ausgebremst durch Proteste werde.

Beim Ausbau der erneuerbaren Energien sieht Söder für Bayern keinen Grund, die umstrittene 10H-Regel für neue Windkraftanlagen abzuschaffen. Bayern müsse hier eher auf Repowering, also moderne Anlagen und insbesondere auf den Ausbau von Photovoltaik setzen. Erneut kündigte er in dem Kontext die Pflicht für Solaranlagen auf Dächern bei Neubauten an. Für mehr Nachhaltigkeit müsse bei Neubauten zudem möglichst auf Ziegel und Holz gesetzt werden statt auf Beton.

Söder betonte, dass er hoffe, dass sich die Bundesregierung mit den Fraktionen von Union und SPD darauf so einigen könnten, dass das überarbeitete Klimaschutzgesetz bereits in der kommenden Woche im Bundeskabinett aufgerufen werden könne. Sollte dies nicht möglich sein, sei auch ein Treffen der Spitzen von Union und SPD denkbar. Ob es darüber hinaus einen parteiübergreifenden Konsens bei dem Thema gebe, müsse man schauen. Dies sei letztlich "aber nicht entscheidend, wir gehen unseren Weg", sagte Söder./had/DP/men

03.05.2021 | 11:25:30 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Söder: Mit mehr Geld Kohleausstieg in Deutschland beschleunigen
03.05.2021 | 10:36:53 (dpa-AFX)
Söder: Mit mehr Geld Kohleausstieg in Deutschland beschleunigen
01.05.2021 | 12:46:18 (dpa-AFX)
Präsident des Umweltbundesamtes: Kohleausstieg vorziehen
30.04.2021 | 11:36:30 (dpa-AFX)
Flaute bei Windstrom-Auktion - Hohe Nachfrage nach Solarförderung
29.04.2021 | 12:51:30 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: VW schärft Klimaziele nach - Weitere Projekte zur CO2-Reduktion
28.04.2021 | 14:19:00 (dpa-AFX)
RWE-Aktionäre kritisieren mangelndes Tempo beim Kohleausstieg