Endlos Turbo Long 10.711,714 open end: Basiswert NASDAQ 100

DFR1AZ / DE000DFR1AZ4 //
Quelle: DZ BANK: Geld 11.06., Brief 11.06.
DFR1AZ DE000DFR1AZ4 // Quelle: DZ BANK: Geld 11.06., Brief 11.06.
27,08 EUR
Geld in EUR
27,09 EUR
Brief in EUR
1,50%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 13.998,30 PKT
Quelle : NASDAQ GIDS , 11.06.
  • Basispreis
    (Stand 11.06. 04:05 Uhr)
    10.711,714 PKT
  • Knock-Out-Barriere
    (Stand 11.06. 04:05 Uhr)
    10.711,714 PKT
  • Abstand zum Basispreis in % 23,48%
  • Abstand zum Knock-Out in % 23,48%
  • Hebel 4,27x
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,01
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.
Bitte beachten Sie die Angaben in den Endgültigen Bedingungen

Chart

Endlos Turbo Long 10.711,714 open end: Basiswert NASDAQ 100

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 11.06. 21:58:58
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DFR1AZ / DE000DFR1AZ4
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Hebelprodukt
Kategorie Endlos Turbo
Produkttyp long (steigende Markterwartung)
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,01
Emissionsdatum 03.08.2020
Erster Handelstag 03.08.2020
Handelszeiten Übersicht
Knock-Out-Zeiten Übersicht
Zahltag Endlos
Basispreis
(Stand 11.06. 04:05 Uhr)
10.711,714 PKT
Knock-Out-Barriere
(Stand 11.06. 04:05 Uhr)
10.711,714 PKT
Anpassungsprozentsatz p.a. 3,08875% p.a.
enthält: Bereinigungsfaktor 3,00%

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 11.06.2021, 21:58:58 Uhr mit Geld 27,08 EUR / Brief 27,09 EUR
Spread Absolut 0,01 EUR
Spread Homogenisiert 1,00 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,04%
Hebel 4,27x
Abstand zum Knock-Out Absolut 3.286,583914 PKT
Abstand zum Knock-Out in % 23,48%
Performance seit Auflegung in % 544,76%

Basiswert

Basiswert
Kurs 13.998,30 PKT
Diff. Vortag in % 0,27%
52 Wochen Tief 9.489,58 PKT
52 Wochen Hoch 14.073,48 PKT
Quelle NASDAQ GIDS, 11.06.
Basiswert NASDAQ 100
WKN / ISIN A0AE1X / US6311011026
KGV --
Produkttyp Index
Sektor --

Produktbeschreibung

Art

Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.

Ziele

Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Sie partizipieren überproportional (gehebelt) an allen Entwicklungen des Beobachtungspreises. Aufgrund seiner Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Bewegungen des Beobachtungspreises. Das Produkt kann während seiner Laufzeit verfallen, sofern ein Knock-out-Ereignis eintritt.

Ein Knock-out-Ereignis tritt ein, wenn der Beobachtungspreis mindestens einmal auf oder unter der Knock-out-Barriere liegt. In diesem Fall beträgt der Auszahlungsbetrag je Produkt 0,001 EUR und wird am Rückzahlungstermin gezahlt, wobei der Auszahlungsbetrag, den die DZ BANK an Sie zahlt, aufsummiert für sämtliche von Ihnen gehaltenen Optionsscheine berechnet und kaufmännisch auf zwei Nachkommastellen gerundet wird. Soweit Sie weniger als zehn Optionsscheine halten, wird unabhängig von der Anzahl der Produkte, die Sie halten, ein Betrag in Höhe von 0,01 EUR gezahlt.

Sie sind berechtigt, die Optionsscheine an jedem Einlösungstermin zum Rückzahlungsbetrag einzulösen. Die Einlösung erfolgt, indem Sie mindestens zehn Bankarbeitstage vor dem jeweiligen Einlösungstermin bis 10:00 Uhr (Ortszeit Frankfurt am Main) eine Erklärung in Textform an die DZ BANK schicken. Darüber hinaus haben wir das Recht, die Optionsscheine insgesamt, jedoch nicht teilweise, am ordentlichen Kündigungstermin ordentlich zu kündigen. Die ordentliche Kündigung durch uns ist mindestens 30 Kalendertage vor dem jeweiligen ordentlichen Kündigungstermin zu veröffentlichen.
Nach Einlösung durch Sie oder Kündigung durch uns und sofern nicht zuvor ein Knock-out-Ereignis eingetreten ist, entspricht der Rückzahlungsbetrag am Rückzahlungstermin dem EUR-Gegenwert der Differenz zwischen Referenzpreis und Basispreis am Ausübungstag, multipliziert mit dem Bezugsverhältnis.

Der Basispreis und die Knock-out-Barriere werden täglich angepasst, um u.a. eine Finanzierungskomponente zu berücksichtigen, die der DZ BANK aufgrund eines spezifischen Marktzinses zuzüglich einer von DZ BANK nach ihrem billigem Ermessen festgelegten Marge entsteht. Die Knock-out-Barriere entspricht stets dem aktuellen Basispreis.


Dieses Produkt ist nicht währungsgesichert. Die Entwicklung des EUR/USD-Wechselkurses hat damit Auswirkungen auf die Höhe des in EUR zahlbaren Rückzahlungsbetrags. Der EUR-Gegenwert wird am Ausübungstag auf Basis des von der Europäischen Zentralbank um 14:15 Uhr MEZ festgestellten EUR-Fixings errechnet.

Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus den Bestandteilen des Basiswerts.

Analyse

News

11.06.2021 | 22:21:55 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow beendet triste Börsenwoche lustlos

NEW YORK (dpa-AFX) - Kurz vor dem Wochenende sind die US-Aktienmärkte in Lethargie verfallen. Auch überraschend gute Konjunkturdaten konnten die Investoren am Freitag nicht mehr aus der Reserve locken. Damit ging für den Dow Jones Industrial <US2605661048> eine alles in allem eher triste Börsenwoche lustlos zu Ende. Der Leitindex schloss mit 0,04 Prozent im Plus bei 34 479,60 Punkten. Auf Wochensicht verbuchte das Börsenbarometer ein Minus von 0,8 Prozent.

Der den breiten Markt abbildende S&P 500 <US78378X1072> legte um 0,19 Prozent auf 4247,44 Zähler zu, nachdem er sich am Vortag zu einem weiteren Rekordhoch aufgeschwungen hatte. Der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 <US6311011026> lag am Ende mit 0,27 Prozent im Plus bei 13 998,30 Punkten. Hier sah die Wochenbilanz mit einem Gewinn von 1,6 Prozent besser aus als beim Dow.

Auch erfreuliche Konjunkturdaten trieben die Kurse nicht mehr an. Eine monatliche Umfrage der Uni Michigan förderte im Juni eine bessere Stimmung der Verbraucher zutage als von Analysten erwartet worden war. Daten zum Konsumklima sind nicht selten marktbewegend, hängt doch ein großer Teil der US-Wirtschaft vom privaten Verbrauch ab.

Kursbewegende Unternehmensnachrichten waren Mangelware. Zur Sache ging es allerdings im Sektor der Pharma- und Biotechnologie-Unternehmen. So brachen die Aktien von Vertex Pharmaceuticals <US92532F1003> um elf Prozent ein. Das Unternehmen musste eine herbe Enttäuschung hinnehmen bei der experimentellen Behandlung einer Erbkrankheit, die Leber und Lunge befällt. Die Beendigung des Projekts sei ein großer Rückschlag für die Bemühungen, die eigene Produktpalette zu verbreitern, hieß es an der Börse.

Papiere des Pharmazeutikaherstellers Incyte büßten 5,7 Prozent ein. Die US-Gesundheitsbehörde FDA verlängerte die Prüfung des Mittels Ruxolitinib gegen Neurodermitis um drei Monate. "Für das Unternehmen ist das eindeutig negativ", sagte Analyst Brian Abrahams von der Bank RBC. Die Haltung am Markt zu diesem Mittel sei ohnehin von Skepsis geprägt.

Einen Rückschlag müssen auch die Aktionäre des deutschen Impfstoffherstellers Curevac <NL0015436031> hinnehmen, deren Papiere hauptsächlich in New York gehandelt werden. Sie sackten um 7,5 Prozent ab, nachdem es hieß, Bundesgesundheitsminister Jens Spahn plane wegen der jüngsten Probleme im Zulassungsprozess für die laufende Impfkampagne nicht mehr mit dem Corona-Vakzin von Curevac.

Mit Biogen <US09062X1037> und Eli Lilly <US5324571083> gerieten zwei weitere Titel aus der Pharmawelt unter Druck. Beide Aktien verloren mehr als vier Prozent. Allerdings nahmen Anleger hier Kursgewinne mit. Eli Lilly waren am Vortag auf ein Rekordhoch gestiegen, bei Biogen belaufen sich die Aufschläge im Juni auf fast 50 Prozent.

Am Devisenmarkt fiel der Eurokurs zeitweise unter die Marke von 1,21 US-Dollar auf den tiefsten Stand seit Mitte Mai. Zuletzt notierte die Gemeinschaftswährung bei 1,2110 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,2125 (Donnerstag: 1,2174) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8247 (0,8214) Euro gekostet.

Am Anleihemarkt drückten die soliden Konjunkturdaten auf die Notierungen. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel um 0,14 Prozent auf 132,93 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Anleihen betrug 1,46 Prozent./bek/he

--- Von Benjamin Krieger, dpa-AFX ---

11.06.2021 | 22:15:03 (dpa-AFX)
Aktien New York Schluss: Dow beendet triste Börsenwoche lustlos
11.06.2021 | 20:02:26 (dpa-AFX)
Aktien New York: Dow steuert auf triste Börsenwoche zu
11.06.2021 | 16:16:25 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien New York: Stagnation vor dem Wochenende
11.06.2021 | 15:53:50 (dpa-AFX)
Aktien New York: Verhaltene Kursgewinne
11.06.2021 | 15:05:05 (dpa-AFX)
Aktien New York Ausblick: Dow vor robustem Auftakt - Auch Nasdaq knapp im Plus
10.06.2021 | 22:20:21 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Kurse trotzen Inflation - S&P 500 mit Rekord