Bonus Cap 3,75 2020/12: Basiswert Commerzbank

DF68FN / DE000DF68FN7 //
Quelle: DZ BANK: Geld 12.11. 20:47:38, Brief 12.11. 20:47:38
DF68FN DE000DF68FN7 // Quelle: DZ BANK: Geld 12.11. 20:47:38, Brief 12.11. 20:47:38
5,53 EUR
Geld in EUR
5,58 EUR
Brief in EUR
1,28%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 5,668 EUR
Quelle : Xetra , 17:35:16
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 6,50 EUR
  • Bonuszahlung 6,50 EUR
  • Barriere 3,75 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 33,84%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 14,86% p.a.
  •  
  •  
  •  
  •  

Chart

Bonus Cap 3,75 2020/12: Basiswert Commerzbank

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 12.11. 20:47:38
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2019 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DF68FN / DE000DF68FN7
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 18.09.2019
Erster Handelstag 18.09.2019
Letzter Handelstag 17.12.2020
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 18.12.2020
Zahltag 28.12.2020
Fälligkeitsdatum 28.12.2020
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 6,50 EUR
Bonuszahlung 6,50 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 18.09.2019
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 3,75 EUR
Barriere gebrochen Nein
Cap 6,50 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 12.11.2019, 20:47:38 Uhr mit Geld 5,53 EUR / Brief 5,58 EUR
Spread Absolut 0,05 EUR
Spread Homogenisiert 0,05 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,90%
Bonusbetrag 6,50 EUR
Bonusrenditechance in % 16,49%
Bonusrenditechance in % p.a. 14,86% p.a.
Max Rendite 16,49%
Max Rendite in % p.a. 14,48% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 1,918 EUR
Abstand zur Barriere in % 33,84%
Aufgeld Absolut -0,088 EUR
Aufgeld in % p.a. -1,41% p.a.
Aufgeld in % -1,55%
Performance seit Auflegung in % 1,10%

Basiswert

Basiswert
Kurs 5,668 EUR
Diff. Vortag in % 2,29%
52 Wochen Tief 4,658 EUR
52 Wochen Hoch 8,794 EUR
Quelle Xetra, 17:35:16
Basiswert Commerzbank AG
WKN / ISIN CBK100 / DE000CBK1001
KGV 8,21
Produkttyp Aktie
Sektor Finanzsektor

Produktbeschreibung

Art
Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.
Ziele
Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat eine feste Laufzeit und wird am Rückzahlungstermin fällig. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Liegt der Beobachtungspreis immer über der Barriere, erhalten Sie den Bonusbetrag.
  • Liegt der Beobachtungspreis mindestens einmal auf oder unter der Barriere, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag begrenzt. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Produkts liegt.
Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus dem Basiswert.

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 16.04.2019

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
9,6

Erwartetes KGV für 2021

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Hoch

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
65,7%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 7,74 Mittlerer Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung zwischen $2 & $8 Mrd., ist COMMERZBANK AG ein mittel kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 16.04.2019 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 16.04.2019 bei einem Kurs von 7,97 eingesetzt.
Preis Stark unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie stark unterbewertet.
Relative Performance 8,9% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 8,9%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 22.10.2019 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 22.10.2019 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 5,28.
Wachstum KGV 1,0 6,89% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 0,9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 6,89%.
KGV 9,6 Erwartetes KGV für 2021 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2021.
Langfristiges Wachstum 6,1% Wachstum heute bis 2021 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2021.
Anzahl der Analysten 20 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 20 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 3,2% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 30,60% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Hoch Die Aktie ist seit dem 30.11.2018 als Titel mit hoher Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich 204 zu verstärken.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 3%.
Beta 2,28 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 2,28% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 65,7% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 65,7% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 1,36 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 1,36 EUR oder 0,24% Das geschätzte Value at Risk beträgt 1,36 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,24%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 33,3%
Volatilität der über 12 Monate 41,6%

News

11.11.2019 | 13:58:14 (dpa-AFX)
WDH/Private Banken unterstützen Scholz' Idee für europäische Einlagensicherung

(Fehler in der Überschrift korrigiert)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) bekommt bei seinem Vorstoß für eine europäische Einlagensicherung Rückendeckung von den privaten deutschen Banken. Es sei gut, dass sich das Ministerium mit der Idee einer Einlagen-Rückversicherung von dem bisherigen Vorschlag der EU-Kommission löse, sagte der Präsident des Bankenverbandes (BdB), Hans-Walter Peters, am Montag in Frankfurt. Gegen die Ideen der Kommission hatten sich die deutschen Banken hingegen immer gesträubt. Sie fürchteten, dass aus deutschen Einlagensicherungstöpfen Ausfälle von Banken in anderen Ländern finanziert würden. Der BdB vertritt die privaten Banken in Deutschland.

Die Gespräche um ein europäisches Einlagensicherungssystem waren seit Jahren festgefahren. Im Kern geht es darum, Sparguthaben, die bislang nur auf nationaler Ebene mehr oder weniger gut gesichert sind, auch europäisch abzusichern. Damit soll vor allem in Krisen verhindert werden, dass Sparer in Panik ihr Geld von der Bank holen ("Bank Run") und die Institute im schlimmsten Fall die gesamte Eurozone in Schwierigkeiten stürzen.

Wichtig sei, dass der Minister von einer Vergemeinschaftung der Finanzmittel abrücke, wie sie die Kommission bisher vorgesehen habe, sagte Bankenpräsident Peters. Scholz' Vorschlag zufolge solle es ein Rückversicherungssystem geben, in dem die deutschen Banken auch die Chance hätten, ihr Geld zurückzubekommen, wenn sie in einem solchen Fall in Anspruch genommen würden. Auch sonst gebe es in Scholz' Papier "viele Ideen, die wir sehr begrüßen", sagte BdB-Hauptgeschäftsführer Christian Ossig.

Die Kreditinstitute wünschen sich etwa eine Harmonisierung der Regulierung in den einzelnen EU-Staaten. Banken, die in mehreren Ländern aktiv seien, bewegten sich auf einem Flickenteppich von Regeln und Bürokratie, sagte Peters. Scholz fordert auch, dass die Insolvenz- und Abwicklungsregeln für Banken in Europa vereinheitlicht werden. Zudem müssten die Zahl fauler Kredite in den Bankbilanzen weiter reduziert und Staatsanleihen nicht mehr als risikofreie Anlage behandelt werden. Das ist etwa in Ländern wie Spanien und Italien ein Problem.

In der Bundesregierung war Scholz' Vorstoß nicht abgestimmt. Bei den Euro-Finanzministern stieß er hingegen vergangene Woche auf breite Unterstützung. "Wir alle haben diesen Beitrag begrüßt", hatte Eurogruppenchef Mario Centeno nach dem Treffen der Euro-Finanzminister am Donnerstagabend in Brüssel gesagt. Konkrete Fortschritte sollten im Dezember erzielt werden./stw/fba

11.11.2019 | 13:49:26 (dpa-AFX)
Private Banken unterstützt Scholz' Idee für europäische Einlagensicherung
08.11.2019 | 12:28:27 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Konjunktureller Hoffnungsschimmer: Deutschlands Exporteure robust
07.11.2019 | 18:20:15 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Banken-Vorstoß von Scholz findet Zuspruch bei Euro-Finanzministern
07.11.2019 | 16:01:34 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: DZ Bank hebt fairen Wert für Commerzbank auf 5,30 Euro - 'Halten'
07.11.2019 | 12:53:50 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Commerzbank fest - Gestrichenes Gewinnziel keine Überraschung
07.11.2019 | 12:06:07 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2/Commerzbank kassiert Gewinnziel: Sinkender Überschuss 2019