Bonus Cap 34 2020/09: Basiswert Fresenius SE & Co. KGaA

DF6AAW / DE000DF6AAW0 //
Quelle: DZ BANK: Geld 25.02. 14:37:03, Brief 25.02. 14:37:03
DF6AAW DE000DF6AAW0 // Quelle: DZ BANK: Geld 25.02. 14:37:03, Brief 25.02. 14:37:03
44,88 EUR
Geld in EUR
44,89 EUR
Brief in EUR
0,16%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 47,440 EUR
Quelle : Xetra , 14:21:51
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 46,00 EUR
  • Bonuszahlung 46,00 EUR
  • Barriere 34,00 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 28,33%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 4,42% p.a.
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Bonus Cap 34 2020/09: Basiswert Fresenius SE & Co. KGaA

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 25.02. 14:37:03
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2020 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DF6AAW / DE000DF6AAW0
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 14.08.2019
Erster Handelstag 14.08.2019
Letzter Handelstag 17.09.2020
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 18.09.2020
Zahltag 25.09.2020
Fälligkeitsdatum 25.09.2020
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 46,00 EUR
Bonuszahlung 46,00 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 14.08.2019
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 34,00 EUR
Barriere gebrochen Nein
Cap 46,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 25.02.2020, 14:37:03 Uhr mit Geld 44,88 EUR / Brief 44,89 EUR
Spread Absolut 0,01 EUR
Spread Homogenisiert 0,01 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,02%
Bonusbetrag 46,00 EUR
Bonusrenditechance in % 2,47%
Bonusrenditechance in % p.a. 4,42% p.a.
Max Rendite 2,47%
Max Rendite in % p.a. 4,27% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 13,44 EUR
Abstand zur Barriere in % 28,33%
Aufgeld Absolut -2,55 EUR
Aufgeld in % p.a. -9,33% p.a.
Aufgeld in % -5,38%
Performance seit Auflegung in % 10,08%

Basiswert

Basiswert
Kurs 47,440 EUR
Diff. Vortag in % -0,43%
52 Wochen Tief 40,455 EUR
52 Wochen Hoch 52,82 EUR
Quelle Xetra, 14:21:51
Basiswert Fresenius SE & Co. KGaA
WKN / ISIN 578560 / DE0005785604
KGV 13,79
Produkttyp Aktie
Sektor Gesundheitswesen

Produktbeschreibung

Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 25.09.2020 (Rückzahlungstermin) fällig. Die Höhe der Rückzahlung hängt davon ab, ob der Basiswert während der Beobachtungstage immer über der festgelegten Barriere notiert. Die Rückzahlung ist auf einen Höchstbetrag begrenzt. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Jeder Kurs des Basiswerts liegt während der Beobachtungstage (14.08.2019 bis 18.09.2020) (Beobachtungspreis) immer über der Barriere von 34,00 EUR. Sie erhalten den Bonusbetrag von 46,00 EUR.
  • Mindestens ein Beobachtungspreis liegt auf oder unter der Barriere. Sie erhalten einen Rückzahlungsbetrag in EUR, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag von 46,00 EUR begrenzt.
Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 21.02.2020

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
11,8

Erwartetes KGV für 2021

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
51,9%

Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 30,06 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist FRESENIUS ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 21.02.2020 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 21.02.2020 bei einem Kurs von 49,66 eingesetzt.
Preis Fairer Preis Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs angemessen.
Relative Performance -0,5% vs. DJ Stoxx 600 Die relative Performance der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -0,5%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 21.02.2020 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 21.02.2020 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 47,87.
Wachstum KGV 1,0 8,87% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 0,9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 8,87%.
KGV 11,8 Erwartetes KGV für 2021 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2021.
Langfristiges Wachstum 9,7% Wachstum heute bis 2021 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2021.
Anzahl der Analysten 23 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 23 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 1,9% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 22,16% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 06.12.2019 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,7%.
Beta 1,06 Mittlere Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,06% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 51,9% Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 51,9% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 6,36 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 6,36 EUR oder 0,13% Das geschätzte Value at Risk beträgt 6,36 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,13%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 27,5%
Volatilität der über 12 Monate 22,3%

News

20.02.2020 | 18:31:51 (dpa-AFX)
AKTIEN IM FOKUS 2: Ziele und Dividende machen Fresenius und FMC zu Dax-Favoriten

(neu: Schlusskurse)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Solide Geschäftsberichte und zuversichtliche Ausblicke haben den Aktien des Fresenius-Konzerns <DE0005785604> und dessen Tochter Fresenius Medical Care (FMC) <DE0005785802> am Donnerstag kräftig Aufwind gegeben. Anleger freuten sich auch über die für 2019 angehobene Dividende des Krankenhausbetreibers und Gesundheitsdienstleisters Fresenius und des Dialyseanbieters FMC.

Die Anteile von FMC gewannen an der Spitze des schwachen Dax 3,7 Prozent auf 77,58 Euro. Rund eine Stunde nach Handelsstart hatten sie bei 81,10 Euro erstmals wieder den höchsten Stand seit Oktober 2018 erklommen. Die Fresenius-Papiere stiegen letztlich um 2,3 Prozent auf 49,74 Euro, nachdem sie zeitweise bis auf 51,54 Euro und damit auf den höchsten Stand seit Mai 2019 geklettert waren.

Im bisherigen Jahresverlauf beträgt der Kursgewinn der FMC-Aktie nun bereits knapp 18 Prozent, womit sie zu den Top 5 im 30 Werte umfassenden Leitindex zählt. Die Aktie der Muttergesellschaft dagegen liegt mit knapp einem Prozent im Minus, während sich das Plus im Dax auf bislang rund 3 Prozent beläuft.

Unisono lobten Analysten vor allem die Quartalszahlen von FMC, da sie die Erwartungen übertroffen hätten. Zugleich fiel das Urteil über die Quartalszahlen des Mutterkonzerns gemischt aus. Analyst James Vane-Tempest von Jefferies verwies hier als Enttäuschung vor allem auf die Margen der Infusionstochter Kabi.

Die von den beiden Dax-Unternehmen bekannt gegebenen Dividendenvorschläge kamen gut an. Die Vorschläge von 1,20 Euro je FMC-Aktie und von 0,84 Euro je Fresenius-Aktie hatten über den Erwartungen gelegen.

Die veröffentlichten Ziele für 2020 wurden von den Experten insgesamt als "konservativ" bezeichnet. Damit sehen die Analysten mit Blick auf die Erwartungen von Fresenius und FMC noch Potenzial nach oben. Goldman-Analystin Veronika Dubajova merkte zwar an, dass die Ziele von Fresenius unterhalb der mittelfristigen Konzernvorgaben lägen. Dies sei aber bekannt, schrieb sie. Zudem seien die Mittelfristprognosen bestätigt worden. Für 2020 träfen die Prognosen von Fresenius zugleich den Mittelwert der Konsensschätzungen, ergänzte Dubajova.

Noch positiver als für Fresenius sind die Experten allerdings für die Tochter FMC gestimmt. Berenberg-Analyst Tom Jones etwa sprach von einem "ermutigenden Ausblick auf 2020" und sieht - wie auch sein Kollege Ulrich Huwald von Warburg Research - "noch mehr Potenzial im Jahr 2021". Es gebe aktuell eine Menge Positives rund um FMC, schrieb er und verwies dabei insbesondere auf das US-Geschäft.

Genau dieses Geschäft, so erwartet auch Huwald, dürfte ein Schwerpunkt während der Telefonkonferenz sein. Dann dürften Aussagen zu den Aussichten und potenziellen Einflüssen der ESCOs (End Stage Renal Disease Seamless Care Organisations) und der Medicare Advantage Programme auf die künftigen Konzernergebnisse im Fokus stehen. Mit Hilfe dieser Organisationen soll die Behandlung von Patienten mit chronischer Niereninsuffizienz in den USA verbessert werden. Ab 2021, so erinnerte Huwald, seien die Medicare Advantage Programme nämlich auch für Dialysepatienten offen.

Im Oktober 2020 starte die Patientenerfassung, schrieb der Warburg-Experte weiter. "Und abhängig von der Teilnahmequote und dem Ausmaß der Margenverbesserungen bei Dialyseunternehmen wie FMC könnten die Ergebnisse von 2021 an daher um einen mittleren, prozentual einstelligen Betrag gesteigert werden." Huwald selbst hat dies in seinem Bewertungsmodell bislang aber noch nicht berücksichtigt. Es beinhalte bisher nur eine kleine Margenverbesserung, schrieb er./ck/ajx/jha/ck/he

20.02.2020 | 15:42:26 (dpa-AFX)
Spahn wünscht sich mehr Mut bei Debatte um Krankenhaus-Schließungen
20.02.2020 | 12:41:43 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Fresenius erwartet wieder mehr Gewinn - Sorge wegen Coronavirus
20.02.2020 | 12:38:47 (dpa-AFX)
AKTIEN IM FOKUS 2: Ziele und Dividenden treiben Fresenius und FMC an Dax-Spitze
20.02.2020 | 08:43:27 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: FMC legen deutlich zu nach Zahlen - Analyst: 'Viel Positives'
20.02.2020 | 08:33:24 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Fresenius erwartet für 2020 Wachstum
20.02.2020 | 07:16:31 (dpa-AFX)
Fresenius erwartet für 2020 Wachstum