Bonus Cap 37,5 2020/06: Basiswert Daimler

DF3XZ8 / DE000DF3XZ80 //
Quelle: DZ BANK: Geld 20.02. 21:58:51, Brief 20.02. 21:58:51
DF3XZ8 DE000DF3XZ80 // Quelle: DZ BANK: Geld 20.02. 21:58:51, Brief 20.02. 21:58:51
51,83 EUR
Geld in EUR
51,93 EUR
Brief in EUR
3,97%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 43,745 EUR
Quelle : Xetra , 17:35:11
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 58,00 EUR
  • Bonuszahlung 58,00 EUR
  • Barriere 37,50 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 14,28%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 39,97% p.a.
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Bonus Cap 37,5 2020/06: Basiswert Daimler

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 20.02. 21:58:51
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2020 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DF3XZ8 / DE000DF3XZ80
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 21.06.2019
Erster Handelstag 21.06.2019
Letzter Handelstag 18.06.2020
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 19.06.2020
Zahltag 26.06.2020
Fälligkeitsdatum 26.06.2020
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 58,00 EUR
Bonuszahlung 58,00 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 21.06.2019
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 37,50 EUR
Barriere gebrochen Nein
Cap 58,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 20.02.2020, 21:58:51 Uhr mit Geld 51,83 EUR / Brief 51,93 EUR
Spread Absolut 0,10 EUR
Spread Homogenisiert 0,10 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,19%
Bonusbetrag 58,00 EUR
Bonusrenditechance in % 11,69%
Bonusrenditechance in % p.a. 39,97% p.a.
Max Rendite 11,69%
Max Rendite in % p.a. 37,40% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 6,245 EUR
Abstand zur Barriere in % 14,28%
Aufgeld Absolut 8,185 EUR
Aufgeld in % p.a. 68,49% p.a.
Aufgeld in % 18,71%
Performance seit Auflegung in % 3,35%

Basiswert

Basiswert
Kurs 43,745 EUR
Diff. Vortag in % 2,28%
52 Wochen Tief 40,310 EUR
52 Wochen Hoch 60,00 EUR
Quelle Xetra, 17:35:11
Basiswert Daimler AG
WKN / ISIN 710000 / DE0007100000
KGV 19,7
Produkttyp Aktie
Sektor Kraftfahrzeugindustrie

Produktbeschreibung

Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 26.06.2020 (Rückzahlungstermin) fällig. Die Höhe der Rückzahlung hängt davon ab, ob der Basiswert während der Beobachtungstage immer über der festgelegten Barriere notiert. Die Rückzahlung ist auf einen Höchstbetrag begrenzt. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Jeder Kurs des Basiswerts liegt während der Beobachtungstage (21.06.2019 bis 19.06.2020) (Beobachtungspreis) immer über der Barriere von 37,50 EUR. Sie erhalten den Bonusbetrag von 58,00 EUR.
  • Mindestens ein Beobachtungspreis liegt auf oder unter der Barriere. Sie erhalten einen Rückzahlungsbetrag in EUR, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag von 58,00 EUR begrenzt.
Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher negativ

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 14.02.2020

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
7,0

Erwartetes KGV für 2021

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Hoch

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
65,7%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 49,16 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist DAIMLER AG ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 14.02.2020 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 14.02.2020 bei einem Kurs von 43,02 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance -10,7% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -10,7%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 14.01.2020 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 14.01.2020 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 46,53.
Wachstum KGV 3,4 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 7,0 Erwartetes KGV für 2021 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2021.
Langfristiges Wachstum 19,4% Wachstum heute bis 2021 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2021.
Anzahl der Analysten 25 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 25 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 4,3% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 30,06% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Hoch Die Aktie ist seit dem 24.05.2019 als Titel mit hoher Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich 124 zu verstärken.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,1%.
Beta 1,77 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,77% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 65,7% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 65,7% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 10,19 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 10,19 EUR oder 0,24% Das geschätzte Value at Risk beträgt 10,19 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,24%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 25,5%
Volatilität der über 12 Monate 29,5%

News

20.02.2020 | 16:03:22 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Tarifparteien gehen neue Wege - Verhandlungen werden vorgezogen

SINDELFINGEN (dpa-AFX) - Vor allem schnell soll es diesmal gehen: Bis Ostern will die IG Metall Baden-Württemberg bei den anstehenden Tarifverhandlungen ein Ergebnis. Deshalb hat sich am Donnerstag die Große Tarifkommission der Gewerkschaft in Sindelfingen einstimmig darauf geeinigt, die Verhandlungen mit dem Arbeitgeberverband Südwestmetall vorzuziehen - eigentlicher Verhandlungsbeginn wäre der 16. März gewesen, nun sollen die Experten und Verhandlungspartner schon viel früher an einem Tisch sitzen.

Erstmals seit vielen Jahren geht die Gewerkschaft deshalb auch ohne konkrete Forderungen nach Lohnerhöhungen ins Rennen. Es heißt lediglich, man wolle "die Einkommen sichern und die Kaufkraft stärken". "Wir lehnen uns mit der Frage der Lohnzahl ganz bewusst nicht aus dem Fenster", sagte Bezirksleiter Roman Zitzelsberger im Anschluss an die Große Tarifkommission. "Es soll die Möglichkeit geben, gemeinsam am Tisch mit den Arbeitgebern eine Gesamtlösung zu suchen."

Südwestmetall teilte mit, der Verband werte den Verzicht auf konkrete Forderungen als positives Signal. "Wir haben der IG Metall ja dafür von unserer Seite bis zum 21. April und damit acht Wochen mehr Zeit gelassen - um die Chance zu nutzen, bereits vorher zu einem Ergebnis zu kommen", sagte Verbandschef Stefan Wolf und forderte, die Zeit intensiv zu nutzen. "Unsere Betriebe benötigen in dieser aktuell enorm herausfordernden Situation schnellstmöglich Klarheit und langfristige Sicherheit, um strategisch planen zu können."

"Es geht darum, keine Zeit zu verlieren und gemeinsam nach Möglichkeiten zu suchen, wie die großen Herausforderungen der Transformation tarifpolitisch bewältigt werden können", sagte auch Zitzelsberger. Es herrsche große Unsicherheit bei vielen Beschäftigten - wegen den Umbrüchen in der Automobilbranche, wegen der wirtschaftlichen Situation und auch der Digitalisierung in vielen Betrieben. Die Frage sei, welche Antworten die Tarifrunde 2020 auf diese Herausforderungen geben könne.

Die Gewerkschaft will mit den Arbeitgebern ein Zukunftspaket schnüren. Bei großen Konzernen gebe es oft schon solche Vereinbarungen, etwa zu langfristiger Beschäftigungssicherung. Man wolle aber auch bei anderen Betrieben die Möglichkeit haben, sehr verbindlich bei den Arbeitgebern anzuklopfen, um über die Zukunft zu reden, sagte Zitzelsberger. "Auf betrieblicher Ebene muss darüber gesprochen werden, was die Transformation für die Beschäftigung, die Qualifizierung der Beschäftigten und die Investitionen heißt."

Zudem will die Gewerkschaft das Thema Ausbildung angehen. Der Bereich habe sich umfangreich verändert, die dual Studierenden müssten in den Manteltarifvertrag einbezogen werden, sagte Zitzelsberger. Eine weitere Forderung der Gewerkschaft sei ein "Nachhaltigkeitsbonus" für die Beschäftigten, um sie bei der Energie- und Mobilitätswende zu unterstützen./axa/DP/he

20.02.2020 | 11:49:55 (dpa-AFX)
Kreise: China könnte E-Autos länger fördern als bisher geplant
20.02.2020 | 10:52:15 (dpa-AFX)
Daimler baut Führung der Autosparte um und verteilt Aufgaben neu
20.02.2020 | 05:50:01 (dpa-AFX)
IG Metall berät über Forderungen in der Tarifrunde 2020
20.02.2020 | 05:30:39 (dpa-AFX)
ADAC warnt vor Datenschutz-Problemen in modernen Autos
20.02.2020 | 05:21:59 (dpa-AFX)
ADAC fordert mehr Vielfalt bei E-Autos und Ausbau der Ladesäulen
19.02.2020 | 16:44:07 (dpa-AFX)
Telekom-Chef Höttges soll Daimler-Aufsichtsrat werden