Bonus Cap 10 2020/09: Basiswert Deutsche Lufthansa

DF3X7H / DE000DF3X7H7 //
Quelle: DZ BANK: Geld 13.12., Brief 13.12.
DF3X7H DE000DF3X7H7 // Quelle: DZ BANK: Geld 13.12., Brief 13.12.
16,28 EUR
Geld in EUR
16,33 EUR
Brief in EUR
0,62%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 16,795 EUR
Quelle : Xetra , 13.12.
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 17,00 EUR
  • Bonuszahlung 17,00 EUR
  • Barriere 10,00 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 40,46%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 5,42% p.a.
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Bonus Cap 10 2020/09: Basiswert Deutsche Lufthansa

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 13.12. 20:00:02
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2019 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DF3X7H / DE000DF3X7H7
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 21.06.2019
Erster Handelstag 21.06.2019
Letzter Handelstag 17.09.2020
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 18.09.2020
Zahltag 25.09.2020
Fälligkeitsdatum 25.09.2020
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 17,00 EUR
Bonuszahlung 17,00 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 21.06.2019
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 10,00 EUR
Barriere gebrochen Nein
Cap 17,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 13.12.2019, 20:00:02 Uhr mit Geld 16,28 EUR / Brief 16,33 EUR
Spread Absolut 0,05 EUR
Spread Homogenisiert 0,05 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,31%
Bonusbetrag 17,00 EUR
Bonusrenditechance in % 4,10%
Bonusrenditechance in % p.a. 5,42% p.a.
Max Rendite 4,10%
Max Rendite in % p.a. 5,28% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 6,795 EUR
Abstand zur Barriere in % 40,46%
Aufgeld Absolut -0,465 EUR
Aufgeld in % p.a. -3,62% p.a.
Aufgeld in % -2,77%
Performance seit Auflegung in % 8,03%

Basiswert

Basiswert
Kurs 16,795 EUR
Diff. Vortag in % 1,02%
52 Wochen Tief 12,580 EUR
52 Wochen Hoch 23,660 EUR
Quelle Xetra, 13.12.
Basiswert Deutsche Lufthansa AG
WKN / ISIN 823212 / DE0008232125
KGV 3,67
Produkttyp Aktie
Sektor Transport/Verkehrssektor

Produktbeschreibung

Art
Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.
Ziele
Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat eine feste Laufzeit und wird am Rückzahlungstermin fällig. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Liegt der Beobachtungspreis immer über der Barriere, erhalten Sie den Bonusbetrag.
  • Liegt der Beobachtungspreis mindestens einmal auf oder unter der Barriere, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag begrenzt. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Produkts liegt.
Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus dem Basiswert.

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 11.10.2019

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
4,3

Erwartetes KGV für 2021

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
33,9%

Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 9,01 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist DEUTSCHE LUFTHANSA AG ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 11.10.2019 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 11.10.2019 bei einem Kurs von 14,79 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance -5,9% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -5,9%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 11.10.2019 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 11.10.2019 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 16,20.
Wachstum KGV 3,9 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 4,3 Erwartetes KGV für 2021 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2021.
Langfristiges Wachstum 12,2% Wachstum heute bis 2021 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2021.
Anzahl der Analysten 24 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 24 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 4,7% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 20,43% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Mittel, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,8%.
Beta 0,88 Geringe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,88% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 33,9% Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 Die Kursschwankungen sind wenig abhängig von den Indexbewegungen.
Value at Risk 2,99 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 2,99 EUR oder 0,18% Das geschätzte Value at Risk beträgt 2,99 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,18%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 22,1%
Volatilität der über 12 Monate 31,2%

News

15.12.2019 | 14:41:59 (dpa-AFX)
Auch ohne Flugchaos Tausende Beschwerden bei Schlichtungsstelle

BERLIN (dpa-AFX) - Verspätungen, Gepäckverlust und ausgefallene Flüge: Probleme bei Flug-, Bus- und Bahnreisen haben in diesem Jahr zu Tausenden Beschwerden bei der Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr geführt. Geschäftsführer Heinz Klewe sagte der Deutschen Presse-Agentur, er rechne bis Jahresende mit rund 26 000 Anträgen. Das ist die zweithöchste Zahl nach 2018, damals hatte das sommerliche Flugchaos zu eine Verdoppelung der Beschwerden geführt.

"Die von der Luftfahrtbranche und der Politik eingeleiteten beziehungsweise schon realisierten Maßnahmen zeigen offensichtlich Wirkung", erklärte Klewe den Rückgang.

Lässt man das Ausnahmejahr 2018 außen vor, steigt die Zahl der Beschwerden seit Jahren an. "Die Verbraucher nutzen die Schlichtung zunehmend als eine für sie kostenlose und stressfreie Alternative zum Gang vors Gericht." In diesem Jahr konnte nach Klewes Worten in 90 Prozent der Fälle eine Einigung gefunden werden.

Weiter zugenommen haben die Beschwerden von Bahn- und Fernbuskunden, sie fallen aber weniger ins Gewicht. Bis Ende November haben sich 2939 Bahnkunden an die Schlichtungsstelle gewandt, ein Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Zum Vergleich: Direkt bei der Bahn haben sich im vergangenen Jahr allein Fernverkehr rund 300 000 Kunden beschwert. Auch 577 Fernbuskunden wandten sich bis Ende November an die Schlichter, 7 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Die SÖP ist von der Bundesregierung als Schlichtungsstelle für Bahn, Luftverkehr, Fernbus und Schiff anerkannt. Zum größten Teil geht es um eine Entschädigung bei Verspätungen oder Ausfällen von Flügen und Bahnfahrten. Rund 400 Verkehrsunternehmen beteiligen sich an dem Schlichtungsverfahren, das sie selbst finanzieren.

Seit Dezember können sich auch Verbraucher dort beschweren, die mit einer online gebuchten Reise unzufrieden sind. Die Anbieter Ebookers, Evaneos, Expedia, Holidaycheck <DE0005495329>, Journaway und Weg.de sind beteiligt. "Mit dem Einstieg in die Reiseschlichtung kommen wir dem Ziel näher, Lösungen für bestehende Streitigkeiten im gesamten Bereich Reisen und Verkehr anzubieten", sagte Klewe. "Es wird vermutlich jedoch noch eine Zeit dauern, bis auch die Reiseveranstalter sich zu einer Teilnahme am Schlichtungsverfahren entschließen."/bf/DP/he

13.12.2019 | 18:20:01 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Lufthansa prüft neue Konzernstruktur - Kernmarke eigenständig
13.12.2019 | 18:05:05 (dpa-AFX)
Lufthansa prüft neue Konzernstruktur - Kernmarke eigenständig
13.12.2019 | 18:00:43 (dpa-AFX)
Enger Zeitplan für Terminal 2 am Hauptstadtflughafen BER
13.12.2019 | 14:35:02 (dpa-AFX)
AUSBLICK 2020: Kunden halten Pauschalreise trotz Megapleite bislang die Treue
13.12.2019 | 07:27:56 (dpa-AFX)
Streik bei Lufthansa durchkreuzt Passagierprognose bei Fraport
12.12.2019 | 23:35:23 (dpa-AFX)
ROUNDUP: FAA weist Boeing zurecht - American Airlines streicht 737-Max-Flüge