Bonus Cap 160 2020/06: Basiswert Muenchener Rueckversicherungs

DF2MAY / DE000DF2MAY0 //
Quelle: DZ BANK: Geld 21.02. 21:47:27, Brief 21.02. 21:47:27
DF2MAY DE000DF2MAY0 // Quelle: DZ BANK: Geld 21.02. 21:47:27, Brief 21.02. 21:47:27
239,96 EUR
Geld in EUR
240,00 EUR
Brief in EUR
-0,01%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 274,20 EUR
Quelle : Xetra , 17:35:09
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 240,00 EUR
  • Bonuszahlung 240,00 EUR
  • Barriere 160,00 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 41,65%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 0,00% p.a.
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Bonus Cap 160 2020/06: Basiswert Muenchener Rueckversicherungs

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 21.02. 21:47:27
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2020 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DF2MAY / DE000DF2MAY0
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 02.05.2019
Erster Handelstag 02.05.2019
Letzter Handelstag 18.06.2020
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 19.06.2020
Zahltag 26.06.2020
Fälligkeitsdatum 26.06.2020
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 240,00 EUR
Bonuszahlung 240,00 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 02.05.2019
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 160,00 EUR
Barriere gebrochen Nein
Cap 240,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 21.02.2020, 21:47:27 Uhr mit Geld 239,96 EUR / Brief 240,00 EUR
Spread Absolut 0,04 EUR
Spread Homogenisiert 0,04 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,02%
Bonusbetrag 240,00 EUR
Bonusrenditechance in % 0,00%
Bonusrenditechance in % p.a. 0,00% p.a.
Max Rendite 0,00%
Max Rendite in % p.a. 0,00% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 114,20 EUR
Abstand zur Barriere in % 41,65%
Aufgeld Absolut -34,20 EUR
Aufgeld in % p.a. -33,54% p.a.
Aufgeld in % -12,47%
Performance seit Auflegung in % 6,17%

Basiswert

Basiswert
Kurs 274,20 EUR
Diff. Vortag in % -0,11%
52 Wochen Tief 203,60 EUR
52 Wochen Hoch 284,20 EUR
Quelle Xetra, 17:35:09
Basiswert Muenchener Rueckversicherungs AG
WKN / ISIN 843002 / DE0008430026
KGV 17,66
Produkttyp Aktie
Sektor Finanzsektor

Produktbeschreibung

Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 26.06.2020 (Rückzahlungstermin) fällig. Die Höhe der Rückzahlung hängt davon ab, ob der Basiswert während der Beobachtungstage immer über der festgelegten Barriere notiert. Die Rückzahlung ist auf einen Höchstbetrag begrenzt. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Jeder Kurs des Basiswerts liegt während der Beobachtungstage (02.05.2019 bis 19.06.2020) (Beobachtungspreis) immer über der Barriere von 160,00 EUR. Sie erhalten den Bonusbetrag von 240,00 EUR.
  • Mindestens ein Beobachtungspreis liegt auf oder unter der Barriere. Sie erhalten einen Rückzahlungsbetrag in EUR, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag von 240,00 EUR begrenzt.
Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher positiv

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 24.01.2020

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
12,8

Erwartetes KGV für 2021

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
63,3%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 43,97 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist MUNCH.RVRS.GESELL.AG IN ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 24.01.2020 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 24.01.2020 bei einem Kurs von 272,50 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance 3,4% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 3,4%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 10.09.2019 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 10.09.2019 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 265,52.
Wachstum KGV 1,0 10,94% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 0,9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 10,94%.
KGV 12,8 Erwartetes KGV für 2021 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2021.
Langfristiges Wachstum 9,3% Wachstum heute bis 2021 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2021.
Anzahl der Analysten 24 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 24 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 3,7% Dividende durch Gewinn gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 46,99% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 12.07.2019 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,1%.
Beta 0,81 Geringe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,81% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 63,3% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 63,3% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 33,81 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 33,81 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 33,81 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 16,5%
Volatilität der über 12 Monate 13,4%

News

20.02.2020 | 14:31:33 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Katastrophen verderben Swiss Re ein weiteres Jahr - Aktie sackt ab

ZÜRICH (dpa-AFX) - Wirbelstürme, Waldbrände und das Flugverbot für den Mittelstreckenjet Boeing <US0970231058> 737 Max haben dem Schweizer Rückversicherer Swiss Re <CH0126881561> 2019 ein weiteres hartes Jahr eingebrockt. Unter dem Strich verdiente der Konkurrent von Munich Re <DE0008430026> und Hannover Rück <DE0008402215> mit 727 Millionen US-Dollar (673 Mio Euro) zwar fast drei Viertel mehr als ein Jahr zuvor. Doch die Prämieneinnahmen im Schaden- und Unfallgeschäft reichten erneut nicht aus, um die Aufwendungen zu decken, wie das Unternehmen am Donnerstag in Zürich mitteilte.

An der Börse in Zürich kamen die Nachrichten schlecht an. Die Swiss-Re-Aktie verlor zeitweise fünf Prozent an Wert und war am frühen Nachmittag mit einem Minus von 4,20 Prozent mit Abstand Schlusslicht im Schweizer Leitindex SMI <CH0009980894>. Seit dem Jahreswechsel lag sie damit aber immer noch rund drei Prozent im Plus.

Mit ihren Ergebnissen von 2019 verfehlte die Swiss Re die Erwartungen von Analysten deutlich. Im Schnitt hatten Branchenexperten mit weit über einer Milliarde Dollar Gewinn gerechnet. Großschäden von insgesamt 2,7 Milliarden Dollar machten dies aber zunichte. Trotz des enttäuschenden Geschäftsverlaufs hält die Swiss Re erneut Milliarden für die Aktionäre bereit. Die Dividende soll um fünf Prozent auf 5,90 Franken steigen. Zudem will das Unternehmen weitere Aktien für bis zu eine Milliarde Franken zurückkaufen.

Allein in der Sach-Rückversicherung des Konzerns summierten sich die Katastrophenschäden 2019 auf 2,3 Milliarden Dollar. Dabei schlugen gleich drei Taifune teuer zu Buche, denn außer für die Zerstörungen durch "Hagibis" und "Faxai" musste die Swiss Re zusätzliches Geld für Taifun "Jebi" aus dem Jahr zuvor zurücklegen, die höher ausfielen als zunächst erwartet. Hinzu kam der Absturz einer Boeing 737 Max von Ethiopian Airlines und das seitdem geltende weltweite Flugverbot für den Flugzeugtyp, für das die Swiss Re teilweise als Rückversicherer geradestehen muss.

Letztlich wandte die Swiss Re 2019 in der Sach-Rückversicherung mehr Geld für Schäden, Verwaltung und Vertrieb auf, als sie an Prämien einnahm. Die kombinierte Schaden-Kosten-Quote blieb mit 107,8 Prozent deutlich über der kritischen Marke von 100 Prozent und lag noch weiter im roten Bereich als im Vorjahr.

Zudem versuchte die Swiss Re einer schwierigen Lage im US-Haftpflichtgeschäft entgegenzusteuern und stockte die Rücklagen auf. Dies belastete neben der Sach-Rückversicherung auch die Sparte Corporate Solutions, in der der Konzern praktisch als Erstversicherer direkt mit Großkunden aus der Industrie Geschäfte macht und 2019 rote Zahlen schrieb.

Dass der Rückversicherer insgesamt überhaupt in der Gewinnzone blieb, lag an geschickten Geschäften bei der Geldanlage und der guten Entwicklung der Lebens- und Kranken-Rückversicherung, die mehr als doppelt so viel Gewinn abwarf wie die Schaden- und Unfallsparte. Zudem steigerte die Swiss Re ihre Nettoprämien und Honorareinnahmen um zwölf Prozent auf 38,6 Milliarden Dollar.

"Wir ergreifen proaktiv Maßnahmen, um ungünstige Entwicklungen frühzeitig zu adressieren", versprach Swiss-Re-Chef Christian Mumenthaler. Hoffnung macht ihm, dass der Rückversicherer bei der großen Vertragserneuerung zum Jahreswechsel im Geschäft mit Erstversicherern wie Allianz oder Axa <FR0000120628> Preiserhöhungen von durchschnittlich fünf Prozent durchsetzen konnte. "Dank der erfolgreichen Januar-Erneuerungsrunde und der positiven Preisdynamik gehen wir mit einem qualitativ stärkeren Portefeuille ins Jahr 2020." Allerdings: Wenn man die niedrigen Zinsen und vorsichtigere Schadenschätzungen berücksichtige, sei die Preisqualität bei der Vertragserneuerung unverändert geblieben.

Der Münchner Rivale Munich Re, mit dem sich die Swiss Re ein Kopf-an-Kopf Rennen um die Position als weltgrößter Rückversicherer liefert, will seine Jahresbilanz am 28. Februar vorlegen./stw/nas/jha/

20.02.2020 | 07:28:40 (dpa-AFX)
Swiss Re verdient weniger als erwartet
18.02.2020 | 09:32:59 (dpa-AFX)
Verband: Sturm 'Sabine' kostet Versicherer in Deutschland 675 Millionen Euro
18.02.2020 | 05:31:48 (dpa-AFX)
Private Krankenversicherung wehrt sich gegen 'Einheitssystem'
17.02.2020 | 11:41:27 (dpa-AFX)
Hochwasser-Risiko in Großbritannien - Regierung in der Kritik
17.02.2020 | 05:40:20 (dpa-AFX)
Studie: Geringere Beiträge bei nur einer Krankenversicherung
13.02.2020 | 12:00:16 (dpa-AFX)
Studie: Zinstalfahrt bei Lebensversicherungen geht weiter