•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Bonus Cap 55 2022/12: Basiswert Daimler

DV3U5Q / DE000DV3U5Q2 //
Quelle: DZ BANK: Geld 23.09. 13:13:47, Brief 23.09. 13:17:24
DV3U5Q DE000DV3U5Q2 // Quelle: DZ BANK: Geld 23.09. 13:13:47, Brief 23.09. 13:17:24
63,05 EUR
Geld in EUR
63,11 EUR
Brief in EUR
1,20%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 72,99 EUR
Quelle : Xetra , 13:07:48
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 70,00 EUR
  • Bonuszahlung 70,00 EUR
  • Barriere 55,00 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 24,65%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 8,79% p.a.
  •  
  •  
  •  
  •  

Chart

Bonus Cap 55 2022/12: Basiswert Daimler

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 23.09. 13:13:47
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DV3U5Q / DE000DV3U5Q2
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 07.07.2021
Erster Handelstag 07.07.2021
Letzter Handelstag 15.12.2022
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 16.12.2022
Zahltag 23.12.2022
Fälligkeitsdatum 23.12.2022
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 70,00 EUR
Bonuszahlung 70,00 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 07.07.2021
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 55,00 EUR
Barriere gebrochen Nein
Cap 70,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 23.09.2021, 13:13:47 Uhr mit Geld 63,05 EUR / Brief 63,11 EUR
Spread Absolut 0,06 EUR
Spread Homogenisiert 0,06 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,10%
Bonusbetrag 70,00 EUR
Bonusrenditechance in % 10,92%
Bonusrenditechance in % p.a. 8,79% p.a.
Max Rendite 10,92%
Max Rendite in % p.a. 8,65% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 17,99 EUR
Abstand zur Barriere in % 24,65%
Aufgeld Absolut -9,88 EUR
Aufgeld in % p.a. -11,15% p.a.
Aufgeld in % -13,54%
Performance seit Auflegung in % 1,09%

Basiswert

Basiswert
Kurs 72,99 EUR
Diff. Vortag in % 1,47%
52 Wochen Tief 43,120 EUR
52 Wochen Hoch 80,41 EUR
Quelle Xetra, 13:07:48
Basiswert Daimler AG
WKN / ISIN 710000 / DE0007100000
KGV 21,53
Produkttyp Aktie
Sektor Kraftfahrzeugindustrie

Produktbeschreibung

Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 23.12.2022 (Rückzahlungstermin) fällig. Die Höhe der Rückzahlung hängt davon ab, ob der Basiswert während der Beobachtungstage immer über der festgelegten Barriere notiert. Die Rückzahlung ist auf einen Höchstbetrag begrenzt.

Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  1. Jeder Kurs des Basiswerts liegt während der Beobachtungstage (07.07.2021 bis 16.12.2022) (Beobachtungspreis) immer über der Barriere von 55,00 EUR. Sie erhalten den Bonusbetrag von 70,00 EUR.

  2. Mindestens ein Beobachtungspreis liegt auf oder unter der Barriere. Sie erhalten einen Rückzahlungsbetrag in EUR, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag von 70,00 EUR begrenzt.

Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 14.09.2021

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
5,6

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
61,0%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 87,16 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist DAIMLER ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 14.09.2021 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 14.09.2021 bei einem Kurs von 72,50 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance 1,0% vs. DJ Stoxx 600 Die relative Performance der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 1,0%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 17.08.2021 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 17.08.2021 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 73,24.
Wachstum KGV 4,8 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 5,6 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum 20,7% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 22 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 22 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 6,3% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 35,05% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 26.02.2021 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,6%.
Beta 1,39 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,39% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 61,0% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 61,0% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 8,35 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 8,35 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 8,35 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 22,7%
Volatilität der über 12 Monate 28,9%

Tools

News

23.09.2021 | 11:53:01 (dpa-AFX)
AKTIEN IM FOKUS: Auto-Aktien trotzen Hiobsbotschaften aus der Branche

FRANKFURT (dpa-AFX) - Schlechte Nachrichten aus der Auto- und Nutzfahrzeugbranche haben die Anleger am Donnerstag nicht von Aktienkäufen abgehalten. Nach skeptischen Aussagen des Lkw- und Busherstellers Traton <DE000TRAT0N7> am Vortag stimmte nun der französische Zulieferer Faurecia <FR0000121147> mit einer Umsatz- und Gewinnwarnung in den Chorus der Hiobsbotschaften ein. Der Grund auch diesmal: Der fortgesetzte Chipmangel macht den Herstellern schwer zu schaffen.

Das beeindruckte die Investoren jedoch nicht mehr, im Gegenteil: Der europäische Sektor der Autohersteller und -zulieferer <EU0009658681> lag hinter den Technologiewerten <EU0009658921> mit plus 1,7 Prozent mit an der Spitze des Sektortableaus.

Im Dax <DE0008469008> setzten sich die Papiere von Continental <DE0005439004> an die Spitze mit einem Aufschlag von gut vier Prozent. Auch eine gestrichene Kaufempfehlung der Bank of America schockte die Continental-Anleger nicht. Sie konzentrieren sich wohl darauf, dass Analyst Horst Schneider langfristig optimistisch bleibt und nur für das zweite Halbjahr Skepsis äußert. Überdurchschnittlich legten derweil auch Daimler <DE0007100000> und Volkswagen <DE0007664039> zu sowie die Aktien des die Autobranche beliefernden Chipherstellers Infineon <DE0006231004>.

Der anhaltende Chipmangel wird die globale Autoindustrie einer Studie zufolge deutlich stärker belasten als bislang erwartet. Wegen der fehlenden Halbleiter dürften der Branche dieses Jahr Umsätze in Höhe von 210 Milliarden US-Dollar entgehen, prognostizierte die Beratungsfirma Alix Partners. Im Mai waren die Alix-Experten noch von einer nur gut halb so hohen Belastung ausgegangen. Das Problem ist aber hinlänglich bekannt - und somit wohl in großen Teilen in den Kursen eingepreist.

Angesichts der Halbleiterengpässe war die Stimmung in den vergangenen Monaten nicht gut für die PS-Branche. Der Autosektorindex hatte im Juni ein Rekordhoch nur knapp verfehlt und hatte in der Folge bis zum Montag wieder um fast 16 Prozent nachgegeben. Zum Vergleich: Der marktbreite Stoxx Europe 600 <EU0009658202> trat in diesem Zeitraum auf der Stelle.

Daimler-Aktien erhielten derweil Unterstützung von einer Empfehlung. Das französische Investmenthaus Kepler Cheuvreux senkte zwar das Kursziel von 88 auf 85 Euro, setzte sie aber auf eine Favoritenliste, von der im Gegenzug die Aktien von Rheinmetall <DE0007030009> weichen mussten. Der Kurs des Rüstungs- und Autoteileherstellers gewann gleichwohl 1,1 Prozent in einem für die Autobranche günstigen Umfeld.

In Paris ließen sich die Börsianer von der Umsatz- und Gewinnwarnung von Faurecia nicht beeindrucken. Der Kurs stieg um sechs Prozent, nachdem er schon am Mittwoch kräftig zugelegt hatte. Allerdings waren dies Gewinne auf niedrigem Niveau: Von den Hochs im Frühjahr bei über 50 Euro war der Kurs zuletzt um fast 30 Prozent eingebrochen. Faurecia steht derzeit vor der Übernahme des deutschen Autozulieferers Hella <DE000A13SX22>. Der schloss sich am Vormittag den Franzosen nahtlos an und schraubte die Erwartungen an das laufende Geschäftsjahr ebenfalls zurück./bek/ajx/men

23.09.2021 | 11:52:45 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Studie: Chipmangel kostet Autobranche 210 Milliarden Dollar Umsatz
23.09.2021 | 10:38:21 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Europäische Unternehmen besorgt über Chinas neuen Kurs
23.09.2021 | 09:24:39 (dpa-AFX)
KORREKTUR: Chipmangel könnte Autoindustrie 210 Milliarden Dollar Umsatz kosten
23.09.2021 | 08:35:03 (dpa-AFX)
Studie: Chipmangel könnte Autoindustrie 210 Milliarden Dollar Umsatz kosten
23.09.2021 | 07:20:44 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Europäische Unternehmen besorgt über Chinas neuen Kurs
22.09.2021 | 13:37:52 (dpa-AFX)
Benzinpreis erreicht Acht-Jahres-Hoch - Diesel legt stark zu