•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Discount Optionsschein Long 110 - 125 2022/03: Basiswert Continental

DV155C / DE000DV155C9 //
Quelle: DZ BANK: Geld 05.08. 16:43:03, Brief 05.08. 16:43:03
DV155C DE000DV155C9 // Quelle: DZ BANK: Geld 05.08. 16:43:03, Brief 05.08. 16:43:03
0,70 EUR
Geld in EUR
0,71 EUR
Brief in EUR
-1,41%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 114,34 EUR
Quelle : Xetra , 16:30:36
  • Basispreis 110,00 EUR
  • Abstand zum Basispreis in % -3,80%
  • Cap 125,00 EUR
  • Maximale Auszahlung 1,50 EUR
  • Hebel 16,10x
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10
  •  
  •  
  •  
  •  

Chart

Discount Optionsschein Long 110 - 125 2022/03: Basiswert Continental

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 05.08. 16:43:03
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DV155C / DE000DV155C9
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Hebelprodukt
Kategorie Discount Optionsschein
Produkttyp long (steigende Markterwartung)
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 08.04.2021
Erster Handelstag 08.04.2021
Letzter Handelstag 17.03.2022
Letzter Bewertungstag 18.03.2022
Zahltag 25.03.2022
Fälligkeitsdatum 25.03.2022
Basispreis 110,00 EUR
Cap 125,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 05.08.2021, 16:43:03 Uhr mit Geld 0,70 EUR / Brief 0,71 EUR
Spread Absolut 0,01 EUR
Spread Homogenisiert 0,10 EUR
Spread in % des Briefkurses 1,41%
Max Rendite absolut 0,79 EUR
Max Rendite 111,27%
Max Rendite in % p.a. 224,38% p.a.
Seitwärtsrendite in % -38,87%
Seitwärtsrendite p.a. -53,90% p.a.
Abstand zum Cap Absolut 10,66 EUR
Abstand zum Cap in % 9,32%
Performance seit Auflegung in % -14,63%

Basiswert

Basiswert
Kurs 114,34 EUR
Diff. Vortag in % 0,46%
52 Wochen Tief 79,04 EUR
52 Wochen Hoch 132,68 EUR
Quelle Xetra, 16:30:36
Basiswert Continental AG
WKN / ISIN 543900 / DE0005439004
KGV -23,77
Produkttyp Aktie
Sektor Kraftfahrzeugindustrie

Produktbeschreibung

Art

Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.

Ziele

Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat eine feste Laufzeit und wird am Rückzahlungstermin fällig. Der Rückzahlungsbetrag am Rückzahlungstermin ist abhängig von der Kursentwicklung des Basiswerts. Aufgrund seiner Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Kursbewegungen des Basiswerts.

Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  1. Liegt der Referenzpreis auf oder über dem Cap, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag, der wie folgt ermittelt wird: Der Basispreis wird vom Cap abgezogen. Anschließend wird das Ergebnis mit dem Bezugsverhältnis multipliziert.

  2. Liegt der Referenzpreis unter dem Cap, aber über dem Basispreis, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag, der wie folgt ermittelt wird: Der Basispreis wird vom Referenzpreis abgezogen. Anschließend wird das Ergebnis mit dem Bezugsverhältnis multipliziert.

  3. Liegt der Referenzpreis auf oder unter dem Basispreis beträgt der Rückzahlungsbetrag je Produkt 0,001 EUR und wird am Rückzahlungstermin gezahlt, wobei der Rückzahlungsbetrag, den die DZ BANK an Sie zahlt, aufsummiert für sämtliche von Ihnen gehaltenen Optionsscheine berechnet und kaufmännisch auf zwei Nachkommastellen gerundet wird. Soweit Sie weniger als zehn Produkte halten, wird unabhängig von der Anzahl der Produkte, die Sie halten, ein Betrag in Höhe von 0,01 EUR gezahlt.


Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus dem Basiswert.

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 27.07.2021

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
8,1

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
49,4%

Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 27,25 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist CONTINENTAL ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 27.07.2021 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 27.07.2021 bei einem Kurs von 113,98 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance -10,1% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -10,1%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 06.07.2021 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 06.07.2021 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 120,68.
Wachstum KGV 4,3 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 8,1 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum 32,4% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 18 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 18 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 2,6% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 21,33% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 05.03.2021 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,6%.
Beta 1,29 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,29% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 49,4% Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 49,4% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 27,36 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 27,36 EUR oder 0,24% Das geschätzte Value at Risk beträgt 27,36 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,24%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 23,1%
Volatilität der über 12 Monate 34,8%

Tools

News

05.08.2021 | 13:59:52 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Reifen retten Conti-Gewinn - Chipmangel belastet Autotechnik-Sparte

(neu: Weitere Details, Aktienkurs aktualisiert.)

HANNOVER (dpa-AFX) - Vor allem dank eines starken Reifengeschäfts hat sich Continental <DE0005439004> weiter aus den Nachwehen der Corona-Krise befreien können. Der Kernbereich für zugelieferte Autotechnik bekommt dagegen die Knappheit an Computerchips zu spüren - und das Problem dürfte die Branche länger unter Druck halten. Höhere Rohmaterialpreise bei Reifen habe man "in vernünftigem Maß an Kunden weitergeben können", sagte Finanzchef Wolfgang Schäfer am Rande der Halbjahreszahlen-Vorlage am Donnerstag.

Insgesamt gelang es dem Dax <DE0008469008>-Konzern aus Hannover, nach dem harten Jahr 2020 robuster zu werden. Im zweiten Quartal erzielte Conti einen Nettogewinn von 545 Millionen Euro, vor einem Jahr hatten in der ersten Pandemiewelle 741 Millionen Euro Verlust in der Zwischenbilanz gestanden. Wie das Unternehmen berichtete, gingen nun etliche neue Aufträge ein, beispielsweise für hochauflösende Cockpit-Displays.

Im laufenden Betrieb jedoch blieb die Autozuliefersparte von April bis Juni unerwartet in den roten Zahlen. Deutlich besser liefen das Reifen- und das Kunststoffgeschäft, im Reifenersatz wie auch in der Erstausrüstung etwa von E-Autos mehrerer großer Fahrzeughersteller. Außerdem hat der Trend zu größeren, lukrativeren SUV-Reifen Bestand.

Dass das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern mit knapp 711 Millionen Euro und einer Marge von 7,2 Prozent deutlich besser ausfiel als von Analysten zuvor im Schnitt geschätzt, konnte der Aktie aber nicht auf die Beine helfen. Genauso wenig wie der dank der Reifensparte leicht erhöhte Ausblick für die fortgeführten Geschäfte insgesamt. Das Conti-Papier verlor zuletzt 2,1 Prozent auf 111,42 Euro. Anfang Juni war es im Hoch noch fast 133 Euro wert gewesen. In den vergangenen zwölf Monaten steht aber auch bei Conti immer noch ein Kursplus von annähernd einem Drittel.

Die Schwäche in der Autozulieferung könnte die starke Entwicklung der Reifen- und Kunststofftechnik im weiteren Verlauf des Jahres zunichtemachen, sagte JPMorgan-Analyst Jose Asumendi. Die weltweite Autoproduktion bleibe ein Unsicherheitsfaktor. Für George Galliers von Goldman Sachs <US38141G1040> blieb der neue Ausblick hinter den Markterwartungen zurück.

Derzeit zieht die Inflation bei vielen Waren und Dienstleistungen an. In der Autobranche kommt das auch bei Vorprodukten zum Tragen - zumal durch die Verknappung der Chips. "Wir merken die gestiegenen Rohstoffpreise nicht nur bei Rohmaterialien für Reifen, sondern auch in den Autozuliefer-Bereichen", so Schäfer. "Die Stahlpreise zum Beispiel sind gestiegen, und auch Halbleiter sind teurer geworden."

Mitte 2020 waren Contis Geschäftszahlen wie bei vielen anderen Firmen der Autoindustrie zunächst abgestützt. Der Nachfrageeinbruch infolge geschlossener Autohäuser und gekappter Produktion schlug auch auf die Zulieferer durch. Anfang dieses Jahres zeigte sich bereits etwas Entspannung.

Es gäbe wohl durchweg Anlass zur Zuversicht - wäre da nicht die globale Versorgungskrise bei Halbleiter-Komponenten. Diese stecken in sämtlichen Elektronik-Anwendungen moderner Autos. Conti-Chef Nikolai Setzer erklärte: "Insgesamt werden der Chipengpass sowie steigende Rohstoffpreise die Autoindustrie im gesamten Jahr 2021 belasten." Und das in einer Zeit, in der große Teile der Kundschaft eigentlich zurück sind und Autobauer versuchen, die Bestellungen abzuarbeiten.

Das Mikrochip-Problem könnte sich noch verschärfen. Die globale Autoproduktion sank vom ersten zum zweiten Quartal um voraussichtlich fast 9 Prozent, besonders in Europa und Nordamerika. Lediglich China konnte sein Niveau in etwa halten. Gleichzeitig werden Kapazitäten bei Chipproduzenten zum Beispiel in Malaysia noch enger. Die vorschnellen Stornierungen der Autobranche im Corona-Tief 2020 wurden zudem noch von Ausfällen durch Wetterextreme und Brände überlagert.

Fürs Gesamtjahr 2021 kalkuliert Conti mit etwas geringeren Zuwächsen der Welt-Autoproduktion, die Schwankungen seien hoch. Noch stimmen die zuletzt gelungenen Steigerungen den Konzern relativ optimistisch. Der Umsatz wuchs im zweiten Jahresviertel um fast die Hälfte auf 9,9 Milliarden Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Sondereffekten landete nach hohem Vorjahresverlust jetzt bei 711 Millionen Euro.

Im September wird die Antriebstechnik von Continental in die neue, börsennotierte Firma Vitesco abgespalten. Ohne das alte Stammsegment erwartet der Vorstand einen Jahreserlös von 33,5 bis 34,5 Milliarden Euro - das ist am unteren Ende des Korridors eine Milliarde Euro mehr als bisher. Als bereinigte operative Gewinnspanne sollen 6,5 bis 7 Prozent vom Umsatz hängen bleiben, statt bisher 6 bis 7 Prozent. Experten rechneten im Schnitt bereits zuvor mit einem Wert von über 7 Prozent.

Ausschlaggebend für die etwas optimistischeren Aussichten ist die Reifensparte. Trotz erneut erhöhter Schätzungen für den Gegenwind durch höhere Rohmaterialpreise geht Conti hier nun von noch besseren Geschäften im Jahr aus. Die gestiegenen Einkaufspreise habe Conti in vernünftigem Maß an die Kunden weitergeben können, sagte Finanzchef Wolfgang Schäfer.

Zum Ende des ersten Halbjahres konnte Conti seine Nettoschulden deutlich von knapp 6 Milliarden (Mitte 2020) auf rund 3,2 Milliarden Euro drücken. Die Zahl der Beschäftigten nahm konzernweit leicht um 0,6 Prozent auf fast 233 400 zu. Etliche Jobs in der klassischen Mechanik und Hydraulik sowie in Reifenwerken werden jedoch abgebaut - neue Stellen entstehen vor allem bei Software und Sensorik.

Schäfer erklärte, beim Sparprogramm sei man jetzt auf Kurs: "Mit entsprechenden Vereinbarungen an den wichtigsten Standorten sind wir durch." Dies beziehe sich auf rund ein Viertel der insgesamt vom Wandel betroffenen Mitarbeiter. Conti will 30 000 Jobs "verändern"./jap/men/zb

05.08.2021 | 11:38:22 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Reifen retten Conti den Gewinn - Chipmangel belastet Autotechnik-Sparte
05.08.2021 | 08:54:02 (dpa-AFX)
Continental wird dank Reifensparte etwas zuversichtlicher
05.08.2021 | 08:35:13 (dpa-AFX)
Conti baut Gewinn aus - Chip-Mangel drückt aufs Geschäft
05.08.2021 | 08:30:21 (dpa-AFX)
DGAP-News: Starkes Reifengeschäft im zweiten Quartal: Continental mit respektablem Ergebnis (deutsch)
05.08.2021 | 05:50:02 (dpa-AFX)
Continental zwischen Corona-Erholung und Chip-Problemen
03.08.2021 | 05:59:48 (dpa-AFX)
Plastikflaschen zu Reifen: Conti vor Einsatz von recyceltem PET