Bonus Cap 55 2021/09: Basiswert Daimler

DV0YKR / DE000DV0YKR2 //
Quelle: DZ BANK: Geld 19.04. 14:14:10, Brief 19.04. 14:14:10
DV0YKR DE000DV0YKR2 // Quelle: DZ BANK: Geld 19.04. 14:14:10, Brief 19.04. 14:14:10
68,30 EUR
Geld in EUR
68,31 EUR
Brief in EUR
-0,10%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 76,63 EUR
Quelle : Xetra , 14:00:12
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 70,00 EUR
  • Bonuszahlung 70,00 EUR
  • Barriere 55,00 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 28,23%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 6,09% p.a.
  •  
  •  
  •  
  •  

Chart

Bonus Cap 55 2021/09: Basiswert Daimler

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 19.04. 14:14:10
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DV0YKR / DE000DV0YKR2
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 10.02.2021
Erster Handelstag 10.02.2021
Letzter Handelstag 16.09.2021
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 17.09.2021
Zahltag 24.09.2021
Fälligkeitsdatum 24.09.2021
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 70,00 EUR
Bonuszahlung 70,00 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 10.02.2021
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 55,00 EUR
Barriere gebrochen Nein
Cap 70,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 19.04.2021, 14:14:10 Uhr mit Geld 68,30 EUR / Brief 68,31 EUR
Spread Absolut 0,01 EUR
Spread Homogenisiert 0,01 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,01%
Bonusbetrag 70,00 EUR
Bonusrenditechance in % 2,47%
Bonusrenditechance in % p.a. 6,09% p.a.
Max Rendite 2,47%
Max Rendite in % p.a. 5,81% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 21,63 EUR
Abstand zur Barriere in % 28,23%
Aufgeld Absolut -8,32 EUR
Aufgeld in % p.a. -24,26% p.a.
Aufgeld in % -10,86%
Performance seit Auflegung in % 9,82%

Basiswert

Basiswert
Kurs 76,63 EUR
Diff. Vortag in % -0,98%
52 Wochen Tief 26,295 EUR
52 Wochen Hoch 77,99 EUR
Quelle Xetra, 14:00:12
Basiswert Daimler AG
WKN / ISIN 710000 / DE0007100000
KGV 22,6
Produkttyp Aktie
Sektor Kraftfahrzeugindustrie

Produktbeschreibung

Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 24.09.2021 (Rückzahlungstermin) fällig. Die Höhe der Rückzahlung hängt davon ab, ob der Basiswert während der Beobachtungstage immer über der festgelegten Barriere notiert. Die Rückzahlung ist auf einen Höchstbetrag begrenzt. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Jeder Kurs des Basiswerts liegt während der Beobachtungstage (10.02.2021 bis 17.09.2021) (Beobachtungspreis) immer über der Barriere von 55,00 EUR. Sie erhalten den Bonusbetrag von 70,00 EUR.
  • Mindestens ein Beobachtungspreis liegt auf oder unter der Barriere. Sie erhalten einen Rückzahlungsbetrag in EUR, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag von 70,00 EUR begrenzt.
Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher positiv

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 02.02.2021

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
6,0

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
72,3%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 99,80 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist DAIMLER ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 02.02.2021 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 02.02.2021 bei einem Kurs von 59,42 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance 7,0% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 7,0%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 03.11.2020 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 03.11.2020 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 69,94.
Wachstum KGV 6,1 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 6,0 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum 32,1% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 22 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 22 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 4,5% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 26,98% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 26.02.2021 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,7%.
Beta 1,64 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,64% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 72,3% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 72,3% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 12,12 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 12,12 EUR oder 0,16% Das geschätzte Value at Risk beträgt 12,12 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,16%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 14,9%
Volatilität der über 12 Monate 36,3%

Tools

News

19.04.2021 | 14:01:40 (dpa-AFX)
SHANGHAI/ROUNDUP 2/Automesse: Deutsche Autobauer holen bei E-Autos auf

(Neu: EY-Studie, BMW, Mercedes)

SHANGHAI (dpa-AFX) - Nach anfänglichem Zögern holen deutsche Autobauer bei der Elektromobilität kräftig auf. Zur Eröffnung der größten Automesse der Welt in Shanghai waren Experten am Montag voll des Lobes. Sowohl die Volkswagengruppe als auch die großen Premiummarken wie BMW <DE0005190003> und Mercedes präsentierten eine ganze Palette neuer E-Autos. Während der Rest der Welt mit der Corona-Krise zu kämpfen hat, zeigten sich die großen deutschen Autohersteller optimistisch über die Aussichten auf dem größten Automarkt der Welt in China.

Die guten Geschäfte in China haben deutsche Autobauer im vergangenen Jahr schon besser durch die Krise kommen lassen als Hersteller aus anderen Ländern. Wie eine Studie des Beratungsunternehmens EY ergab, haben Daimler <DE0007100000>, Volkswagen <DE0007664039> und BMW mit einem Umsatzrückgang von 10 Prozent, einem Absatzminus von 14 Prozent und einem Rückgang beim operativen Gewinn von 26 Prozent im Durchschnitt deutlich besser abgeschnitten als große Hersteller anderer Nationen, hieß es in der Analyse, die der Deutschen Presse-Agentur vorlag.

Besonders hart getroffen worden seien die französischen Hersteller. Aber auch Autobauer aus den USA und Japan lagen laut der Studie in allen drei Kategorien hinter den deutschen Konzernen. Das starke Engagement der Deutschen in China, wo der Absatz deutlich weniger als in Westeuropa und den USA eingebrochen war, rettete ihre Bilanzen noch halbwegs. Fast jeder vierte Neuwagen von Volkswagen, BMW und Daimler wurde 2020 an einen chinesischen Kunden übergeben.

Auf der Automesse erwarten 1000 Aussteller bis zum 28. April Hunderttausende Besucher. Da China das Coronavirus seit dem Sommer weitgehend im Griff hat, ist es nach dem Branchentreffen in Peking im September die zweite große Automesse im Land binnen sieben Monaten. Besucher müssen negative Coronatests vorweisen, ihre Körpertemperatur messen lassen und mit einer Handy-App nachweisen, dass sie nicht in Risikogebieten waren und ihre Teilnahme unbedenklich ist.

Großes Thema ist die rasant wachsende E-Mobilität in China, wo die deutschen Hersteller stärker als je zuvor mitmischen. "Sie sind schneller, entschlossener", sagte der deutsche Unternehmensberater Peter Hage von der in Peking ansässigen Districom Group. "Da ist viel Substanz - und damit auch mehr Wahrnehmung", sagte der langjährige Branchenkenner. Aus seiner Sicht wird sich das Marktumfeld durch die Neuheiten auch von den Deutschen neu entwickeln.

"Der Wandel der deutschen Autohersteller verlief ziemlich schnell", sagte der Direktor der Vereinigung der chinesischen Autohändler, Jia Xinguang. "Vor fünf Jahren hat Europa noch gedacht, dass die Entwicklung von Elektrofahrzeugen nicht realistisch ist", so der Experte. "Aber jetzt war die Wende bei den Unternehmen aus Deutschland schneller als bei jenen aus den USA oder selbst Japan und Südkorea." Er hob besonders den Volkswagen-Konzern hervor, der mit seinen Plattformen die Massenproduktion standardisiert habe.

Auch Daimler und BMW drehen bei den E-Modellen auf und sehen insgesamt positive Zeichen durch die Erholung in China. Beide wollen mit dem Premiummarkt zulegen, der meist schneller als der Gesamtmarkt wächst. In China verbreiterten sich die Mittelklasse und potenzielle Kundengruppen weiter. "Das sehen wir kontinuierlich", sagte der BMW-China-Chef, Jochen Goller. Experten rechnen mit einem Anstieg des Gesamtmarktes von mehr als sechs Prozent. Bis 2023 will BMW zwölf elektrische Autos anbieten, berichtete Goller. Bis 2025 dürfte ein Viertel der in China verkauften Autos elektrisch sein.

Auch Mercedes präsentierte mehrere neue E-Modelle - allen voran die elektrische S-Klasse-Limousine EQS. "Daimler glaubt an das weitere Wachstumspotenzial und die langfristige Entwicklung des chinesischen Marktes für Elektrofahrzeuge", sagte ein Sprecher. "Bis Ende des Jahres werden wir vier vollelektrische EQ-Modelle im chinesischen Markt anbieten." Drei davon werden in Peking produziert./lw/DP/mis

19.04.2021 | 06:02:04 (dpa-AFX)
WDH/SHANGHAI/ROUNDUP/Automesse: Deutsche Autobauer holen bei E-Autos auf
19.04.2021 | 06:00:18 (dpa-AFX)
SHANGHAI/Automesse: Deutsche Autobauer holen bei E-Autos auf
19.04.2021 | 05:29:12 (dpa-AFX)
Studie: Deutsche Autokonzerne steckten Corona-Krise am besten weg
19.04.2021 | 05:27:38 (dpa-AFX)
SHANGHAI/Automesse: Experten loben Wende deutscher Autobauer bei E-Autos
18.04.2021 | 11:35:05 (dpa-AFX)
SHANGHAI/ROUNDUP: Volkswagen will bei E-Autos in China aufholen
18.04.2021 | 10:39:04 (dpa-AFX)
SHANGHAI: Chipmangel für Autobauer 'fatales Problem'