•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Discount 92 2022/12: Basiswert Airbus Group

DV0HAU / DE000DV0HAU2 //
Quelle: DZ BANK: Geld 17.09., Brief 17.09.
DV0HAU DE000DV0HAU2 // Quelle: DZ BANK: Geld 17.09., Brief 17.09.
85,47 EUR
Geld in EUR
85,55 EUR
Brief in EUR
--
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 113,04 EUR
Quelle : Euronext Par , 17.09.
  • Max Rendite 7,54%
  • Max Rendite in % p.a. 5,92% p.a.
  • Discount in % 24,32%
  • Cap 92,00 EUR
  • Abstand zum Cap in % -18,61%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Discount 92 2022/12: Basiswert Airbus Group

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 17.09. 21:59:47
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DV0HAU / DE000DV0HAU2
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Discount-Zertifikat
Produkttyp Discount Classic
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis 1,00
Abwicklungsart Barausgleich
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 14.01.2021
Erster Handelstag 14.01.2021
Letzter Handelstag 15.12.2022
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 16.12.2022
Zahltag 23.12.2022
Fälligkeitsdatum 23.12.2022
Cap 92,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 17.09.2021, 21:59:47 Uhr mit Geld 85,47 EUR / Brief 85,55 EUR
Spread Absolut 0,08 EUR
Spread Homogenisiert 0,08 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,09%
Discount Absolut 27,49 EUR
Discount in % 24,32%
Max Rendite absolut 6,45 EUR
Max Rendite 7,54%
Max Rendite in % p.a. 5,92% p.a.
Seitwärtsrendite in % 7,54%
Seitwärtsrendite p.a. 5,92% p.a.
Abstand zum Cap Absolut -21,04 EUR
Abstand zum Cap in % -18,61%
Performance seit Auflegung in % 16,94%

Basiswert

Basiswert
Kurs 113,04 EUR
Diff. Vortag in % -1,60%
52 Wochen Tief 57,87 EUR
52 Wochen Hoch 121,00 EUR
Quelle Euronext Par, 17.09.
Basiswert Airbus Group SE
WKN / ISIN 938914 / NL0000235190
KGV -77,96
Produkttyp Aktie
Sektor Transport/Verkehrssektor

Produktbeschreibung

Bei einem Discount-Zertifikat erwerben Sie das Zertifikat zu einem Preis, der in der Regel unter dem Preis des Basiswerts liegt. Die Höhe der möglichen Rückzahlung wird durch den Cap (obere Preisgrenze) begrenzt. Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 23.12.2022 (Rückzahlungstermin) fällig.

Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:

  1. Liegt der Schlusskurs des Basiswerts Airbus SE an der maßgeblichen Börse am 16.12.2022 (Referenzpreis) auf oder über dem Cap, erhalten Sie den Höchstbetrag von 92,00 EUR.

  2. Liegt der Referenzpreis unter dem Cap, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag in Euro, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Zertifikats liegt.

Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher positiv

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 07.09.2021

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
13,1

Erwartetes KGV für 2024

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
67,0%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 104,77 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist AIRBUS ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 07.09.2021 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 07.09.2021 bei einem Kurs von 114,10 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance -0,6% vs. DJ Stoxx 600 Die relative Performance der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -0,6%.
Mittelfristiger Trend Neutrale Tendenz, zuvor jedoch (seit dem 28.05.2021) positiv Die Aktie wird in der Nähe ihres 40-Tage Durchschnitts gehandelt (in einer Bandbreite von +1,75% bis -1,75%). Zuvor unterlag der Wert einem positiven Trend (seit dem 28.05.2021). Der bestätigte technische Trendwendepunkt von -1,75% entspricht 111,63.
Wachstum KGV 2,3 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 13,1 Erwartetes KGV für 2024 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2024.
Langfristiges Wachstum 28,5% Wachstum heute bis 2024 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2024.
Anzahl der Analysten 18 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 18 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 1,3% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 17,47% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 31.08.2021 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,0%.
Beta 2,13 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 2,13% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 67,0% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 67,0% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 13,71 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 13,71 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 13,71 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 17,2%
Volatilität der über 12 Monate 40,5%

Tools

News

17.09.2021 | 15:13:11 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Warnstreik bei Airbus und Aerotec: Beschäftigte legen Arbeit nieder

HAMBURG (dpa-AFX) - Wegen der geplanten Umstrukturierung bei Airbus <NL0000235190> Operations und Premium Aerotec sind am Freitag in ganz Deutschland mehrere Tausend Beschäftigte in einen knapp eintägigen Warnstreik getreten. Bis zum Nachmittag hätten bereits mehr als 10 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Arbeit niedergelegt und sich an Kundgebungen beteiligt, wie die IG Metall mitteilte. Im Laufe des Tages und in der Nacht sollten weitere Arbeitsniederlegungen folgen. Betroffen waren den Angaben zufolge die Standorte des Flugzeugbauers Airbus in Hamburg, Stade, Bremen und Buxtehude. Bei der Airbus-Tochter Premium Aerotec wiederum streikten den Angaben zufolge Beschäftigte in Augsburg, Bremen, Varel und Nordenham.

"Das ist ein starkes Signal an das Airbus-Management. Gemeinsam mit den Beschäftigten an allen Standorten von Airbus und Premium Aerotec haben wir deutlich gemacht: Wir lassen uns nicht spalten", sagte der Bezirksleiter der IG Metall Küste, Daniel Friedrich, bei einer Kundgebung mit etwa 1000 Beschäftigten bei Airbus in Hamburg-Finkenwerder. Er forderte den Arbeitgeber auf, eine Lösung am Verhandlungstisch zu suchen.

IG Metall-Vorstandsmitglied Jürgen Kerner betonte vor etwa 1500 Aerotec-Beschäftigten in Augsburg: "Schlanke und effiziente Strukturen in der Wertschöpfungskette gestalten wir gerne mit, gegen eine Zerschlagung von Standorten bei Airbus und Premium Aerotec werden wir aber Widerstand organisieren." Der bayerische IG-Metall-Bezirksleiter Johann Horn warnte: "Wenn Airbus seine Verkaufspläne umsetzt, stehen in Augsburg 2200 Arbeitsplätze auf dem Spiel."

Airbus-Chef Guillaume Faury hatte im April angekündigt, dass Anfang 2022 Teile von Airbus Operations und große Teile von Premium Aerotec mit seinen insgesamt rund 13 000 Beschäftigten in einer neuen Tochter aufgehen. Zudem soll eine neue Einheit entstehen, die sich auf die Fertigung von Einzelteilen und Kleinkomponenten konzentriert. Für dieses Unternehmen, das auch andere Kunden bedienen soll, strebt Airbus die Verbindung mit einem "starken, externen Partner" an.

Sollten Beschäftigte deshalb ihren Job verlieren, fordert die IG Metall für sie als Absicherung eine Abfindung von drei Bruttomonatsgehältern je Beschäftigungsjahr bei einem Sockelbetrag von 25 000 Euro. Zudem sollen eine Härtefallregelung für IG-Metall-Mitglieder sowie zweijährige Qualifizierungsmaßnahmen bei Fortzahlung der Bezüge vereinbart werden. Die IG Metall verlangt eine Laufzeit von zwölf Jahren für diese Regelung.

Ein Airbus-Sprecher sagte, die Unternehmensleitung verstehe, dass die derzeitige Situation Unsicherheiten hervorrufe. "Wir sind bereits mit unseren Sozialpartnern in Verhandlungen und haben konkrete Zugeständnisse für die Neuorganisation und ihre Umsetzung einschließlich Sicherungsmechanismen für die Standorte und Beschäftigung unterbreitet", sagte er. Airbus sei aber weiter überzeugt, das Einzelteilgeschäft durch einen Verkauf an einen starken Partner zukunftssicher machen zu können.

Hamburgs Werkleiter und Geschäftsführer Airbus Commercial in Deutschland, André Walter, sagte: "Wir (...) respektieren das Recht unserer Beschäftigten, ihren Sorgen in Form eines Warnstreiks Ausdruck zu verleihen." Es müsse aber eine Lösung am Verhandlungstisch gefunden werden. "Wir haben die Verantwortung, die Zukunft von Airbus und die Zukunft von Airbus in Deutschland vorzubereiten und sind überzeugt, dass unsere Pläne die besten Lösungen für Airbus und unsere Beschäftigten bieten."

Unterstützung erfuhren die Streikenden vom arbeitsmarktpolitischen Sprecher der SPD-Bürgerschaftsfraktion, Jan Koltze: "Airbus muss zu seinen Beschäftigten stehen und dafür braucht es einen Tarifvertrag mit Garantien." Das sei eine Frage von Respekt und fairer Sozialpartnerschaft - aber auch von wirtschaftlicher Vernunft. "Es darf nicht sein, dass ohne Not Verunsicherung über die Zukunft von Arbeitsplätzen und Einkommen entstehen", sagte Koltze./klm/DP/stw

17.09.2021 | 10:53:52 (dpa-AFX)
Warnstreik bei Airbus und Premium Aerotec
17.09.2021 | 07:15:31 (dpa-AFX)
Jeder Zweite investiert an der Börse - Unwissen über Dax-Erweiterung
17.09.2021 | 05:49:04 (dpa-AFX)
IG Metall ruft zu Warnstreik bei Airbus und Premium Aerotec auf
16.09.2021 | 13:52:52 (dpa-AFX)
IG Metall ruft zu Warnstreik bei Airbus auf
14.09.2021 | 15:03:07 (dpa-AFX)
Boeing erwartet nach Corona-Krise wieder wachsende Flugzeugnachfrage
13.09.2021 | 11:46:52 (dpa-AFX)
US-Fluggesellschaft Breeze bestellt 20 Airbus A220