Bonus Cap 190 2020/03: Basiswert adidas

DF2TAD / DE000DF2TAD9 //
Quelle: DZ BANK: Geld 24.09. 11:58:46, Brief 24.09. 11:58:46
DF2TAD DE000DF2TAD9 // Quelle: DZ BANK: Geld 24.09. 11:58:46, Brief 24.09. 11:58:46
273,43 EUR
Geld in EUR
273,45 EUR
Brief in EUR
0,25%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 275,00 EUR
Quelle : Xetra , 11:43:43
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 280,00 EUR
  • Bonuszahlung 280,00 EUR
  • Barriere 190,00 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 30,91%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 4,97% p.a.
  •  
  •  
  •  
  •  

Chart

Bonus Cap 190 2020/03: Basiswert adidas

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 24.09. 11:58:46
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2019 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DF2TAD / DE000DF2TAD9
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 09.05.2019
Erster Handelstag 09.05.2019
Letzter Handelstag 19.03.2020
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 20.03.2020
Zahltag 27.03.2020
Fälligkeitsdatum 27.03.2020
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 280,00 EUR
Bonuszahlung 280,00 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 09.05.2019
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 190,00 EUR
Barriere gebrochen Nein
Cap 280,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 24.09.2019, 11:58:46 Uhr mit Geld 273,43 EUR / Brief 273,45 EUR
Spread Absolut 0,02 EUR
Spread Homogenisiert 0,02 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,01%
Bonusbetrag 280,00 EUR
Bonusrenditechance in % 2,40%
Bonusrenditechance in % p.a. 4,97% p.a.
Max Rendite 2,40%
Max Rendite in % p.a. 4,78% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 85,00 EUR
Abstand zur Barriere in % 30,91%
Aufgeld Absolut -1,55 EUR
Aufgeld in % p.a. -1,15% p.a.
Aufgeld in % -0,56%
Performance seit Auflegung in % 4,79%

Basiswert

Basiswert
Kurs 275,00 EUR
Diff. Vortag in % 0,95%
52 Wochen Tief 178,15 EUR
52 Wochen Hoch 296,75 EUR
Quelle Xetra, 11:43:43
Basiswert adidas AG
WKN / ISIN A1EWWW / DE000A1EWWW0
KGV 32,58
Produkttyp Aktie
Sektor Konsumgüter

Produktbeschreibung

Art
Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.
Ziele
Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat eine feste Laufzeit und wird am Rückzahlungstermin fällig. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Liegt der Beobachtungspreis immer über der Barriere, erhalten Sie den Bonusbetrag.
  • Liegt der Beobachtungspreis mindestens einmal auf oder unter der Barriere, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag begrenzt. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Produkts liegt.
Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus dem Basiswert.

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Analysten neutral, zuvor negativ (seit 23.08.2019)

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
22,0

Erwartetes KGV für 2021

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
50,4%

Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 60,82 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist ADIDAS AG ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Analysten neutral, zuvor negativ (seit 23.08.2019) Die Gewinnprognosen pro Aktie haben sich in den letzten 7 Wochen nicht wesentlich verändert (Veränderungen zwischen +1% bis -1% werden als neutral betrachtet). Das letzte signifikante Analystensignal war negativ und hat am 23.08.2019 bei einem Kurs von 260,25 eingesetzt.
Preis Fairer Preis Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs angemessen.
Relative Performance -0,3% vs. DJ Stoxx 600 Die relative Performance der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -0,3%.
Mittelfristiger Trend Neutrale Tendenz, zuvor jedoch (seit dem 06.09.2019) positiv Die Aktie wird in der Nähe ihres 40-Tage Durchschnitts gehandelt (in einer Bandbreite von +1,75% bis -1,75%). Zuvor unterlag der Wert einem positiven Trend (seit dem 06.09.2019). Der bestätigte technische Trendwendepunkt von -1,75% entspricht 266,53.
Wachstum KGV 0,9 3,50% Aufschlag relativ zur Wachstumserwartung Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" unter 0,9, so beinhaltet der Kurs bereits einen Aufschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential. Hier: 3,50% Aufschlag.
KGV 22,0 Erwartetes KGV für 2021 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2021.
Langfristiges Wachstum 17,6% Wachstum heute bis 2021 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2021.
Anzahl der Analysten 31 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 31 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 1,6% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 34,43% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 10.09.2019 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,9%.
Beta 0,92 Mittlere Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,92% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 50,4% Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 50,4% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 34,50 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 34,50 EUR oder 0,13% Das geschätzte Value at Risk beträgt 34,50 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,13%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 18,0%
Volatilität der über 12 Monate 22,2%

Tools

News

16.09.2019 | 08:34:58 (dpa-AFX)
ADIDAS IM FOKUS: Keine Zeit für Nostalgie

HERZOGENAURACH (dpa-AFX) - Ausgerechnet im Jubiläumsjahr ist der Wachstumsmotor des Sportartikelherstellers Adidas <DE000A1EWWW0> im ersten Halbjahr etwas ins Stottern geraten. Diese Scharte will Konzernchef Kasper Rorsted in der zweiten Jahreshälfte wieder auswetzen. Anleger reiben sich derweil angesichts der bislang starken Entwicklung der Aktie die Hände. Was bei Adidas los ist, was Analysten sagen und was die Aktie macht.

DAS IST LOS BEI ADIDAS:

Der erfolgsverwöhnte Konzern muss ausgerechnet zu seinem 70. Geburtstag mit Bremsspuren beim Wachstum leben. Während Lokalrivale Puma derzeit mit zweistelligen Wachstumsraten davonprescht, fällt das Plus bei Adidas deutlich geringer aus - es lag im zweiten Quartal bei knapp 5 Prozent. Hintergrund sind Lieferengpässe insbesondere in den USA. Adidas hatte dabei die Nachfrage insbesondere im mittleren Preissegment unterschätzt. Um die Kunden zu bedienen, musste Adidas die Ware per Luftfracht aus anderen Regionen herbeischaffen - was zuletzt auch die Marge belastete. Die Probleme sollen im Schlussquartal 2019 behoben sein.

Dazu kommt, dass der Sportartikelhersteller in der Vergangenheit angesichts der guten Geschäft in den USA und China den europäischen Markt etwas vernachlässigt hat und zu lange auf die bewährten Schuhklassiker wie die Retro-Marken Stan Smith oder Superstar gesetzt hat - auch, als die Begeisterung der Kunden dafür nachließ. Adidas hat mittlerweile begonnen, das Ruder herumzureißen und konnte den Abwärtstrend im zweiten Quartal aufhalten. Im vierten Quartal will das Unternehmen dann wieder zu Wachstum zurückkehren. Der Ausblick bleibt für das laufende Jahr umsatzseitig dennoch durchwachsen.

Seine Kosten hat Adidas derweil trotz höherer Logistikkosten und Investitionen in seine Marken im Griff, die Gewinne steigen weiter. Konzernchef Rorsted hat es schon bei seinem vorherigen Job beim Konsumgüterkonzern Henkel <DE0006048432> meisterhaft verstanden, durch Einsparungen die Marge in die Höhe zu treiben.

Insgesamt herrscht Optimismus in Herzogenaurach. Die Stimmung in der Sportartikelbranche ist trotz aller Unsicherheiten über die konjunkturelle Eintrübung gut, die Industrie ist unter anderem dank des steigenden Gesundheitsbewusstseins der Menschen auf einem anhaltenden Wachstumskurs. Die Zielgruppe von Adidas ist dabei jung. Die Sportklamotten werden auch im Alltag getragen - mit Superstars wie Beyonce will Adidas seine Reichweite weiter erhöhen, gerade über die sozialen Medien. Dennoch will Adidas keine Mode- sondern eine Sportmarke bleiben. Früheren Aussagen Rorsteds zufolge macht der Konzern fast zwei Drittel des Umsatzes mit Sport, ein Drittel mit der Modemarke Originals.

Rorsted will sich dabei nicht auf alten Lorbeeren ausruhen, sondern strebt weiter nach vorn. Der Manager treibt die Digitalisierung voran, die Produkte sollen nicht immer ausgefeilter, sondern auch nachhaltiger werden. Ein zu 100 Prozent recycelter Schuh soll 2021 auf den Markt kommen. Die Zuversicht Adidas' zeigt sich auch in dem neuen Hauptquartier, das der Konzern im August eröffnete und in das er 350 Millionen Euro steckte.

DAS SAGEN ANALYSTEN:

Neuere Studien empfehlen derzeit überwiegend, die Aktie zu halten. Insgesamt ist das Verhältnis zwischen "Kaufen"- und "Halten"-Empfehlungen aber ausgeglichen. Es gibt durchaus Optimisten, die dem Papier trotz des aktuell hohen Kurswertes weitere Gewinne zutrauen.

Analyst Andreas Riemann von der Commerzbank <DE000CBK1001> sieht die beiden deutschen Sportartikelhersteller Adidas und Puma in einer von strukturellem und profitablem Wachstum geprägten Branche gut positioniert. Puma sei zwar die am schnellsten wachsende Marke, dafür mache ein dynamisches viertes Quartal und die niedrigere Bewertung Adidas kurzfristig attraktiver, findet er. Er stuft die Adidas-Aktie als Kauf ein und ruft ein Kursziel von 300 Euro auf.

Auch das Analysehaus RBC stuft die Aktie mit "Outperform" ein. Eine von RBC durchgeführte Umfrage unter US-Verbrauchern zum Kaufverhalten bei Sportartikelwaren lasse positive Schlüsse auf die Aktien von Adidas zu, so Analyst Piral Dadhania. Die Branche profitiere dabei insgesamt vom Trend einer alltagstauglichen Sportbekleidung.

Das Analysehaus Kepler Chevreux gehört dagegen zu denjenigen, die die Aktie auf einer Halteposition haben. Das Geschäftsmodell des Sportartikelkonzerns bleibe intakt, die Aktie sei nach einem steilen Anstieg im bisherigen Jahresverlauf aber reif für eine Pause, findet Analyst Jürgen Kolb. Zudem warnte er vor übertriebenen Renditeerwartungen. Der Experte hält die Margenerwartungen des Marktes mittlerweile für zu hoch.

In eine ähnliche Richtung zielt dabei Thierry Cota von der französischen Großbank Societe Generale <FR0000130809>. Er erklärte jüngst in einer Studie, der Fokus sollte beim Sportartikelhersteller künftig eher auf dem Umsatzwachstum als auf der Marge liegen. Er gehe nicht davon aus, dass Adidas sich weiter besser entwickeln werde als die Branche. Auch er plädiert für "Halten".

DAS MACHT DIE AKTIE:

Der Rekordlauf des Papiers wurde im August nach den durchwachsenen Zahlen gestoppt. Seit der Vorlage der Zahlen am 8. August kommt Adidas insgesamt nicht mehr vom Fleck. Dennoch ist Adidas immer noch die sich am besten entwickelnde Aktie im Dax <DE0008469008>, mit einem Kursgewinn seit Jahresbeginn von fast 50 Prozent. Allerdings hat auch hier Puma die Nase vorn, die im gleichen Zeitraum auf ein Plus von knapp 57 Prozent kommen.

Doch jüngst bröckelten die Kurse. Griffen Anleger zuletzt auch aus Sorge um die konjunkturelle Entwicklung eher bei den gut laufenden und eher risikoarmen Sportartikelherstellern zu, ist aktuell wieder mehr Risikobereitschaft im Markt vorhanden. So wurde wieder mehr in stark gebeutelte Werte investiert. Bei Adidas und auch bei Puma nahmen Anleger dagegen Gewinne mit./nas/knd/stk

06.09.2019 | 10:23:07 (dpa-AFX)
AKTIEN IM FOKUS: Adidas und Puma steigen - Commerzbank bleibt optimistisch
05.09.2019 | 17:30:40 (dpa-AFX)
DGAP-DD: adidas AG (deutsch)
05.09.2019 | 17:30:33 (dpa-AFX)
DGAP-DD: adidas AG (deutsch)
05.09.2019 | 17:30:27 (dpa-AFX)
DGAP-DD: adidas AG (deutsch)
04.09.2019 | 14:30:32 (dpa-AFX)
DGAP-DD: adidas AG (deutsch)
04.09.2019 | 14:30:27 (dpa-AFX)
DGAP-DD: adidas AG (deutsch)