Bonus Cap 37,5 2020/06: Basiswert Bayer

DDU8FG / DE000DDU8FG5 //
Quelle: DZ BANK: Geld 13.09., Brief 13.09.
DDU8FG DE000DDU8FG5 // Quelle: DZ BANK: Geld 13.09., Brief 13.09.
72,14 EUR
Geld in EUR
72,19 EUR
Brief in EUR
--
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 68,06 EUR
Quelle : Xetra , 13.09.
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 75,00 EUR
  • Bonuszahlung 75,00 EUR
  • Barriere 37,50 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 44,90%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 5,16% p.a.
  •  
  •  
  •  
  •  

Chart

Bonus Cap 37,5 2020/06: Basiswert Bayer

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 13.09. 21:22:57
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2019 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DDU8FG / DE000DDU8FG5
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 30.01.2019
Erster Handelstag 30.01.2019
Letzter Handelstag 18.06.2020
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 19.06.2020
Zahltag 26.06.2020
Fälligkeitsdatum 26.06.2020
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 75,00 EUR
Bonuszahlung 75,00 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 30.01.2019
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 37,50 EUR
Barriere gebrochen Nein
Cap 75,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 13.09.2019, 21:22:57 Uhr mit Geld 72,14 EUR / Brief 72,19 EUR
Spread Absolut 0,05 EUR
Spread Homogenisiert 0,05 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,07%
Bonusbetrag 75,00 EUR
Bonusrenditechance in % 3,89%
Bonusrenditechance in % p.a. 5,16% p.a.
Max Rendite 3,89%
Max Rendite in % p.a. 5,03% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 30,56 EUR
Abstand zur Barriere in % 44,90%
Aufgeld Absolut 4,13 EUR
Aufgeld in % p.a. 8,07% p.a.
Aufgeld in % 6,07%
Performance seit Auflegung in % 6,79%

Basiswert

Basiswert
Kurs 68,06 EUR
Diff. Vortag in % 0,07%
52 Wochen Tief 52,02 EUR
52 Wochen Hoch 79,95 EUR
Quelle Xetra, 13.09.
Basiswert Bayer AG
WKN / ISIN BAY001 / DE000BAY0017
KGV 37,81
Produkttyp Aktie
Sektor Chemie/Pharma

Produktbeschreibung

Art
Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.
Ziele
Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat eine feste Laufzeit und wird am Rückzahlungstermin fällig. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Liegt der Beobachtungspreis immer über der Barriere, erhalten Sie den Bonusbetrag.
  • Liegt der Beobachtungspreis mindestens einmal auf oder unter der Barriere, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag begrenzt. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Produkts liegt.
Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus dem Basiswert.

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher negativ

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 26.04.2019

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
8,3

Erwartetes KGV für 2021

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Hoch

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
52,6%

Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 70,44 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist BAYER AG ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 26.04.2019 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 26.04.2019 bei einem Kurs von 61,30 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance -0,6% vs. DJ Stoxx 600 Die relative Performance der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -0,6%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 09.08.2019 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 09.08.2019 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 63,00.
Wachstum KGV 1,8 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 8,3 Erwartetes KGV für 2021 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2021.
Langfristiges Wachstum 10,6% Wachstum heute bis 2021 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2021.
Anzahl der Analysten 23 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 23 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 4,2% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 34,80% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Hoch Hoch, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich 106 zu verstärken.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,1%.
Beta 1,62 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,62% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 52,6% Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 52,6% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 26,20 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 26,20 EUR oder 0,38% Das geschätzte Value at Risk beträgt 26,20 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,38%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 19,5%
Volatilität der über 12 Monate 37,9%

Tools

News

15.09.2019 | 14:48:39 (dpa-AFX)
Schwerin: Linke-Landeschef fordert Enteignung von Pharma-Konzernen

SCHWERIN (dpa-AFX) - Der Landesvorsitzende der Linken in Mecklenburg-Vorpommern, Torsten Koplin, hat der Pharma-Industrie Verantwortungslosigkeit vorgeworfen, weil sie sich aus der Antibiotika-Forschung zurückziehe. Darauf müsse die Politik reagieren, forderte er. "Zur Not muss man auch über eine Vergesellschaftung von Unternehmen nachdenken."

Grundlage dafür wäre Koplin zufolge Artikel 14 des Grundgesetzes, der besagt, dass Eigentum verpflichtet und sein Gebrauch zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen soll. Nur zum Wohle der Allgemeinheit ist demnach eine Enteignung zulässig.

Die medizinische Versorgung, einschließlich die mit Medikamenten, gehöre zur Daseinsvorsorge und sei durch staatliches Handeln sicherzustellen, sagte der Politiker. Dies müssten Landes- und Bundesregierung tun. Außerdem verlangte Koplin den Ausbau der Forschungskapazitäten an den Universitäten.

Nach einem Bericht des NDR ziehen sich seit Jahren immer mehr Pharma-Unternehmen aus der Entwicklung und Produktion von Antibiotika zurück, weil diese für sie nicht profitabel genug sind. Fast die Hälfte der etwa 100 Firmen, die 2016 eine gemeinsame Erklärung über mehr Anstrengungen im Kampf gegen Antibiotika-Resistenzen vereinbart hatten, sei in dem Bereich nicht mehr aktiv, hatte der Fernsehsender am Donnerstag berichtet.

Neue Antibiotika werden benötigt, weil Bakterien zunehmend gegen ältere resistent werden. Der deutsche Verband Forschender Arzneimittelhersteller (VFA) ist der Ansicht, dass es insgesamt zu wenig Forschungsprojekte gibt. Die Aktivitäten stagnierten auf zu niedrigem Niveau, hatte der Geschäftsführer Forschung, Siegfried Throm, der Deutschen Presse-Agentur gesagt. Antibiotika-Resistenzen seien weltweit ein großes Problem. Aufgrund der besseren Versorgung und Hygiene könnten in Deutschland allerdings bis zu 90 Prozent aller Patienten mit den vorhandenen Mitteln gut behandelt werden./ili/DP/men

12.09.2019 | 13:53:49 (dpa-AFX)
ROUNDUP/EU-Urteil: Klage gegen Zulassung von Gen-Sojabohne gescheitert
12.09.2019 | 10:36:02 (dpa-AFX)
EuGH weist Klage gegen Zulassung von Gen-Sojabohne von Monsanto zurück
10.09.2019 | 16:00:57 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Bayer verkleinert Vorstand - Mehr Arbeit für Konzernchef Baumann
10.09.2019 | 15:33:48 (dpa-AFX)
Nationales Krebspräventionszentrum soll Forschung bündeln
10.09.2019 | 15:20:22 (dpa-AFX)
Bayer reduziert Vorstand von sieben auf fünf Mitglieder
05.09.2019 | 13:41:08 (dpa-AFX)
KORREKTUR/Bayer: Keine Hinweise auf illegales Verhalten bei Monsanto-Listen