Bonus Cap 160 2019/12: Basiswert Muenchener Rueckversicherungs

DDJ76P / DE000DDJ76P2 //
Quelle: DZ BANK: Geld 13.09., Brief 13.09.
DDJ76P DE000DDJ76P2 // Quelle: DZ BANK: Geld 13.09., Brief 13.09.
204,60 EUR
Geld in EUR
204,65 EUR
Brief in EUR
0,00%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 230,10 EUR
Quelle : Xetra , 13.09.
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 205,00 EUR
  • Bonuszahlung 205,00 EUR
  • Barriere 160,00 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 30,47%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 0,67% p.a.
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Bonus Cap 160 2019/12: Basiswert Muenchener Rueckversicherungs

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 13.09. 20:02:35
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2019 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DDJ76P / DE000DDJ76P2
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 11.10.2018
Erster Handelstag 11.10.2018
Letzter Handelstag 17.12.2019
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 18.12.2019
Zahltag 27.12.2019
Fälligkeitsdatum 27.12.2019
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 205,00 EUR
Bonuszahlung 205,00 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 11.10.2018
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 160,00 EUR
Barriere gebrochen Nein
Cap 205,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 13.09.2019, 20:02:35 Uhr mit Geld 204,60 EUR / Brief 204,65 EUR
Spread Absolut 0,05 EUR
Spread Homogenisiert 0,05 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,02%
Bonusbetrag 205,00 EUR
Bonusrenditechance in % 0,17%
Bonusrenditechance in % p.a. 0,67% p.a.
Max Rendite 0,17%
Max Rendite in % p.a. 0,61% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 70,10 EUR
Abstand zur Barriere in % 30,47%
Aufgeld Absolut -25,45 EUR
Aufgeld in % p.a. -36,56% p.a.
Aufgeld in % -11,06%
Performance seit Auflegung in % 7,15%

Basiswert

Basiswert
Kurs 230,10 EUR
Diff. Vortag in % -0,09%
52 Wochen Tief 181,20 EUR
52 Wochen Hoch 231,50 EUR
Quelle Xetra, 13.09.
Basiswert Muenchener Rueckversicherungs AG
WKN / ISIN 843002 / DE0008430026
KGV 14,82
Produkttyp Aktie
Sektor Finanzsektor

Produktbeschreibung

Art
Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.
Ziele
Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat eine feste Laufzeit und wird am Rückzahlungstermin fällig. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Liegt der Beobachtungspreis immer über der Barriere, erhalten Sie den Bonusbetrag.
  • Liegt der Beobachtungspreis mindestens einmal auf oder unter der Barriere, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag begrenzt. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Produkts liegt.
Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus dem Basiswert.

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Analysten neutral, zuvor negativ (seit 25.06.2019)

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
10,7

Erwartetes KGV für 2021

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
62,4%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 36,79 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist MUNCH.RVRS.GESELL.AG IN ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Analysten neutral, zuvor negativ (seit 25.06.2019) Die Gewinnprognosen pro Aktie haben sich in den letzten 7 Wochen nicht wesentlich verändert (Veränderungen zwischen +1% bis -1% werden als neutral betrachtet). Das letzte signifikante Analystensignal war negativ und hat am 25.06.2019 bei einem Kurs von 223,30 eingesetzt.
Preis Stark unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie stark unterbewertet.
Relative Performance 0,2% vs. DJ Stoxx 600 Die relative Performance der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 0,2%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 10.09.2019 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 10.09.2019 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 217,16.
Wachstum KGV 1,3 33,14% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 0,9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 33,14%.
KGV 10,7 Erwartetes KGV für 2021 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2021.
Langfristiges Wachstum 10,0% Wachstum heute bis 2021 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2021.
Anzahl der Analysten 25 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 25 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 4,4% Dividende durch Gewinn gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 46,61% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 12.07.2019 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,3%.
Beta 0,81 Geringe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,81% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 62,4% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 62,4% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 27,62 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 27,62 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 27,62 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 9,9%
Volatilität der über 12 Monate 15,9%

Tools

News

12.09.2019 | 20:26:31 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Bahamas: Noch immer 1300 Vermisste nach Hurrikan 'Dorian'

NASSAU/BERLIN (dpa-AFX) - Nach dem verheerenden Hurrikan "Dorian" werden auf den Bahamas noch rund 1300 Menschen vermisst. Das erklärte der Sprecher der Katastrophenschutzbehörde des karibischen Inselstaates (Nema), Carl Smith, auf einer Pressekonferenz am Donnerstag. Es sei damit zu rechnen, dass die Zahl der bislang 50 bestätigten Toten "deutlich steigen" werde, sagte Premierminister Hubert Minnis in einer TV-Ansprache. Deutsche und niederländische Marinesoldaten begannen unterdessen mit ihrem Hilfseinsatz auf den Bahamas.

Am Mittwoch hatte Smith die Zahl derer, die in einem Register der Regierung als vermisst vermerkt waren, noch mit 2500 angegeben. Inzwischen habe ein erster Abgleich mit anderen Datenbanken stattgefunden, erklärte Smith den deutlichen Rückgang. Gemeint waren Listen derjenigen, die in Sicherheit gebracht worden waren oder sich noch in Notunterkünften befanden.

Es könne Wochen dauern, bis alle Todesopfer geborgen seien, sagte der Minister für Nationale Sicherheit, Marvin Dames, nach örtlichen Medienberichten. Noch seien die Helfer nicht in alle verwüsteten Gebiete vorgedrungen. Berichte, die Regierung spiele die Zahl der Toten herunter, wies er entschieden zurück: "Wir können nur zählen, was wir sehen."

"Dorian" hatte am 1. September die Abaco-Inseln im Norden der Bahamas als Hurrikan der höchsten Kategorie 5 getroffen und war später über der Insel Grand Bahama beinahe zum Stillstand gekommen. Erst nach 68 Stunden mit enormen Zerstörungen zog er komplett über die Bahamas hinweg. Nach Schätzung des Roten Kreuzes wurden etwa 13 000 Wohnhäuser schwer beschädigt oder zerstört. Es handelte sich nach Angaben der Karibischen Katastrophenschutzagentur CDEMA um den stärksten je gemessenen Hurrikan, der im Atlantik-Gebiet direkt auf Land getroffen war - zusammen mit einem Sturm im US-Bundesstaat Florida im Jahr 1935.

Die Retter verstärkten ihre Bemühungen, die Toten zu bergen, sagte Premier Minnis. Er nannte den Hurrikan "eine historische Tragödie". Große Teile von Abaco und Grand Bahama seien zerstört worden. Es sehe mancherorts aus, "als wäre eine Atombombe explodiert". Ein Vorgänger von Minnis, der langjährige Regierungschef Hubert Ingraham, sagte nach einem Besuch der Insel Great Abaco am Mittwoch vor Journalisten, nach seinen Informationen seien Hunderte Menschen ums Leben gekommen.

Am Mittwoch traf das Docklandungsschiff "Johan de Witt" - ein Hubschrauberträger - auf den Bahamas ein, wie die niederländische Marine mitteilte. An Bord des Schiffes sind auch 50 deutsche Marinesoldaten. Der Einsatz soll nach Angaben des Verteidigungsministeriums in Berlin bis zum 18. September dauern. Schiff und Mannschaft waren eigentlich für eine Zertifizierungsübung in dem Gebiet.

Der Einsatz werde durch Regen und starken Wind erschwert. "Das macht es nicht einfacher, das Material an Land zu bringen", sagte der Kommandeur der insgesamt rund 550 niederländischen Soldaten, Ad van de Sande, der Nachrichtenagentur ANP am Donnerstag in Nassau. An Bord befänden sich auch mehr als 40 Fahrzeuge, die dringend auf den Bahamas benötigt würden: "Die sollten wir so schnell wie möglich entladen."

Auch an Bord eines zweiten Schiffes, des Vermessungsschiffes "Snellius", befinden sich Hilfsgüter. Dabei handele es sich laut einem Sprecher des Verteidigungsministeriums in Den Haag um Zelte, Trinkwasser, haltbare Nahrungsmittel und Arzneimittel. Die Niederländer seien auch auf personelle Unterstützung in einem Krankenhaus eingerichtet.

Während des Sturms war es an einem Ölhafen des staatlichen norwegischen Öl- und Gaskonzerns Equinor auf Grand Bahama zu einem Ölaustritt gekommen. Ein Spezialistenteam sei inzwischen im Einsatz, um die Folgen zu beseitigen, teilte das Unternehmen mit. Aus der Luft sei - 70 bis 80 Kilometer entfernt auf offenem Meer - möglicherweise Öl entdeckt worden, das auch einen Teil der Küste verschmutzt haben könnte. Am Hafen sei derzeit kein Austritt ins Meer festzustellen./nk/cvp/eb/ca/jv/DP/stk

12.09.2019 | 20:05:21 (dpa-AFX)
Deutlicher Rückgang: 1300 Vermisste nach Hurrikan auf Bahamas
11.09.2019 | 23:22:21 (dpa-AFX)
Bahamas: noch immer 2500 Vermisste nach Hurrikan 'Dorian'
11.09.2019 | 14:10:31 (dpa-AFX)
DGAP-DD: Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München (deutsch)
10.09.2019 | 17:27:27 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Mindestens 50 Tote auf Bahamas nach 'Dorian'
10.09.2019 | 11:23:43 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München (deutsch)
09.09.2019 | 18:04:57 (dpa-AFX)
45 Hurrikan-Tote auf Bahamas - 3500 Menschen in Sicherheit gebracht