Optionsschein Classic Short 350 2022/12: Basiswert Rational

DV1CCY / DE000DV1CCY9 //
Quelle: DZ BANK: Geld 18.06. 17:26:38, Brief 18.06. 17:26:38
DV1CCY DE000DV1CCY9 // Quelle: DZ BANK: Geld 18.06. 17:26:38, Brief 18.06. 17:26:38
1,21 EUR
Geld in EUR
1,51 EUR
Brief in EUR
15,24%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 731,40 EUR
Quelle : Xetra , 17:13:20
  • Basispreis 350,00 EUR
  • Abstand zum Basispreis in % 52,15%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10
  • Omega in % -0,99
  • Delta -0,020431
  • Letzter Bewertungstag 16.12.2022
  •  
  •  
  •  
  •  

Chart

Optionsschein Classic Short 350 2022/12: Basiswert Rational

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 18.06. 17:26:38
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DV1CCY / DE000DV1CCY9
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Hebelprodukt
Kategorie Optionsschein Classic
Produkttyp short (fallende Markterwartung)
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10
Ausübung Amerikanisch
Emissionsdatum 09.03.2021
Erster Handelstag 09.03.2021
Letzter Handelstag 15.12.2022
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 16.12.2022
Zahltag 23.12.2022
Fälligkeitsdatum 23.12.2022
Basispreis 350,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 18.06.2021, 17:26:38 Uhr mit Geld 1,21 EUR / Brief 1,51 EUR
Spread Absolut 0,30 EUR
Spread Homogenisiert 3,00 EUR
Spread in % des Briefkurses 19,87%
Aufgeld in % p.a. 33,58% p.a.
Aufgeld in % 54,21%
Break-Even 334,90 EUR
Innerer Wert 0,00 EUR
Delta -0,020431
Implizite Volatilität 46,15%
Theta -0,001833 EUR
Zeitwert 1,21 EUR
Omega in % -0,99
Totalverlust- Wahrscheinlichkeit MISSING
Gamma 0,000119
Vega 0,044103 EUR
Hebel 48,44x
Performance seit Auflegung in % -56,32%

Basiswert

Basiswert
Kurs 731,40 EUR
Diff. Vortag in % 2,84%
52 Wochen Tief 476,60 EUR
52 Wochen Hoch 888,00 EUR
Quelle Xetra, 17:13:20
Basiswert Rational AG
WKN / ISIN 701080 / DE0007010803
KGV 103,89
Produkttyp Aktie
Sektor Technologie

Produktbeschreibung

Art

Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.

Ziele

Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat eine feste Laufzeit und wird am Rückzahlungstermin fällig. Sie partizipieren überproportional (gehebelt) an allen Kursentwicklungen des Basiswerts. Aufgrund seiner Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Kursbewegungen des Basiswerts. Sie können das Produkt an jedem üblichen Handelstag während der Ausübungsfrist ausüben (bezeichnet als amerikanische Option). Wird das Produkt nicht innerhalb der Ausübungsfrist ausgeübt, ist der Ausübungstag der letzte Ausübungstag.

Dieses Produkt reagiert grundsätzlich in die entgegengesetzte Richtung zur Wertentwicklung des Basiswerts.

Für die Rückzahlung des Produkts gibt es die folgenden Möglichkeiten:
  1. Im Falle einer wirksamen Ausübung des Produkts erhalten Sie am Rückzahlungstermin einen Rückzahlungsbetrag, wenn der Referenzpreis unter dem Basispreis liegt. Der Rückzahlungsbetrag entspricht der Differenz zwischen Basispreis und Referenzpreis, multipliziert mit dem Bezugsverhältnis.

  2. Wird von der DZ BANK kein positiver Rückzahlungsbetrag nach vorstehender Vorgehensweise berechnet, gilt Folgendes: Der Rückzahlungsbetrag je Produkt beträgt 0,001 EUR und wird am Rückzahlungstermin gezahlt, wobei der Rückzahlungsbetrag, den die DZ BANK an Sie zahlt, aufsummiert für sämtliche von Ihnen gehaltenen Optionsscheine berechnet und kaufmännisch auf zwei Nachkommastellen gerundet wird. Soweit Sie weniger als zehn Optionsscheine halten, wird unabhängig von der Anzahl der Produkte, die Sie halten, ein Betrag in Höhe von 0,01 EUR gezahlt.


Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus dem Basiswert.

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 26.03.2021

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
46,2

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
36,4%

Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 9,71 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist RATIONAL ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 26.03.2021 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 26.03.2021 bei einem Kurs von 683,50 eingesetzt.
Preis Leicht überbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs zur Zeit leicht überhöht.
Relative Performance -10,0% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -10,0%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 04.06.2021 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 04.06.2021 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 735,43.
Wachstum KGV 0,8 8,75% Aufschlag relativ zur Wachstumserwartung Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" unter 0,9, so beinhaltet der Kurs bereits einen Aufschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential. Hier: 8,75% Aufschlag.
KGV 46,2 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum 37,1% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 13 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 13 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 1,1% Dividende durch Gewinn gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 50,92% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Mittel, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,3%.
Beta 0,88 Geringe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,88% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 36,4% Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 Die Kursschwankungen sind wenig abhängig von den Indexbewegungen.
Value at Risk 166,06 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 166,06 EUR oder 0,24% Das geschätzte Value at Risk beträgt 166,06 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,24%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 25,0%
Volatilität der über 12 Monate 33,6%

Tools

OPTIONSSCHEINRECHNER
Für Finanzexperten mit Erfahrung in Hebelprodukten
Für Finanzexperten mit Erfahrung in Hebelprodukten
  • Produkt Optionsschein Classic Short 350 2022/12: Basiswert Rational
  • WKN DV1CCY
Simulation
Kennzahlen und Sensitivitäten

Die Simulation beruht allein auf Ihren Einstellungen und stellt keinen verlässlichen Indikator für die zukünftige Wertentwicklung des Basiswertes oder des Zertifikates dar.

News

09.06.2021 | 08:35:00 (dpa-AFX)
RATIONAL IM FOKUS: Großküchenausrüster will Krise hinter sich lassen

LANDSBERG AM LECH (dpa-AFX) - Die Folgen der Corona-Krise haben den Großküchenausrüster Rational <DE0007010803> im vergangenen Jahr erheblich belastet. Umsatz und Gewinn brachen ein. Obwohl die Aussichten nun wieder erfreulicher scheinen, ist die Situation für den MDax <DE0008467416>-Konzern aus Landsberg am Lech aber weiterhin schwierig. Was bei Rational los ist, wie Analysten die Lage einschätzen und wie sich die Aktie entwickelt hat.

DAS IST LOS IM UNTERNEHMEN:

Konzernchef Peter Stadelmann sieht Rational trotz der aktuellen Probleme für die Zukunft gewappnet. Der Manager geht davon aus, dass die mittel- und langfristigen Aussichten nach den Lockdowns gut sind und das Unternehmen gestärkt aus der Krise hervorgehen wird. Er setzt auf Nachholeffekte der Kunden aus der Gastronomie und der Hotellerie sowie einen Investitionsschub durch die staatlichen Finanzhilfen. Bereits im laufenden Jahr soll es für den Großküchenausrüster wieder aufwärts gehen, auch wenn der Auftakt noch von der Pandemie beeinträchtigt war. So sollen Umsatz und operatives Ergebnis (Ebit) gegenüber 2020 zumindest leicht zulegen.

Zuletzt lief es denn auch wieder etwas besser für den Konzern: Weniger Kunden litten unter den Pandemie-Einschränkungen

und die Investitionsbereitschaft stieg. Vor allem in Asien, das im vergangenen Jahr als erste Region von Corona betroffen war, zeigten sich im ersten Quartal 2021 deutliche Erholungstendenzen. Die Erlöse legten dort im Vergleich zum Vorjahreszeitraum klar zu. Auch in Nordamerika gab es Fortschritte, dort konnte der Umsatzrückgang auch aufgrund des raschen Impftempos eingedämmt werden. Stark betroffen ist dagegen weiterhin Lateinamerika - und auch in Deutschland und Europa waren die Erlöse noch klar rückläufig.

Der Konzern verwies noch im Frühjahr darauf, dass die Unvorhersehbarkeit von Lockerungen oder Verschärfungen der Corona-Einschränkungen viele Kunden stark verunsicherten. So ging Stadelmann Ende März davon aus, dass die bestehenden Einschränkungen auf die Rational-Kunden auch im Jahr 2021 zumindest teilweise bestehen bleiben, aber nicht weiter verschärft werden.

Rational setzt auf eine weitgehende Rückkehr zur Normalität im zweiten Halbjahr, nicht zuletzt wegen der anziehenden Impfungen. Das 1973 gegründete Unternehmen ist von den Investitionen etwa von Gastronomiebetrieben und Großküchen stark abhängig - die hielten ihr Geld aber wegen fehlender Umsätze seit dem ersten Lockdown zusammen.

Restaurants und Hotels, denen Rational sonst seine Küchen verkauft, mussten wegen hoher oder wieder steigender Infektionszahlen im letzten Jahr mehrfach schließen. Angesichts der Krise hatte das Unternehmen bereits ab dem vergangenen Frühjahr einen Sparkurs eingeleitet. Viel Geld sparte Rational derweil durch den Ausfall von Messen sowie weggefallene Kundenbesuche und -veranstaltungen.

Der Konzern hatte 2020 seine Modellpalette überarbeitet. Gleichzeitig hatte Rational im vergangenen Jahr nur wenig Mitarbeiter entlassen, vorrangig in den am stärksten von der Krise betroffenen Regionen. Stattdessen wurden gezielt Instrumente wie Einstellungsstopp, Überstundenabbau und Kurzarbeit genutzt. So will Rational sicherstellen, nach Ende der Krise auch personell auf den Aufschwung vorbereitet zu sein.

DAS SAGEN DIE ANALYSTEN:

Sieben der im dpa-AFX-Analyser erfassten Experten haben sich seit der Vorlage der Zahlen für das erste Quartal Anfang Mai näher mit Rational befasst. Mehrere Experten hoben ihre Kursziele. Ihr Urteil zur Aktie aber fällt trotz der jüngsten Erholungstendenzen eindeutig negativ aus: Für den Kauf des Papiers spricht sich niemand aus. Stattdessen empfehlen gleich sechs Analysten den Verkauf der Titel, und ein Experte rät zum Halten. Viele halten das Papier für teuer - die Skepsis überwiegt.

So attestiert Analystin Hela Zarrouk von der Investmentbank Oddo dem Rational-Konzern zwar die Weltmarktführerschaft bei Profiküchen-Ausstattungen und zudem weise der Konzern eine exzellente Erfolgsbilanz in puncto Umsatzwachstum, Profitabilität sowie Free Cashflow auf. Allerdings mangele es an Berechenbarkeit und kurzfristigen Kurstreibern, begründet sie ihr negatives Votum.

Craig Abbot von Kepler Cheuvreux zeigte sich zwar nach den Quartalszahlen positiv überrascht, da die von ihm bereits erwartete Erholung offenbar schneller voranschreite; aber angesichts der hohen Bewertung des Papiers sei dies bereits eingepreist.

Aus Sicht von Analystin Cansu Tatar vom Analysehaus Warburg Research erscheint der Ausblick des Großküchenausrüsters konservativ, zumal die Erholung des Geschäfts im ersten Quartal deutlicher als erwartet ausgefallen sei. Das sieht auch DZ-Bank-Experte Analyst Thorsten Reigber so. Er attestiert dem vom langen Lockdown in der Gastronomie geplagten Konzern ein gutes erstes Quartal mit Anzeichen einer Erholung. Mittelfristige Pläne, in den USA Fertigungskapazitäten zu errichten, wertet Reigber positiv.

Peter Rothenaicher sieht trotz der momentanen Schwierigkeiten Lichtblicke. Denn nach einem schwachen Jahresauftakt habe sich für Rational im März eine deutliche geschäftliche Verbesserung abgezeichnet. Außerdem sei die Profitabilität im ersten Quartal sei überraschend stark ausgefallen. Aber auch er hält die Bewertung des Papiers für hoch, weshalb er dessen Verkauf empfiehlt.

DAS MACHT DIE AKTIE (STAND 8. JUNI, 12.00 UHR):

Die über viele Jahre hinweg anhaltende Rekordrally der Rational-Aktie wurde im Frühjahr 2020 vom Corona-Crash abrupt gebremst. Im Zuge der Krise ging es bis Mitte März auf nur noch gut 377 Euro abwärts. Dadurch fanden sich die Papiere plötzlich auf dem Niveau von 2016 wieder, nachdem sie noch wenige Wochen zuvor im Januar auf bis zu 740 Euro geklettert waren.

Nach dem jähen coronabedingten Absturz setzte ein steiler Aufwärtstrend ein. Ende November 2020 erreichte die Aktie bei 792,50 Euro den bis dahin höchsten Stand der Unternehmensgeschichte, von wo es dann nach einem Rücksetzer auf das bisherige Rekordhoch bei 888 Euro Ende Januar ging.

Der vorsichtige Ausblick aufs neue Jahr ließ den Kurs erneut einbrechen, zwischenzeitlich stürzte er bis auf 646,50 Euro zu Ende März ab. Bis Anfang Mai ging es wieder deutlich auf knapp 822 Euro nach oben, ehe nach den jüngsten Quartalszahlen die nächste Talfahrt anstand. Zuletzt bewegte sich die Aktie bei knapp 717 Euro und lag damit immer noch etwas unter dem Vorkrisen-Niveau.

Für die Rational-Aktie war es in der Vergangenheit lange Zeit nur bergauf gegangen. Zwar begann die Rally 2005 zaghaft und wurde durch die globale Finanz- und Wirtschaftskrise in den Jahren 2008 und 2009 deutlich ausgebremst - die Anteilsscheine kosteten im März 2009 nur rund 56 Euro.

Doch von diesem Zeitpunkt an nahmen die Papiere Fahrt auf, erreichten wieder alte Höhen und schwangen sich ab 2011 von einem Rekordhoch zum anderen. Vom Zwischentief im März 2009 bis Ende 2014 gerechnet, verfünffachte sich der Kurs nahezu. Von Anfang 2015 bis Anfang 2020 standen die Anteile dann richtig unter Dampf - bis der Corona-Crash kam.

Aktuell kommt Rational mit seinen rund 2200 Mitarbeitern auf einen Börsenwert von rund 8,1 Milliarden Euro und gehört damit zum vorderen Drittel im Index der mittelgroßen Unternehmen./eas/tav/fba

05.05.2021 | 13:28:33 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Starker März sorgt für große Erleichterung bei Rational-Anlegern
05.05.2021 | 09:51:02 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Rational an MDax-Spitze - Baader Bank lobt Profitabilität
05.05.2021 | 09:47:11 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Großküchenausrüster Rational verdient wieder mehr - Aktie legt zu
05.05.2021 | 08:06:39 (dpa-AFX)
WDH/Großküchenausrüster Rational verdient wieder mehr
05.05.2021 | 07:37:12 (dpa-AFX)
Großküchenausrüster Rational verdient wieder mehr
05.05.2021 | 07:00:20 (dpa-AFX)
DGAP-News: Rational AG: Erfreulicher Geschäftsverlauf im März führt zu EBIT-Marge von 19 Prozent - weitere Investitionsoffensive in Wittenheim und USA (deutsch)