Aktienanleihe Classic 5,9% 2018/12: Basiswert ThyssenKrupp

Aktienanleihe Classic 5,9% 2018/12: Basiswert ThyssenKrupp

DD3HF6 / DE000DD3HF63 //
Quelle: DZ BANK: Geld 19.10., Brief 19.10.
DD3HF6 DE000DD3HF63 // Quelle: DZ BANK: Geld 19.10., Brief 19.10.
89,02 %
Geld in %
89,42 %
Brief in %
-2,20%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 19,340 EUR
Quelle : Xetra, 19.10.
  • Basispreis 21,739 EUR
  • Abstand zum Basispreis in % -12,40%
  • Zinssatz in % p.a. 5,90% p.a.
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 46,00
  • Max Rendite in % p.a. 95,01% p.a.
  • Seitwärtsrendite in % 0,66%
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Aktienanleihe Classic 5,9% 2018/12: Basiswert ThyssenKrupp
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 19.10. 21:58:07
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2018 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DD3HF6 / DE000DD3HF63
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Aktienanleihe
Produkttyp Aktienanleihe Classic
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Abwicklungsart Barausgleich oder Physische Lieferung
Emissionsdatum 30.11.2017
Erster Handelstag 30.11.2017
Letzter Handelstag 18.12.2018
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 19.12.2018
Zahltag 28.12.2018
Fälligkeitsdatum 28.12.2018
Bezugsverhältnis 46,00
Basispreis 21,739 EUR
Nennbetrag 1.000,00 EUR
Bereits aufgelaufene Stückzinsen 52,049315 EUR
Zinssatz in % p.a. 5,90% p.a.

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 19.10.2018, 21:58:07 Uhr mit Geld 89,02 % / Brief 89,42 %
Spread Absolut 0,40 %
Spread Homogenisiert 0,008696 %
Spread in % des Briefkurses 0,45%
Abstand zum Basispreis in % -12,40%
Max Rendite 12,33%
Max Rendite in % p.a. 88,36% p.a.
Seitwärtsrendite in % 0,66%
Seitwärtsrendite p.a. 3,66% p.a.
Performance seit Auflegung in % -10,98%

Basiswert

Basiswert
Kurs 19,340 EUR
Diff. Vortag in % -4,02%
52 Wochen Tief 18,750 EUR
52 Wochen Hoch 26,520 EUR
Quelle Xetra, 19.10.
Basiswert ThyssenKrupp AG
WKN / ISIN 750000 / DE0007500001
KGV -16,82
Produkttyp Aktie
Sektor Industrie

Produktbeschreibung

Art
Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.
Ziele
Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat eine feste Laufzeit und wird am Rückzahlungstermin fällig. Sie erhalten am Zahlungstermin eine Zinszahlung unabhängig von der Wertentwicklung des Basiswerts. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Liegt der Referenzpreis auf oder über dem Basispreis, erhalten Sie den Nennbetrag.
  • Liegt der Referenzpreis unter dem Basispreis, erhalten Sie eine durch das Bezugsverhältnis bestimmte Anzahl von Aktien des Basiswerts. Wir liefern keine Bruchteile von Aktien. Für diese erhalten Sie eine Zahlung eines Ausgleichsbetrags pro Aktienanleihe. Der Gegenwert der Aktien zuzüglich des Ausgleichsbetrags wird unter dem Nennbetrag liegen. Ein Zusammenfassen mehrerer Ausgleichsbeträge zu Ansprüchen auf Lieferung von Aktien ist ausgeschlossen. Wenn die Lieferung von Aktien des Basiswerts für uns erschwert oder unmöglich ist, kann die Rückzahlung auch zu einem entsprechenden Abrechnungsbetrag erfolgen. Dieser entspricht dem Ergebnis der Formel (Referenzpreis am letzten Bewertungstag x Bezugsverhältnis). Sie erleiden einen Verlust, wenn der Wert der gelieferten Aktien des Basiswerts am Rückzahlungstermin zzgl. des Ausgleichsbetrags und der Zinszahlung unter dem Erwerbspreis des Produkts liegt.
Bei einem Erwerb des Produkts während der Laufzeit müssen Sie aufgelaufene Zinsen (Stückzinsen) anteilig entrichten. Sie erhalten während der Laufzeit des Produkts keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus dem Basiswert.

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 19.10.2018

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
11,2

Erwartetes KGV für 2020

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
51,1%

Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 13,96 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist THYSSENKRUPP AG ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 19.10.2018 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 19.10.2018 bei einem Kurs von 19,50 eingesetzt.
Preis Stark unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie stark unterbewertet.
Relative Performance 1,8% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 1,8%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 12.10.2018 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 12.10.2018 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 20,92.
Wachstum KGV 1,4 36,18% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 0,9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 36,18%.
KGV 11,2 Erwartetes KGV für 2020 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2020.
Langfristiges Wachstum 14,3% Wachstum heute bis 2020 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2020.
Anzahl der Analysten 16 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 16 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 1,5% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 17,03% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 14.09.2018 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,9%.
Beta 1,35 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,35% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 51,1% Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 51,1% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 2,34 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 2,34 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 2,34 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 34,7%
Volatilität der über 12 Monate 30,2%

Tools

 

Eingabe individueller Gebühren, Provisionen und anderer Entgelte

Beim Erwerb von Aktien, Zertifikaten und anderen Wertpapieren fallen in der Regel Transaktionskosten an. Neben den Transaktionskosten, die beim Kauf zu entrichten sind, kommen oftmals noch Depotgebühren hinzu. Mit dem Brutto-/Nettowertentwicklungsrechner können Sie Ihre individuell bereinigte Wertentwicklung seit Valuta, die sich unter Berücksichtigung sämtlicher Kosten (Provisionen, Gebühren und andere Entgelte) ergibt, errechnen. Bitte berücksichtigen Sie, dass sich die Angaben auf die Vergangenheit beziehen und historische Wertentwicklungen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Ergebnisse darstellen.

News

22.10.2018 | 05:49:01 (dpa-AFX)
Bundesländer mit Stahlproduktion wollen Kräfte bündeln

SAARBRÜCKEN (dpa-AFX) - Beim ersten Nationalen Stahlgipfel wollen Bundesländer mit Stahlproduktion ihre Kräfte bündeln. Zu dem Treffen in Saarbrücken werden an diesem Montag (14.30 Uhr) Vertreter der Branche sowie der Landesregierungen aus Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und dem Saarland erwartet. Gerechnet wird auch mit IG-Metall-Chef Jörg Hofmann, Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) und dem Präsidenten des deutschen Stahlverbands, Hans Jürgen Kerkhoff.

Ziel des Treffens sei es, gemeinsam für die Stahlindustrie zu kämpfen, hieß es. Experten wie Professor Roland Döhrn vom Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung (RWI) sehen zunehmende Risiken für die Branche in Deutschland./uta/DP/jha

22.10.2018 | 05:22:55 (dpa-AFX)
'SZ': Länder wollen Stahlindustrie vor höheren Klimakosten schützen
21.10.2018 | 14:04:30 (dpa-AFX)
Niedriger Wasserstand in Flüssen stellt Wirtschaft vor Probleme
19.10.2018 | 10:34:39 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: thyssenkrupp AG (deutsch)
17.10.2018 | 08:19:59 (dpa-AFX)
THYSSENKRUPP IM FOKUS: Aufteilung hinterlässt noch viele offene Fragen
16.10.2018 | 12:19:56 (dpa-AFX)
Investor Cevian will bei Thyssenkrupp keine Ruhe geben
16.10.2018 | 05:27:24 (dpa-AFX)
Ökostrom soll zu Gas werden: Netzbetreiber planen 100-MW-Anlage
22.10.2018 | 05:22:55 (dpa-AFX)
'SZ': Länder wollen Stahlindustrie vor höheren Klimakosten schützen

BERLIN (dpa-AFX) - Mehrere Bundesländer mit Stahlstandorten haben den Bund aufgefordert, die deutsche Stahlindustrie vor strengeren Umweltauflagen und höheren Stromkosten zu schützen. Dies sei notwendig, um Zehntausende Arbeitsplätze zu sichern, berichtete die "Süddeutsche Zeitung" (Montag) unter Berufung auf ein Papier für den ersten Nationalen Stahlgipfel in Saarbrücken. Darin heiße es, deutsche Stahlhersteller stünden vor "immensen Herausforderungen".

Zu dem Treffen in Saarbrücken an diesem Montag werden Vertreter der Branche sowie mehrerer Landesregierungen erwartet. Gerechnet wird auch mit IG-Metall-Chef Jörg Hofmann, Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) und dem Präsidenten des deutschen Stahlverbands, Hans Jürgen Kerkhoff.

Die Länder fordern, die EU solle der deutschen Stahlindustrie mehr CO2-Emissionsrechte kostenlos zuteilen, um vergleichsweise klimafreundliche Werke in Deutschland zu stärken. Der Preis der CO2-Zertifikate habe sich in den vergangenen zwölf Monaten mehr als verdoppelt, was der Industrie zusätzliche Kosten verursache.

Auch sollten Stahlhersteller "vollumfänglich" dafür kompensiert werden, dass Strompreise wegen der teureren Emissionsrechte steigen, heißt es in dem Papier. Neben Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Brandenburg wollen dem Bericht zufolge das Saarland, Hamburg und Bremen am Montag diese "Leitplanken der Stahlländer" beschließen./ro/DP/zb

19.10.2018 | 10:34:39 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: thyssenkrupp AG (deutsch)
17.10.2018 | 08:19:59 (dpa-AFX)
THYSSENKRUPP IM FOKUS: Aufteilung hinterlässt noch viele offene Fragen
15.10.2018 | 12:26:07 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: thyssenkrupp AG (deutsch)
15.10.2018 | 11:49:08 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: thyssenkrupp AG (deutsch)
10.10.2018 | 15:53:01 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: thyssenkrupp AG (deutsch)
05.10.2018 | 15:58:27 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: thyssenkrupp AG (deutsch)