Mini-Future Short 14.864,81 open end: Basiswert DAX

Mini-Future Short 14.864,81 open end: Basiswert DAX

DD0MY1 / DE000DD0MY17 //
Quelle: DZ BANK: Geld 21.09., Brief 21.09.
DD0MY1 DE000DD0MY17 // Quelle: DZ BANK: Geld 21.09., Brief 21.09.
25,57 EUR
Geld in EUR
25,59 EUR
Brief in EUR
-2,14%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 12.430,88 PKT
Quelle : XETRA-ETF, 21.09.
  • Basispreis 14.962,20 PKT
  • Abstand zum Basispreis in % 20,36%
  • Knock-Out-Barriere 14.864,81 PKT
  • Abstand zum Knock-Out in % 19,58%
  • Hebel 4,85x
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,01
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Mini-Future Short 14.864,81 open end: Basiswert DAX
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 21.09. 21:59:54
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2018 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DD0MY1 / DE000DD0MY17
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Hebelprodukt
Kategorie Mini-Future
Produkttyp short (fallende Markterwartung)
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,01
Emissionsdatum 20.06.2017
Erster Handelstag 20.06.2017
Handelszeiten Übersicht
Knock-Out-Zeiten Übersicht
Zahltag Endlos
Basispreis 14.962,20 PKT
Knock-Out-Barriere 14.864,81 PKT
Knock-Out-Barriere erreicht Nein
Anpassungsprozentsatz p.a. -2,86900% p.a.
enthält: Bereinigungsfaktor 2,50%

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 21.09.2018, 21:59:54 Uhr mit Geld 25,57 EUR / Brief 25,59 EUR
Spread Absolut 0,02 EUR
Spread Homogenisiert 2,00 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,08%
Hebel 4,85x
Abstand zum Knock-Out Absolut 2.433,93 PKT
Abstand zum Knock-Out in % 19,58%
Performance seit Auflegung in % -2,40%

Basiswert

Basiswert
Kurs 12.399,00 PKT
Diff. Vortag in % 0,31%
52 Wochen Tief --
52 Wochen Hoch --
Quelle L&S TradeCen, 22.09.
Basiswert DAX (Performance)
WKN / ISIN 846900 / DE0008469008
KGV --
Produkttyp Index
Sektor --

Produktbeschreibung

Art
Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.
Ziele
Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Sie partizipieren überproportional (gehebelt) an allen Kursentwicklungen des Basiswerts. Das Produkt kann während seiner Laufzeit verfallen, sofern ein Knock-Out-Ereignis eintritt. Dieses Produkt reagiert grundsätzlich in die entgegengesetzte Richtung zur Wertentwicklung des Basiswerts. Ein Knock-out-Ereignis tritt ein, wenn der Beobachtungspreis mindestens einmal auf oder über der Knock-out-Barriere liegt. In diesem Fall erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag, der sich wie folgt ermittelt: Zuerst wird der Kurs, den die Emittentin innerhalb der Bewertungsfrist ermittelt, vom Basispreis abgezogen. Anschließend wird dieses Ergebnis mit dem Bezugsverhältnis multipliziert. Der Ausübungstag ist in diesem Fall der übliche Handelstag, an dem das Knock-out-Ereignis eingetreten ist. Ist der Rückzahlungsbetrag positiv, erfolgt die Zahlung am Rückzahlungstermin. Wird von der DZ BANK jedoch kein positiver Rückzahlungsbetrag berechnet, gilt Folgendes: Der Rückzahlungsbetrag je Optionsschein beträgt 0,001 EUR und wird am Rückzahlungstermin gezahlt, wobei der Rückzahlungsbetrag, den die DZ BANK an Sie zahlt, aufsummiert für sämtliche von Ihnen gehaltenen Optionsscheine berechnet und kaufmännisch auf zwei Nachkommastellen gerundet wird. Soweit Sie weniger als zehn Optionsscheine halten, wird unabhängig von der Anzahl der Optionsscheine, die Sie halten, ein Betrag in Höhe von 0,01 EUR gezahlt. Sie sind berechtigt, die Optionsscheine an jedem Einlösungstermin zum Rückzahlungsbetrag einzulösen. Die Einlösung erfolgt, indem Sie mindestens zehn Bankarbeitstage vor dem jeweiligen Einlösungstermin bis 10:00 Uhr (Ortszeit Frankfurt am Main) eine Erklärung in Textform an die DZ BANK schicken. Darüber hinaus haben wir das Recht, die Optionsscheine insgesamt, jedoch nicht teilweise, am ordentlichen Kündigungstermin ordentlich zu kündigen. Die ordentliche Kündigung durch uns ist mindestens 30 Kalendertage vor dem jeweiligen ordentlichen Kündigungstermin zu veröffentlichen. Nach Einlösung durch Sie oder Kündigung durch uns und sofern nicht zuvor ein Knock-out-Ereignis eingetreten ist, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag am Rückzahlungstermin der wie folgt ermittelt wird: Der Referenzpreis wird vom Basispreis abgezogen. Anschließend wird das Ergebnis mit dem Bezugsverhältnis multipliziert. Der Basispreis und die Knock-out-Barriere werden regelmäßig angepasst, um u.a. eine Finanzierungskomponente zu berücksichtigen, die der DZ BANK aufgrund eines spezifischen Marktzinses zuzüglich einer von der DZ BANK nach ihrem billigem Ermessen festgelegten Marge entsteht. Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus den Bestandteilen des Basiswerts.

Analyse

AktieDatum
Zeitraum
DatumZeitraumAkt. Kurs
Kursziel
Akt. KursKurszielAbstand in %AnalystBew.Bewertung
Continental AG21.09.2018
12 Monate
21.09.201812 Monate159,10
205
159,1020528,84978MORGAN STANLEYK
Fresenius SE & Co. KGaA21.09.2018
12 Monate
21.09.201812 Monate62,40
83
62,408333,012821BERNSTEIN RESEARCHK
Bayer AG21.09.2018
12 Monate
21.09.201812 Monate76,52
107
76,5210739,832723BERENBERGK
Infineon Technologies AG21.09.2018
12 Monate
21.09.201812 Monate20,10
30,40
20,1030,4051,243781GOLDMAN SACHSK
BASF SE21.09.2018
12 Monate
21.09.201812 Monate81,63
105
81,6310528,62918CREDIT SUISSEK
Bayer AG21.09.2018
12 Monate
21.09.201812 Monate76,52
123
76,5212360,74229BAADER BANKK
SAP SE21.09.2018
12 Monate
21.09.201812 Monate104,10
122
104,1012217,195005BARCLAYSK
Volkswagen AG Vz.21.09.2018
12 Monate
21.09.201812 Monate154,38
154,38--BERNSTEIN RESEARCHK
Volkswagen AG Vz.21.09.2018
12 Monate
21.09.201812 Monate154,38
222
154,3822243,80101KEPLER CHEUVREUXK
Volkswagen AG Vz.21.09.2018
6 Monate
21.09.20186 Monate154,38
167
154,381678,174634INDEPENDENT RESEARCHN
Volkswagen AG Vz.21.09.2018
12 Monate
21.09.201812 Monate154,38
210
154,3821036,027983JEFFERIESK
E.ON SE20.09.2018
12 Monate
20.09.201812 Monate8,99
11,00
8,9911,0022,330961EXANE BNP PARIBASK
AktieDatum
Zeitraum
DatumZeitraumAkt. Kurs
Kursziel
Akt. KursKurszielAbstand in %AnalystBew.Bewertung
Continental AG20.09.2018
12 Monate
20.09.201812 Monate159,10
200
159,1020025,707102KEPLER CHEUVREUXK
Infineon Technologies AG20.09.2018
12 Monate
20.09.201812 Monate20,10
25,60
20,1025,6027,363184CREDIT SUISSEK
Volkswagen AG Vz.20.09.2018
12 Monate
20.09.201812 Monate154,38
222
154,3822243,80101KEPLER CHEUVREUXK
RWE AG20.09.2018
12 Monate
20.09.201812 Monate21,34
23,60
21,3423,6010,59044EXANE BNP PARIBASN
Linde AG (zum Umtausch eingereichte Aktien)20.09.2018
12 Monate
20.09.201812 Monate212,20
230
212,202308,388313JPMORGANK
Allianz SE20.09.2018
12 Monate
20.09.201812 Monate192,78
220
192,7822014,119722UBSK
Linde AG (zum Umtausch eingereichte Aktien)20.09.2018
12 Monate
20.09.201812 Monate212,20
188
212,2018811,404336KEPLER CHEUVREUXV
Bayer AG20.09.2018
12 Monate
20.09.201812 Monate76,52
100
76,5210030,684788CITIGROUPK
BMW AG20.09.2018
12 Monate
20.09.201812 Monate85,77
77
85,777710,22502KEPLER CHEUVREUXV
Commerzbank AG19.09.2018
12 Monate
19.09.201812 Monate9,60
11
9,601114,559467RBCK
Volkswagen AG Vz.19.09.2018
12 Monate
19.09.201812 Monate154,38
200
154,3820029,55046EXANE BNP PARIBASK
RWE AG19.09.2018
12 Monate
19.09.201812 Monate21,34
27
21,342726,522962NORDLBK
AktieDatum
Zeitraum
DatumZeitraumAkt. Kurs
Kursziel
Akt. KursKurszielAbstand in %AnalystBew.Bewertung
Bayer AG19.09.2018
12 Monate
19.09.201812 Monate76,52
82
76,52827,161526HSBCN
Merck KGaA19.09.2018
12 Monate
19.09.201812 Monate87,16
87,16--JPMORGANN
BASF SE19.09.2018
12 Monate
19.09.201812 Monate81,63
94
81,639415,153742HSBCK
Deutsche Post AG19.09.2018
12 Monate
19.09.201812 Monate31,60
46
31,604645,56962BAADER BANKK
Deutsche Boerse AG19.09.2018
12 Monate
19.09.201812 Monate115,35
112
115,351122,904205BERENBERGV
Allianz SE19.09.2018
12 Monate
19.09.201812 Monate192,78
219
192,7821913,600996JPMORGANK
Deutsche Bank AG19.09.2018
12 Monate
19.09.201812 Monate10,54
8
10,54824,069856RBCV
Commerzbank AG18.09.2018
12 Monate
18.09.201812 Monate9,60
10
9,60104,14497DEUTSCHE BANKN
Volkswagen AG Vz.18.09.2018
12 Monate
18.09.201812 Monate154,38
160
154,381603,640368MORGAN STANLEYN
Bayer AG18.09.2018
12 Monate
18.09.201812 Monate76,52
100
76,5210030,684788JPMORGANK
Deutsche Telekom AG18.09.2018
12 Monate
18.09.201812 Monate13,90
14
13,90140,719424BERENBERGN
Volkswagen AG Vz.18.09.2018
12 Monate
18.09.201812 Monate154,38
210
154,3821036,027983DEUTSCHE BANKK
AktieDatum
Zeitraum
DatumZeitraumAkt. Kurs
Kursziel
Akt. KursKurszielAbstand in %AnalystBew.Bewertung
Bayer AG18.09.2018
12 Monate
18.09.201812 Monate76,52
122
76,5212259,435442UBSK
Volkswagen AG Vz.18.09.2018
12 Monate
18.09.201812 Monate154,38
222
154,3822243,80101KEPLER CHEUVREUXK
Bayer AG18.09.2018
12 Monate
18.09.201812 Monate76,52
88,50
76,5288,5015,656038WARBURG RESEARCHK
Continental AG18.09.2018
12 Monate
18.09.201812 Monate159,10
184
159,1018415,650534JPMORGANN
Deutsche Lufthansa AG18.09.2018
12 Monate
18.09.201812 Monate23,25
29
23,252924,731183BERNSTEIN RESEARCHK
E.ON SE17.09.2018
12 Monate
17.09.201812 Monate8,99
10
8,991011,209964KEPLER CHEUVREUXK
SAP SE17.09.2018
12 Monate
17.09.201812 Monate104,10
104,10--JPMORGANK
Volkswagen AG Vz.17.09.2018
12 Monate
17.09.201812 Monate154,38
217
154,3821740,562249JPMORGANK
Deutsche Lufthansa AG17.09.2018
12 Monate
17.09.201812 Monate23,25
24
23,25243,225806BERENBERGN
SAP SE17.09.2018
12 Monate
17.09.201812 Monate104,10
122
104,1012217,195005BERENBERGK
Fresenius SE & Co. KGaA17.09.2018
12 Monate
17.09.201812 Monate62,40
57
62,40578,653846UBSV
Infineon Technologies AG17.09.2018
12 Monate
17.09.201812 Monate20,10
25,50
20,1025,5026,865672JPMORGANK
AktieDatum
Zeitraum
DatumZeitraumAkt. Kurs
Kursziel
Akt. KursKurszielAbstand in %AnalystBew.Bewertung
BMW AG17.09.2018
6 Monate
17.09.20186 Monate85,77
85
85,77850,89775INDEPENDENT RESEARCHN
Henkel AG & Co. KGaA Vz.17.09.2018
12 Monate
17.09.201812 Monate104,35
111
104,351116,372784BERNSTEIN RESEARCHN
Bayer AG17.09.2018
12 Monate
17.09.201812 Monate76,52
111
76,5211145,060115GOLDMAN SACHSK
ThyssenKrupp AG17.09.2018
12 Monate
17.09.201812 Monate20,46
20,46--JEFFERIESK
Deutsche Post AG17.09.2018
12 Monate
17.09.201812 Monate31,60
30
31,60305,063291BERNSTEIN RESEARCHN
ThyssenKrupp AG17.09.2018
12 Monate
17.09.201812 Monate20,46
35
20,463571,065494KEPLER CHEUVREUXK
Daimler AG17.09.2018
12 Monate
17.09.201812 Monate57,61
73
57,617326,714112BERNSTEIN RESEARCHN
Daimler AG17.09.2018
12 Monate
17.09.201812 Monate57,61
85
57,618547,543829JPMORGANK
Volkswagen AG Vz.14.09.2018
6 Monate
14.09.20186 Monate154,38
185
154,3818519,834175COMMERZBANKK
Bayer AG14.09.2018
12 Monate
14.09.201812 Monate76,52
123
76,5212360,74229BAADER BANKK
Deutsche Post AG14.09.2018
12 Monate
14.09.201812 Monate31,60
40
31,604026,582278BARCLAYSK
Daimler AG14.09.2018
6 Monate
14.09.20186 Monate57,61
62
57,61627,620205INDEPENDENT RESEARCHN
AktieDatum
Zeitraum
DatumZeitraumAkt. Kurs
Kursziel
Akt. KursKurszielAbstand in %AnalystBew.Bewertung
Deutsche Post AG14.09.2018
12 Monate
14.09.201812 Monate31,60
46
31,604645,56962BAADER BANKK
ThyssenKrupp AG13.09.2018
6 Monate
13.09.20186 Monate20,46
22,00
20,4622,007,526882INDEPENDENT RESEARCHN
Bayer AG13.09.2018
12 Monate
13.09.201812 Monate76,52
100
76,5210030,684788BARCLAYSK
Commerzbank AG13.09.2018
12 Monate
13.09.201812 Monate9,60
10,20
9,6010,206,227869UBSK
COVESTRO AG NPV13.09.2018
6 Monate
13.09.20186 Monate72,42
78
72,42787,705054INDEPENDENT RESEARCHN
Bayer AG13.09.2018
12 Monate
13.09.201812 Monate76,52
82
76,52827,161526HSBCN
Deutsche Bank AG13.09.2018
12 Monate
13.09.201812 Monate10,54
9
10,54914,578588MORGAN STANLEYV
Deutsche Boerse AG13.09.2018
12 Monate
13.09.201812 Monate115,35
135
115,3513517,035111UBSK
Continental AG13.09.2018
12 Monate
13.09.201812 Monate159,10
170
159,101706,851037HSBCN
Continental AG13.09.2018
12 Monate
13.09.201812 Monate159,10
159
159,101590,062854HAUCK & AUFHÄUSERN
Volkswagen AG Vz.12.09.2018
12 Monate
12.09.201812 Monate154,38
170
154,3817010,117891NORDLBK
Commerzbank AG12.09.2018
12 Monate
12.09.201812 Monate9,60
11
9,601114,559467GOLDMAN SACHSN
AktieDatum
Zeitraum
DatumZeitraumAkt. Kurs
Kursziel
Akt. KursKurszielAbstand in %AnalystBew.Bewertung
Bayer AG12.09.2018
12 Monate
12.09.201812 Monate76,52
127
76,5212765,969681DEUTSCHE BANKK
Continental AG12.09.2018
12 Monate
12.09.201812 Monate159,10
205
159,1020528,84978MORGAN STANLEYK
E.ON SE12.09.2018
12 Monate
12.09.201812 Monate8,99
9,50
8,999,505,649466MORGAN STANLEYN
Bayer AG12.09.2018
12 Monate
12.09.201812 Monate76,52
107
76,5210739,832723BERENBERGK
Continental AG12.09.2018
12 Monate
12.09.201812 Monate159,10
200
159,1020025,707102KEPLER CHEUVREUXK
Deutsche Lufthansa AG12.09.2018
6 Monate
12.09.20186 Monate23,25
32
23,253237,634409COMMERZBANKK
Muenchener Rueckversicherungs AG12.09.2018
12 Monate
12.09.201812 Monate189,55
170
189,5517010,313901UBSV
Deutsche Bank AG12.09.2018
12 Monate
12.09.201812 Monate10,54
11,50
10,5411,509,149582GOLDMAN SACHSN
Merck KGaA12.09.2018
6 Monate
12.09.20186 Monate87,16
100
87,1610014,731528COMMERZBANKK
Merck KGaA12.09.2018
12 Monate
12.09.201812 Monate87,16
100
87,1610014,731528WARBURG RESEARCHN
Merck KGaA12.09.2018
12 Monate
12.09.201812 Monate87,16
106
87,1610621,61542KEPLER CHEUVREUXK
Allianz SE11.09.2018
12 Monate
11.09.201812 Monate192,78
205
192,782056,338832EXANE BNP PARIBASN
AktieDatum
Zeitraum
DatumZeitraumAkt. Kurs
Kursziel
Akt. KursKurszielAbstand in %AnalystBew.Bewertung
Commerzbank AG11.09.2018
12 Monate
11.09.201812 Monate9,60
10
9,60104,14497MORGAN STANLEYN
Deutsche Lufthansa AG11.09.2018
12 Monate
11.09.201812 Monate23,25
29
23,252924,731183BERNSTEIN RESEARCHK
Merck KGaA11.09.2018
12 Monate
11.09.201812 Monate87,16
87,16--JPMORGANN
Allianz SE11.09.2018
12 Monate
11.09.201812 Monate192,78
220
192,7822014,119722EQUINETK
Daimler AG11.09.2018
12 Monate
11.09.201812 Monate57,61
70
57,617021,506683MORGAN STANLEYN
Merck KGaA11.09.2018
12 Monate
11.09.201812 Monate87,16
92
87,16925,553006GOLDMAN SACHSN
Deutsche Post AG11.09.2018
12 Monate
11.09.201812 Monate31,60
40
31,604026,582278HSBCK
Merck KGaA11.09.2018
12 Monate
11.09.201812 Monate87,16
90
87,16903,258375JPMORGANN
Fresenius SE & Co. KGaA11.09.2018
6 Monate
11.09.20186 Monate62,40
83
62,408333,012821COMMERZBANKK
Deutsche Bank AG10.09.2018
12 Monate
10.09.201812 Monate10,54
10,50
10,5410,500,341686JPMORGANN
Volkswagen AG Vz.10.09.2018
12 Monate
10.09.201812 Monate154,38
220
154,3822042,505506BERNSTEIN RESEARCHK
E.ON SE10.09.2018
12 Monate
10.09.201812 Monate8,99
11,20
8,9911,2024,55516EXANE BNP PARIBASK
AktieDatum
Zeitraum
DatumZeitraumAkt. Kurs
Kursziel
Akt. KursKurszielAbstand in %AnalystBew.Bewertung
Deutsche Bank AG10.09.2018
12 Monate
10.09.201812 Monate10,54
8
10,54824,069856SOCIETE GENERALE (SOCGEN)V
Volkswagen AG Vz.10.09.2018
12 Monate
10.09.201812 Monate154,38
203
154,3820331,493717BARCLAYSK
RWE AG10.09.2018
12 Monate
10.09.201812 Monate21,34
23,80
21,3423,8011,527648EXANE BNP PARIBASN
Bayer AG10.09.2018
12 Monate
10.09.201812 Monate76,52
76,52--DZ BANKN

Tools

Kaufszenario (aktuelle/Einstandskurse)
Kaufszenario tooltip
Verkaufszenario (Zielkurse)
Verkaufszenario tooltip
Transaktionsvolumen
Transaktionsvolumen tooltip
Berechnung ohne jegliche Kosten. Bitte beachten Sie individuelle Gebühren, Provisionen und andere Entgelte bei Kauf und Verkauf.

News

21.09.2018 | 18:08:32 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Weitere Dax-Erholung dank Wall-Street-Rekorden

FRANKFURT (dpa-AFX) - Dank weiter gut gelaunter Anleger hat der Dax <DE0008469008> am Freitag seine Erholung fortgesetzt. Trotz des auch "Hexensabbat" genannten, großen Verfallstags an den Terminbörsen blieben heftigere Kursschwankungen aus.

Im Kielwasser der rekordhungrigen Wall Street schloss der deutsche Leitindex 0,85 Prozent höher bei 12 430,88 Punkten. Gegenüber dem vergangenen Freitag legte er damit um rund zweieinhalb Prozent zu und schaffte so die zweite starke Woche in Folge. Börsenexperten trauen ihm trotz des amerikanisch-chinesischen Handelsstreits überwiegend weitere Gewinne zu. Optimisten setzen sogar darauf, dass sich der Dax in den kommenden Wochen wieder seiner Bestmarke von 13 596 Punkten aus dem Januar nähern dürfte.

Für den MDax <DE0008467416> der mittelgroßen Unternehmen ging es am Freitag hingegen nur um 0,07 Prozent auf 26 344,15 Punkte hoch, und der Technologiewerte-Index TecDax <DE0007203275> verlor 0,28 Prozent auf 2816,83 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> rückte um 0,81 Prozent auf 3430,81 Punkte vor. Auch die nationalen Indizes in Paris und London stiegen deutlich. Der erneut rekordhohe New Yorker Dow Jones Industrial <US2605661048> verzeichnete zum europäischen Handelsende ein moderates Plus.

Für die drei deutschen Börsenbarometer und den Kleinwerte-Index SDax <DE0009653386> war am heutigen Freitag der letzte Handelstag in der aktuellen Zusammensetzung: Am Montag treten grundlegende Änderungen in Kraft. Im Dax steigt lediglich die Commerzbank <DE000CBK1001> in den MDax ab und macht damit Platz für den bisher im TecDax notierten Zahlungsdienstleister Wirecard <DE0007472060>.

Mehr ändert sich in den Nebenwerte-Indizes: Technologieaktien aus dem TecDax erhalten künftig auch Zugang zum MDax oder zum SDax. Daher wird der MDax von 50 auf 60 und der SDax von 50 auf 70 Werte aufgestockt. Der TecDax enthält weiterhin 30 Werte. 13 der bisherigen TecDax-Mitglieder sind künftig auch im MDax zu finden, während die drei Technologie-Schwergewichte SAP <DE0007164600>, Infineon <DE0006231004> und Deutsche Telekom <DE0005557508> aus dem Dax auch im TecDax vertreten sind.

Vor dem Wochenenende bekam die zunächst weiter gute Stimmung in der Autobranche einen kleinen Dämpfer. Am Nachmittag wurde ein Bericht des Magazins "Der Spiegel" bekannt, wonach Bundeskanzlerin Angela Merkel sich auf eine Nachrüstung älterer Diesel-Fahrzeuge mit Stickoxid-Katalysatoren festgelegt hat. Während Volkswagen-Titel <DE0007664039> im Dax ein Kursplus von 1,23 Prozent behaupteten, reichte es bei Daimler und BMW letztlich für Gewinne von 0,70 beziehungsweise 0,53 Prozent.

Dass die Bundesregierung laut Kreisen einem Zusammengehen der beiden größten Geldhäuser Deutsche Bank <DE0005140008> und Commerzbank <DE000CBK1001> nicht abgeneigt wäre, gab deren Aktien etwas Schwung: Die Aktien des heimischen Branchenprimus schafften ein Plus von 1,60 Prozent, während die Commerzbank am letzten Tag ihrer Dax-Mitgliedschaft um 1,29 Prozent vorrückten.

Im MDax schlossen die Aktien des Essenslieferdienstes Delivery Hero <DE000A2E4K43> nach heftigen Schwankungen unauffällige 0,19 Prozent fester. Schuld an der Nervosität der Anleger war ein Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg. Der US-Fahrdienstvermittler Uber sei an einem Kauf des Rivalen Deliveroo interessiert, hieß es dort unter Berufung auf Insider. Damit würden die Amerikaner ihren eigenen Essenslieferdienst Uber Eats stärken. An der Börse wurden daraufhin abwechselnd Übernahmefantasien als Kurstreiber und der steigende Wettbewerbsdruck als negativer Faktor gespielt.

Beim Handelskonzern Metro <DE000BFB0019> sorgte die Hoffnung auf eine Übernahme derweil für ein klares Plus von 2,34 Prozent. Der tschechische Milliardär Daniel Kretinsky hat seinen Metro-Anteil mit neun Prozent aus dem Besitz der Elektronikkette Ceconomy <DE0007257503> ausgebaut. Analysten halten nun innerhalb von neun Monaten ein Pflichtangebot an die übrigen Aktionäre für möglich.

Im SDax erlitten Südzucker <DE0007297004> nach negativen Analystenkommentaren derweil Kurseinbußen von 4,38 Prozent. Infolge einer Gewinnwarnung war es für die Aktien des Zuckerkonzerns bereits am Vortag abwärts gegangen.

Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite von 0,30 Prozent am Vortag auf 0,29 Prozent. Der Rentenindex Rex <DE0008469107> stieg um 0,07 Prozent auf 140,54 Punkte. Der Bund-Future <DE0009652644> gewann 0,09 Prozent auf 159,01 Punkte. Der Euro <EU0009652759> notierte bei 1,1740 US-Dollar. Zuvor hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,1759 US-Dollar festgesetzt./gl/men

--- Von Gerold Löhle, dpa-AFX ---

21.09.2018 | 17:50:30 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt Schluss: Weitere Dax-Erholung im Kielwasser der Wall Street
21.09.2018 | 17:18:42 (dpa-AFX)
WOCHENAUSBLICK: Dax weiter im Aufwind - Neugliederung von Indexfamilie
21.09.2018 | 14:57:07 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt: Kursgewinne nach Hexensabbat - Starke Wall Street treibt
21.09.2018 | 11:48:01 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt: Wall-Street-Rekorde treiben vor Hexensabbat an
21.09.2018 | 10:11:13 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Wall-Street-Rekorde treiben an
21.09.2018 | 09:17:28 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt Eröffnung: Wall-Street-Rekorde treiben Dax über 12 400 Punkte
05.09.2018 | 13:30:36 (dpa-AFX)
Durchwachsenes zweites Quartal für Dax-Konzerne

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der vergleichsweise starke Euro hat Deutschlands exportorientierte Börsenschwergewichte im zweiten Quartal in der Gesamtschau deutlich belastet. Der Gewinn der 30 Konzerne im Deutschen Aktienindex sank im Vergleich zum Vorjahreszeitraum prozentual zweistellig, während der Umsatz im Grunde stagnierte. Das ergab eine Auswertung der Quartalsberichte, die das Beratungs- und Prüfungsunternehmen EY am Mittwoch vorlegte.

Neun der Unternehmen machten demnach im Zeitraum April bis Ende Juni 2018 weniger Umsatz als ein Jahr zuvor, den größten Rückgang gab es dabei bei den Energieversorgern RWE <DE0007037129> und Eon <DE000ENAG999>. Mit 335,9 Milliarden Euro ergab sich zusammengerechnet zwar nominal und währungsbereinigt der höchste jemals in einem zweiten Quartal erzielte Wert. Allerdings lagen die Gesamterlöse gerade einmal um 0,5 Prozent über dem Volumen des Vorjahresquartals.

Beim operativen Gewinn (Ebit) gab es nach Rekordzahlen zu Jahresanfang einen Dämpfer: Nach rund 37,2 Milliarden Euro vor Jahresfrist standen in kumulierter Betrachtung nun Ende Juni 33,2 Milliarden Euro in den Büchern. Immerhin 19 der Konzern vermeldeten einen geringeren Gewinn vor Zinsen und Steuern als ein Jahr zuvor.

Trotz der durchwachsenen Umsatz- und Gewinnentwicklung stellten die Dax <DE0008469008>-Konzerne in Summe weiterhin Personal ein: Die Zahl der Mitarbeiter stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um gut 120 000 beziehungsweise 3,3 Prozent auf fast 3,9 Millionen. Allerdings lag bei sieben Unternehmen die Beschäftigung unter dem Niveau des Vorjahres./ben/DP/men

03.09.2018 | 13:35:00 (dpa-AFX)
Deutsche Börse beendet Dotcom-Ära mit Öffnung für Technologie-Werte
09.08.2018 | 12:59:28 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Merck muss Gewinnrückgang verkraften
09.08.2018 | 10:09:09 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Merck muss Gewinnrückgang verkraften
08.08.2018 | 17:43:22 (dpa-AFX)
Adidas legt Quartalszahlen vor und zieht WM-Bilanz
08.08.2018 | 09:01:31 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Munich Re mit überraschend hohen Großschäden - Gewinnziel steht weiter
08.08.2018 | 07:40:38 (dpa-AFX)
Munich Re trotzt hohen Großschäden - Gewinnziel fest im Blick