Optionsschein Classic Long 16 2019/06: Basiswert Evotec

Optionsschein Classic Long 16 2019/06: Basiswert Evotec

DD0KT5 / DE000DD0KT57 //
Quelle: DZ BANK: Geld 25.09. 15:59:31, Brief 25.09. 15:59:31
DD0KT5 DE000DD0KT57 // Quelle: DZ BANK: Geld 25.09. 15:59:31, Brief 25.09. 15:59:31
5,15 EUR
Geld in EUR
5,22 EUR
Brief in EUR
17,31%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 18,930 EUR
Quelle : Xetra, 15:46:12
  • Basispreis 16,00 EUR
  • Abstand zum Basispreis in % -15,48%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
  • Omega in % 2,62
  • Delta 0,723545
  • Letzter Bewertungstag 21.06.2019
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Optionsschein Classic Long 16 2019/06: Basiswert Evotec
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 25.09. 15:59:31
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2018 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DD0KT5 / DE000DD0KT57
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Hebelprodukt
Kategorie Optionsschein Classic
Produkttyp long (steigende Markterwartung)
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
Ausübung Amerikanisch
Emissionsdatum 20.06.2017
Erster Handelstag 20.06.2017
Letzter Handelstag 20.06.2019
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 21.06.2019
Zahltag 28.06.2019
Fälligkeitsdatum 28.06.2019
Basispreis 16,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 25.09.2018, 15:59:31 Uhr mit Geld 5,15 EUR / Brief 5,22 EUR
Spread Absolut 0,07 EUR
Spread Homogenisiert 0,07 EUR
Spread in % des Briefkurses 1,34%
Aufgeld in % p.a. 16,76% p.a.
Aufgeld in % 12,10%
Break-Even 21,22 EUR
Innerer Wert 2,93 EUR
Delta 0,723545
Implizite Volatilität 58,56%
Theta -0,006244 EUR
Zeitwert 2,22 EUR
Omega in % 2,62
Totalverlust- Wahrscheinlichkeit MISSING
Gamma 0,035156
Vega 5,436585 EUR
Hebel 3,63x
Performance seit Auflegung in % 342,82%

Basiswert

Basiswert
Kurs 18,930 EUR
Diff. Vortag in % 4,15%
52 Wochen Tief 11,520 EUR
52 Wochen Hoch 23,360 EUR
Quelle Xetra, 15:46:12
Basiswert Evotec AG
WKN / ISIN 566480 / DE0005664809
KGV --
Produkttyp Aktie
Sektor Chemie/Pharma

Produktbeschreibung

Art
Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.
Ziele
Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat eine feste Laufzeit und wird am Rückzahlungstermin fällig. Sie partizipieren überproportional (gehebelt) an allen Kursentwicklungen des Basiswerts. Sie können das Produkt an jedem üblichen Handelstag während der Ausübungsfrist ausüben (bezeichnet als amerikanische Option). Wird das Produkt nicht innerhalb der Ausübungsfrist ausgeübt, ist der Ausübungstag der letzte Ausübungstag. Für die Rückzahlung des Produkts gibt es die folgenden Möglichkeiten:
  • Im Falle einer wirksamen Ausübung des Produkts erhalten Sie am Rückzahlungstermin einen Rückzahlungsbetrag, wenn der Referenzpreis über dem Basispreis liegt. Der Rückzahlungsbetrag entspricht der Differenz zwischen Referenzpreis und Basispreis, multipliziert mit dem Bezugsverhältnis.
  • Wird von der DZ BANK kein positiver Rückzahlungsbetrag nach vorstehender Vorgehensweise berechnet, gilt Folgendes: Der Rückzahlungsbetrag je Produkt beträgt 0,001 EUR und wird am Rückzahlungstermin gezahlt, wobei der Rückzahlungsbetrag, den die DZ BANK an Sie zahlt, aufsummiert für sämtliche von Ihnen gehaltenen Optionsscheine berechnet und kaufmännisch auf zwei Nachkommastellen gerundet wird. Soweit Sie weniger als zehn Optionsscheine halten, wird unabhängig von der Anzahl der Produkte, die Sie halten, ein Betrag in Höhe von 0,01 EUR gezahlt.
Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus dem Basiswert.

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 21.09.2018

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
64,7

Erwartetes KGV für 2021

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
31,5%

Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 3,27 Mittlerer Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung zwischen $2 & $8 Mrd., ist EVOTEC AG ein mittel kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 21.09.2018 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 21.09.2018 bei einem Kurs von 18,84 eingesetzt.
Preis Leicht überbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs zur Zeit leicht überhöht.
Relative Performance -7,0% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -7,0%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 21.09.2018 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 21.09.2018 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 20,38.
Wachstum KGV 0,6 >50% Aufschlag relativ zur Wachstumserwartung Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" unter 0,6, so beinhaltet der Kurs bereits einen starken Aufschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential. Hier: 50% Aufschlag.
KGV 64,7 Erwartetes KGV für 2021 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2021.
Langfristiges Wachstum 38,6% Wachstum heute bis 2021 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2021.
Anzahl der Analysten 5 Nur von wenigen Analysten verfolgt In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 5 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 0% Keine Dividende Die Gesellschaft bezahlt keine Dividende.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 25.05.2018 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 3,2%.
Beta 1,52 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,52% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 31,5% Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 Die Kursschwankungen sind wenig abhängig von den Indexbewegungen.
Value at Risk 4,52 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 4,52 EUR oder 0,24% Das geschätzte Value at Risk beträgt 4,52 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,24%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 50,8%
Volatilität der über 12 Monate 51,8%

Tools

OPTIONSSCHEINRECHNER
Für Finanzexperten mit Erfahrung in Hebelprodukten
Für Finanzexperten mit Erfahrung in Hebelprodukten
  • Produkt Optionsschein Classic Long 16 2019/06: Basiswert Evotec
  • WKN DD0KT5
Simulation
Kennzahlen und Sensitivitäten

Die Simulation beruht allein auf Ihren Einstellungen und stellt keinen verlässlichen Indikator für die zukünftige Wertentwicklung des Basiswertes oder des Zertifikates dar.

News

20.09.2018 | 12:50:37 (dpa-AFX)
EVOTEC IM FOKUS: Brummende Arzneiforschung für den MDax

HAMBURG (dpa-AFX) - Der Wirkstoffforscher Evotec <DE0005664809> steigt in der kommenden Woche in den MDax auf. Er verstärkt damit das Pharmasegment im Mittelwerteindex, das mit dem Abstieg des Arzneiherstellers Stada <DE0007251803> zuletzt leergefegt war. Der Platz im TecDax <DE0007203275> bleibt Evotec erhalten. Die wichtigsten Punkte für das Unternehmen, was die Experten sagen und wie es für die Aktie läuft.

DAS IST LOS BEI EVOTEC:

Rund läuft es bei Evotec nicht nur an der Börse. Die jüngsten Quartalszahlen ließen die Hamburger noch deutlich besser dastehen als von Analysten gedacht. Das 1993 von Nobelpreisträger Manfred Eigen und weiteren Wissenschaftlern gegründete Unternehmen hat sich in der Pharmabranche als verlässlicher Forschungspartner etabliert. Aktuell profitiert Evotec davon, dass nach einem Patentknick und diversen Rückschlägen in der Forschung die Suche der Pharmabranche nach neuen Medikamenten wieder kräftig in Gang gekommen ist.

Evotec gründet sich auf zwei Standbeine: Das eine forscht als reiner Dienstleister, im anderen Geschäftsbereich sind gemeinsame Forschungsprojekte mit externen Partnern gebündelt. Gleichzeitig arbeitet Evotec auch an eigenen Medikamenten. In jüngster Vergangenheit machte Evotec mit neuen Allianzen und der Erweiterung bestehender Kooperationen immer häufiger Schlagzeilen. So forschen die inzwischen rund 2100 Wissenschaftler des Unternehmens beispielsweise in Kooperationen mit Bayer, Sanofi, dem US-Konzern Celgene - und neuerdings auch mit dem dänischen Insulinkonzern Novo Nordisk.

Wie üblich in der Branche bringen solche Kooperationen Forschungsgelder, Vorauszahlungen oder sogenannte Meilensteinzahlungen mit sich, die an bestimmte Eckpunkte geknüpft sind. Auch Umsatzbeteiligungen sind in einigen Fällen möglich, sollten die Allianzen eines Tages tatsächlich ein Medikament hervorbringen. Das ist bei Evotec bisher aber noch nicht der Fall. Im bisher am weitesten fortgeschrittenen Forschungsprojekt - eine aus der Bayer-Kooperation hervorgegangene Substanz gegen chronischem Husten - wurde im Sommer erst die Studienphase II eingeläutet.

Zu Evotecs Kronjuwelen gehört die sogenannte IPSC-Technologie. In deren Rahmen wird mithilfe von Stammzellen nach geeigneten Medikamentenkandidaten geforscht. Mit der Übernahme des US-Auftragsforschers Aptuit sicherte sich Evotec zudem dessen Wirkstoffforschungsplattform Indigo. Dies hat sich bereits als kluger Schachzug erwiesen: So kommt Indigo etwa in der neuen Allianz mit Novo Nordisk zum Einsatz.

DAS SAGEN DIE ANALYSTEN:

Experten loben das Umsatzpotenzial, das sich Evotec mit jeder weiteren Kooperation sichert. Bis Mitte August sei die Pipeline des Unternehmens auf 100 gemeinsam mit Partnern entwickelte Medikamente angewachsen, konstatierte Falko Friedrichs von der Deutschen Bank. Nach Sanofi und Medimmune ist Evotec für Volker Braun vom Bankhaus Lampe spätestens mit der Novo-Nordisk-Kooperation auch als feste Größe in der frühen Diabetes-Forschung herangewachsen. "Diese Allianz hat das Potenzial, zu etwas ganz Großem zu werden", so der Analyst.

Auch Klara Fernandes von der Privatbank Berenberg sieht in Evotec einen der Leuchttürme der wenig homogenen Pharma- und Biotechbranche. Die Hamburger seien eine "hochqualitative Firma", lobte die Analystin. Fernandes rechnet damit, dass durch den weiteren Nachrichtenfluss aus dem Unternehmen zusätzlicher Börsenwert geschöpft werden könnte. Ihre Einstufung beließ sie zuletzt auf "Hold".

Trotz des rasanten Kursanstiegs stand Evotec als TecDax-Mitglied bislang nur bei wenigen Analysten im Fokus. Die im dpa-AFX-Analyser registrierten Experten trauen der Aktie im Durchschnitt ein Kursziel von 20,50 Euro zu, sind aber in ihrem Votum uneins. So hält sich die Zahl der Kauf-, Verkauf sowie neutralen Empfehlungen die Waage.

DAS MACHT DIE AKTIE:

Die Zeit als Anleger-Liebling begann für Evotec im Frühjahr 2016. Damals waren nach einem kräftigen Knick Biotech-Aktien bei Anlegern weltweit wieder gefragt. Mit schöner Regelmäßigkeit hopste auch der Evotec-Kurs mit jeder bekanntgegebenen Kooperation ein Stückchen weiter nach oben. Denn die Anleger an der Börse honorieren damit vor allem auch die Aussichten auf künftige Einnahmen durch Medikamente.

Vom Zwischentief im Februar 2016 bis zum jüngsten Rekord Anfang September dieses Jahres bei 23,36 Euro hat sich der Kurs so mehr als verachtfacht. Allein seit Jahresbeginn verteuerte sich die Aktie als einer der größten Gewinner im TecDax um gut 40 Prozent. Nach monatelangem Durchhänger und dann kontinuierlichem Anstieg bis zum Hoch befand sich das Papier jedoch zuletzt wieder auf dem Rückzug./tav/nas/fba

18.09.2018 | 12:50:57 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Im Evotec-Chart zeichnet sich ein Top ab - Verluste
17.09.2018 | 07:29:44 (dpa-AFX)
DGAP-News: EVOTEC UND ALMIRALL GEHEN FORSCHUNGSALLIANZ IM BEREICH HAUTKRANKHEITEN EIN (deutsch)
11.09.2018 | 15:14:21 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: Evotec AG (deutsch)
06.09.2018 | 13:40:57 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: Evotec AG (deutsch)
06.09.2018 | 07:30:12 (dpa-AFX)
DGAP-News: EVOTEC AG WIRD IM MDAX AUFGENOMMEN (deutsch)
06.09.2018 | 07:00:23 (dpa-AFX)
DGAP-News: EVOTEC UND CELGENE GEHEN PARTNERSCHAFT IM BEREICH PROTEOMIK EIN (deutsch)
20.09.2018 | 12:50:37 (dpa-AFX)
EVOTEC IM FOKUS: Brummende Arzneiforschung für den MDax

HAMBURG (dpa-AFX) - Der Wirkstoffforscher Evotec <DE0005664809> steigt in der kommenden Woche in den MDax auf. Er verstärkt damit das Pharmasegment im Mittelwerteindex, das mit dem Abstieg des Arzneiherstellers Stada <DE0007251803> zuletzt leergefegt war. Der Platz im TecDax <DE0007203275> bleibt Evotec erhalten. Die wichtigsten Punkte für das Unternehmen, was die Experten sagen und wie es für die Aktie läuft.

DAS IST LOS BEI EVOTEC:

Rund läuft es bei Evotec nicht nur an der Börse. Die jüngsten Quartalszahlen ließen die Hamburger noch deutlich besser dastehen als von Analysten gedacht. Das 1993 von Nobelpreisträger Manfred Eigen und weiteren Wissenschaftlern gegründete Unternehmen hat sich in der Pharmabranche als verlässlicher Forschungspartner etabliert. Aktuell profitiert Evotec davon, dass nach einem Patentknick und diversen Rückschlägen in der Forschung die Suche der Pharmabranche nach neuen Medikamenten wieder kräftig in Gang gekommen ist.

Evotec gründet sich auf zwei Standbeine: Das eine forscht als reiner Dienstleister, im anderen Geschäftsbereich sind gemeinsame Forschungsprojekte mit externen Partnern gebündelt. Gleichzeitig arbeitet Evotec auch an eigenen Medikamenten. In jüngster Vergangenheit machte Evotec mit neuen Allianzen und der Erweiterung bestehender Kooperationen immer häufiger Schlagzeilen. So forschen die inzwischen rund 2100 Wissenschaftler des Unternehmens beispielsweise in Kooperationen mit Bayer, Sanofi, dem US-Konzern Celgene - und neuerdings auch mit dem dänischen Insulinkonzern Novo Nordisk.

Wie üblich in der Branche bringen solche Kooperationen Forschungsgelder, Vorauszahlungen oder sogenannte Meilensteinzahlungen mit sich, die an bestimmte Eckpunkte geknüpft sind. Auch Umsatzbeteiligungen sind in einigen Fällen möglich, sollten die Allianzen eines Tages tatsächlich ein Medikament hervorbringen. Das ist bei Evotec bisher aber noch nicht der Fall. Im bisher am weitesten fortgeschrittenen Forschungsprojekt - eine aus der Bayer-Kooperation hervorgegangene Substanz gegen chronischem Husten - wurde im Sommer erst die Studienphase II eingeläutet.

Zu Evotecs Kronjuwelen gehört die sogenannte IPSC-Technologie. In deren Rahmen wird mithilfe von Stammzellen nach geeigneten Medikamentenkandidaten geforscht. Mit der Übernahme des US-Auftragsforschers Aptuit sicherte sich Evotec zudem dessen Wirkstoffforschungsplattform Indigo. Dies hat sich bereits als kluger Schachzug erwiesen: So kommt Indigo etwa in der neuen Allianz mit Novo Nordisk zum Einsatz.

DAS SAGEN DIE ANALYSTEN:

Experten loben das Umsatzpotenzial, das sich Evotec mit jeder weiteren Kooperation sichert. Bis Mitte August sei die Pipeline des Unternehmens auf 100 gemeinsam mit Partnern entwickelte Medikamente angewachsen, konstatierte Falko Friedrichs von der Deutschen Bank. Nach Sanofi und Medimmune ist Evotec für Volker Braun vom Bankhaus Lampe spätestens mit der Novo-Nordisk-Kooperation auch als feste Größe in der frühen Diabetes-Forschung herangewachsen. "Diese Allianz hat das Potenzial, zu etwas ganz Großem zu werden", so der Analyst.

Auch Klara Fernandes von der Privatbank Berenberg sieht in Evotec einen der Leuchttürme der wenig homogenen Pharma- und Biotechbranche. Die Hamburger seien eine "hochqualitative Firma", lobte die Analystin. Fernandes rechnet damit, dass durch den weiteren Nachrichtenfluss aus dem Unternehmen zusätzlicher Börsenwert geschöpft werden könnte. Ihre Einstufung beließ sie zuletzt auf "Hold".

Trotz des rasanten Kursanstiegs stand Evotec als TecDax-Mitglied bislang nur bei wenigen Analysten im Fokus. Die im dpa-AFX-Analyser registrierten Experten trauen der Aktie im Durchschnitt ein Kursziel von 20,50 Euro zu, sind aber in ihrem Votum uneins. So hält sich die Zahl der Kauf-, Verkauf sowie neutralen Empfehlungen die Waage.

DAS MACHT DIE AKTIE:

Die Zeit als Anleger-Liebling begann für Evotec im Frühjahr 2016. Damals waren nach einem kräftigen Knick Biotech-Aktien bei Anlegern weltweit wieder gefragt. Mit schöner Regelmäßigkeit hopste auch der Evotec-Kurs mit jeder bekanntgegebenen Kooperation ein Stückchen weiter nach oben. Denn die Anleger an der Börse honorieren damit vor allem auch die Aussichten auf künftige Einnahmen durch Medikamente.

Vom Zwischentief im Februar 2016 bis zum jüngsten Rekord Anfang September dieses Jahres bei 23,36 Euro hat sich der Kurs so mehr als verachtfacht. Allein seit Jahresbeginn verteuerte sich die Aktie als einer der größten Gewinner im TecDax um gut 40 Prozent. Nach monatelangem Durchhänger und dann kontinuierlichem Anstieg bis zum Hoch befand sich das Papier jedoch zuletzt wieder auf dem Rückzug./tav/nas/fba

11.09.2018 | 15:14:21 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: Evotec AG (deutsch)
06.09.2018 | 13:40:57 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: Evotec AG (deutsch)
03.09.2018 | 13:32:56 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: Evotec AG (deutsch)
31.08.2018 | 11:44:14 (dpa-AFX)
DGAP-Gesamtstimmrechtsmitteilung: Evotec AG (deutsch)
29.08.2018 | 16:53:44 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: Evotec AG (deutsch)
29.08.2018 | 16:46:49 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: Evotec AG (deutsch)