Discount 17 2017/11: Basiswert Deutsche Bank

DGV8YN / DE000DGV8YN8 // Quelle: DZ BANK: Geld 21.07. 21:55:19, Brief 21.07. 21:55:19
15,17
Geld in EUR
15,20
Brief in EUR
-1,24%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 15,625 EUR
Quelle: Xetra, 17:35:18
  • Max Rendite 11,84%
  • Max Rendite in % p.a. 38,65% p.a.
  • Discount in % 2,72%
  • Cap 17,00 EUR
  • Abstand zum Cap in % 8,80%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Discount 17 2017/11: Basiswert Deutsche Bank
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 21.07. 21:55:19
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, sind zusätzlich Währungsschwankungen zu berücksichtigen. © 2017 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DGV8YN / DE000DGV8YN8
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Discount-Zertifikat
Produkttyp Discount Classic
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Abwicklungsart Barausgleich
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 28.03.2017
Erster Handelstag 28.03.2017
Letzter Handelstag 16.11.2017
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 17.11.2017
Zahltag 24.11.2017
Fälligkeitsdatum 24.11.2017
Cap 17,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 22.07.2017, 12:32:51 Uhr mit Geld 15,17 EUR / Brief 15,20 EUR
Spread Absolut 0,03 EUR
Spread Homogenisiert 0,03 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,20%
Discount Absolut 0,425 EUR
Discount in % 2,72%
Max Rendite absolut 1,80 EUR
Max Rendite 11,84%
Max Rendite in % p.a. 38,65% p.a.
Seitwärtsrendite in % 2,80%
Seitwärtsrendite p.a. 8,39% p.a.
Abstand zum Cap Absolut 1,375 EUR
Abstand zum Cap in % 8,80%
Performance seit Auflegung in % 2,88%

Basiswert

Basiswert
Basiswert Deutsche Bank AG
WKN / ISIN 514000 / DE0005140008
Kurs 15,625 EUR
Diff. Vortag in % -1,36%
Quelle Xetra, 17:35:18
52 Wochen Tief 8,834 EUR
52 Wochen Hoch 17,823 EUR
KGV --
Produkttyp Aktie
Sektor Finanzsektor

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher negativ

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Analysten neutral, zuvor negativ (seit 04.07.2017)

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
8,7

Erwartetes KGV für 2019

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Hoch

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
52,1%

Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 38,21 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$5 Mrd., ist DEUTSCHE BANK AG ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Analysten neutral, zuvor negativ (seit 04.07.2017) Die Gewinnprognosen pro Aktie haben sich in den letzten 7 Wochen nicht wesentlich verändert (Veränderungen zwischen +1% bis -1% werden als neutral betrachtet). Das letzte signifikante Analystensignal war negativ und hat am 04.07.2017 bei einem Kurs von 16,33 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance 7,7% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 7,7%.
Mittelfristiger Trend Neutrale Tendenz, zuvor jedoch (seit dem 04.07.2017) positiv Die Aktie wird in der Nähe ihres 40-Tage Durchschnitts gehandelt (in einer Bandbreite von +1,75% bis -1,75%). Zuvor unterlag der Wert einem positiven Trend (seit dem 04.07.2017). Der bestätigte technische Trendwendepunkt von -1,75% entspricht 15,79.
Wachstum KGV 17,8 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 8,7 Erwartetes KGV für 2019 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2019.
Langfristiges Wachstum 152,3% Wachstum heute bis 2019 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2019.
Anzahl der Analysten 22 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 22 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 1,6% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 13,96% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Hoch Hoch, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich 103 zu verstärken.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,4%.
Beta 2,24 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 2,24% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 52,1% Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 52,1% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 5,08 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 5,08 EUR oder 0,32% Das geschätzte Value at Risk beträgt 5,08 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,32%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 27,1%
Volatilität der über 12 Monate 40,4%

Tools

News

20.07.2017 | 12:26:40 (dpa-AFX)
Deutsche-Bank-Chef: Frankfurter Belegschaft wird wegen Brexit aufgestockt

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Chef der Deutschen Bank <DE0005140008> sorgt mit einer Verlagerung von Stellen nach Frankfurt für den Fall eines harten Brexit vor. "Es müssen furchtbar viele Details zurechtgerückt und vereinbart werden", sagte John Cryan in einem internen Video an die Mitarbeiter, aus dem die Nachrichtenagentur Bloomberg am Donnerstag zitierte. Es werde zwar versucht, die Verwerfungen für Mitarbeiter und Kunden in Grenzen zu halten. "Aber zwangsläufig werden Positionen nach Frankfurt verlagert oder zumindest hier aufgebaut." Eine Banksprecherin wollte dies nicht weiter kommentieren.

Ein guter Teil des Finanzmarkt-Geschäfts innerhalb der EU findet derzeit in London statt. Sollte Großbritannien aber ohne entsprechende Sonderregeln aus der Europäischen Union ausscheiden - der sogenannte harte Brexit - dann müssen die Banken ihre Mitarbeiter für bestimmte Geschäfte an Standorte innerhalb der verkleinerten Gemeinschaft umziehen. Mehrere Auslandsbanken haben sich bereits für Frankfurt als Ausweichstandort entschieden./das/stb

17.07.2017 | 18:30:36 (dpa-AFX)
Deutsche Bank will nur noch besonders reiche Kunden gesondert beraten
17.07.2017 | 11:16:08 (dpa-AFX)
Fiskus arbeitet Missbrauch von 'Cum-Cum'-Aktiengeschäften auf
16.07.2017 | 19:34:08 (dpa-AFX)
SZ: Deutsche-Bank-Großaktionäre könnten von europäischer Aufsicht geprüft werden
14.07.2017 | 16:03:48 (dpa-AFX)
ROUNDUP: US-Großbanken verdienen Milliarden trotz Börsenflaute
13.07.2017 | 14:35:45 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: Deutsche Bank AG (deutsch)
13.07.2017 | 06:50:02 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Banken in Großbritannien müssen Brexit-Pläne vorlegen
17.07.2017 | 18:30:36 (dpa-AFX)
Deutsche Bank will nur noch besonders reiche Kunden gesondert beraten

FRANKFURT (dpa-AFX) - Bei der Deutschen Bank <DE0005140008> müssen Kunden für eine private Vermögensverwaltung demnächst tiefere Taschen vorzeigen. Diese solle sich künftig stärker auf die besonders wohlhabende Klientel konzentrieren und mit ihr mehr Geschäft machen, sagte der Ko-Geschäftsführer der Sparte in Deutschland, Daniel Kalczynski, der "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Dienstagausgabe). Weniger reiche Kunden werden dem Private Banking zugeschlagen, das in den herkömmlichen Filialen angeboten wird. Dort wird stärker mit standardisierten Angeboten gearbeitet und jeder Berater kümmert sich um mehr Kunden.

Als Schwelle gilt der Zeitung zufolge ein investierbares Vermögen von zwei Millionen Euro. Etwa 10 bis 15 Prozent der Kunden sollen an das Private Banking übergehen. Etwa 140 der 800 Stellen in der Vermögensverwaltung sollen wegfallen. Gleichzeitig investiert die Bank stärker in die digitalen Angebote. Schon im Jahr 2016 wurde mit 45 Millionen Euro nach Angaben der Bank drei Mal so viel in die Vermögensverwaltung investiert wie im Jahr davor. Bis Ende 2018 sollen es noch einmal 65 Millionen Euro zusätzlich werden, wie Fabrizio Campelli, Globaler Leiter Vermögensverwaltung, der Zeitung sagte./he/jha/

16.07.2017 | 19:34:08 (dpa-AFX)
SZ: Deutsche-Bank-Großaktionäre könnten von europäischer Aufsicht geprüft werden
14.07.2017 | 16:03:48 (dpa-AFX)
ROUNDUP: US-Großbanken verdienen Milliarden trotz Börsenflaute
13.07.2017 | 14:35:45 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: Deutsche Bank AG (deutsch)
10.07.2017 | 12:44:37 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Knausrige Großbanken werfen Software-Anbieter GFT zurück - Kursrutsch
07.07.2017 | 16:03:58 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: Deutsche Bank AG (deutsch)
07.07.2017 | 12:39:34 (dpa-AFX)
Keine Zusatzgebühren bei der Kartenzahlung