Endlos Turbo Long 2.437,768 open end: Basiswert S&P 500 

DGR9NP / DE000DGR9NP0 //
Quelle: DZ BANK: Geld 21.12., Brief 21.12.
DGR9NP DE000DGR9NP0 // Quelle: DZ BANK: Geld 21.12., Brief 21.12.
0,25 EUR
Geld in EUR
0,45 EUR
Brief in EUR
-10,71%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 2.610,30 PKT
Quelle : S&P Base CME, 15.01.
  • Basispreis 2.437,768 PKT
  • Abstand zum Basispreis in % 6,61%
  • Knock-Out-Barriere 2.437,768 PKT
  • Abstand zum Knock-Out in % 6,61%
  • Hebel --
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,01
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Endlos Turbo Long 2.437,768 open end: Basiswert S&P 500 
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 21.12. 17:59:50
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2019 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DGR9NP / DE000DGR9NP0
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Hebelprodukt
Kategorie Endlos Turbo
Produkttyp long (steigende Markterwartung)
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,01
Emissionsdatum 15.02.2017
Erster Handelstag 15.02.2017
Handelszeiten Übersicht
Knock-Out-Zeiten Übersicht
Zahltag Endlos
Basispreis 2.437,768 PKT
Knock-Out-Barriere 2.437,768 PKT
Knock-Out-Barriere erreicht Ja
Knock-Out-Barriere erreicht am 21.12.2018 18:30
Anpassungsprozentsatz p.a. 5,84694% p.a.
enthält: Bereinigungsfaktor 3,50%

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 21.12.2018, 17:59:50 Uhr mit Geld 0,25 EUR / Brief 0,45 EUR
Spread Absolut 0,20 EUR
Spread Homogenisiert 20,00 EUR
Spread in % des Briefkurses 44,44%
Hebel --
Abstand zum Knock-Out Absolut 172,532 PKT
Abstand zum Knock-Out in % 6,61%
Performance seit Auflegung in % -73,46%

Basiswert

Basiswert
Kurs 2.610,30 PKT
Diff. Vortag in % 1,07%
52 Wochen Tief 2.346,58 PKT
52 Wochen Hoch 2.940,91 PKT
Quelle S&P Base CME, 15.01.
Basiswert S&P 500 
WKN / ISIN A0AET0 / US78378X1072
KGV --
Produkttyp Index
Sektor --

Produktbeschreibung

Art
Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.
Ziele
Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Sie partizipieren überproportional (gehebelt) an allen Kursentwicklungen des Basiswerts. Aufgrund seiner Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Kursbewegungen des Basiswerts. Das Produkt kann während seiner Laufzeit verfallen, sofern ein Knock-out-Ereignis eintritt. Ein Knock-out-Ereignis tritt ein, wenn der Beobachtungspreis mindestens einmal auf oder unter der Knock-out-Barriere liegt. In diesem Fall beträgt der Auszahlungsbetrag je Produkt 0,001 EUR und wird am Rückzahlungstermin gezahlt, wobei der Auszahlungsbetrag, den die DZ BANK an Sie zahlt, aufsummiert für sämtliche von Ihnen gehaltenen Optionsscheine berechnet und kaufmännisch auf zwei Nachkommastellen gerundet wird. Soweit Sie weniger als zehn Optionsscheine halten, wird unabhängig von der Anzahl der Produkte, die Sie halten, ein Betrag in Höhe von 0,01 EUR gezahlt. Der Ausübungstag ist in diesem Fall der übliche Handelstag, an dem das Knock-out-Ereignis eingetreten ist. Sie sind berechtigt, die Optionsscheine an jedem Einlösungstermin zum Rückzahlungsbetrag einzulösen. Die Einlösung erfolgt, indem Sie mindestens zehn Bankarbeitstage vor dem jeweiligen Einlösungstermin bis 10:00 Uhr (Ortszeit Frankfurt am Main) eine Erklärung in Textform an die DZ BANK schicken. Darüber hinaus haben wir das Recht, die Optionsscheine insgesamt, jedoch nicht teilweise, am ordentlichen Kündigungstermin ordentlich zu kündigen. Die ordentliche Kündigung durch uns ist mindestens 30 Kalendertage vor dem jeweiligen ordentlichen Kündigungstermin zu veröffentlichen. Nach Einlösung durch Sie oder Kündigung durch uns und sofern nicht zuvor ein Knock-out-Ereignis eingetreten ist, entspricht der Rückzahlungsbetrag am Rückzahlungstermin dem EUR-Gegenwert der Differenz zwischen Referenzpreis und Basispreis, multipliziert mit dem Bezugsverhältnis. Der Basispreis und die Knock-out-Barriere werden täglich angepasst, um u.a. eine Finanzierungskomponente zu berücksichtigen, die der DZ BANK aufgrund eines spezifischen Marktzinses zuzüglich einer von DZ BANK nach ihrem billigem Ermessen festgelegten Marge entsteht. Die Knock-out-Barriere entspricht stets dem aktuellen Basispreis. Dieses Produkt ist nicht währungsgesichert. Die Entwicklung des EUR/USD-Wechselkurses hat damit Auswirkungen auf die Höhe des in EUR zahlbaren Rückzahlungsbetrags. Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus den Bestandteilen des Basiswerts.

Analyse

AktieDatum
Zeitraum
DatumZeitraumAkt. Kurs
Kursziel
Akt. KursKurszielAbstand in %AnalystBew.Bewertung
Amgen Inc.14.01.2019
12 Monate
14.01.201912 Monate199,38
199,38--RBCN
Apple Inc.13.01.2019
12 Monate
13.01.201912 Monate153,07
180
153,0718017,593258UBSK
Alphabet Inc. Class-C-Namensaktie13.01.2019
12 Monate
13.01.201912 Monate1.077,15
1400
1.077,15140029,972613UBSK
Apple Inc.11.01.2019
12 Monate
11.01.201912 Monate153,07
228
153,0722848,95146JPMORGANK
Boeing Co.09.01.2019
12 Monate
09.01.201912 Monate352,24
450
352,2445027,753804MORGAN STANLEYK
Boeing Co.08.01.2019
12 Monate
08.01.201912 Monate352,24
352,24--UBSK
Amazon.com Inc.08.01.2019
12 Monate
08.01.201912 Monate1.674,56
2100
1.674,56210025,406077JPMORGANK
Bank of America Corp.08.01.2019
12 Monate
08.01.201912 Monate26,55
32
26,553220,527307UBSK
Apple Inc.08.01.2019
12 Monate
08.01.201912 Monate153,07
160
153,071604,52734HSBCN
Apple Inc.07.01.2019
12 Monate
07.01.201912 Monate153,07
180
153,0718017,593258UBSK
Alphabet Inc.07.01.2019
12 Monate
07.01.201912 Monate1.086,51
1350
1.086,51135024,251042NOMURAK
Amazon.com Inc.04.01.2019
12 Monate
04.01.201912 Monate1.674,56
2000
1.674,56200019,434359GOLDMAN SACHSK
AktieDatum
Zeitraum
DatumZeitraumAkt. Kurs
Kursziel
Akt. KursKurszielAbstand in %AnalystBew.Bewertung
Apple Inc.03.01.2019
12 Monate
03.01.201912 Monate153,07
180
153,0718017,593258UBSK
Apple Inc.03.01.2019
12 Monate
03.01.201912 Monate153,07
228
153,0722848,95146JPMORGANK
Apple Inc.03.01.2019
12 Monate
03.01.201912 Monate153,07
160
153,071604,52734BERNSTEIN RESEARCHN
Apple Inc.03.01.2019
12 Monate
03.01.201912 Monate153,07
175
153,0717514,326779NOMURAN
Apple Inc.02.01.2019
12 Monate
02.01.201912 Monate153,07
220
153,0722043,725093RBCK
Apple Inc.02.01.2019
12 Monate
02.01.201912 Monate153,07
140
153,071408,538577GOLDMAN SACHSN
Apple Inc.02.01.2019
12 Monate
02.01.201912 Monate153,07
185
153,0718520,859737RBCK
Amazon.com Inc.20.12.2018
12 Monate
20.12.201812 Monate1.674,56
2300
1.674,56230037,349513RBCK
Alphabet Inc.20.12.2018
12 Monate
20.12.201812 Monate1.086,51
1400
1.086,51140028,852933RBCK
Apple Inc.20.12.2018
12 Monate
20.12.201812 Monate153,07
153,07--JPMORGANK
Cisco Systems Inc.14.12.2018
12 Monate
14.12.201812 Monate44,02
50
44,025013,584734NOMURAN
Coca-Cola Co.13.12.2018
12 Monate
13.12.201812 Monate47,57
51
47,57517,210427UBSN
AktieDatum
Zeitraum
DatumZeitraumAkt. Kurs
Kursziel
Akt. KursKurszielAbstand in %AnalystBew.Bewertung
Apple Inc.10.12.2018
12 Monate
10.12.201812 Monate153,07
210
153,0721037,192134BERNSTEIN RESEARCHN
Apple Inc.10.12.2018
12 Monate
10.12.201812 Monate153,07
210
153,0721037,192134UBSK
Amazon.com Inc.09.12.2018
12 Monate
09.12.201812 Monate1.674,56
2400
1.674,56240043,321231MORGAN STANLEYK
Amazon.com Inc.09.12.2018
12 Monate
09.12.201812 Monate1.674,56
2400
1.674,56240043,321231MORGAN STANLEYK
Amgen Inc.07.12.2018
12 Monate
07.12.201812 Monate199,38
232
199,3823216,360718GOLDMAN SACHSK
Apple Inc.07.12.2018
12 Monate
07.12.201812 Monate153,07
222
153,0722245,031685MACQUARIEK
Coca-Cola Co.07.12.2018
12 Monate
07.12.201812 Monate47,57
49
47,57493,006096JEFFERIESN
Apple Inc.07.12.2018
12 Monate
07.12.201812 Monate153,07
236
153,0723654,177827MORGAN STANLEYK
Boeing Co.06.12.2018
12 Monate
06.12.201812 Monate352,24
400
352,2440013,558937JPMORGANK
Apple Inc.04.12.2018
12 Monate
04.12.201812 Monate153,07
200
153,0720030,659176HSBCN
Amazon.com Inc.04.12.2018
12 Monate
04.12.201812 Monate1.674,56
1950
1.674,56195016,4485BARCLAYSK
Amgen Inc.04.12.2018
0 Monate
04.12.20180 Monate199,38
223
199,3822311,846725CANTOR FITZGERALDN
AktieDatum
Zeitraum
DatumZeitraumAkt. Kurs
Kursziel
Akt. KursKurszielAbstand in %AnalystBew.Bewertung
Amgen Inc.04.12.2018
12 Monate
04.12.201812 Monate199,38
195
199,381952,19681BARCLAYSN
Amgen Inc.04.12.2018
12 Monate
04.12.201812 Monate199,38
192
199,381923,701475JPMORGANN
Amgen Inc.04.12.2018
12 Monate
04.12.201812 Monate199,38
182
199,381828,717023RBCN
Coca-Cola Co.04.12.2018
12 Monate
04.12.201812 Monate47,57
50
47,57505,108262MACQUARIEN
Amgen Inc.04.12.2018
12 Monate
04.12.201812 Monate199,38
213
199,382136,831177MORGAN STANLEYK

Tools

 

Eingabe individueller Gebühren, Provisionen und anderer Entgelte

Beim Erwerb von Aktien, Zertifikaten und anderen Wertpapieren fallen in der Regel Transaktionskosten an. Neben den Transaktionskosten, die beim Kauf zu entrichten sind, kommen oftmals noch Depotgebühren hinzu. Mit dem Brutto-/Nettowertentwicklungsrechner können Sie Ihre individuell bereinigte Wertentwicklung seit Valuta, die sich unter Berücksichtigung sämtlicher Kosten (Provisionen, Gebühren und andere Entgelte) ergibt, errechnen. Bitte berücksichtigen Sie, dass sich die Angaben auf die Vergangenheit beziehen und historische Wertentwicklungen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Ergebnisse darstellen.

News

15.01.2019 | 22:58:50 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Gute Nachrichten aus China treiben Tech-Werte

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Aussicht auf Steuersenkungen in China hat am Dienstag vor allem die konjunktursensiblen US-Technologiewerte beflügelt. Die Regierung in Peking will offenbar der schwächelnden Wirtschaft des Landes mit umfangreichen Steuersenkungen unter die Arme greifen. Dies könnte Börsianern zufolge auch positiv auf die Weltkonjunktur ausstrahlen. Die Ablehnung des zwischen Brüssel und London ausgehandelten Brexit-Abkommens durch das britische Parlament bewegte die Anleger derweil kaum.

Der Dow Jones Industrial <US2605661048> machte seine Vortagesverluste mehr als wett und schloss 0,65 Prozent höher bei 24 065,59 Punkten. Damit bewegt sich der US-Leitindex wieder auf dem Niveau von Mitte Dezember.

Der marktbreite S&P 500 <US78378X1072> gewann 1,07 Prozent auf 2610,30 Punkte. Der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 <US6311011026> zog um 1,97 Prozent auf 6669,64 Zähler an.

Im Fokus der Anleger standen die Geschäftszahlen von Finanzinstituten. So machten die Aktien von JPMorgan <US46625H1005> anfängliche Verluste wett und legten am Ende um 0,73 Prozent zu. Die Bank hatte 2018 dank guter Geschäfte an den Finanzmärkten, der breiten Aufstellung und niedrigerer Steuern so viel verdient wie nie zuvor. Allerdings hatten Experten mit noch besseren Resultaten gerechnet. Vor allem die Sparte mit dem Handel von Anleihen, Währungen und Rohstoffen, auf die Investoren ein besonderes Augenmerk haben, enttäuschte.

Zudem verloren die Anteilscheine von Konkurrent Wells Fargo <US9497461015> 1,55 Prozent. Das Geldhaus hatte seinen Gewinn im vergangenen Jahr nur dank geringerer Kosten gesteigert. Die Erträge hingegen waren zurückgegangen. Zudem wurden die Erwartungen der Experten verfehlt.

Bei UnitedHealth <US91324P1021> war derweil auch das Schlussquartal 2018 rund gelaufen. Der Krankenversicherer geht nun mit unverändertem Optimismus in das neue Jahr und die Aktien stiegen an der Dow-Spitze um 3,55 Prozent.

Dass Ford <US3453708600> eine globale Allianz mit dem deutschen Konkurrenten Volkswagen eingeht, bescherte den Papieren des US-Autobauers nur zu Handelsbeginn Gewinne. Zum Handelsschluss verloren die Anteilscheine 1,67 Prozent. Erster konkreter Schritt der Zusammenarbeit sei die geplante Entwicklung von Transportern und mittelgroßen Pick-ups ab 2022, bestätigten Volkswagen-Konzernchef <DE0007664039> Herbert Diess und Ford-Chef Jim Hackett. Beide erwarten den Angaben zufolge ab 2023 operative Ergebnisverbesserungen. Eine Kapitalverflechtung der beiden Unternehmen sei nicht vorgesehen. Geprüft werde eine mögliche Zusammenarbeit bei Elektromobilität, autonomen Autos und Mobilitätsdiensten.

Analyst Adam Jones von der US-Bank Morgan Stanley nannte die nun bekannt gewordenen Details der Zusammenarbeit enttäuschend. Die Anleger hätten sich eine "expansive Allianz" erhofft, die das Zeug habe, die Branche zu verändern.

Die Aktionäre von Goodyear <US3825501014> mussten ein Minus von rund 12 Prozent verkraften. Der Reifenhersteller hatte wegen zunehmend trüber Aussichten in China und Indien seine Gewinnerwartungen zurückgeschraubt.

Unter den Technologiewerten stiegen die Papiere des Software-Konzerns Microsoft <US5949181045> um fast 3 Prozent. Im Nasdaq 100 schnellten die Anteilscheine von Netflix <US64110L1061> um 6,52 Prozent in die Höhe. Der Streaming-Dienst hatte die Preise für Kunden in den USA erhöht. Die Nachricht strahlte auch positiv auf die Anteilscheine des Online-Händlers Amazon <US0231351067> aus, die 3,55 Prozent gewannen.

Der Eurokurs <EU0009652759> notierte zuletzt bei 1,1412 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,1424 (Montag: 1,1467) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8754 (0,8721) Euro. Richtungweisende zehnjährige US-Staatsanleihen gaben um 2/32 Punkte auf 103 17/32 Punkte nach und rentierten mit 2,711 Prozent./la/fba

--- Von Lutz Alexander, dpa-AFX ---

15.01.2019 | 22:23:39 (dpa-AFX)
Aktien New York Schluss: Gute Nachrichten aus China schieben Tech-Werte an
15.01.2019 | 20:18:37 (dpa-AFX)
Aktien New York: Gute Nachrichten aus China schieben vor allem Tech-Werte an
15.01.2019 | 17:07:17 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien New York: Gute Nachrichten aus China schieben Tech-Werte an
15.01.2019 | 16:40:54 (dpa-AFX)
Aktien New York: Gute Nachrichten aus China schieben Tech-Werte an
15.01.2019 | 15:00:35 (dpa-AFX)
Aktien New York Ausblick: Kaum Besserung in Sicht - Banken-Resultate enttäuschen
14.01.2019 | 22:39:40 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Konjunkturdaten aus China vermiesen Wochenstart