Mini-Future Short 13.594,12 open end: Basiswert DAX

Mini-Future Short 13.594,12 open end: Basiswert DAX

DGR21L / DE000DGR21L3 //
Quelle: DZ BANK: Geld 20.04., Brief 20.04.
DGR21L DE000DGR21L3 // Quelle: DZ BANK: Geld 20.04., Brief 20.04.
11,71
Geld in EUR
11,73
Brief in EUR
2,63%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 12.540,50 PKT
Quelle : XETRA-ETF, 20.04.
  • Basispreis 13.695,59 PKT
  • Abstand zum Basispreis in % 9,21%
  • Knock-Out-Barriere 13.594,12 PKT
  • Abstand zum Knock-Out in % 8,40%
  • Hebel 10,68x
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,01
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Mini-Future Short 13.594,12 open end: Basiswert DAX
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 20.04. 21:59:59
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2018 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DGR21L / DE000DGR21L3
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Hebelprodukt
Kategorie Mini-Future
Produkttyp short
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,01
Emissionsdatum 26.01.2017
Erster Handelstag 26.01.2017
Handelszeiten Übersicht
Knock-Out-Zeiten Übersicht
Zahltag Endlos
Basispreis 13.695,59 PKT
Knock-Out-Barriere 13.594,12 PKT
Knock-Out-Barriere erreicht Nein
Anpassungsprozentsatz p.a. -2,87200% p.a.
enthält: Bereinigungsfaktor 2,50%

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 20.04.2018, 21:59:59 Uhr mit Geld 11,71 EUR / Brief 11,73 EUR
Spread Absolut 0,02 EUR
Spread Homogenisiert 2,00 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,17%
Hebel 10,68x
Abstand zum Knock-Out Absolut 1.053,62 PKT
Abstand zum Knock-Out in % 8,40%
Performance seit Auflegung in % -52,11%

Basiswert

Basiswert
Kurs 12.539,00 PKT
Diff. Vortag in % -0,16%
52 Wochen Tief --
52 Wochen Hoch --
Quelle L&S TradeCen, 20.04.
Basiswert DAX (Performance)
WKN / ISIN 846900 / DE0008469008
KGV --
Produkttyp Index
Sektor --

Produktbeschreibung

Art
Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.
Ziele
Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Sie partizipieren überproportional (gehebelt) an allen Kursentwicklungen des Basiswerts. Das Produkt kann während seiner Laufzeit verfallen, sofern ein Knock-Out-Ereignis eintritt. Dieses Produkt reagiert grundsätzlich in die entgegengesetzte Richtung zur Wertentwicklung des Basiswerts. Ein Knock-out-Ereignis tritt ein, wenn der Beobachtungspreis mindestens einmal auf oder über der Knock-out-Barriere liegt. In diesem Fall erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag, der sich wie folgt ermittelt: Zuerst wird der Kurs, den die Emittentin innerhalb der Bewertungsfrist ermittelt, vom Basispreis abgezogen. Anschließend wird dieses Ergebnis mit dem Bezugsverhältnis multipliziert. Der Ausübungstag ist in diesem Fall der übliche Handelstag, an dem das Knock-out-Ereignis eingetreten ist. Ist der Rückzahlungsbetrag positiv, erfolgt die Zahlung am Rückzahlungstermin. Wird von der DZ BANK jedoch kein positiver Rückzahlungsbetrag berechnet, gilt Folgendes: Der Rückzahlungsbetrag je Optionsschein beträgt 0,001 EUR und wird am Rückzahlungstermin gezahlt, wobei der Rückzahlungsbetrag, den die DZ BANK an Sie zahlt, aufsummiert für sämtliche von Ihnen gehaltenen Optionsscheine berechnet und kaufmännisch auf zwei Nachkommastellen gerundet wird. Soweit Sie weniger als zehn Optionsscheine halten, wird unabhängig von der Anzahl der Optionsscheine, die Sie halten, ein Betrag in Höhe von 0,01 EUR gezahlt. Sie sind berechtigt, die Optionsscheine an jedem Einlösungstermin zum Rückzahlungsbetrag einzulösen. Die Einlösung erfolgt, indem Sie mindestens zehn Bankarbeitstage vor dem jeweiligen Einlösungstermin bis 10:00 Uhr (Ortszeit Frankfurt am Main) eine Erklärung in Textform an die DZ BANK schicken. Darüber hinaus haben wir das Recht, die Optionsscheine insgesamt, jedoch nicht teilweise, am ordentlichen Kündigungstermin ordentlich zu kündigen. Die ordentliche Kündigung durch uns ist mindestens 30 Kalendertage vor dem jeweiligen ordentlichen Kündigungstermin zu veröffentlichen. Nach Einlösung durch Sie oder Kündigung durch uns und sofern nicht zuvor ein Knock-out-Ereignis eingetreten ist, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag am Rückzahlungstermin der wie folgt ermittelt wird: Der Referenzpreis wird vom Basispreis abgezogen. Anschließend wird das Ergebnis mit dem Bezugsverhältnis multipliziert. Der Basispreis und die Knock-out-Barriere werden regelmäßig angepasst, um u.a. eine Finanzierungskomponente zu berücksichtigen, die der DZ BANK aufgrund eines spezifischen Marktzinses zuzüglich einer von der DZ BANK nach ihrem billigem Ermessen festgelegten Marge entsteht. Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus den Bestandteilen des Basiswerts.

Analyse

AktieDatum
Zeitraum
DatumZeitraumAkt. Kurs
Kursziel
Akt. KursKurszielAbstand in %AnalystBew.Bewertung
Deutsche Bank AG20.04.2018
12 Monate
20.04.201812 Monate11,57
14,80
11,5714,8027,872818GOLDMAN SACHSN
Deutsche Post AG20.04.2018
12 Monate
20.04.201812 Monate37,71
35
37,71357,186423BERNSTEIN RESEARCHN
RWE AG20.04.2018
12 Monate
20.04.201812 Monate21,36
25,60
21,3625,6019,850187SOCIETE GENERALE (SOCGEN)K
adidas AG20.04.2018
12 Monate
20.04.201812 Monate212,20
205
212,202053,393025DEUTSCHE BANKN
Commerzbank AG20.04.2018
12 Monate
20.04.201812 Monate10,80
12,25
10,8012,2513,446935RBC CAPITALN
Deutsche Bank AG20.04.2018
12 Monate
20.04.201812 Monate11,57
12,50
11,5712,508,000691MORGAN STANLEYN
Linde AG (zum Umtausch eingereichte Aktien)20.04.2018
12 Monate
20.04.201812 Monate175,00
225
175,0022528,571429SOCIETE GENERALE (SOCGEN)K
Deutsche Boerse AG20.04.2018
6 Monate
20.04.20186 Monate111,55
90
111,559019,318691COMMERZBANKN
Infineon Technologies AG20.04.2018
6 Monate
20.04.20186 Monate21,10
29
21,102937,440758COMMERZBANKK
Merck KGaA20.04.2018
6 Monate
20.04.20186 Monate82,02
88
82,02887,290905INDEPENDENT RESEARCHN
E.ON SE20.04.2018
12 Monate
20.04.201812 Monate8,94
11,50
8,9411,5028,664131JPMORGANK
Henkel AG & Co. KGaA Vz.20.04.2018
6 Monate
20.04.20186 Monate104,00
132
104,0013226,923077COMMERZBANKK
AktieDatum
Zeitraum
DatumZeitraumAkt. Kurs
Kursziel
Akt. KursKurszielAbstand in %AnalystBew.Bewertung
SAP SE20.04.2018
12 Monate
20.04.201812 Monate86,52
97
86,529712,112806RBC CAPITALN
adidas AG20.04.2018
12 Monate
20.04.201812 Monate212,20
240
212,2024013,100848BAADER BANKK
Deutsche Telekom AG19.04.2018
12 Monate
19.04.201812 Monate14,05
16
14,051613,919544CREDIT SUISSEK
Deutsche Bank AG19.04.2018
12 Monate
19.04.201812 Monate11,57
13
11,571312,320719CREDIT SUISSEN
Merck KGaA19.04.2018
12 Monate
19.04.201812 Monate82,02
90
82,02909,729334JPMORGANN
Merck KGaA19.04.2018
12 Monate
19.04.201812 Monate82,02
105
82,0210528,017557BERNSTEIN RESEARCHK
Continental AG19.04.2018
6 Monate
19.04.20186 Monate220,20
236
220,202367,175295INDEPENDENT RESEARCHN
adidas AG19.04.2018
12 Monate
19.04.201812 Monate212,20
240
212,2024013,100848UBSK
Continental AG19.04.2018
12 Monate
19.04.201812 Monate220,20
285
220,2028529,427793WARBURG RESEARCHK
Merck KGaA19.04.2018
6 Monate
19.04.20186 Monate82,02
90
82,02909,729334COMMERZBANKN
Continental AG19.04.2018
6 Monate
19.04.20186 Monate220,20
247
220,2024712,170754COMMERZBANKN
Continental AG19.04.2018
12 Monate
19.04.201812 Monate220,20
230
220,202304,4505NORDLBN
AktieDatum
Zeitraum
DatumZeitraumAkt. Kurs
Kursziel
Akt. KursKurszielAbstand in %AnalystBew.Bewertung
Merck KGaA19.04.2018
12 Monate
19.04.201812 Monate82,02
106
82,0210629,236772KEPLER CHEUVREUXK
Continental AG19.04.2018
12 Monate
19.04.201812 Monate220,20
250
220,2025013,533152KEPLER CHEUVREUXK
BMW AG19.04.2018
12 Monate
19.04.201812 Monate91,02
90
91,02901,120633MORGAN STANLEYV
SAP SE19.04.2018
12 Monate
19.04.201812 Monate86,52
102
86,5210217,891817DEUTSCHE BANKK
Deutsche Bank AG19.04.2018
12 Monate
19.04.201812 Monate11,57
12
11,57123,680664BERENBERGV
Allianz SE19.04.2018
12 Monate
19.04.201812 Monate193,54
203
193,542034,887878BARCLAYSN
Deutsche Telekom AG18.04.2018
12 Monate
18.04.201812 Monate14,05
18,40
14,0518,4031,007476JPMORGANK
Muenchener Rueckversicherungs AG18.04.2018
12 Monate
18.04.201812 Monate195,80
215
195,802159,805924GOLDMAN SACHSK
Allianz SE18.04.2018
12 Monate
18.04.201812 Monate193,54
215
193,5421511,088147GOLDMAN SACHSK
Commerzbank AG18.04.2018
12 Monate
18.04.201812 Monate10,80
11
10,80111,870717DEUTSCHE BANKN
adidas AG18.04.2018
12 Monate
18.04.201812 Monate212,20
200
212,202005,749293JPMORGANN
Volkswagen AG Vz.18.04.2018
12 Monate
18.04.201812 Monate171,10
220
171,1022028,579778BERNSTEIN RESEARCHK
AktieDatum
Zeitraum
DatumZeitraumAkt. Kurs
Kursziel
Akt. KursKurszielAbstand in %AnalystBew.Bewertung
Deutsche Bank AG18.04.2018
12 Monate
18.04.201812 Monate11,57
13
11,571312,320719MERRILL LYNCHN
Continental AG18.04.2018
12 Monate
18.04.201812 Monate220,20
253
220,2025314,89555UBSK
Henkel AG & Co. KGaA Vz.18.04.2018
12 Monate
18.04.201812 Monate104,00
104,00--DZ BANKK
adidas AG18.04.2018
12 Monate
18.04.201812 Monate212,20
212,20--DZ BANKK
Beiersdorf AG18.04.2018
12 Monate
18.04.201812 Monate92,38
92,38--DZ BANKN
Siemens AG17.04.2018
12 Monate
17.04.201812 Monate108,30
138
108,3013827,423823UBSK
Deutsche Boerse AG17.04.2018
12 Monate
17.04.201812 Monate111,55
121
111,551218,471537DEUTSCHE BANKK
Bayer AG17.04.2018
6 Monate
17.04.20186 Monate99,00
111
99,0011112,121212COMMERZBANKK
Linde AG (zum Umtausch eingereichte Aktien)17.04.2018
12 Monate
17.04.201812 Monate175,00
242,50
175,00242,5038,571429BAADER BANKK
Bayer AG17.04.2018
12 Monate
17.04.201812 Monate99,00
140
99,0014041,414141BAADER BANKK
HeidelbergCement AG17.04.2018
12 Monate
17.04.201812 Monate81,40
105
81,4010528,992629BERNSTEIN RESEARCHK
Bayer AG17.04.2018
12 Monate
17.04.201812 Monate99,00
99,00--DEUTSCHE BANKK
AktieDatum
Zeitraum
DatumZeitraumAkt. Kurs
Kursziel
Akt. KursKurszielAbstand in %AnalystBew.Bewertung
Deutsche Lufthansa AG17.04.2018
12 Monate
17.04.201812 Monate26,19
22,70
26,1922,7013,325697KEPLER CHEUVREUXV
Volkswagen AG Vz.17.04.2018
12 Monate
17.04.201812 Monate171,10
160
171,101606,487434MORGAN STANLEYN
Daimler AG17.04.2018
12 Monate
17.04.201812 Monate65,12
72
65,127210,565111MORGAN STANLEYN
BMW AG17.04.2018
12 Monate
17.04.201812 Monate91,02
90
91,02901,120633MORGAN STANLEYV
Continental AG17.04.2018
12 Monate
17.04.201812 Monate220,20
245
220,2024511,262489MORGAN STANLEYK
COVESTRO AG NPV17.04.2018
12 Monate
17.04.201812 Monate81,10
90
81,109010,974106BAADER BANKN
Daimler AG17.04.2018
12 Monate
17.04.201812 Monate65,12
73
65,127312,100737BARCLAYSV
Infineon Technologies AG17.04.2018
12 Monate
17.04.201812 Monate21,10
28
21,102832,701422GOLDMAN SACHSK
Volkswagen AG Vz.17.04.2018
12 Monate
17.04.201812 Monate171,10
212
171,1021223,90415BARCLAYSK
BMW AG17.04.2018
12 Monate
17.04.201812 Monate91,02
115
91,0211526,345858BARCLAYSK
Volkswagen AG Vz.17.04.2018
12 Monate
17.04.201812 Monate171,10
212
171,1021223,90415BARCLAYSK
Volkswagen AG Vz.17.04.2018
12 Monate
17.04.201812 Monate171,10
241
171,1024140,853302GOLDMAN SACHSK
AktieDatum
Zeitraum
DatumZeitraumAkt. Kurs
Kursziel
Akt. KursKurszielAbstand in %AnalystBew.Bewertung
Commerzbank AG16.04.2018
12 Monate
16.04.201812 Monate10,80
9,20
10,809,2014,799037CREDIT SUISSEV
BMW AG16.04.2018
12 Monate
16.04.201812 Monate91,02
120
91,0212031,839156DEUTSCHE BANKK
Deutsche Telekom AG16.04.2018
12 Monate
16.04.201812 Monate14,05
18,40
14,0518,4031,007476JPMORGANK
HeidelbergCement AG16.04.2018
12 Monate
16.04.201812 Monate81,40
87
81,40876,879607JPMORGANN
Bayer AG16.04.2018
12 Monate
16.04.201812 Monate99,00
122
99,0012223,232323JPMORGANK
Volkswagen AG Vz.16.04.2018
12 Monate
16.04.201812 Monate171,10
218
171,1021827,410871SOCIETE GENERALE (SOCGEN)K
ThyssenKrupp AG16.04.2018
6 Monate
16.04.20186 Monate22,71
32
22,713240,907089COMMERZBANKK
Fresenius SE & Co. KGaA16.04.2018
12 Monate
16.04.201812 Monate65,70
88,10
65,7088,1034,094368BERENBERGK
Deutsche Telekom AG16.04.2018
12 Monate
16.04.201812 Monate14,05
16
14,051613,919544BARCLAYSN
Daimler AG16.04.2018
12 Monate
16.04.201812 Monate65,12
92
65,129241,277641UBSK
BMW AG16.04.2018
12 Monate
16.04.201812 Monate91,02
85
91,02856,613931UBSN
Infineon Technologies AG16.04.2018
12 Monate
16.04.201812 Monate21,10
22
21,10224,265403BARCLAYSN
AktieDatum
Zeitraum
DatumZeitraumAkt. Kurs
Kursziel
Akt. KursKurszielAbstand in %AnalystBew.Bewertung
Volkswagen AG Vz.16.04.2018
12 Monate
16.04.201812 Monate171,10
210
171,1021022,735243UBSK
BMW AG16.04.2018
12 Monate
16.04.201812 Monate91,02
91,02--DEUTSCHE BANKK
Continental AG16.04.2018
12 Monate
16.04.201812 Monate220,20
253
220,2025314,89555UBSK
Deutsche Lufthansa AG16.04.2018
12 Monate
16.04.201812 Monate26,19
30
26,193014,547537BERNSTEIN RESEARCHK
Continental AG16.04.2018
12 Monate
16.04.201812 Monate220,20
220,20--CITIGROUPK
Linde AG (zum Umtausch eingereichte Aktien)16.04.2018
12 Monate
16.04.201812 Monate175,00
175,00--DZ BANKK
Deutsche Bank AG16.04.2018
12 Monate
16.04.201812 Monate11,57
12
11,57123,680664UBSN
Vonovia SE13.04.2018
12 Monate
13.04.201812 Monate40,33
44,50
40,3344,5010,339697JPMORGANN
Deutsche Post AG13.04.2018
12 Monate
13.04.201812 Monate37,71
42
37,714211,376293RBC CAPITALK
Deutsche Telekom AG13.04.2018
12 Monate
13.04.201812 Monate14,05
14,80
14,0514,805,375578BERNSTEIN RESEARCHN
Beiersdorf AG13.04.2018
6 Monate
13.04.20186 Monate92,38
94
92,38941,753626COMMERZBANKN
Merck KGaA13.04.2018
12 Monate
13.04.201812 Monate82,02
70
82,027014,654962BARCLAYSV
AktieDatum
Zeitraum
DatumZeitraumAkt. Kurs
Kursziel
Akt. KursKurszielAbstand in %AnalystBew.Bewertung
Volkswagen AG Vz.13.04.2018
12 Monate
13.04.201812 Monate171,10
222
171,1022229,748685KEPLER CHEUVREUXK
ThyssenKrupp AG13.04.2018
12 Monate
13.04.201812 Monate22,71
25
22,712510,083664KEPLER CHEUVREUXN
E.ON SE13.04.2018
6 Monate
13.04.20186 Monate8,94
12,90
8,9412,9044,32759COMMERZBANKK
Volkswagen AG Vz.13.04.2018
12 Monate
13.04.201812 Monate171,10
180
171,101805,201636JEFFERIESN
Bayer AG13.04.2018
12 Monate
13.04.201812 Monate99,00
119
99,0011920,20202JEFFERIESK
Volkswagen AG Vz.13.04.2018
6 Monate
13.04.20186 Monate171,10
182
171,101826,370544INDEPENDENT RESEARCHN
Volkswagen AG Vz.13.04.2018
12 Monate
13.04.201812 Monate171,10
210
171,1021022,735243UBSK
Commerzbank AG13.04.2018
12 Monate
13.04.201812 Monate10,80
16
10,801648,175588MORGAN STANLEYK
SAP SE13.04.2018
12 Monate
13.04.201812 Monate86,52
100
86,5210015,580213UBSN
Volkswagen AG Vz.13.04.2018
12 Monate
13.04.201812 Monate171,10
195
171,1019513,96844NORDLBK
Volkswagen AG Vz.13.04.2018
12 Monate
13.04.201812 Monate171,10
213
171,1021324,488603JPMORGANK
E.ON SE12.04.2018
12 Monate
12.04.201812 Monate8,94
10
8,941011,881853KEPLER CHEUVREUXK
AktieDatum
Zeitraum
DatumZeitraumAkt. Kurs
Kursziel
Akt. KursKurszielAbstand in %AnalystBew.Bewertung
RWE AG12.04.2018
12 Monate
12.04.201812 Monate21,36
20
21,36206,367041KEPLER CHEUVREUXN
Bayer AG12.04.2018
12 Monate
12.04.201812 Monate99,00
95
99,00954,040404BARCLAYSV
Merck KGaA12.04.2018
12 Monate
12.04.201812 Monate82,02
105
82,0210528,017557BERNSTEIN RESEARCHK
Bayer AG12.04.2018
12 Monate
12.04.201812 Monate99,00
123
99,0012324,242424BERNSTEIN RESEARCHK

Tools

Kaufszenario (aktuelle/Einstandskurse)
Kaufszenario tooltip
Verkaufszenario (Zielkurse)
Verkaufszenario tooltip
Transaktionsvolumen
Transaktionsvolumen tooltip
Berechnung ohne jegliche Kosten. Bitte beachten Sie individuelle Gebühren, Provisionen und andere Entgelte bei Kauf und Verkauf.

News

20.04.2018 | 18:35:12 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax etwas leichter

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich auch am Freitag vorwiegend an den Seitenrändern aufgehalten. Wie schon während der vergangenen zwei Handelstage lautete das Motto Abwarten, denn die neue Woche könnte für den Dax <DE0008469008> richtungweisend werden.

Der deutsche Leitindex beendete den Tag mit minus 0,21 Prozent auf 12 540,50 Punkte, womit sich sein Wochenplus dennoch auf 0,8 Prozent belief. Der MDax <DE0008467416> sank zum Wochenschluss um 0,14 Prozent auf 25 983,35 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDax <DE0007203275> verlor 0,56 Prozent auf 2623,86 Punkte.

"Die Finanzmärkte stehen vor einer ereignisreichen und richtungweisenden Woche", sagte Marktstratege Robert Greil von der Privatbank Merck Finck. Wichtige politische Ereignisse wie das Treffen von US-Präsident Donald Trump mit Kanzlerin Angela Merkel oder das der Staatschefs von Nord- und Südkorea stehen bevor. Zugleich bleibt der Handelskonflikt der USA mit China im Fokus. Die Europäische Zentralbank tagt und in Deutschland beginnt die Berichtssaison mit den Zahlen von SAP <DE0007164600>, während sie in den USA auf ihren Höhepunkt zusteuert.

Auch rein charttechnisch dürfte die neue Woche richtungweisend für den Dax sein, wie Analyst Christian Schmidt von der Landesbank Helaba schrieb. Da das Börsenbarometer den Widerstand bei 12 600 Punkten am Dienstag und Mittwoch nur testete, aber letztlich nicht nachhaltig überwinden konnte, drohten nun Gewinnmitnahmen. Immerhin erholte sich der Dax nun schon die vierte Gewinnwoche im Folge und stieg in dieser Zeit um 5,5 Prozent.

Die Aktien von RWE <DE0007037129> gaben als Dax-Schlusslicht um 2,3 Prozent nach und Eon <DE000ENAG999> büßten 1,1 Prozent ein. In den Deal zwischen den beiden Versorgern zur Zerschlagung der RWE-Ökostromtochter Innogy <DE000A2AADD2> hat sich eine weitere Partei eingemischt. Innogy erhielt eine Anfrage für seine Geschäftsaktivitäten in der Tschechischen Republik. Dabei könnte es sich um den australischen Infrastrukturinvestor Macquarie handeln, der am tschechischen Gasverteilernetz von Innogy beteiligt ist. Die Innogy-Papiere selbst gaben im MDax um 0,4 Prozent nach.

Zu den Dax-Verlierern zählten auch die Papiere des Chipkonzerns Infineon <DE0006231004>, die um 1,5 Prozent nachgaben. Hier belastete ein schwaches Umsatzziel des bedeutenden taiwanischen Chipherstellers TSMC. Im TecDax reagierten die Anteilscheine des LED- und Chipindustrieausrüsters Aixtron <DE000A0WMPJ6> darauf mit minus 2,1 Prozent und die von Dialog Semiconductor <GB0059822006> mit minus 1,9 Prozent.

Um 10,8 Prozent brachen zudem die Metro-Aktien im MDax ein. Der Lebensmittelhändler senkte am Nachmittag seine Wachstumserwartung für den Umsatz und das operative Ergebnis des laufenden Geschäftsjahres 2017/18. Als Grund wurde vor allem das Russland-Geschäft genannt, das sich bisher schwächer als erwartet entwickelt habe.

Europaweit schlossen die Börsen am Freitag uneinheitlich, aber wie auch der Dax letztlich wenig verändert. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> legte um 0,22 Prozent auf 3494,20 Punkte zu. In London und Paris wurden ebenfalls Gewinne verbucht. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> sank zum europäischen Handelsschluss zugleich um 0,7 Prozent.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 0,38 Prozent am Vortag auf 0,41 Prozent. Der Rentenindex Rex <DE0008469107> fiel um 0,12 Prozent auf 139,76 Punkte. Der Bund-Future <DE0009652644> zeigte sich am Abend unverändert bei 158,30 Punkten. Der Euro <EU0009652759> gab weiter nach und kostete zuletzt 1,2276 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,2309 (Donnerstag: 1,2382) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8124 (0,8076) Euro./ck/he

--- Von Claudia Müller, dpa-AFX ---

20.04.2018 | 18:02:03 (dpa-AFX)
KORREKTUR/Aktien Frankfurt Schluss: Dax etwas leichter
20.04.2018 | 17:56:50 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt Schluss: Dax etwas leichter - Ereignisreiche Woche steht bevor
20.04.2018 | 16:49:35 (dpa-AFX)
WOCHENAUSBLICK: Dax am Scheideweg - 12 600 Punkte bleiben wichtige Hürde
20.04.2018 | 15:00:48 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt: Vor spannender Börsenwoche halten sich Anleger zurück
20.04.2018 | 12:24:39 (dpa-AFX)
Deutsche Börse verlängert Umfrage zu geplanter Erneuerung der Dax-Welt
20.04.2018 | 12:01:24 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt: Der Erholung geht die Luft aus
17.04.2018 | 12:57:29 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Geldregen für Aktionäre: Dividenden-Rekord von mehr als 50 Milliarden

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die glänzenden Geschäfte vieler Unternehmen lassen auch die Kassen ihrer Aktionäre klingeln: Deutschlands Aktiengesellschaften überweisen den Anteilseignern einer Studie zufolge in diesem Jahr in der Summe so viel Geld wie nie zuvor. Die Dividende von rund 600 untersuchten Unternehmen steigt im Vergleich zum Vorjahr kräftig um 11,6 Prozent auf den Rekordwert von insgesamt 52,6 Milliarden Euro. Das geht aus einer am Dienstag vorgestellten Untersuchung der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW), der privaten FOM Hochschule in Essen und der Research-Plattform "Dividenden-Adel" hervor.

Den Löwenanteil des Geldes überweisen erneut die 30 Börsenschwergewichte im Leitindex Dax <DE0008469008> mit zusammengerechnet rund 35,8 Milliarden Euro (plus 11,5 Prozent). Die 50 mittelgroßen Unternehmen im MDax <DE0008467416> schütten mit insgesamt rund 9,5 Milliarden Euro gut 8 Prozent mehr aus als 2017. Im SDax <DE0009653386> sind es satte 46 Prozent, im TecDax <DE0007203275> lediglich 4,3 Prozent mehr. Von den 160 Firmen in den vier Indizes zahlen den Angaben zufolge 88 Prozent eine Dividende.

DSW-Hauptgeschäftsführer Marc Tüngler verwies auf das gute Umfeld angesichts des Konjunkturbooms und der Niedrigzinsen. "Hier kein Geld zu verdienen, ist nahezu unmöglich. Insofern ist es umso bedenklicher, wenn Unternehmen in diesem Umfeld nicht performen oder sich nicht in der Lage sehen, eine Dividende zu zahlen", sagte der Aktionärsvertreter laut Redetext. "Wann, wenn nicht jetzt?"

Vielfach bleibe das Dividendenwachstum allerdings hinter dem Gewinnanstieg zurück, kritisierte Tüngler. "Trotz der Rekordsumme und einem Zuwachs von 11,6 Prozent könnte und müsste es eigentlich deutlich mehr sein." Die Aktionärsvertreter halten eine Ausschüttungsquote von 50 Prozent für gerechtfertigt. Doch statt sich dieser Zahl anzunähern, nutzten etliche Unternehmen die hohen Gewinne dazu, die Quoten weiter zu reduzieren, kritisierte Tüngler.

An den meisten Bundesbürgern geht der Dividendenregen allerdings ohnehin vorbei. Zwar ist die Zahl der Aktionäre in Deutschland 2017 auf den höchsten Stand seit zehn Jahren gestiegen. Etwas mehr als zehn Millionen Menschen hierzulande besaßen nach Angaben des Deutschen Aktieninstituts (DAI) Aktien und/oder Anteile an Aktienfonds. 15,7 Prozent der Bevölkerung ab 14 Jahre und damit etwa jeder Sechste legte demnach direkt oder indirekt Geld an der Börse an. Die Quote ist dem DAI zufolge im Vergleich zu anderen Industrieländern aber immer noch niedrig.

Ob die Anteilseigner auch in den kommenden Jahren mit Rekordausschüttungen rechnen können, ist Tüngler zufolge fraglich. Er verwies unter anderem auf die Herausforderungen durch die Digitalisierung sowie die US-Strafzölle auf Stahl und Aluminium. Zwar sind die EU-Länder zunächst davon ausgenommen. Die Zölle könnten aber eine Verlagerung der Handelsströme in Richtung Europa bewirken und damit zumindest Teile der hiesigen Wirtschaft unter Druck setzen, argumentierte Tüngler. "Es kann somit gut sein, dass das Jahr 2019, für das aufgrund der guten Zahlen in diesem Jahr durchaus noch einiges zu erwarten ist, das vorläufige Ende der Dividendenrekordjagd markiert."/mar/DP/jha

17.04.2018 | 12:17:05 (dpa-AFX)
Dividenden-Rekord: Erstmals mehr als 50 Milliarden Euro
16.04.2018 | 11:44:50 (dpa-AFX)
HINTERGRUND: Zinsanstieg stellt Dividendenstrategien auf den Prüfstand
05.04.2018 | 17:56:41 (dpa-AFX)
ROUNDUP 3: Zukunftssorgen treiben Daimler-Aktionäre trotz Rekordergebnis um
05.04.2018 | 11:06:19 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Daimler-Chef Zetsche: Mehr Elektroautos nicht so gut für die Bilanz
23.03.2018 | 15:19:59 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2/Geldsegen für Topmanager: Vergütung der Dax-Chefs auf Rekordniveau
23.03.2018 | 12:47:05 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Geldsegen für Topmanager: Vergütung der Dax-Chefs auf Rekordniveau