Discount Optionsschein Long 20 - 25 2017/12: Basiswert SMA Solar Technology

DGF24J / DE000DGF24J6 // Quelle: DZ BANK: Geld 26.05. 20:00:39, Brief 26.05. 20:00:39
0,34
Geld in EUR
0,36
Brief in EUR
--
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 24,225 EUR
Quelle: Xetra, 17:35:04
  • Basispreis --
  • Abstand zum Basispreis in % --
  • Cap 25,00 EUR
  • Maximale Auszahlung 0,50 EUR
  • Hebel 6,73x
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Chart

Discount Optionsschein Long 20 - 25 2017/12: Basiswert SMA Solar Technology
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 26.05. 20:00:39
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, sind zusätzlich Währungsschwankungen zu berücksichtigen. © 2017 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DGF24J / DE000DGF24J6
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Hebelprodukt
Kategorie Discount Optionsschein
Produkttyp long
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 23.12.2016
Erster Handelstag 23.12.2016
Letzter Handelstag 14.12.2017
Letzter Bewertungstag 15.12.2017
Zahltag 22.12.2017
Fälligkeitsdatum 22.12.2017
Basispreis 20,00 EUR
Cap 25,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 27.05.2017, 04:25:01 Uhr mit Geld 0,34 EUR / Brief 0,36 EUR
Spread Absolut 0,02 EUR
Spread Homogenisiert 0,20 EUR
Spread in % des Briefkurses 5,56%
Max Rendite absolut 0,14 EUR
Max Rendite 38,89%
Max Rendite in % p.a. 77,48% p.a.
Seitwärtsrendite in % 17,36%
Seitwärtsrendite p.a. 32,26% p.a.
Abstand zum Cap Absolut 0,775 EUR
Abstand zum Cap in % 3,20%
Performance seit Auflegung in % 0,00%

Basiswert

Basiswert
Basiswert SMA Solar Technology AG
WKN / ISIN A0DJ6J / DE000A0DJ6J9
Kurs 24,225 EUR
Diff. Vortag in % -3,08%
Quelle Xetra, 17:35:04
52 Wochen Tief 20,800 EUR
52 Wochen Hoch 50,99 EUR
KGV --
Produkttyp Aktie
Sektor Industrie

Dokumente

Endgültige Bedingungen Aktualisierung 23.12.2016 PDF 3,3 MB
Basisprospekt Aktualisierung 24.05.2016 PDF 3,3 MB
Nachträge Aktualisierung 06.06.2016 PDF 0,3 MB
Grundlagenstudie Hebelprodukte Aktualisierung 19.09.2016 PDF 1,6 MB

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher negativ

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 18.04.2017

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
22,3

Erwartetes KGV für 2019

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Hoch

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
26,0%

Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 0,93 Kleiner Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von <$1 Mrd., ist SMA SOLAR TECHNOLOGY AG ein niedrig kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 18.04.2017 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 18.04.2017 bei einem Kurs von 24,47 eingesetzt.
Preis Fairer Preis Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs angemessen.
Relative Performance -3,4% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -3,4%.
Mittelfristiger Trend Neutrale Tendenz, zuvor jedoch (seit dem 12.05.2017) negativ Die Aktie wird in der Nähe ihres 40-Tage Durchschnitts gehandelt (in einer Bandbreite von +1,75% bis -1,75%). Zuvor unterlag der Wert einem negativen Trend (seit dem 12.05.2017). Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 24,52.
Wachstum KGV 2,6 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 22,3 Erwartetes KGV für 2019 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2019.
Langfristiges Wachstum 58,2% Wachstum heute bis 2019 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2019.
Anzahl der Analysten 6 Nur von wenigen Analysten verfolgt In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 6 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 0,7% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 14,49% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Hoch Die Aktie ist seit dem 12.05.2017 als Titel mit hoher Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich 81 zu verstärken.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 4,0%.
Beta 0,69 Geringe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,69% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 26,0% Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 Die Kursschwankungen sind wenig abhängig von den Indexbewegungen.
Value at Risk 7,93 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 7,93 EUR oder 0,33% Das geschätzte Value at Risk beträgt 7,93 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,33%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 52,1%
Volatilität der über 12 Monate 42,5%

Tools

News

23.05.2017 | 16:25:37 (dpa-AFX)
DGAP-News: SMA Solar Technology AG: Hauptversammlung der SMA Solar Technology AG entlastet Vorstand und Aufsichtsrat und beschließt Dividende (deutsch)

SMA Solar Technology AG: Hauptversammlung der SMA Solar Technology AG entlastet Vorstand und Aufsichtsrat und beschließt Dividende

^

DGAP-News: SMA Solar Technology AG / Schlagwort(e): Hauptversammlung

SMA Solar Technology AG: Hauptversammlung der SMA Solar Technology AG

entlastet Vorstand und Aufsichtsrat und beschließt Dividende

23.05.2017 / 16:24

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Corporate News der SMA Solar Technology AG

Hauptversammlung der SMA Solar Technology AG entlastet Vorstand und

Aufsichtsrat

und beschließt Dividende

Niestetal, 23. Mai 2017 - Die Aktionäre der SMA Solar Technology AG

(SMA/FWB: S92) haben Vorstand und Aufsichtsrat auf der heutigen

Hauptversammlung in Kassel mit einer großen Mehrheit von über 99 Prozent für

das Geschäftsjahr 2016 Entlastung erteilt. Die übrigen Tagesordnungspunkte

erhielten ebenfalls die mehrheitliche Zustimmung der Aktionärsversammlung.

An der Hauptversammlung 2017 der SMA Solar Technology AG nahmen rund 400

Aktionäre teil. Die Stimmpräsenz lag bei 85 Prozent. Die Hauptversammlung

folgte dem Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat und legte für das

Geschäftsjahr 2016 die Zahlung einer Dividende von 0,26 Euro je

dividendenberechtigter Stückaktie fest.

"Nach dem erfolgreichen Turnaround hat SMA im letzten Jahr wieder zu einer

ordentlichen Ertragsstärke zurückgefunden und den Cashflow deutlich erhöht.

SMA hat ausgezeichnete Fundamentaldaten und behält die seit der Erstnotiz

verfolgte Dividendenpolitik bei. Wie in den Boomjahren soll der überwiegende

Teil der erwirtschafteten Mittel im Unternehmen verbleiben. So stellen wir

sicher, dass SMA die Strategie aus eigener Kraft umsetzen kann und sich in

den kommenden Jahren zu einem Anbieter von Energiedienstleistungen

weiterentwickelt", erklärt SMA Vorstandssprecher Pierre-Pascal Urbon. SMA

hatte im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von 946,7 Mio. Euro und erzielt und

das operative Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (EBITDA)

deutlich auf 141,5 Mio. Euro gesteigert. Der Konzernjahresüberschuss betrug

29,6 Mio. Euro. Mit einer Ausschüttung von insgesamt 9 Mio. Euro liegt die

Ausschüttungsquote in Relation zum Konzernjahresüberschuss bei 32,8 Prozent.

Die Dividende wird ab dem 24. Mai 2017 durch die depotführenden Banken

ausgezahlt.

SMA verzeichnete in den ersten vier Monaten 2017 eine erfreuliche

Auftragseingangsentwicklung. Seit Jahresbeginn erhöhte sich der

Auftragsbestand um 20 Prozent auf insgesamt 646 Mio. Euro. Davon entfallen

rund 250 Mio. Euro auf das Produktgeschäft. Der SMA Vorstand bestätigte

deshalb seine Umsatz- und Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2017. Sie

sieht bei einem Umsatz von 830 Mio. Euro bis 900 Mio. Euro ein operatives

Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (EBITDA) von 70 Mio. Euro

bis 90 Mio. Euro vor. Durch einen hohen operativen Cashflow wird die

Nettoliquidität bei 400 Mio. Euro bis 450 Mio. Euro liegen.

Die Hauptversammlung wählte Alexa Hergenröther mit großer Mehrheit in den

Aufsichtsrat. Sie war im August 2016 gerichtlich bestellt worden, nachdem

Dr. Winfried Hoffmann sein Amt als Vertreter der Anteilseigner niedergelegt

hatte. Weitere Vertreter der Aktionärsseite im zwölfköpfigen paritätisch

besetzten SMA Aufsichtsrat bleiben Roland Bent, Peter Drews, Dr. Erik

Ehrentraut, Kim Fausing und Reiner Wettlaufer. Die Arbeitnehmerseite ist

nach wie vor durch Oliver Dietzel, Johannes Häde, Heike Haigis, Yvonne

Siebert, Dr. Matthias Victor und Hans-Dieter Werner vertreten.

Die Präsentation und die Rede des Vorstands sowie weitere Informationen zur

Hauptversammlung stehen im Internet unter www.SMA.de/Hauptversammlung zum

Abruf bereit.

Über SMA

Die SMA Gruppe ist mit einem Umsatz von rund einer Milliarde Euro im Jahr

2016 Weltmarktführer bei Photovoltaik-Wechselrichtern, einer zentralen

Komponente jeder Solarstromanlage. SMA bietet ein breites Produkt- und

Lösungsportfolio an, das einen hohen Energieertrag für solare

Hausdachanlagen, gewerbliche Solarstromanlagen und große Solarkraftwerke

ermöglicht. Zur effizienten Steigerung des PV-Eigenverbrauchs kann die SMA

Systemtechnik einfach mit unterschiedlichen Batterietechnologien kombiniert

werden. Intelligente Energiemanagement-Lösungen, umfangreiche

Servicedienstleistungen sowie die operative Betriebsführung von

Solarkraftwerken runden das Angebot von SMA ab. Hauptsitz des Unternehmens

ist Niestetal bei Kassel. SMA ist in 20 Ländern vertreten und beschäftigt

weltweit mehr als 3.000 Mitarbeiter, davon allein 500 in der Entwicklung.

Die mehrfach ausgezeichnete Technologie von SMA ist durch über 900 Patente

und eingetragene Gebrauchsmuster geschützt. Die Muttergesellschaft SMA Solar

Technology AG ist seit 2008 im Prime Standard der Frankfurter

Wertpapierbörse (S92) notiert und aktuell als einziges Unternehmen der

Solarbranche im TecDAX gelistet.

SMA Solar Technology AG

Sonnenallee 1

34266 Niestetal

Germany

Leitung Unternehmenskommunikation:

Anja Jasper

Tel. +49 561 9522-2805

Presse@SMA.de

Kontakt Presse:

Susanne Henkel

Manager Corporate Press

Tel. +49 561 9522-1124

Fax +49 561 9522-421400

Presse@SMA.de

Disclaimer:

Diese Corporate News dient lediglich zur Information und stellt weder ein

Angebot oder eine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von

Wertpapieren der SMA Solar Technology AG ("Gesellschaft") oder einer

gegenwärtigen oder zukünftigen Tochtergesellschaft der Gesellschaft

(gemeinsam mit der Gesellschaft: "SMA Gruppe") dar noch sollte sie als

Grundlage einer Abrede, die auf den Kauf oder Verkauf von Wertpapieren der

Gesellschaft oder eines Unternehmens der SMA Gruppe gerichtet ist,

verstanden werden.

Diese Corporate News kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten.

Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die nicht Tatsachen der

Vergangenheit beschreiben. Sie umfassen auch Aussagen über unsere Annahmen

und Erwartungen. Diese Aussagen beruhen auf Planungen, Schätzungen und

Prognosen, die der Geschäftsleitung der SMA Solar Technology AG (SMA oder

Gesellschaft) derzeit zur Verfügung stehen. Zukunftsgerichtete Aussagen

gelten deshalb nur an dem Tag, an dem sie gemacht werden. Zukunftsgerichtete

Aussagen enthalten naturgemäß Risiken und Unsicherheitsfaktoren.

Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere

Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die

Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich

von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen

diejenigen ein, die SMA in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese

Berichte stehen auf der SMA Webseite www.SMA.de zur Verfügung. Die

Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten

Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen

anzupassen.

---------------------------------------------------------------------------

23.05.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch

Unternehmen: SMA Solar Technology AG

Sonnenallee 1

34266 Niestetal

Deutschland

Telefon: +49 (0)561 / 9522 - 0

Fax: +49 (0)561 / 9522 - 100

E-Mail: info@sma.de

Internet: http://www.sma.de

ISIN: DE000A0DJ6J9

WKN: A0DJ6J

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart,

Tradegate Exchange

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

576677 23.05.2017

°

23.05.2017 | 11:10:50 (dpa-AFX)
ROUNDUP: SMA-Solar-Chef erteilt größeren Zukäufen Absage
23.05.2017 | 11:10:34 (dpa-AFX)
SMA-Solar-Chef erteilt größeren Zukäufen Absage
11.05.2017 | 16:26:36 (dpa-AFX)
EU-Staaten wollen sich weiter gegen Billigimporte aus China schützen
11.05.2017 | 07:21:08 (dpa-AFX)
Anhaltender Preisdruck belastet Gewinn von SMA Solar
11.05.2017 | 06:58:34 (dpa-AFX)
DGAP-News: SMA Solar Technology AG: SMA erzielt im ersten Quartal 2017 in schwierigem Umfeld hohen Netto-Cashflow und steigert Nettoliquidität (deutsch)
09.05.2017 | 05:45:34 (dpa-AFX)
Solarwirtschaft sieht wieder bessere Zeiten
23.05.2017 | 11:10:50 (dpa-AFX)
ROUNDUP: SMA-Solar-Chef erteilt größeren Zukäufen Absage

KASSEL (dpa-AFX) - Der Solartechnikkonzern SMA <DE000A0DJ6J9> sieht sich für seinen Umbau hin zu mehr Dienstleistungen dank eines finanziellen Polsters gut gerüstet. Eventuellen Begehrlichkeiten, das Geld auszugeben, erteilte Vorstandsvorsitzender Pierre-Pascal Urban bei der Hauptversammlung jedoch eine Absage. Weder wolle das Management die Mittel für größere Zukäufe nutzen, noch damit Aktien zurückkaufen, sagte Urbon am Dienstag laut Redetext in Kassel. Letzteres sei mit Blick auf den geringen Streubesitz von 25,2 Prozent "nicht sinnvoll".

"Gerade bei komplexen Projektgeschäften oder langfristigen Serviceverträgen ist die finanzielle Stabilität von großer Bedeutung", betonte der Manager. SMA Solar sehe eine auf Eigenkapital basierte Finanzierung als die langfristig beste Lösung an. Das Unternehmen verfügte Ende März über eine Nettoliquidität von 413 Millionen Euro.

Der TecDax-Konzern <DE0007203275> will sich in den kommenden Jahren verstärkt zu einem Energiedienstleister entwickeln. Ein hoher Preisruck in der Photovoltaik und die Digitalisierung in der Energiewirtschaft zwingen das Solartechnikunternehmen zum Umdenken. "Schon heute geht es nicht mehr allein um die Wechselrichter-Technologie", sagte Urbon. So will das Unternehmen etwa die klassische Systemtechnik mit Speichermöglichkeiten für den gewonnenen Solarstrom verknüpfen. Zudem sollen Softwarelösungen das Energiemanagement der Haushalte digital steuern können. Auch für Großkraftwerke will SMA Solar künftig solche Dienstleistungen anbieten.

"Die Digitalisierung der Energiewirtschaft verlangt eine Anpassung der Geschäftsmodelle", zeigte sich Urbon sicher. Es werde in den kommenden Jahren darauf ankommen, Photovoltaik digital mit den Sektoren Heizung, Klima und Lüftung sowie Speicher zu verbinden.

SMA Solar hat sich dabei mit seiner Strategie 2020 zum Ziel gesetzt, den Umsatzanteil im Lösungsgeschäft auf 40 Prozent zu erhöhen. Das klassische Geschäft mit Wechselrichtern bleibe trotzdem eines wesentliche Säule des Unternehmens. "Der Wechselrichter ist und bleibt das Herz und Hirn einer jeden Solarstromanlage", sagte Urbon.

Allerdings sieht sich SMA Solar hier seit Jahren erheblichem Preisdruck ausgesetzt. Das Unternehmen könne sich von der allgemeinen Preisentwicklung nicht abkoppeln, räumte der Vorstandschef ein. So seien die durchschnittlichen Verkaufspreise von SMA im vergangenen Jahr um 20 Prozent gesunken. "Auch für dieses Jahr rechnen wir mit einem hohen Preisdruck in allen Märkten und Segmenten", sagte Urbon. Dieser geht vor allem von chinesischen Anbietern aus. Sie dringen vermehrt in ausländische Märkte vor, nachdem die chinesische Regierung entschieden hat, das Ausbautempo von Photovoltaikanlagen im eigenen Land zu drosseln.

Neue Produkte und Dienstleistungen können den erwarteten Preisrückgang derzeit noch nicht kompensieren. Deswegen rechnet SMA Solar im laufenden Geschäftsjahr mit einem Rückgang des operativen Gewinns (Ebitda) auf 70 bis 90 Millionen Euro. Die Expansion in Speichertechnologie, Dienstleistungen und die Betriebsführung von Großkraftwerken werde sich mittelfristig positiv auf Umsatz und Ergebnis auswirken, sagte Urbon.

An der Dividendenpolitik hält der Manager fest. Das Unternehmen will 20 bis 40 Prozent des Konzerngewinns an die Aktionäre ausschütten. Mit 0,26 Euro je Aktie für das Geschäftsjahr 2016 liegt SMA den Angaben zufolge etwa in der Mitte dieses Korridors./nas/stw/stb

23.05.2017 | 11:10:34 (dpa-AFX)
SMA-Solar-Chef erteilt größeren Zukäufen Absage
11.05.2017 | 07:21:08 (dpa-AFX)
Anhaltender Preisdruck belastet Gewinn von SMA Solar
06.04.2017 | 11:49:51 (dpa-AFX)
ANALYSE: Warburg schätzt Aussichten für SMA Solar trüber ein
30.03.2017 | 14:27:24 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: SMA Solar baut auf Zukunft im Energiemanagement - 2017 bleibt trübe
30.03.2017 | 09:11:25 (dpa-AFX)
ROUNDUP: SMA Solar hofft nach schwachem Start auf Rest des Jahres
30.03.2017 | 07:45:53 (dpa-AFX)
SMA Solar hofft nach dürftigem Start auf Rest des Jahres - Dividende steigt