Corona-Krise

Das Coronavirus hält Gesellschaft und Wirtschaft rund um die Welt in Atem. Gefühlt im Minutentakt ändert sich die Lage. Die Finanzmärkte reagieren auf die Unsicherheit, die in vielen Unternehmen herrscht, mit Panik. Auf dieser Sonderseite wollen wir die aktuelle Lage einordnen und Ihnen eine Orientierung geben, was Sie als Anleger derzeit tun können.

 

Neues auf dzbank-derivate.de 07.10.2020
Neues auf dzbank-derivate.de 07.10.2020

Beliebte Basiswerte: BASF trennt sich von Bauchemie

Der DAX ist weiterhin Anlegers Liebling. Auch im September verteidigte der Leitindex seinen 1. Platz und war der mit Abstand am häufigsten aufgerufene Basiswert auf dzbank-derivate.de. Bei den Einzelwerten waren Grenke und BASF besonders gefragt.

Mehr
Neues auf dzbank-derivate.de 28.09.2020
Neues auf dzbank-derivate.de 28.09.2020

Siemens Energy: ein Global Player betritt die Börsenbühne

Diesen Montag hat Siemens die Tochter Siemens Energy an die Börse gebracht. Der Energietechnikspezialist ist weltweit zu Hause - geschätzt läuft rund ein Sechstel der globalen Energieproduktion über Siemens.

Mehr
Neues auf dzbank-derivate.de 09.09.2020
Neues auf dzbank-derivate.de 09.09.2020

Beliebte Basiswerte: Shop Apotheke bald im MDAX

Auch im August blieb der DAX der Liebling der Anleger. Abermals war der Leitindex mit Abstand der am häufigsten aufgerufene Basiswert auf dzbank-derivate.de. Bei den Einzelwerten gehörten MorphoSys und das neue MDAX-Mitglied Shop Apotheke Europe zu den gefragtesten Werten.

Mehr
Neues auf dzbank-derivate.de 12.08.2020
Neues auf dzbank-derivate.de 12.08.2020

Beliebte Basiswerte: SAP überrascht gleich zweifach

Der DAX bleibt Liebling der Anleger. Deutschlands Leitindex gehörte auch im Juli zu den am häufigsten aufgerufenen Basiswerten auf dzbank-derivate.de. Ebenfalls im Fokus stand das größte Indexmitglied: SAP. Der Softwarehersteller meldete neben starken Quartalszahlen eine weitere überraschende Neuigkeit.

Mehr
Neues auf dzbank-derivate.de 15.07.2020
Neues auf dzbank-derivate.de 15.07.2020

SAP: 1. Quartal pfui, 2. Quartal hui!

Europas größter Softwarekonzern präsentierte letzte Woche unerwartet starke vorläufige Quartalszahlen. Mittel- bis langfristig könnte der Megatrend Digitalisierung für weiteres Wachstum sorgen.

Mehr
Neues auf dzbank-derivate.de 10.07.2020
Neues auf dzbank-derivate.de 10.07.2020

Beliebte Basiswerte: BASF tröstet mit höherer Dividende

Der Bilanzskandal um Wirecard hat dazu geführt, dass dieser Basiswert im Juni zu den am häufigsten aufgerufenen Anchorauf dzbank-derivate.de gehörte. Auch weitere DAX-Werte standen stark im Fokus der Anleger. Darunter der Chemiekonzern BASF, der im Juni seine virtuelle Hauptversammlung abgehalten hat.

Mehr

Keine News gefunden



DAX-Analyse für Donnerstag, den 29. Oktober 2020

Abwärtstrend markiert neues Verlaufstief

Technische Analyse DAX Aktualisierung 29.10.2020 PDF 0,7 MB
  • 1. Widerstand 11.858
  • 2. Widerstand 12.035
  • 1. Unterstützung 11.459
  • 2. Unterstützung 11.248
Quellenangabe: DZ BANK Research
DAX-Analyse für Donnerstag, den 29. Oktober 2020

Abwärtstrend markiert neues Verlaufstief

Support bei 11.459 Punkten lokalisiert

In den letzten rund zwei Wochen sind die Corona-Neuinfektionen in Deutschland und auch in anderen Ländern sprunghaft angestiegen. So meldete das Robert Koch Institut heute erstmals über 16.000 Neuinfektionen in Deutschland. Die Gesundheitsämter verzeichneten demnach 16.774 Ansteckungsfälle innerhalb von 24 Stunden. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Infektion stieg um 89 auf 10.272. Insgesamt haben sich somit 481.013 Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Coronavirus angesteckt. Als Reaktion auf diese Entwicklungen wurden gestern strengere Kontaktbeschränkungen und das Herunterfahren aller Freizeitaktivitäten mit Beginn ab dem 02. November angekündigt. Der DAX reagierte darauf mit massiven Kursverlusten im weiterhin intakten Abwärtstrend. Bereits zur Handelseröffnung notierte der Index um -2,1% unter dem Vortagesniveau. Temporäre Kursverluste bis auf -5,2% konnten zum Handelsende auf -4,6% verringert werden. Der Kursverlust der laufenden Woche beträgt somit -1.108 Punkte oder umgerechnet -8,8%. Charttechnisch notiert der Index dadurch im überverkauften Bereich unterhalb des Bollinger Bandes, wodurch Zwischenerholungen wahrscheinlicher werden. Sollte sich die Abwärtsspirale in den kommenden Tagen allerdings ausweiten, liegt das erste Support-Niveau am gestrigen Tief bei 11.459 Punkten (Unterstützung 1). Ein Kursrückgang unter diesen Haltebereich könnte die Korrekturbewegung bis zum Verlaufshoch vom 20. Mai bei 11.248 Punkte (Unterstützung 2) tendieren lassen. Vorbörslich wird der DAX mit einem Kursanstieg von +0,6% getaxt. Das Short-Szenario ist hinfällig, wenn der DAX nachhaltig über die Kursmarke von 12.035 Punkte (Widerstand 2) steigt.

Technische Analyse DAX Aktualisierung 29.10.2020 PDF 0,7 MB
  • 1. Widerstand 11.858
  • 2. Widerstand 12.035
  • 1. Unterstützung 11.459
  • 2. Unterstützung 11.248
Quellenangabe: DZ BANK Research

Produktbeispiel mit neg. Einschätzung zum DAX
DAX (Performance)
Endlos Turbo short

8,20x Hebel

11,99% Abstand zum Knock-Out in %

Produktbeispiel mit pos. Einschätzung zum DAX
DAX (Performance)
Endlos Turbo long

7,31x Hebel

13,67% Abstand zum Knock-Out in %

Bei Fragen zu Zeichnungsprodukten wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen Berater