•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Corona-Krise

Das Coronavirus hält Gesellschaft und Wirtschaft rund um die Welt in Atem. Gefühlt im Minutentakt ändert sich die Lage. Die Finanzmärkte reagieren auf die Unsicherheit, die in vielen Unternehmen herrscht, mit Panik. Auf dieser Sonderseite wollen wir die aktuelle Lage einordnen und Ihnen eine Orientierung geben, was Sie als Anleger derzeit tun können.

 

Neues auf dzbank-derivate.de 20.02.2024
Neues auf dzbank-derivate.de 20.02.2024

DZ BANK erweitert Produktpalette: Neue Discount Optionsscheine auf US-Basiswerte!

Eine breite Auswahl an Finanzinstrumenten bietet Anlegern die Möglichkeit, Strategien zur Absicherung, Spekulation und Diversifizierung des Portfolios umzusetzen. Um Anlegern neue Möglichkeiten zu bieten, hat die DZ BANK ihre Produktpalette nun um zahlreiche Discount Optionsscheine (Calls und Puts) auf US-Basiswerte erweitert. Neue Discount Optionsscheine gibt es nun zum Beispiel auf den Basiswert Super Micro Computer Inc.

Mehr

Keine News gefunden



Werbung - Zusammenfassung der DAX-Analyse von TraderFox für Montag, den 26. Februar 2024 - DZ BANK AG/ Sales-Team

Überkaufte Marktlage fungiert als Belastung

Technische Analyse DAX Aktualisierung 26.02.2024 PDF 0,7 MB
  • 1. Widerstand 17.441
  • 2. Widerstand 17.600
  • 1. Unterstützung 17.353
  • 2. Unterstützung 17.162
Quellenangabe: DZ BANK Research
Werbung - Zusammenfassung der DAX-Analyse von TraderFox für Montag, den 26. Februar 2024 - DZ BANK AG/ Sales-Team

Überkaufte Marktlage fungiert als Belastung

Support notiert bei 17.353 Punkten

In der letzten Woche konnte der DAX nach der Etablierung eines höheren Verlaufstiefs am 20. Februar eine neue Aufwärtswelle im übergeordneten Aufwärtstrend einleiten. Bestätigt wird das übergeordnete Szenario dabei durch die sich ausweitenden Bollinger Bänder sowie Kaufsignale der Slow Stochastik, des GD 20, GD 50 und GD 200. Da die letzten beiden Tageskerzen allerdings komplett über dem oberen Bollinger Band ausgebildet wurden, wird eine überkaufte Situation angezeigt, welche eine technische Gegenreaktion begünstigen könnte. In diesem Szenario liegt das erste Etappenziel darin, das Tagestief vom 23. Februar bei 17.353 Punkten (Unterstützung 1) nachhaltig zu unterbieten. Dieser Etappenschritt könnte Folgeverluste in Richtung des Tageshochs vom 21. Februar bei 17.162 Punkten (Unterstützung 2) begünstigen. Durch die Berührung dieser Kursmarke würde eine seither bestehende und noch offene Kurslücke wieder geschlossen werden. Eine solche Kursschwäche könnte wiederum ein Verkaufssignal in der Slow Stochastik auslösen. Es wird getriggert, sobald die grüne Signallinie des Oszillators unter die rote Linie sinkt. Impulse erwarten die Investoren heute unter anderem durch eine Rede der EZB-Präsidentin Lagarde. Vorbörslich wird der DAX mit einem Kursrückgang von -0,2 % getaxt. Das Short-Szenario ist hinfällig, wenn der DAX nachhaltig über die Kursmarke von 17.600 Punkten (Widerstand 2) steigt.

 

Technische Analyse DAX Aktualisierung 26.02.2024 PDF 0,7 MB
  • 1. Widerstand 17.441
  • 2. Widerstand 17.600
  • 1. Unterstützung 17.353
  • 2. Unterstützung 17.162
Quellenangabe: DZ BANK Research

Produktbeispiel mit neg. Einschätzung zum DAX
Produktbeispiel mit pos. Einschätzung zum DAX

Bei Fragen zu Zeichnungsprodukten wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen Berater