•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Corona-Krise

Das Coronavirus hält Gesellschaft und Wirtschaft rund um die Welt in Atem. Gefühlt im Minutentakt ändert sich die Lage. Die Finanzmärkte reagieren auf die Unsicherheit, die in vielen Unternehmen herrscht, mit Panik. Auf dieser Sonderseite wollen wir die aktuelle Lage einordnen und Ihnen eine Orientierung geben, was Sie als Anleger derzeit tun können.

 

Keine News gefunden

Keine News gefunden



Werbung - Zusammenfassung der DAX-Analyse von TraderFox für Mittwoch, den 8. Dezember 2021 - DZ BANK AG/ Sales-Team

Bullen nutzen Kaufsignale für Jahresendrally

Technische Analyse DAX Aktualisierung 08.12.2021 PDF 0,5 MB
  • 1. Widerstand 15.863
  • 2. Widerstand 16.091
  • 1. Unterstützung 15.435
  • 2. Unterstützung 15.009
Quellenangabe: DZ BANK Research
Werbung - Zusammenfassung der DAX-Analyse von TraderFox für Mittwoch, den 8. Dezember 2021 - DZ BANK AG/ Sales-Team

Bullen nutzen Kaufsignale für Jahresendrally

Gap Closing im Visier

Die Ankündigung vom Montag, wonach Chinas Zentralbank die Bargeldmenge, welche Banken als Reserve halten müssen, zum zweiten Mal in diesem Jahr kürzen werde in Kombination mit besser als erwartet ausgefallenen Im- und Exporten aus China für den November haben die Börsianer am Dienstag in Kauflaune versetzt. Auch die mit +2,8% deutlich stärker als die prognostizierten +0,8% gestiegene Industrieproduktion Deutschland im Oktober im Vergleich zum Vormonat hat den Bullen beim Kurssprung über den bei 15.435 Punkten verlaufenden GD 200 geholfen. Bereits zur Handelseröffnung notierte der DAX bei 15.538 Punkten. Während des Handelstages sorgten dann auch noch überraschend starke Daten zu den ZEW – Konjunkturerwartungen Deutschland für Dezember für Anschlusskäufe. Diese führten den deutschen Leitindex bis zum Handelsende bis auf 15.821 Punkte und somit zugleich über den bei 15.639 Punkten verlaufenden GD 50. Die entstandenen Kaufsignale wurden dann auch noch durch ein weiteres Signal in der überverkauften Slow Stochastik erweitert. Diese Kombination dürfte die Kursentwicklung in den kommenden Tagen in Richtung des ersten Gap Closings zum Tagestief vom 25. November bei 15.863 Punkte (Widerstand 1) führen. Sobald diese Hürde durchbrochen wurde, kann das zweite Gap Closing am Tagestief vom 22. November bei 16.091 Punkten (Widerstand 2) ins Visier genommen werden. Impulse sind im Tagesverlauf durch die JOLTs Stellenangebote vorstellbar. Vorbörslich wird der DAX mit einem Kursrückgang von -0,1% getaxt. Das Long-Szenario ist hinfällig, wenn der DAX nachhaltig unter die Kursmarke von 15.009 Punkten (Unterstützung 2) fällt.

Technische Analyse DAX Aktualisierung 08.12.2021 PDF 0,5 MB
  • 1. Widerstand 15.863
  • 2. Widerstand 16.091
  • 1. Unterstützung 15.435
  • 2. Unterstützung 15.009
Quellenangabe: DZ BANK Research

Produktbeispiel mit pos. Einschätzung zum DAX
DAX (Performance)
Endlos Turbo long

6,38x Hebel

15,61% Abstand zum Knock-Out in %

Produktbeispiel mit neg. Einschätzung zum DAX
DAX (Performance)
Endlos Turbo short

6,38x Hebel

15,64% Abstand zum Knock-Out in %

Bei Fragen zu Zeichnungsprodukten wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen Berater