•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Nachrichten und Analysen für

06.02.2023 | 14:26:36 (dpa-AFX)
EQS-News: Bei paragon stehen die Zeichen weiterhin auf Wachstum (deutsch)

Bei paragon stehen die Zeichen weiterhin auf Wachstum

^

EQS-News: paragon GmbH & Co. KGaA / Schlagwort(e): Umsatzentwicklung

Bei paragon stehen die Zeichen weiterhin auf Wachstum

06.02.2023 / 14:26 CET/CEST

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Bei paragon stehen die Zeichen weiterhin auf Wachstum

* Geschäftsjahr 2022 endete mit Umsatzplus von 18,2% für das fortgeführte

Geschäft

* Erfolgreicher Start in das Jahr 2023

* Fokus 2023 liegt auf Schuldenreduzierung und Ergebnisverbesserung

* Freiwilliges Rückkaufprogramm für die CHF-Anleihe abgeschlossen

* Freiwilliges Rückkaufprogramm für die EUR-Anleihe gestartet

* paragon wird die Feststellungen der BaFin bezüglich des

Konzernabschlusses 2019 akzeptieren

Delbrück, 6. Februar 2023 - Die paragon GmbH & Co. KGaA [ISIN DE0005558696]

ist nach einem Rekord-Umsatzjahr 2022 erfolgreich in das Jahr 2023

gestartet. Die Umsatzerlöse im fortgeführten Geschäft lagen im vergangenen

Jahr bei 160,1 Mio. EUR und damit um 18,2% über dem Vorjahr. Unter Einbezug

des an die CARIAD SE veräußerten paragon semvox GmbH wurden 172,9 Mio. EUR

Umsatz erzielt, was einem Umsatzplus von 17,7% ggü. 2021 entspricht. paragon

wird die finalen Zahlen am 26. April 2023 veröffentlichen. Die erfreuliche

Umsatzentwicklung hat sich auch im Januar 2023 gezeigt; mit 14,6 Mio. EUR

konnte im fortgeführten Geschäft eine Umsatzsteigerung von 29,2% ggü. Januar

2022 erzielt werden; der Januar 2023 war damit der umsatzstärkste Januar in

der paragon-Geschichte. Gleichzeitig konnten wesentliche Elemente der

Neustrukturierung der Passiv-Seite gestartet bzw. sogar bereits

abgeschlossen werden.

Am 10. Januar 2023 hat die paragon GmbH & Co. KGaA ein auf 10 Mio. CHF

limitiertes freiwilliges Rückerwerbsangebot in Bezug auf die ausstehende 21

Mio. CHF-Anleihe (ISIN: CH0419041105, Ticker: PAR19) gestartet. Das

Rückkaufangebot endete am 27. Januar 2023. Per Ende der Rückkauffrist hat

die paragon GmbH & Co. KGaA CHF-Anleihen im Gesamtbetrag von 8,4 Mio. CHF

zurückgekauft, so dass noch 12,6 Mio. CHF Anleihen ausstehend sind.

Nach dem erfolgreich umgesetzten Rückerwerbsangebot in Bezug auf die

CHF-Anleihe hat die paragon GmbH & Co. KGaA am 6. Februar 2023 ein

Rückkaufprogramm für die EUR-Anleihe (ISIN: DE000A2GSB86 / WKN: A2GSB8)

gestartet. Das Rückkaufsvolumen ist auf 5 Mio. EUR begrenzt, wobei sich

paragon das Recht vorbehält, das Rückkaufvolumen evtl. anzupassen. Die

Annahmefrist für das Angebot endet am 3. März 2023.

"Beide freiwillige Rückkaufprogramme sind Bestandteil unserer Strategie, die

Verschuldung von paragon zügig und nachhaltig zu reduzieren. Wir freuen uns,

dass das Angebot für die CHF-Anleihe so gut angenommen wurde. Der nächste

und finale Meilenstein wird durch das für das 2. Quartal 2023 erwartete

Closing des Verkaufs unserer Tochter paragon semvox GmbH an die CARIAD SE

umgesetzt.", sagte paragon-CEO Klaus Dieter Frers.

Im Dezember 2022 hatte die Geschäftsleitung der paragon GmbH & Co. KGaA den

Kapitalmarkt darüber informiert, dass die Bundesanstalt für

Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) im Konzernabschluss der früheren

Finanzbeteiligung Voltabox AG zum Abschlussstichtag 31.12.2019 und im

dazugehörigen Lagebericht für das Geschäftsjahr 2019 Fehler festgestellt

hat. Die paragon GmbH & Co. KGaA hatte im Geschäftsjahr 2019 noch ca. 60%

der Aktien der Voltabox AG gehalten. Aufgrund der sich damals gebotenen

Vollkonsolidierung der Voltabox AG hat die paragon GmbH & Co. KGaA die von

der Voltabox AG seinerzeit gelieferten Zahlen ohne Möglichkeit der eigenen

Überprüfung in den Konzernabschluss der paragon GmbH & Co. KGaA in 2019

konsolidiert. Wie von der Geschäftsleitung der paragon GmbH & Co. KGaA

erwartet, führen die Fehlerfeststellungen der BaFin bei der ehemaligen

Beteiligung Voltabox AG nun zu einem Folgeeffekt für den Konzernabschluss

der paragon GmbH & Co. KGaA im Jahr 2019.

Die BaFin hat der paragon GmbH & Co. KGaA nunmehr die Fehlerfeststellungen,

die vom Wortlaut identisch mit den Fehlerfeststellungen bei der ehemaligen

Beteiligung Voltabox AG sind, schriftlich zukommen lassen und der paragon

GmbH & Co KGaA die Möglichkeit gegeben, sich hierzu zu äußern. Die paragon

GmbH & Co. KGaA wird die Fehlerfeststellungen der BaFin bezüglich der

Konzernrechnungslegung für das Geschäftsjahr 2019 vollumfänglich

akzeptieren. Neben der o.g. Fehlerfeststellungen hat die BaFin den Ausweis

der CHF-Anleihe im Abschluss 2019 bemängelt. paragon hat die CHF-Anleihe als

langfristige Verbindlichkeit ausgewiesen; trotz eines durch eine

Gläubigerversammlung geheilten Covenant-Bruchs wäre ein Ausweis als

kurzfristige Verbindlichkeit gemäß IAS 1.69(d) notwendig gewesen.

"Wir bedauern die festgestellten Fehler der BaFin im Konzernabschluss zum

31.1.2019 und im zusammengefassten Lagebericht für das Geschäftsjahr 2019"

führt paragon CFO Dr. Martin Esser aus. "Ohne dies zu relativieren, möchte

ich darauf hinweisen, dass die Feststellungen den Abschluss für das Jahr

2019 betreffen und keinerlei Auswirkung auf die Vermögens-, Finanz- und

Ertragslage der paragon GmbH & Co. KGaA in den Jahren ab 2020. haben.

Weiterhin haben wir uns bekanntlich schon im Jahr 2021 vollständig von den

Aktien der Voltabox AG getrennt."

Neben der Schuldenreduzierung steht das laufende Jahr für paragon ganz im

Zeichen der nachhaltigen Ergebnisverbesserung. Das durch den hohen

Auftragsbestand abgesicherte weitere Umsatzwachstum in Verbindung mit

zahlreichen, zielgerichteten Maßnahmen stellt für das Unternehmen die Basis

für die Erzielung eines auskömmlichen Gewinns dar. Die Geschäftsleitung

erwartet für 2023 einen Umsatz in den fortgeführten Geschäftsbereichen von

170 Mio. EUR (+6,2 % ggü. Vj.) bei einer EBITDA-Marge von 12-15 %.

Über die paragon GmbH & Co. KGaA

Die im Regulierten Markt (Prime Standard) der Deutsche Börse AG in Frankfurt

a.M. notierte paragon GmbH & Co. KGaA (ISIN DE0005558696) entwickelt,

produziert und vertreibt zukunftsweisende Lösungen im Bereich der

Automobilelektronik, Karosserie-Kinematik und Elektromobilität. Zum

Portfolio des marktführenden Direktlieferanten der Automobilindustrie zählen

im Segment Elektronik innovatives Luftgütemanagement, moderne

Anzeige-Systeme und Konnektivitätslösungen sowie akustische

High-End-Systeme. Im Segment Mechanik entwickelt und produziert paragon

aktive mobile Aerodynamiksysteme. Im schnell wachsenden automobilen Markt

für Batteriesysteme agiert paragon nach dem Verkauf der Beteiligung Voltabox

mit dem Geschäftsbereich Power nunmehr eigenständig.

Neben dem Unternehmenssitz in Delbrück (Nordrhein-Westfalen) unterhält die

paragon GmbH & Co. KGaA bzw. deren Tochtergesellschaften Standorte in Suhl

(Thüringen), Landsberg am Lech und Nürnberg (Bayern), St. Georgen

(Baden-Württemberg), Limbach (Saarland) sowie in Kunshan (China), Bengaluru

(Indien) und Oroslavje (Kroatien).

Mehr Informationen zu paragon finden Sie unter www.paragon.ag.

Ansprechpartner Kapitalmarkt & Presse

paragon GmbH & Co. KGaA

Dr. Martin Esser

Bösendamm 11

D-33129 Delbrück

Phone: +49 (0) 52 50 - 97 62-200

Fax: +49 (0) 52 50 - 97 62-102

E-Mail: investor@paragon.ag

---------------------------------------------------------------------------

06.02.2023 CET/CEST Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate

News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter https://eqs-news.com

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch

Unternehmen: paragon GmbH & Co. KGaA

Bösendamm 11

33129 Delbrück

Deutschland

Telefon: +49 (0)5250 97 62 - 0

Fax: +49 (0)5250 97 62 - 60

E-Mail: investor@paragon.ag

Internet: www.paragon.ag

ISIN: DE0005558696, DE000A2GSB86,

WKN: 555869, A2GSB8,

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München,

Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID: 1552701

Ende der Mitteilung EQS News-Service

---------------------------------------------------------------------------

1552701 06.02.2023 CET/CEST

°

06.02.2023 | 14:25:32 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Zahl der Erdbeben-Toten in Türkei und Syrien steigt auf 1800
06.02.2023 | 14:21:49 (dpa-AFX)
Aktien New York Ausblick: Zinsen und Geopolitik belasten - Goldminen im Blick
06.02.2023 | 14:20:35 (dpa-AFX)
EQS-Adhoc: fashionette AG veröffentlicht vorläufige Kennzahlen für das Geschäftsjahr 2022 - Nettoumsatz innerhalb und bereinigtes EBITDA unterhalb der angestrebten Bandbreite (deutsch)
06.02.2023 | 14:14:25 (dpa-AFX)
Kiew: Keine Auswechslung des Verteidigungsministers in dieser Woche
06.02.2023 | 14:13:19 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Neue Warnstreikwelle bei der Deutschen Post bremst Zustellung
06.02.2023 | 14:07:55 (dpa-AFX)
Generalstreik in Frankreich schränkt Bahnverkehr nach Deutschland ein

Neue Produkte

Hier stellen wir Ihnen unsere aktuellen Neuemissionen sortiert nach Produktkategorie vor. Durch das Einstellen eines Basiswerts in der Basiswertauswahl können Sie sich die angezeigten Produkte auf ihren Basiswert betreffende einschränken. Das Sortierkriterium der Produkte entnehmen Sie dem grauen Balken über den Produkten. Durch einen Klick auf den orangen Balken unter den hervorgehobenen Produkten gelangen Sie zu weiteren neuen Produkten der betreffenden Kategorie und ggf. zum entsprechenden Basiswert.

Analysen und Termine

Der DPA-AFX Analyser ist ein Newsfeed zu Aktien mit Bewertungen der verschiedenen Bankhäuser. Diese werden zentral bei AFX-DPA gesammelt und dann weitergegeben, sodass die Daten hier in einem Modul dargestellt werden können. Falls ein oder mehrere Basiswert(e) ausgewählt werde(n) sehen Sie die Analysen zu diesen Basiswert(en).  Bei Indizes werden die Analysen zu den enthaltenen Basiswerten angezeigt.

Mit einem Klick auf einen Basiswert gelangen Sie zum Factsheet dieses Basiswerts, durch einen Klick auf die Anzahl der Analysen zum Analysenticker. Wenn Sie im Analysenticker auf einen Basiswert klicken sehen Sie die passende Analyse.

Unter dem Reiter „Meiste Analysen“ werden die analysierten Basiswerte absteigend nach Anzahl der Analysen und unter dem Reiter Analysenticker nach Aktualität geordnet.

AktieKursAnz.AnzahlDurchschnitt
McDonald's Corp.--7
Kering S.A.--7
GEA Group AG--7
Stellantis N.V.--7

Copyright dpa-AFX. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet. Alle Meldungen und Videos der Wirtschaftsnachrichtenagentur dpa-AFX werden mit journalistischer Sorgfalt erarbeitet. Meldungen bzw. Videos zu Finanzanalysen von Dritten fassen diese Analysen lediglich zusammen bzw. geben sie in Auszügen wieder. Die Meldungen stellen aber weder eine Anlageberatung oder Anlageempfehlung noch ein Angebot oder eine Aufforderung zum Abschluss bestimmter Finanzgeschäfte dar. Darüber hinaus ersetzen sie nicht eine individuelle anleger- und anlagegerechte Beratung. Daher ist jegliche Haftung für Schäden aller Art (insbesondere Vermögensschäden), die bei Verwendung der Meldungen für die eigene Anlageentscheidung unter Umständen auftreten, ausgeschlossen. Auf den Inhalt der Finanzanalyse selbst hat die Nachrichtenagentur keinen Einfluss, verantwortlich dafür ist ausschließlich das jeweils für die Erstellung verantwortliche Unternehmen. Die Offenlegung der möglichen Interessenkonflikte der jeweils für die Erstellung der Finanzanalysen verantwortlichen Unternehmen ist auf deren Internetseite abrufbar.

Aus den Resorts