Nachrichten und Analysen für

18.09.2020 | 19:53:20 (dpa-AFX)
VW-Betriebsrat Osterloh fordert E-Auto-Produktion für Wolfsburg

WOLFSBURG (dpa-AFX) - VW <DE0007664039>-Konzernbetriebsrat Bernd Osterloh ist angesichts der unzureichenden Auslastung des VW-Werks in Wolfsburg besorgt und schlägt die Fertigung von Elektro-Autos vor. "Die Corona-Krise erschwert auf den ersten Blick das Auslastungsproblem im Stammwerk. Wir kommen in Wolfsburg dieses Jahr vielleicht irgendwo bei um die 500 000 Fahrzeuge Jahresproduktion raus. Das Thema ist aber, dass es auch ohne Corona keine 700 000 Fahrzeuge gegeben hätte", sagte er der "Braunschweiger Zeitung" (Samstag).

Das Werk sei aber auf ein höheres Produktionsvolumen ausgelegt. "Die Fabrikkosten benötigen einfach einen größeren Teiler als 500 000 Autos. Wir kommen da irgendwo ab 700 000 Fahrzeuge auf einen grünen Zweig". Daher fordert er ein zusätzliches Modell. Er fände es sinnvoll, dass auch in Wolfsburg ein Elektro-Auto gefertigt wird. Darüber müsse spätestens 2021 entschieden werden./koe/DP/fba

18.09.2020 | 19:51:36 (dpa-AFX)
DGAP-News: Burcon gibt Ergebnisse der Aktionärshauptversammlung bekannt (deutsch)
18.09.2020 | 19:35:35 (dpa-AFX)
Madrid kündigt wegen rasch steigender Corona-Zahlen Absperrungen an
18.09.2020 | 19:35:14 (dpa-AFX)
'Wirtschaftsweiser' Feld rechnet nicht mit Massenarbeitslosigkeit
18.09.2020 | 19:26:56 (dpa-AFX)
ROUNDUP 3: Heftiger Streit über Lage in Belarus im UN-Menschenrechtsrat
18.09.2020 | 19:24:15 (dpa-AFX)
Aktien Osteuropa Schluss: Verluste - Schwache Wall Street belastet
18.09.2020 | 19:14:31 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Brexit-Streit Thema beim EU-Gipfel - Topanwältin Clooney gibt Amt auf

Neue Produkte

Hier stellen wir Ihnen unsere aktuellen Neuemissionen sortiert nach Produktkategorie vor. Durch das Einstellen eines Basiswerts in der Basiswertauswahl können Sie sich die angezeigten Produkte auf ihren Basiswert betreffende einschränken. Das Sortierkriterium der Produkte entnehmen Sie dem grauen Balken über den Produkten. Durch einen Klick auf den orangen Balken unter den hervorgehobenen Produkten gelangen Sie zu weiteren neuen Produkten der betreffenden Kategorie und ggf. zum entsprechenden Basiswert.

Analysen und Termine

Der DPA-AFX Analyser ist ein Newsfeed zu Aktien mit Bewertungen der verschiedenen Bankhäuser. Diese werden zentral bei AFX-DPA gesammelt und dann weitergegeben, sodass die Daten hier in einem Modul dargestellt werden können. Falls ein oder mehrere Basiswert(e) ausgewählt werde(n) sehen Sie die Analysen zu diesen Basiswert(en).  Bei Indizes werden die Analysen zu den enthaltenen Basiswerten angezeigt.

Mit einem Klick auf einen Basiswert gelangen Sie zum Factsheet dieses Basiswerts, durch einen Klick auf die Anzahl der Analysen zum Analysenticker. Wenn Sie im Analysenticker auf einen Basiswert klicken sehen Sie die passende Analyse.

Unter dem Reiter „Meiste Analysen“ werden die analysierten Basiswerte absteigend nach Anzahl der Analysen und unter dem Reiter Analysenticker nach Aktualität geordnet.

AktieKursAnz.AnzahlDurchschnitt
Uniper SE27,084

Copyright dpa-AFX. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet. Alle Meldungen und Videos der Wirtschaftsnachrichtenagentur dpa-AFX werden mit journalistischer Sorgfalt erarbeitet. Meldungen bzw. Videos zu Finanzanalysen von Dritten fassen diese Analysen lediglich zusammen bzw. geben sie in Auszügen wieder. Die Meldungen stellen aber weder eine Anlageberatung oder Anlageempfehlung noch ein Angebot oder eine Aufforderung zum Abschluss bestimmter Finanzgeschäfte dar. Darüber hinaus ersetzen sie nicht eine individuelle anleger- und anlagegerechte Beratung. Daher ist jegliche Haftung für Schäden aller Art (insbesondere Vermögensschäden), die bei Verwendung der Meldungen für die eigene Anlageentscheidung unter Umständen auftreten, ausgeschlossen. Auf den Inhalt der Finanzanalyse selbst hat die Nachrichtenagentur keinen Einfluss, verantwortlich dafür ist ausschließlich das jeweils für die Erstellung verantwortliche Unternehmen. Die Offenlegung der möglichen Interessenkonflikte der jeweils für die Erstellung der Finanzanalysen verantwortlichen Unternehmen ist auf deren Internetseite abrufbar.

Aus den Resorts