Nachrichten und Analysen für

16.10.2019 | 00:06:02 (dpa-AFX)
Patent-Studie: Asien treibt weltweit die Innovation voran

GENF (dpa-AFX) - In Asien tummeln sich mehr Erfinder und Designer mit neuen Ideen als irgendwo sonst auf der Welt. Mehr als Zweidrittel der Patente, Markenzeichen und Geschmacksmuster wurden 2018 aus dem asiatischen Raum beantragt, wie die Weltorganisation für Geistiges Eigentum (Wipo) in Genf berichtet. "Asien ist zum globalen Drehkreuz der Innovation geworden", sagte Wipo-Generaldirektor Francis Gurry. China lag auf Platz 1. Dort wurde fast die Hälfte aller Anträge gestellt. Deutschland lag hinter den USA auf Platz 3.

Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 3,3 Millionen Patente angemeldet, 5,2 Prozent mehr als im Jahr davor. Ebenso wurden 14,3 Millionen Marken und 1,3 Millionen Geschmacksmuster - Form, Muster oder Farbe eines Erzeugnisses - zum Schutz vor Nachahmung angemeldet. Patente werden für neuartige Produkte, Prozesse oder neue technische Lösungen für Probleme gewährt. Niemand anders darf die Erfindung kommerziell ausschlachten. In der Regel gilt der Schutz nach Wipo-Angaben für 20 Jahre.

Wie stark ein Land in neue Märkte expandieren will, liest die Wipo an den Patentanträgen ab, die außerhalb der eigenen Landesgrenzen gestellt werden. Hier hatten die USA den größten Expansionshunger, mit mehr als 230 000 Anträgen, vor Japan mit rund 207 000 und Deutschland mit etwa 107 000 Anträgen. China kam hinter Südkorea auf den fünften Platz mit gut 66 000 Anträge.

In China wurden mit 5700 Anträgen die meisten neuen Pflanzenarten angemeldet, ein Viertel sämtlicher Anträge weltweit. Dahinter war die Europäische Union am aktivsten, mit gut 3 500 Anträgen, gefolgt von den USA, der Ukraine und Japan.

Mit seinen Erfinderinnen kann Deutschland keinen Staat machen. Während aus China fast ein Drittel und aus Spanien ein Viertel der Patentanmeldungen von Frauen stammten, waren Deutschland, Japan und Österreich mit rund zehn Prozent die Schlusslichter unter den Top 20./oe/DP/nas

15.10.2019 | 23:20:11 (dpa-AFX)
Italienische Konzerne bekräftigen Interesse an Alitalia
15.10.2019 | 22:59:56 (dpa-AFX)
United Airlines hebt Jahresziele trotz 737-Max-Krise an
15.10.2019 | 22:33:43 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Gewinne dank gutem Start in die Berichtssaison
15.10.2019 | 22:17:40 (dpa-AFX)
Aktien New York Schluss: Gewinne dank gutem Start in die Berichtssaison
15.10.2019 | 21:15:16 (dpa-AFX)
US-Anleihen: Verluste - Starke Wall Street belastet
15.10.2019 | 21:05:37 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Aufsichtsrat berät über Ablösung von Ceconomy-Chef Werner

Neue Produkte

Hier stellen wir Ihnen unsere aktuellen Neuemissionen sortiert nach Produktkategorie vor. Durch das Einstellen eines Basiswerts in der Basiswertauswahl können Sie sich die angezeigten Produkte auf ihren Basiswert betreffende einschränken. Das Sortierkriterium der Produkte entnehmen Sie dem grauen Balken über den Produkten. Durch einen Klick auf den orangen Balken unter den hervorgehobenen Produkten gelangen Sie zu weiteren neuen Produkten der betreffenden Kategorie und ggf. zum entsprechenden Basiswert.

Analysen und Termine

Der DPA-AFX Analyser ist ein Newsfeed zu Aktien mit Bewertungen der verschiedenen Bankhäuser. Diese werden zentral bei AFX-DPA gesammelt und dann weitergegeben, sodass die Daten hier in einem Modul dargestellt werden können. Falls ein oder mehrere Basiswert(e) ausgewählt werde(n) sehen Sie die Analysen zu diesen Basiswert(en).  Bei Indizes werden die Analysen zu den enthaltenen Basiswerten angezeigt.

Mit einem Klick auf einen Basiswert gelangen Sie zum Factsheet dieses Basiswerts, durch einen Klick auf die Anzahl der Analysen zum Analysenticker. Wenn Sie im Analysenticker auf einen Basiswert klicken sehen Sie die passende Analyse.

Unter dem Reiter „Meiste Analysen“ werden die analysierten Basiswerte absteigend nach Anzahl der Analysen und unter dem Reiter Analysenticker nach Aktualität geordnet.

AktieKursAnz.AnzahlDurchschnitt
Unicredito Italiano S.p.A.11,216
Traton SE22,946
Fuchs Petrolub SE Vz.34,866

Copyright dpa-AFX. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet. Alle Meldungen und Videos der Wirtschaftsnachrichtenagentur dpa-AFX werden mit journalistischer Sorgfalt erarbeitet. Meldungen bzw. Videos zu Finanzanalysen von Dritten fassen diese Analysen lediglich zusammen bzw. geben sie in Auszügen wieder. Die Meldungen stellen aber weder eine Anlageberatung oder Anlageempfehlung noch ein Angebot oder eine Aufforderung zum Abschluss bestimmter Finanzgeschäfte dar. Darüber hinaus ersetzen sie nicht eine individuelle anleger- und anlagegerechte Beratung. Daher ist jegliche Haftung für Schäden aller Art (insbesondere Vermögensschäden), die bei Verwendung der Meldungen für die eigene Anlageentscheidung unter Umständen auftreten, ausgeschlossen. Auf den Inhalt der Finanzanalyse selbst hat die Nachrichtenagentur keinen Einfluss, verantwortlich dafür ist ausschließlich das jeweils für die Erstellung verantwortliche Unternehmen. Die Offenlegung der möglichen Interessenkonflikte der jeweils für die Erstellung der Finanzanalysen verantwortlichen Unternehmen ist auf deren Internetseite abrufbar.

Aus den Resorts