News

14.07.2020 | 11:48:51 (dpa-AFX)
Continental will Corona-Krise mit weiteren Einsparungen überbrücken

HANNOVER (dpa-AFX) - Der Nachfrageeinbruch in der Corona-Krise zwingt den Autozulieferer Continental <DE0005439004> zur Verschärfung seines schon laufenden Sparkurses. Unabhängig von der strukturellen Umwälzung der Branche zu E-Mobilität und Digitalisierung müsse der Konzern kurzfristig stärker reagieren, sagte Vorstandschef Elmar Degenhart am Dienstag bei der Hauptversammlung in Hannover. "Das Virus verschärft vor allem den konjunkturellen Rückschlag. Wir justieren unsere Finanzstruktur neu. Wir bauen uns eine Corona-Brücke über die kommenden Jahre."

Nötig sei eine Verringerung von Überkapazitäten. "Wir reduzieren Investitionen, wir verringern Arbeits- und Sachkosten. Im Klartext: Wir sparen jetzt zusätzlich Geld ein." Es gehe um mehrere Hundert Millionen Euro. "Auswirken wird sich das bis 2022. Dazu stehen wir bereits im engen Austausch mit den Vertretern unserer Belegschaft." Das Programm "Transformation 2019-2029" laufe weiter. "Die Krise ändert nichts daran", meinte Degenhart vor den online zugeschalteten Aktionären. "Im Gegenteil: Wir strengen uns jetzt noch mehr an."

Conti steckte auch vor der Pandemie bereits in einem großen Umbau, bei dem weltweit Tausende Stellen wegfallen könnten. So läuft etwa in Westeuropa über mehrere Jahre die Produktion von Hochdruckpumpen und Injektoren für Verbrenner aus. Auch Anzeigeelemente sind betroffen. Gleichzeitig werden Mitarbeiter weiterqualifiziert und Stellen etwa im Software-Bereich geschaffen. Bisher wurden 3000 Jobs "verändert".

Degenhart betonte, es werde noch dauern, bis die Branche die Folgen der Viruskrise weggesteckt habe: "Weder in Europa noch in Amerika wird sich die Wirtschaft schnell erholen. Frühestens nach 2025 erreichen wir wieder das Niveau von 2017. Zahlungsfähig bleiben, das ist das oberste Gebot - und dafür passen sich jetzt alle an."/jap/DP/nas

14.07.2020 | 11:43:47 (dpa-AFX)
Swatch schaut nach Millionenverlust optimistisch ins zweite Halbjahr
14.07.2020 | 11:25:18 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Hellofresh erhöht erneut Prognose - Starkes zweites Quartal
14.07.2020 | 10:42:20 (dpa-AFX)
DGAP-DD: flatex AG (deutsch)
14.07.2020 | 10:30:25 (dpa-AFX)
IPO/Kreise: Softbank prüft Börsengang von Halbleiter-Tochter Arm
14.07.2020 | 09:50:46 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: LEG Immobilien AG (deutsch)
14.07.2020 | 09:45:11 (dpa-AFX)
BASF IM FOKUS: Baustellen wohin das Auge blickt

Berichte

  • Börsenbericht
    14.07.2020

    Dax rutscht wegen neuer Pandemie-Sorgen ab - China blickt positiv in die Zukunft

    Die Sorgen um die Corona-Pandemie und den US-Handelsstreit mit China sind zurück am deutschen Aktienmarkt. Der Dax verliert deutlich, bei den Einzelwerten sind vor allem Tech-Werte betroffen. China blickt unterdessen positiv in die Zukunft.

    Mehr
  • TraderDaily
    14.07.2020

    Support an der unteren Trendkanalbegrenzung

    Erste Hürde notiert bei 12.848 Punkten

    Nachdem der DAX die untere Begrenzung des Aufwärtstrendkanals am Freitag erfolgreich auf Tagesschlusskursbasis verteidigen konnte, führte ihn ein +1,6% Gap Up zum Wochenauftakt in den Bereich des oberen Bollinger Bandes. Ähnlich wie in der..

    Mehr
  • Webinar - Trading für Berufstätige
    23.06.2020

    22.06.2020 Teil 23 Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader

    Webinarreihe: Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte Erfolgreich traden – und das neben dem Beruf! Das wöchentliche Montagabend-Webinar! 22.06. Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader – denn Charttechnik alleine funktioniert nicht Tradinggruppe 2.0: Stephan..

    Mehr

Termine

Magazin