Basiswert-Matrix

Basiswert-Matrix

Unsere Basiswert-Matrix unterstützt Sie dabei einen Überblick über relevante Basiswerte wie Aktien, Indizes, Rohstoffe und Währungen zu bekommen. Am rechten Bildschirmrand können Sie den Zeitraum auswählen, in welchem die Veränderungen der Kurse zum heutigen Tag angezeigt werden sollen. Sie können die Basiswerte alphabetisch sowie nach Kursveränderungen ordnen.

 

News

24.11.2017 | 04:50:06 (dpa-AFX)
dpa-AFX KUNDEN-INFO: Finanzanalysen in den dpa-AFX Diensten

FRANKFURT (dpa-AFX) - Alle Meldungen der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX werden mit journalistischer Sorgfalt erarbeitet. Bei der Erstellung der Meldungen wird regelmäßig das Sechs-Augen-Prinzip (Erstellung, Prüfung, zusätzliche Freigabe) angewendet. Jede/r Redakteur/in der dpa-AFX unterzeichnet einen internen Code of Conduct, der spezifische dpa-AFX Regelungen zur Wahrung der publizistischen Unabhängigkeit vorgibt und deren Einhaltung dpa-AFX individuell mit einem externen Audit überprüfen lassen kann.

Meldungen zu Anlageempfehlungen/Finanzanalysen von Dritten fassen diese lediglich zusammen bzw. geben sie in Auszügen wieder. Die Meldungen stellen aber weder eine Anlageberatung oder Anlageempfehlung noch ein Angebot oder eine Aufforderung zum Abschluss bestimmter Finanzgeschäfte dar.

Darüber hinaus ersetzen sie nicht eine individuelle anleger- und anlagegerechte Beratung. Daher ist jegliche Haftung für Schäden aller Art (insbesondere Vermögensschäden), die bei Verwendung der Meldungen für die eigene Anlageentscheidung unter Umständen auftreten, ausgeschlossen. Auf den Inhalt der Finanzanalyse/Anlageempfehlungen selbst hat dpa-AFX keinen Einfluss, verantwortlich dafür ist ausschließlich das jeweils für die Erstellung verantwortliche Unternehmen.

Hinweise zu etwaig bestehenden Interessen bzw. Interessenkonflikten hinsichtlich der Finanzinstrumente, auf die sich die Meldungen der dpa-AFX beziehen, werden auf der folgenden Internetseite offengelegt: http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html

24.11.2017 | 04:50:05 (dpa-AFX)
dpa-AFX KUNDEN-INFO: Impressum
23.11.2017 | 21:35:01 (dpa-AFX)
dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 23.11.2017
23.11.2017 | 21:10:25 (dpa-AFX)
DGAP-Adhoc: Biosilu Healthcare AG: Dr. Klaus K. Wilgenbus legt Amt als Vorstand nieder / Biosilu Healthcare AG besetzt den Vorstand mit Mathis Schultz neu (deutsch)
23.11.2017 | 20:37:07 (dpa-AFX)
OTS: Börsen-Zeitung / Börsen-Zeitung: Vor der Zeitenwende, Kommentar zu ...
23.11.2017 | 20:13:47 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Gerichtsstreit bei Aldi Nord vertagt
23.11.2017 | 20:09:21 (dpa-AFX)
DGAP-DD: Elanix Biotechnologies AG (deutsch)
23.11.2017 | 18:32:44 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Freundlich dank starker Wirtschaftsdaten

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die wichtigsten europäischen Aktienmärkte haben am Donnerstag von äußerst positiven Konjunkturdaten profitiert und überwiegend mit moderaten Gewinnen geschlossen. Die Wirtschaftsdaten stützten jedoch auch den Eurokurs <EU0009652759>, was sich wiederum als Bremsklotz für die Aktienbörsen erwies. Ein starker Euro verteuert tendenziell die Produkte europäischer Unternehmen für Käufer außerhalb des Währungsraums. Der Handel war mangels Impulsen von US-Anlegern insgesamt ruhig und umsatzarm. Die Wall Street blieb wegen des "Thanksgiving"-Feiertags geschlossen und handelt am Freitag nur verkürzt.

Der EuroStoxx 50 <EU0009658145> schloss am Donnerstag mit einem Plus von 0,26 Prozent bei 3572,07 Punkten, damit setzte der Eurozonen-Leitindex seinen Zickzack-Kurs der vergangenen Handelstage fort. Der französische CAC 40 <FR0003500008> gewann 0,50 Prozent auf 5379,54 Zähler. Der britische FTSE 100 <GB0001383545> endete nahezu unverändert bei 7417,24 Punkten.

Die Stimmung der Unternehmen im Euroraum hatte sich im November unerwartet deutlich aufgehellt. Der Einkaufsmangerindex für die Gesamtwirtschaft war auf den höchsten Stand seit rund sechseinhalb Jahren gestiegen, wie das Institut IHS Markit mitteilte. Analysten hatten hingegen mit einer Stagnation gerechnet. Markit-Chefökonom Chris Williamson sprach gar von einem Boom und hob auch den starken Beschäftigungsaufbau hervor, der so kräftig sei wie seit der Jahrtausendwende nicht mehr.

Im europäischen Branchenvergleich war der Energie-Subindex im marktbreiten Stoxx Europe 600 das Schlusslicht mit einem Minus von 0,40 Prozent. Hier belastete vor allem der Kurssturz von Centrica <GB00B033F229>. Wegen eines enttäuschenden Ergebnisausblicks erlitten die Aktien des britischen Versorgers im Handelsverlauf den größten Tagesverlust seit 20 Jahren und schlossen fast 16 Prozent tiefer. Dies färbte auch auf die Papiere von National Grid ab, die knapp 3 Prozent verloren. Sie rangierten damit auf dem letzten Platz im Stoxx-50-Index.

Noch schlimmer erwischte es allerdings die Rovio-Anteilscheine. Die Entwicklerfirma hinter dem Smartphone-Spiel "Angry Birds" hatte die Anleger mit den ersten Quartalszahlen seit dem Börsengang schwer enttäuscht. Höhere Marketing-Ausgaben hatten für rote Zahlen im vergangenen Vierteljahr gesorgt. Die Titel des finnischen Unternehmens brachen um gut 22 Prozent ein. Mit einem Schlusskurs von 9,21 Euro notieren sie nun deutlich unter den Ausgabepreis von 11,50 Euro beim Börsendebüt Ende September.

Auch der Spirituosenhersteller Remy Cointreau <FR0000130395> konnte die Anleger mit seinen Zahlen für das erste Geschäftshalbjahr nicht überzeugen: Die Titel der Franzosen sackten angesichts einer enttäuschenden operativen Ergebnisentwicklung um 1,7 Prozent ab./edh/he

23.11.2017 | 18:06:39 (dpa-AFX)
Aktien Europa Schluss: Freundlich dank guten Wirtschaftsdaten
23.11.2017 | 17:55:16 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt Schluss: Eurokursanstieg bremst Dax erneut aus
23.11.2017 | 15:07:41 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt: Euro-Stärke bremst weiterhin den Dax
23.11.2017 | 12:09:28 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt: Dax dreht knapp ins Plus und behauptet 13 000 Punkte
23.11.2017 | 11:53:30 (dpa-AFX)
Aktien Europa: Weiter steigender Euro erlaubt nur magere Kursgewinne
23.11.2017 | 10:36:15 (dpa-AFX)
WDH/ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax wegen Euro unter 13 000 Punkten

Werbung

DAX (Performance)

  • 13.008,55 PKT
  • -0,05%
  • WKN 846900
  • (23.11., 17:45:00)

Passende Produkte für fallende Märkte

WKN DD0MY1
Produkttyp short
Kurs 23,22 EUR
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 15.234,81 PKT
Hebel 5,60x

35 weitere Mini-Futures Zum Produkt

WKN DD2M1B
Produkttyp short
Kurs 6,77 EUR
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 13.660,00 PKT
Hebel 19,12x

425 weitere Turbos Zum Produkt

WKN DD2ZMR
Produkttyp short
Kurs 6,70 EUR
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 13.664,74 PKT
Hebel 19,34x

76 weitere Endlos Turbos Zum Produkt

Mini-Futures Turbos Endlos Turbos

Für Finanzexperten mit Erfahrung in Hebelprodukten / Emittentin DZ BANK / Verlust des eingesetzten Kapitals möglich

Gold

  • 1.290,73 USD
  • +0,02%
  • WKN
  • (24.11., 04:53:16)

Passende Produkte für steigende Märkte

WKN DD04M7
Produkttyp long
Kurs 7,98 EUR
Basiswert Gold
Knock-Out 1.223,68 USD
Hebel 13,65x

6 weitere Mini-Futures Zum Produkt

WKN DD04LK
Produkttyp long
Kurs 5,44 EUR
Basiswert Gold
Knock-Out 1.226,90 USD
Hebel 20,01x

7 weitere Endlos Turbos Zum Produkt

Mini-Futures Endlos Turbos

Für Finanzexperten mit Erfahrung in Hebelprodukten / Emittentin DZ BANK / Verlust des eingesetzten Kapitals möglich

EUR/USD

  • 1,18440 USD
  • -0,05%
  • WKN 965275
  • (24.11., 04:53:18)

Passende Produkte für fallende Märkte

WKN DGY16B
Produkttyp short
Kurs 16,41 EUR
Basiswert EUR/USD
Knock-Out 1,3716 USD
Hebel 6,09x

2 weitere Mini-Futures Zum Produkt

WKN DGY54G
Produkttyp short
Kurs 10,77 EUR
Basiswert EUR/USD
Knock-Out 1,3125 USD
Hebel 9,28x

97 weitere Endlos Turbos Zum Produkt

Mini-Futures Endlos Turbos

Für Finanzexperten mit Erfahrung in Hebelprodukten / Emittentin DZ BANK / Verlust des eingesetzten Kapitals möglich

Euro Bund Future

  • 163,06 EUR
  • -0,04%
  • WKN 965264
  • (23.11., 22:03:21)

Passende Produkte für fallende Märkte

WKN DD1YY5
Produkttyp short
Kurs 8,44 EUR
Basiswert Euro Bund Future
Knock-Out 171,44 EUR
Hebel 19,29x

13 weitere Endlos Turbos Zum Produkt

Endlos Turbos

Für Finanzexperten mit Erfahrung in Hebelprodukten / Emittentin DZ BANK / Verlust des eingesetzten Kapitals möglich

Berichte & Analysen

  • Börsenbericht
    23.11.2017

    Ohne Wall Street bleibt der Börsen-Nachmittag ruhig

    Die US-Börsen sind heute wegen des Erntedankfestes geschlossen. Der Dax am Nachmittag also ohne Anhaltspunkte weitgehend richtungslos, aber wieder über der Marke von 13.000 Punkten. Dämpfend wirkte sich über weite Strecken der starke Euro aus.

    Mehr
  • Webinar - Trading für Berufstätige
    13.11.2017

    13.11.2017 Webinar Teil 39: The Big Picture - Technische Analyse der DZ BANK

    Die Themen des Webinar sind:
    Strategische und taktische Einschätzung der Finanzmärkte – mit praxisnahen Trading-Strategien. Mit Dirk Oppermann und Armin Kremser (DZ BANK).

    Mehr
  • Dax Analyse

    DAX Analyse von Steffen Droemert

    Steffen Droemert ist Wirtschaftsjournalist bei menthamedia,
    wo er unter anderem die Bereiche Technische Analyse und strukturierte Produkte betreut.

    Mehr

Chartsignale

Chartsignale

Chartsignale von Traderfox bieten Ihnen die Möglichkeit anhand von technischen Signalen und Formationen Aussagen über Kursverlaufe zu prognostizieren. Durch Klick auf die jeweilige Produktstruktur erhalten Sie passende Produkte ausgehend von der Marktrichtung des Signals. Durch Klick auf das Signal selbst kommen Sie in das Tool "Chart-Trader" und können dort das Chartsignal genauer analysieren.  

EUR/SEK
long
Doppel Bottom Kursziel 9,83 - 9,83
EUR/CHF
long
Bullischer Keil Kursziel 1,16 - 1,16
EUR/CHF
long
Bullischer Keil Kursziel 1,16 - 1,16
GBP/USD
short
Unterstützungslinie Kursziel 1,33 - 1,33
EUR/NOK
short
Unterstützungslinie Kursziel 9,64 - 9,64

Tools