Basiswert-Matrix

Basiswert-Matrix

Unsere Basiswert-Matrix unterstützt Sie dabei einen Überblick über relevante Basiswerte wie Aktien, Indizes, Rohstoffe und Währungen zu bekommen. Am rechten Bildschirmrand können Sie den Zeitraum auswählen, in welchem die Veränderungen der Kurse zum heutigen Tag angezeigt werden sollen. Sie können die Basiswerte alphabetisch sowie nach Kursveränderungen ordnen.

 

News

23.01.2018 | 23:05:59 (dpa-AFX)
Niki Lauda geht mit Optimismus an den Neustart von Niki

WIEN (dpa-AFX) - Niki Lauda geht mit Optimismus an den Neustart der Fluglinie Niki unter dem Namen Laudamotion und sieht keine Personalprobleme auf sich zukommen. Er glaube, dass er die Mehrheit der verbliebenen Niki-Beschäftigten für sein Konzept begeistern könne, sagte der 68-jährige Ex-Rennfahrer am Dienstagabend in der Nachrichtensendung "ZiB2". Lauda will am Mittwoch bei Mitarbeiterversammlungen die teils skeptische Belegschaft für sich gewinnen. Er wies erneut die Darstellung zurück, er sei ein schlechter Arbeitgeber. "Die Bezahlung bei der Niki ist heute noch höher als bei der Eurowings", meinte Lauda.

Lauda hatte vom österreichischen Gläubigerausschuss einstimmig den Zuschlag im Bieterrennen um die insolvente Air-Berlin-Tochter Niki erhalten. Damit war der bisherige Deal mit der spanischen Billigfluglinie Vueling geplatzt.

Lauda sieht keine rechtlichen Hürden mehr. Den Ausschlag habe gegeben, dass er den Gläubigern versichern konnte, Niki werde dank der Betriebslizenz seiner Fluglinie Laudamotion binnen weniger Wochen startklar sein. Zum konkreten Angebot äußerte er sich vage. Der Vueling Mutterkonzern IAG <ES0177542018> habe sein ursprüngliches Angebot von 36,5 Millionen Euro nicht mehr erhöht. "Da musste man nicht mehr viel drauflegen."/mrd/DP/he

23.01.2018 | 23:05:28 (dpa-AFX)
United Continental verdient mehr als erwartet - Steuerreform und Ticketpreise
23.01.2018 | 23:00:53 (dpa-AFX)
GNW-News: Et soTeamConnect von Mitratech ist laut jährlicher Rechtsabteilungsumfrage von HBR Consulting das meistverwendete Rechtsmanagementsystem
23.01.2018 | 22:43:14 (dpa-AFX)
Texas Instruments mit Gewinneinbruch wegen Steuerreform - Prognosen enttäuschen
23.01.2018 | 22:25:55 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Netflix treibt Tech-Werte an - Dow im Minus
23.01.2018 | 22:18:29 (dpa-AFX)
Aktien New York Schluss: Netflix treibt Tech-Werte an - Dow knapp im Minus
23.01.2018 | 22:07:09 (dpa-AFX)
OTS: Qiagen N.V. / QIAGEN erhält FDA-Freigabe für ersten JAK2-Test als ...
23.01.2018 | 18:13:15 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Rekorde bei Dax, MDax und SDax

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am deutschen Aktienmarkt sind am Dienstag die Rekorde gepurzelt. Der Leitindex Dax <DE0008469008> hatte gleich zum Handelsauftakt eine Bestmarke erreicht und anschließend weiter zugelegt bis auf 13 596,89 Punkte. Höher stand das Börsenbarometer in seiner bisher knapp 30-jährigen Geschichte noch nie. Letztlich belief sich das Plus bei 13 559,60 Punkten noch auf 0,71 Prozent.

Der MDax <DE0008467416> hatte im frühen Handel ebenfalls einen Höchststand erreicht, drehte später aber ins Minus. Am Ende gab der Index der mittelgroßen Werte um 0,06 Prozent auf 27 396,25 Punkte nach. Der TecDax <DE0007203275> der Technologiewerte war zunächst auf das höchste Niveau seit Februar 2001 gestiegen, doch schließlich ging es um 0,05 Prozent auf 2704,39 Punkte bergab. Auch dem Nebenwerteindex SDax <DE0009653386> gelang ein Rekord.

Auslöser war eine weltweit gute Börsenstimmung, vor allem in den USA. Dort hatte es am Vortag dank einiger milliardenschwerer Übernahmen und des beendeten Zwangsstillstands der Regierung ebenfalls Bestmarken gegeben.

Gestützt hatte den Dax zum Wochenauftakt zunächst die Politik: CDU/CSU und SPD hatten Koalitionsverhandlungen beschlossen, damit ist die Bildung einer Regierung hierzulande wahrscheinlicher geworden. Zudem setzen die Anleger auf eine erfolgreich verlaufende Berichtssaison der Konzerne zum abgelaufenen Jahr. Eine noch immer sehr lockere Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) gibt dem Aktienmarkt zusätzlich Auftrieb.

Es sei positiv, dass die politische Hängepartie in Berlin nun ein Ende finden dürfte, sagte Analyst Jochen Stanzl vom Handelshaus CMC Markets. "Der Euro <EU0009652759> ist zwar weiterhin stark, aber die Angst vor neuen sprunghaften Anstiegen ist nach der verbalen Intervention der EZB-Spitze in der vergangenen Woche kleiner geworden", meinte der Experte.

Aktien aus der Pharma- und Medizinbranche zählten im Dax zu den stärksten Werten. Händler verwiesen als Treiber auf die hohen Vortages-Kursgewinne in der US-Pharma- und Biotechnologie-Branche, die von Übernahmen profitiert hatte.

Bayer-Papiere <DE000BAY0017> gewannen an der Index-Spitze gut 3 Prozent. Die Anteilscheine von Merck KGaA <DE0006599905>, Fresenius Medical Care (FMC) <DE0005785802> und Fresenius SE <DE0005785604> zogen zwischen gut 1 und knapp 3 Prozent an.

Eine Attacke von Leerverkäufern drückte im TecDax die Aktien des Zahlungsabwicklers Wirecard <DE0007472060> zeitweise im zweistelligen Prozentbereich ins Minus. Zum Handelsschluss verloren noch fast 4 Prozent. Nicht zum ersten Mal hatte ein selbst ernannter Research-Dienst das Geschäftsmodell des Bezahl-Dienstleisters in Frage gestellt. Das Unternehmen wies die Vorwürfe als falsch und substanzlos zurück.

Im MDax gaben die Anteile der Gea Group <DE0006602006> um knapp 1 Prozent nach. Die Schwäche der Milchverarbeitungsindustrie macht dem Anlagenbauer weiter zu schaffen. Für die Anteile des Autozulieferers Norma Group <DE000A1H8BV3> hingegen ging es um rund 3 Prozent hinauf. Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hatte empfohlen, die Aktien zu kaufen.

Der EuroStoxx 50 <EU0009658145> legte um 0,19 Prozent auf 3672,29 Punkte zu. In Paris gab der Leitindex CAC-40 <FR0003500008> leicht nach, während der Londoner FTSE 100 <GB0001383545> den Handel etwas höher beendete. In den USA bewegte sich der Dow Jones Industrial <US2605661048> zum europäischen Handelsschluss kaum vom Fleck.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 0,39 Prozent am Vortag auf 0,36 Prozent. Der Rentenindex Rex <DE0008469107> stieg um 0,12 Prozent auf 140,04 Punkte. Der Bund-Future <DE0009652644> gewann 0,12 Prozent auf 160,78 Punkte. Der Euro legte zu und kostete zuletzt 1,2283 US-Dollar. Die EZB hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,2249 (Montag: 1,2239) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8164 (0,8171) Euro gekostet./la/he

--- Von Lutz Alexander, dpa-AFX ---

23.01.2018 | 17:50:00 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt Schluss: Rekorde bei Dax, MDax und SDax - Wall Street treibt an
23.01.2018 | 14:39:36 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt: Dax-Rekord lässt Anleger jubeln
23.01.2018 | 13:38:28 (dpa-AFX)
ROUNDUP 3: Lauda bringt insolvente Airline Niki mit neuem Namen an den Start
23.01.2018 | 11:55:44 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt: Rekorde für Dax, MDax und SDax
23.01.2018 | 11:04:19 (dpa-AFX)
Lufthansa: Abgabe von Flugzeugen an Bieter Lauda noch nicht fix
23.01.2018 | 10:30:32 (dpa-AFX)
WDH/ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax so hoch wie nie zuvor

Werbung

DAX (Performance)

  • 13.559,60 PKT
  • +0,71%
  • WKN 846900
  • (23.01., 17:45:00)

Passende Produkte für steigende Märkte

WKN DD30XA
Produkttyp long
Kurs 8,07 EUR
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 12.875,00 PKT
Hebel 16,80x

35 weitere Mini-Futures Zum Produkt

WKN DD4BTY
Produkttyp long
Kurs 7,17 EUR
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 12.880,00 PKT
Hebel 18,94x

624 weitere Turbos Zum Produkt

WKN DD4BRN
Produkttyp long
Kurs 7,16 EUR
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 12.878,68 PKT
Hebel 18,96x

173 weitere Endlos Turbos Zum Produkt

Mini-Futures Turbos Endlos Turbos

Für Finanzexperten mit Erfahrung in Hebelprodukten / Emittentin DZ BANK / Verlust des eingesetzten Kapitals möglich

Euro Stoxx 50 (Kursindex) EUR

  • 3.672,29 PKT
  • --
  • WKN 965814
  • (23.01., 17:50:00)

Passende Produkte für steigende Märkte

WKN DD102E
Produkttyp long
Kurs 2,68 EUR
Basiswert Euro Stoxx 50
Knock-Out 3.457,92 PKT
Hebel 13,69x

2 weitere Mini-Futures Zum Produkt

WKN DD4GBJ
Produkttyp long
Kurs 2,04 EUR
Basiswert Euro Stoxx 50
Knock-Out 3.478,629 PKT
Hebel 17,96x

24 weitere Endlos Turbos Zum Produkt

Mini-Futures Endlos Turbos

Für Finanzexperten mit Erfahrung in Hebelprodukten / Emittentin DZ BANK / Verlust des eingesetzten Kapitals möglich

Brent Crude Future Contract

  • 69,77 USD
  • -0,10%
  • WKN
  • (24.01., 04:00:52)

Passende Produkte für fallende Märkte

WKN DD31AD
Produkttyp short
Kurs 29,47 EUR
Basiswert Brent Crude
Knock-Out 103,10 USD
Hebel 1,92x

8 weitere Mini-Futures Zum Produkt

WKN DD31DK
Produkttyp short
Kurs 27,03 EUR
Basiswert Brent Crude
Knock-Out 102,92 USD
Hebel 2,09x

8 weitere Endlos Turbos Zum Produkt

Mini-Futures Endlos Turbos

Für Finanzexperten mit Erfahrung in Hebelprodukten / Emittentin DZ BANK / Verlust des eingesetzten Kapitals möglich

Gold

  • 1.340,36 USD
  • +0,33%
  • WKN
  • (24.01., 04:11:30)

Passende Produkte für steigende Märkte

WKN DD31EB
Produkttyp long
Kurs 7,85 EUR
Basiswert Gold
Knock-Out 1.272,00 USD
Hebel 13,85x

28 weitere Mini-Futures Zum Produkt

WKN DD31GE
Produkttyp long
Kurs 5,56 EUR
Basiswert Gold
Knock-Out 1.273,20 USD
Hebel 19,53x

29 weitere Endlos Turbos Zum Produkt

Mini-Futures Endlos Turbos

Für Finanzexperten mit Erfahrung in Hebelprodukten / Emittentin DZ BANK / Verlust des eingesetzten Kapitals möglich

EUR/USD

  • 1,23109 USD
  • +0,11%
  • WKN 965275
  • (24.01., 04:11:30)

Passende Produkte für steigende Märkte

WKN DGY82P
Produkttyp long
Kurs 5,44 EUR
Basiswert EUR/USD
Knock-Out 1,1684 USD
Hebel 18,33x

49 weitere Mini-Futures Zum Produkt

WKN DGZ038
Produkttyp long
Kurs 5,27 EUR
Basiswert EUR/USD
Knock-Out 1,1675 USD
Hebel 18,96x

108 weitere Turbos Zum Produkt

WKN DGY8D3
Produkttyp long
Kurs 4,95 EUR
Basiswert EUR/USD
Knock-Out 1,1688 USD
Hebel 20,14x

34 weitere Endlos Turbos Zum Produkt

Mini-Futures Turbos Endlos Turbos

Für Finanzexperten mit Erfahrung in Hebelprodukten / Emittentin DZ BANK / Verlust des eingesetzten Kapitals möglich

Berichte & Analysen

  • Börsenbericht
    23.01.2018

    US-Berichtssaison "vielversprechend" gestartet

    Die Unternehmen öffnen wieder ihre Bücher - Experten zufolge ist die Berichtssaison in den USA vielversprechend angelaufen. Der Dow tritt nach der jüngsten Rekordjagd aber auf der Stelle, während der Dax einen neuen Höchststand erreicht.

    Mehr
  • Webinar - Trading für Berufstätige
    15.01.2018

    15.01.2018 Webinar Teil 2: The Big Picture - Technische Analyse der DZ BANK

    Die Themen des Webinar sind:
    Strategische und taktische Einschätzung der Finanzmärkte – mit praxisnahen Trading-Strategien. Mit Dirk Oppermann und Armin Kremser (DZ BANK).

    Mehr
  • Dax Analyse

    DAX Analyse von Steffen Droemert

    Steffen Droemert ist Wirtschaftsjournalist bei menthamedia,
    wo er unter anderem die Bereiche Technische Analyse und strukturierte Produkte betreut.

    Mehr

Chartsignale

Chartsignale

Chartsignale von Traderfox bieten Ihnen die Möglichkeit anhand von technischen Signalen und Formationen Aussagen über Kursverlaufe zu prognostizieren. Durch Klick auf die jeweilige Produktstruktur erhalten Sie passende Produkte ausgehend von der Marktrichtung des Signals. Durch Klick auf das Signal selbst kommen Sie in das Tool "Chart-Trader" und können dort das Chartsignal genauer analysieren.  

USD/CAD
short
Unterstützungslinie Kursziel 1,24 - 1,24
USD/JPY
short
Unterstützungslinie Kursziel 110,21 - 110,21
USD/JPY
short
Unterstützungslinie Kursziel 110,28 - 110,28
Gilead Sciences Inc.
short
Doppel Top Kursziel EUR 65,70 - 65,75
3D Systems Corp.
long
Symmetrisches Dreieck Kursziel EUR 8,61 - 8,60

Tools