Express Classic: Commerzbank AG

WGZ7W5 / DE000WGZ7W58 //
Quelle: DZ BANK: Geld 18.04. 18:51:22, Brief
WGZ7W5 DE000WGZ7W58 // Quelle: DZ BANK: Geld 18.04. 18:51:22, Brief
92,40 EUR
Geld in EUR
-- EUR
Brief in EUR
0,09%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 8,127 EUR
Quelle : Xetra , 17:35:19
  • Rückzahlungschwelle 10,82 EUR
  • Rückzahlungsschwelle in % 90,00%
  • Startwert 12,02 EUR
  • Nächster Bewertungstag 31.10.2019
  • Letzter Bewertungstag 31.10.2019
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Express Classic: Commerzbank AG
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 18.04. 18:51:22
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2019 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN WGZ7W5 / DE000WGZ7W58
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Expresszertifikat
Produkttyp Express Classic
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 8,319468
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 10.11.2014
Erster Handelstag 01.12.2014
Letzter Handelstag 28.10.2019
Handelszeiten Übersicht
Rückzahlungsschwellen 30.10.2015 / 100,00%
31.10.2016 / 100,00%
31.10.2017 / 100,00%
31.10.2018 / 100,00%
31.10.2019 / 90,00%
Bewertungspunkte 5
Bewertungstage / Rückzahlungslevel 30.10.2015 / 12,02 EUR
31.10.2016 / 12,02 EUR
31.10.2017 / 12,02 EUR
31.10.2018 / 12,02 EUR
31.10.2019 / 10,82 EUR
Mögliche Zahlungstermine /
Möglicher Rückzahlungsbetrag pro Zertifikat*
07.11.2015 / 108,00 EUR
07.11.2016 / 115,00 EUR
07.11.2017 / 122,00 EUR
07.11.2018 / 129,00 EUR
07.11.2019 / 136,00 EUR
Letzter Bewertungstag 31.10.2019
Zahltag 07.11.2019
Startwert 12,02 EUR
Nennbetrag 100,00 EUR
Zins --
Barrierebeobachtung nur 31.10.2019
Barriere 6,01 EUR
* Die Details entnehmen Sie den Endgültigen Bedingungen.

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 18.04.2019, 18:51:22 Uhr mit Geld 92,40 EUR / Brief --
Spread Absolut --
Spread Homogenisiert --
Spread in % des Briefkurses --
Abstand zum Protectlevel Absolut 2,117 EUR
Abstand zum Protectlevel in % 26,05%
Barriere gebrochen Nein

Basiswert

Basiswert
Kurs 8,127 EUR
Diff. Vortag in % 0,43%
52 Wochen Tief 5,500 EUR
52 Wochen Hoch 11,156 EUR
Quelle Xetra, 17:35:19
Basiswert Commerzbank AG
WKN / ISIN CBK100 / DE000CBK1001
KGV 11,78
Produkttyp Aktie
Sektor Finanzsektor

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 16.04.2019

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
7,6

Erwartetes KGV für 2021

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Hoch

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
61,5%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 11,28 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist COMMERZBANK AG ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 16.04.2019 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 16.04.2019 bei einem Kurs von 7,97 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance 10,1% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 10,1%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 26.02.2019 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 26.02.2019 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 6,96.
Wachstum KGV 2,1 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 7,6 Erwartetes KGV für 2021 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2021.
Langfristiges Wachstum 12,5% Wachstum heute bis 2021 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2021.
Anzahl der Analysten 18 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 18 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 3,1% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 23,68% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Hoch Die Aktie ist seit dem 30.11.2018 als Titel mit hoher Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich 153 zu verstärken.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,5%.
Beta 2,05 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 2,05% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 61,5% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 61,5% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 2,25 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 2,25 EUR oder 0,28% Das geschätzte Value at Risk beträgt 2,25 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,28%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 41,1%
Volatilität der über 12 Monate 38,5%

Tools

 

Eingabe individueller Gebühren, Provisionen und anderer Entgelte

Beim Erwerb von Aktien, Zertifikaten und anderen Wertpapieren fallen in der Regel Transaktionskosten an. Neben den Transaktionskosten, die beim Kauf zu entrichten sind, kommen oftmals noch Depotgebühren hinzu. Mit dem Brutto-/Nettowertentwicklungsrechner können Sie Ihre individuell bereinigte Wertentwicklung seit Valuta, die sich unter Berücksichtigung sämtlicher Kosten (Provisionen, Gebühren und andere Entgelte) ergibt, errechnen. Bitte berücksichtigen Sie, dass sich die Angaben auf die Vergangenheit beziehen und historische Wertentwicklungen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Ergebnisse darstellen.

News

18.04.2019 | 06:16:26 (dpa-AFX)
Chef der Monopolkommission für spezielle Kontrolle bei Bankenfusionen

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Chef der Monopolkommission, Achim Wambach, hat die Schaffung einer Behörde zur Überprüfung von Bankenfusionen vorgeschlagen. "Die staatliche Behörde müsste prüfen, ob durch einen Zusammenschluss ein Institut entsteht, das im Krisenfall nur vom Staat gerettet werden kann", sagte Wambach den Nachrichtenagenturen dpa und dpa-AFX. In Deutschland sorgen derzeit die Gespräche zwischen Deutscher Bank und Commerzbank <DE000CBK1001> für Diskussion. Aus Wambachs Sicht könnte bei einer Fusion "möglicherweise eine neue Bedrohung für die Finanzwelt entstehen, nämlich durch einen Anstieg des Systemrisikos".

Systemrelevante Banken - Institute, die so groß sind, dass eine Pleite ein schweres Finanzbeben auslösen würde - sind im Zuge der Finanzkrise ein großes Thema gewesen. Seit 2016 gelten in Europa gemeinsame Regeln zur Sanierung und - im äußersten Fall - Schließung von Geldhäusern. Milliarden an Steuergeldern für Krisenbanken sollen damit möglichst vermieden werden.

"Wenn es hart auf hart kommt, ist der Steuerzahler immer noch in der Pflicht. Das zeigt auch das jüngste Beispiel aus Italien", sagte Wambach, der auch Präsident des Leibniz-Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) ist. Die italienische Regierung war dem angeschlagenen Geldhaus Banca Carige Anfang des Jahres zu Hilfe gekommen.

"Kartellbehörden prüfen, ob eine Fusion den Wettbewerb beeinträchtigt. Die Aufsichtsbehörden überprüfen vor allem die Eigenkapitalausstattung und ob das Geschäftsmodell funktioniert", erläuterte Wambach, dessen Kommission die Bundesregierung berät. "Was fehlt, ist eine Finanzfusionskontrolle."

Der Idee einer leistungsfähigen nationalen Bank kann Wambach allerdings durchaus etwas abgewinnen. "Nach der Finanzkrise haben wir gesehen, dass Finanzinstitute Kredite vor allem national vergeben und ihr Auslandsengagement runtergefahren haben."/mar/jkr/DP/jha

17.04.2019 | 18:15:35 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS 3: Commerzbank von Medienbericht zu Interesse von ING getrieben
17.04.2019 | 11:23:01 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS 2: Commerzbank von Medienbericht zu Interesse von ING getrieben
17.04.2019 | 08:50:02 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Commerzbank legt vorbörslich weiter zu - 'MM': Interesse von ING
16.04.2019 | 19:16:07 (dpa-AFX)
IPO/AKTIE IM FOKUS: Zahlungsabwickler Nexi verpatzt Börsendebüt
16.04.2019 | 17:42:07 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Bericht über Interesse von ING treibt Commerzbank an
16.04.2019 | 10:41:27 (dpa-AFX)
Zinsportal Weltsparen kooperiert mit Commerzbank für Firmenkunden