Zertifikate Spezial / 09.07.2018 | 14:21:00 Werbung

Royal Dutch Shell: Deutlicher Verschuldungsabbau und gute Marktposition

DZ BANK AG / Salesteam
Autor DZ BANK AG / Salesteam

Innerhalb der Genossenschaftlichen FinanzGruppe fungiert die DZ BANK als Spitzeninstitut und Zentralbank.

Royal Dutch Shell gehört zu den weltweit größten integrierten Energieunternehmen. Das Geschäft umfasst die gesamte Wertschöpfungskette im Öl- und Gasbereich mit umfangreichen Upstream- und Downstream- sowie LNG-Aktivitäten.

DZ BANK AG / Salesteam
Autor DZ BANK AG / Salesteam

Innerhalb der Genossenschaftlichen FinanzGruppe fungiert die DZ BANK als Spitzeninstitut und Zentralbank.

Weitere Verkäufe angekündigt

Royal Dutch Shell konnte den Verschuldungsgrad im 1. Quartal nur marginal auf 24,7% senken. Im Laufe des 2. Quartal schloss der Konzern aber einige Verkaufstranstransaktionen ab und kündigte weitere Verkäufe an, die noch in 2018 abgeschlossen werden.

Perspektiven der Aktie

Wir erwarten u.a. infolge von Verkaufserlösen eine deutliche Schuldenreduzierung. Die Aufstellung hinsichtlich des Wandels in der Energiebranche ist mit der Stärke bei Flüssiggas und dem verstärkten Fokus auf Chemie-, Strom- und Erneuerbare Energien zudem gut.

Alternative Produktidee zum Direktinvestment: ein Bonuszertifikat

Als alternative Anlagemöglichkeit zu einer Direktanlage in der Aktie stehen verschiedene Zertifikate mit dem Basiswert Royal Dutch Shell zur Verfügung, z.B. Bonuszertifikate.

Klassische Bonuszertifikate sind je nach Laufzeit und in Abhängigkeit von den unterschiedlichen Merkmalen des zugrunde liegenden Basiswertes mit einer spezifischen Barriere und einem anfangs festgelegten Bonusbetrag ausgestattet. Anleger haben die Chance auf Auszahlung mindestens eines festen Bonusbetrages am Laufzeitende, wenn der Basiswert während der Laufzeit des Zertifikates eine anfangs festgelegte Kursschwelle, die sogenannte Barriere, niemals berührt oder unterschreitet. Das bedeutet, dass Anleger am Ende der Laufzeit auch dann mindestens den Bonusbetrag ausbezahlt bekommen können, wenn der Basiswert während der Laufzeit des Zertifikates eine leicht negative Wertentwicklung aufweist. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass die Barriere nicht berührt oder unterschritten wurde.

Wird diese Barriere während der Laufzeit jedoch einmal berührt oder unterschritten, tragen Anleger mit dem Bonuszertifikat Verlustrisiken, die mit einer Direktinvestition in den zugrunde liegenden Basiswert vergleichbar sind.

Ansprüche aus dem zugrundeliegenden Basiswert (im Fall einer Aktie: z.B. Stimmrechte, Dividenden) stehen dem Anleger nicht zu. Während der Laufzeit erhält der Anleger keine Zinsen oder sonstigen Erträge. Der Anleger erleidet einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag niedriger ist als der gezahlte Kaufpreis. Ein gänzlicher Verlust des eingesetzten Kapitals ist möglich (Totalverlustrisiko). Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist auch möglich, wenn der Emittent eines Bonuszertifikats seine Verpflichtungen aus dem Zertifikat aufgrund behördlicher Anordnungen oder einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit / Überschuldung) nicht mehr erfüllen kann.

Ein Bonuszertifikat eignet sich somit für Anleger, die in erster Linie eine Seitwärtsbewegung des zugrunde liegenden Basiswertes erwarten, eine positive Rendite anstreben und in der Lage sind, etwaige Verlustrisiken zu tragen.

Bei Bonuszertifikaten mit Cap liegt der Unterschied zu klassischen Bonuszertifikaten darin, dass der Rückzahlungsbetrag nach oben hin auf den Bonusbetrag, der auch Höchstbetrag genannt wird, begrenzt ist. D.h. eine Teilnahme an einer positiven Wertentwicklung des Basiswerts über den Cap (obere Preisgrenze) hinaus erfolgt nicht.

Anleger, die davon ausgehen, dass die Royal Dutch Shell-Aktie vom 15.05.2018 bis 20.09.2019 nicht auf oder unter 24,00 EUR notieren wird, könnten mit dem DZ BANK Bonuszertifikat mit Cap mit der WKN DD8FLU auf ein solches Szenario setzen:

Quelle: Bloomberg

Hinweis: Der Chart veranschaulicht die Wertentwicklung der Royal Dutch Shell-Aktie in der Vergangenheit. Bitte beachten Sie, dass Wertentwicklungen in der Vergangenheit kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung sind. Die im Chart eingezeichnete Barriere sowie obere Preisgrenze (Cap) dienen lediglich der Veranschaulichung. Sie gelten erst ab dem 15.05.2018 (Emissionstag des Bonuszertifikates mit Cap mit der WKN DD8FLU).

Das Bonuszertifikat mit Cap mit der WKN DD8FLU zahlt am Ende der Laufzeit (27.09.2019) einen Bonusbetrag in Höhe von 32,00 EUR, sofern die Royal Dutch Shell-Aktie während der Beobachtungstage (15.05.2018 bis 20.09.2019) immer über der Barriere von 24,00 EUR notiert.

Steigt der Kurs der Royal Dutch Shell-Aktie über den Cap (obere Preisgrenze) von 32,00 EUR hinaus, so partizipiert der Anleger des Zertifikats daran nicht.

Notiert die Royal Dutch Shell-Aktie an mindestens einem Zeitpunkt während der Beobachtungstage (15.05.2018 bis 20.09.2019) auf oder unter der Barriere von 24,00 EUR, erhält der Anleger am Laufzeitende eine Rückzahlung, deren Höhe vom Schlusskurs der Royal Dutch Shell-Aktie am 20.09.2019 (Referenzpreis) abhängt.

Der Rückzahlungsbetrag in EUR entspricht dem Referenzpreis unter Berücksichtigung des Bezugsverhältnisses von 1,00. Die Rückzahlung ist auf den Höchstbetrag von 32,00 EUR begrenzt.

Eine Teilnahme an einer positiven Wertentwicklung der Royal Dutch Shell -Aktie über den Cap (obere Preisgrenze) von 32,00 EUR hinaus erfolgt nicht. Ein Totalverlust tritt ein, wenn der Schlusskurs der Royal Dutch Shell -Aktie am 20.09.2019 null ist.

Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist auch möglich, wenn die DZ BANK als Emittent des Zertifikats ihre Verpflichtungen aus dem Zertifikat aufgrund behördlicher Anordnungen oder einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit / Überschuldung) nicht mehr erfüllen kann.

Die vollständigen Angaben zu dem DZ BANK Bonuszertifikat mit Cap mit der WKN DD8FLU, insbesondere zu den verbindlichen Bedingungen, Risiken sowie Angaben zur DZ BANK können dem maßgeblichen Prospekt entnommen werden.

Der bezüglich des öffentlichen Angebots von der DZ BANK erstellte Basisprospekt wird zusammen mit den zugehörigen Endgültigen Bedingungen sowie etwaigen Nachträgen zum Basisprospekt im Internet unter www.dzbank-derivate.de veröffentlicht. Kopien der vorgenannten Unterlagen in gedruckter Form sind außerdem auf Verlangen kostenlos bei der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, F/GTIR, Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main, Deutschland erhältlich.

Das von der DZ BANK AG für dieses Produkt erstellte Basisinformationsblatt kann in der jeweils aktuellen Fassung im Internet unter www.dzbank-derivate.de abgerufen werden, solange dieses Produkt für Privatanleger verfügbar ist.


Zum Archiv

  •  
  •  
  •  
  •  
(Bewertungen: 7)

Bonus Cap 24 2019/09: Basiswert Royal Dutch Shell plc

Bonus Cap 24 2019/09: Basiswert Royal Dutch Shell plc

DD8FLU / //
Quelle: DZ BANK: Geld 21.09., Brief 21.09.
DD8FLU // Quelle: DZ BANK: Geld 21.09., Brief 21.09.
28,78 EUR
Geld in EUR
28,88 EUR
Brief in EUR
1,16%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 28,615 EUR
Quelle : Euronext Ams, 21.09.
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 32,00 EUR
  • Bonuszahlung 32,00 EUR
  • Barriere 24,00 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 16,13%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 10,68% p.a.

News / Royal Dutch Shell plc

23.09.2018 | 14:16:48 (dpa-AFX)
Kreml: Russland könnte Pipeline Nord Stream 2 allein bezahlen

MOSKAU (dpa-AFX) - Russland kann die umstrittene Ostseepipeline Nord Stream 2 im Falle von US-Sanktionen gegen europäische Partner nach eigenen Angaben auch allein finanzieren. "Russland hat diese Möglichkeit", sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow am Samstagabend in Moskau und bestätigte einen Bericht der "Süddeutschen Zeitung". Mögliche US-Sanktionen bezeichnete er als "Rowdytum". Man hoffe aber, dass es nicht soweit komme, sagte er dem Portal RBK.

Dem Zeitungsbericht nach hatte Präsident Wladimir Putin im August in Schloss Meseberg zu Kanzlerin Angela Merkel gesagt, dass Russland die Kosten notfalls allein tragen könne. Partner bei dem auf acht Milliarden Euro veranschlagten Projekt sind der russische Gasriese Gazprom <US3682872078> und die europäischen Konzerne Engie <FR0010208488>, Uniper <DE000UNSE018>, OMV <AT0000743059>, Shell <GB00B03MLX29> und Wintershall. Die Erdgaspipeline soll wie Nord Stream 1 von Wyborg in Russland durchs Meer nach Lubmin an der deutschen Ostseeküste laufen.

US-Gesetze machen Sanktionen gegen Nord Stream 2 und alle beteiligten Partner möglich. Dabei geht es um politische Strafen gegen Russland, die USA wollen aber auch eigenes Flüssigerdgas (LNG) nach Europa verkaufen. Die Bundesregierung befürwortet Nord Stream 2. In der EU gibt es dagegen Kritik, weil damit die Abhängigkeit von russischem Gas wachsen könnte. Außerdem umgeht die Leitung die Ukraine als Transitland./fko/DP/he

18.09.2018 | 14:48:26 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Erste Tankstelle für verflüssigtes Erdgas LNG eröffnet
18.09.2018 | 13:08:28 (dpa-AFX)
Shell eröffnet erste Tankstelle für verflüssigtes Erdgas
18.09.2018 | 05:49:07 (dpa-AFX)
Shell eröffnet erste Tankstelle für verflüssigtes Erdgas LNG
27.07.2018 | 17:40:58 (dpa-AFX)
ROUNDUP: US-Ölriesen Exxon und Chevron steigern Gewinne deutlich
26.07.2018 | 12:41:05 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Höhere Öl- und Gaspreise treiben Gewinne bei Ölkonzernen
26.07.2018 | 09:13:48 (dpa-AFX)
Shell belohnt langen Atem der Anleger mit Milliarden-Aktienrückkauf

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jede Woche gibt es die dzbank-derivate-Newsletter für angemeldete Nutzer per E-Mail direkt auf Ihren Bildschirm: das Neueste zum Marktgeschehen an den internationalen Börsenplätzen mit Markt- und DAX-Analysen, einem speziellen Strategieteil und der Knowhow-Rubrik dzbank-derivate-Expertenlounge.