Zertifikate Spezial / 12.02.2019 | 10:48:00 Werbung

ING Groep: Sehr gutes Ergebnis im Schlussquartal 2018

DZ BANK AG / Salesteam
Autor DZ BANK AG / Salesteam

Innerhalb der Genossenschaftlichen FinanzGruppe fungiert die DZ BANK als Spitzeninstitut und Zentralbank.

ING Groep ist hauptsächlich auf das Retail Banking und Firmenkundengeschäft konzentriert und bietet darüber hinaus Dienstleistungen im Bereich Investment Banking an. Regional operiert ING Groep in Europa insbesondere in den Niederlanden, Belgien, Deutschland und Polen.

DZ BANK AG / Salesteam
Autor DZ BANK AG / Salesteam

Innerhalb der Genossenschaftlichen FinanzGruppe fungiert die DZ BANK als Spitzeninstitut und Zentralbank.

Operative Kostenbasis niedriger als erwartet

ING berichtete für das Schlussquartal 2018 ein um kleinere Einmalfaktoren bereinigtes EBT (Gewinn vor Steuern) von 1,73 Mrd. Euro und konnte damit die Erwartung um 9% übertreffen. Hier wirkten sich das bessere Zinsergebnis und eine niedriger als erwartete operative Kostenbasis positiv aus. Insgesamt profitierte ING weiterhin vom Wachstum im Einlagen- und Kreditgeschäft, einer relativ konstanten Zinsmarge und anhaltend niedrigen Risikokosten.

Perspektiven der Aktie

ING verfügt über ein funktionierendes sowie profitables Geschäftsmodells im Retail Banking. Für 2019 erwarten wir trotz des Niedrigzinsumfelds, welches die Zinsmarge im Einlagengeschäft sukzessive belasten dürfte, einen Anstieg des Zinsergebnisses infolge der Ausweitung des Einlagen- und Kreditvolumens. Zudem sollte ING von einem erneuten Wachstum im Provisionsgeschäft profitieren, weshalb wir auch aufgrund der strikten Kostendisziplin, trotz zunehmender regulatorischer Kosten (Bankenabgaben, IT-Kosten, Compliance), mit einem Rückgang der Cost/Income-Ratio (Aufwand-Ertrag-Verhältnis) rechnen

Alternative Produktidee zum Direktinvestment: ein Bonuszertifikat

Als alternative Anlagemöglichkeit zu einer Direktanlage in der Aktie stehen verschiedene Zertifikate mit dem Basiswert ING Groep zur Verfügung, z.B. Bonuszertifikate.

Klassische Bonuszertifikate sind je nach Laufzeit und in Abhängigkeit von den unterschiedlichen Merkmalen des zugrunde liegenden Basiswertes mit einer spezifischen Barriere und einem anfangs festgelegten Bonusbetrag ausgestattet. Anleger haben die Chance auf Auszahlung mindestens eines festen Bonusbetrages am Laufzeitende, wenn der Basiswert während der Laufzeit des Zertifikates eine anfangs festgelegte Kursschwelle, die sogenannte Barriere, niemals berührt oder unterschreitet. Das bedeutet, dass Anleger am Ende der Laufzeit auch dann mindestens den Bonusbetrag ausbezahlt bekommen können, wenn der Basiswert während der Laufzeit des Zertifikates eine leicht negative Wertentwicklung aufweist. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass die Barriere nicht berührt oder unterschritten wurde.

Wird diese Barriere während der Laufzeit jedoch einmal berührt oder unterschritten, tragen Anleger mit dem Bonuszertifikat Verlustrisiken, die mit einer Direktinvestition in den zugrunde liegenden Basiswert vergleichbar sind.

Ansprüche aus dem zugrundeliegenden Basiswert (im Fall einer Aktie: z.B. Stimmrechte, Dividenden) stehen dem Anleger nicht zu. Während der Laufzeit erhält der Anleger keine Zinsen oder sonstigen Erträge. Der Anleger erleidet einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag niedriger ist als der gezahlte Kaufpreis. Ein gänzlicher Verlust des eingesetzten Kapitals ist möglich (Totalverlustrisiko). Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist auch möglich, wenn der Emittent eines Bonuszertifikats seine Verpflichtungen aus dem Zertifikat aufgrund behördlicher Anordnungen oder einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit / Überschuldung) nicht mehr erfüllen kann.

Ein Bonuszertifikat eignet sich somit für Anleger, die in erster Linie eine Seitwärtsbewegung des zugrundeliegenden Basiswertes erwarten, eine positive Rendite anstreben und in der Lage sind, etwaige Verlustrisiken zu tragen.

Bei Bonuszertifikaten mit Cap liegt der Unterschied zu klassischen Bonuszertifikaten darin, dass der Rückzahlungsbetrag nach oben hin auf den Bonusbetrag, der auch Höchstbetrag genannt wird, begrenzt ist. D.h. eine Teilnahme an einer positiven Wertentwicklung des Basiswerts über den Cap (obere Preisgrenze) hinaus erfolgt nicht.

Anleger, die davon ausgehen, dass die ING Groep-Aktie vom 11.02.2019 bis 20.03.2020 nicht auf oder unter 8,50 EUR notieren wird, können mit dem DZ BANK Bonuszertifikat mit Cap mit der WKN DDV8XA auf ein solches Szenario setzen:



 

Quelle: Bloomberg

Hinweis: Der Chart veranschaulicht die Wertentwicklung der ING Groep-Aktie in der Vergangenheit. Bitte beachten Sie, dass Wertentwicklungen in der Vergangenheit kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung sind. Die im Chart eingezeichnete Barriere sowie obere Preisgrenze (Cap) dienen lediglich der Veranschaulichung. Sie gelten erst ab dem 11.02.2019 (Emissionstag des Bonuszertifikates mit Cap mit der WKN DDV8XA).

Das Bonuszertifikat mit Cap mit der WKN DDV8XA zahlt am Ende der Laufzeit (27.03.2020) einen Bonusbetrag in Höhe von 14,00 EUR, sofern die ING Groep-Aktie während der Beobachtungstage (11.02.2019 bis 20.03.2020) immer über der Barriere von 8,50 EUR notiert.

Steigt der Kurs der ING Groep-Aktie über den Cap (obere Preisgrenze) von 14,00 EUR hinaus, so partizipiert der Anleger des Zertifikats daran nicht.

Notiert die ING Groep-Aktie an mindestens einem Zeitpunkt während der Beobachtungstage (11.02.2019 bis 20.03.2020) auf oder unter der Barriere von 8,50 EUR, erhält der Anleger am Laufzeitende eine Rückzahlung, deren Höhe vom Schlusskurs der ING Groep-Aktie am 20.03.2020 (Referenzpreis) abhängt.

Der Rückzahlungsbetrag in EUR entspricht dem Referenzpreis unter Berücksichtigung des Bezugsverhältnisses von 1,00. Die Rückzahlung ist auf den Höchstbetrag von 14,00 EUR begrenzt.

Eine Teilnahme an einer positiven Wertentwicklung der ING Groep-Aktie über den Cap (obere Preisgrenze) von 14,00 EUR hinaus erfolgt nicht. Ein Totalverlust tritt ein, wenn der Schlusskurs der ING Groep-Aktie am 20.03.2020 null ist.

Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist auch möglich, wenn die DZ BANK als Emittent des Zertifikats ihre Verpflichtungen aus dem Zertifikat aufgrund behördlicher Anordnungen oder einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit / Überschuldung) nicht mehr erfüllen kann.

Die vollständigen Angaben zu dem DZ BANK Bonuszertifikat mit Cap mit der WKN DDV8XA, insbesondere zu den verbindlichen Bedingungen, Risiken sowie Angaben zur DZ BANK können dem maßgeblichen Prospekt entnommen werden.

Auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de werden aufgrund gesetzlicher Bestimmungen der von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellte Basisprospekt sowie etwaige Nachträge (www.dzbank-derivate.de/dokumentencenter) und die zugehörigen Endgültigen Bedingungen (www.dzbank-derivate.de; Eingabe der entsprechenden ISIN oder WKN und dann unter "Dokumente") veröffentlicht. Während des öffentlichen Angebots sind Kopien der vorgenannten Unterlagen in gedruckter Form außerdem auf Verlangen kostenlos bei der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, F/GTDR, Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main, Deutschland, erhältlich.

Das von der DZ BANK erstellte Basisinformationsblatt ist in der jeweils aktuellen Fassung auf der Internetseite der DZ BANK (www.dzbank-derivate.de; Eingabe der entsprechenden ISIN oder WKN und dann unter "Dokumente") abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.


Zum Archiv

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
(Bewertungen: 8)

Bonus Cap 8,5 2020/03: Basiswert ING Groep

DDV8XA / //
Quelle: DZ BANK: Geld 22.03. 12:02:54, Brief 22.03. 12:02:54
DDV8XA // Quelle: DZ BANK: Geld 22.03. 12:02:54, Brief 22.03. 12:02:54
11,35 EUR
Geld in EUR
11,38 EUR
Brief in EUR
-0,53%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 10,686 EUR
Quelle : Euronext Ams , 11:48:08
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 14,00 EUR
  • Bonuszahlung 14,00 EUR
  • Barriere 8,50 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 20,46%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 23,09% p.a.

News / ING Groep N.V.

21.03.2019 | 09:21:52 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: RBC hebt ING auf 'Outperform' - Ziel 14,50 Euro

NEW YORK (dpa-AFX) - Das Analysehaus RBC hat ING <NL0011821202> von "Sector Perform" auf "Outperform" hochgestuft, aber das Kursziel auf 14,50 Euro belassen. Angesichts des anhaltenden Niedrigzinsumfeldes sei das Geschäftsmodell der niederländischen Bank, das auf diversifizierten Erlösen aus Krediten und Gebühren beruhe, äußerst attraktiv, schrieb Analystin Anke Reingen in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Der Kursabschlag sei angesichts dessen übertrieben./mf/gl

Veröffentlichung der Original-Studie: 20.03.2019 / 19:58 / ET Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 21.03.2019 / 00:15 / ET

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------

18.03.2019 | 12:04:57 (dpa-AFX)
Italiens Aufseher verbieten ING Neukundengeschäft wegen Kontrollmängeln
07.02.2019 | 12:42:35 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Direktbank ING setzt Rekordkurs fort
07.02.2019 | 11:57:59 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Credit Suisse hebt Ziel für ING auf 12 Euro - 'Neutral'
07.02.2019 | 10:49:36 (dpa-AFX)
Direktbank ING bleibt in Deutschland auf Rekordkurs
07.02.2019 | 05:49:03 (dpa-AFX)
Hat die Direktbank ING 2018 ihre Rekordjagd fortgesetzt?
06.02.2019 | 15:42:15 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Niederländische Bank ING kommt zum Jahresende gut voran - Aktie legt zu

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jede Woche gibt es die dzbank-derivate-Newsletter für angemeldete Nutzer per E-Mail direkt auf Ihren Bildschirm: das Neueste zum Marktgeschehen an den internationalen Börsenplätzen mit Markt- und DAX-Analysen, einem speziellen Strategieteil und der Knowhow-Rubrik dzbank-derivate-Expertenlounge.