Zertifikate Spezial / 07.01.2019 | 16:30:00 Werbung

Infineon: Profiteur der verschärften CO2 Grenzwerte

DZ BANK AG / Salesteam
Autor DZ BANK AG / Salesteam

Innerhalb der Genossenschaftlichen FinanzGruppe fungiert die DZ BANK als Spitzeninstitut und Zentralbank.

Infineon produziert Halbleiter- und Systemlösungen, die die Segmente Energieeffizienz, Mobilität und Sicherheit adressieren. Mit den Halbleiter- und Systemlösungen für Automotive-, Industrieelektronik-, Chipkarten- und Sicherheitsanwendungen hält Infineon jeweils starke Marktpositionen. Die Produkte zeichnen sich durch Zuverlässigkeit, hohe Qualität und innovative und modernste Technologien aus.

DZ BANK AG / Salesteam
Autor DZ BANK AG / Salesteam

Innerhalb der Genossenschaftlichen FinanzGruppe fungiert die DZ BANK als Spitzeninstitut und Zentralbank.

Infineon baut Kapazitäten aus

Infineon fährt die Fertigung von Produkten für elektrische Antriebe derzeit hoch und erweitert die Kapazitäten. Der Konzernbereich Automotive ist mit einem Anteil von 43% am Gesamtumsatz der größte. Das Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz (Book-to-Bill-Ratio) betrug per 30.9.18 im Konzern und auch im Segment Automotive (ATV) starke 1,5.

Perspektiven der Aktie

Die von der EU verschärften CO2-Grenzwerte für Neuwagen sehen eine Ausstoßreduktion der Neuwagenflotte bis 2025 von 15% und bis 2030 von 37,5% vor. In der Branche wurde mit einer Grenzwertreduktion von 30% bis 2030 gerechnet. Elektroautos benötigen ein Vielfaches an Leistungshalbleitern gegenüber Autos mit Verbrennungsmotoren. Als Produzent profitiert Infineon also von diesen verschärften Vorgaben.

Alternative Produktidee zum Direktinvestment: ein Bonuszertifikat

Als alternative Anlagemöglichkeit zu einer Direktanlage in der Aktie stehen verschiedene Zertifikate mit dem Basiswert Infineon zur Verfügung, z.B. Bonuszertifikate.

Klassische Bonuszertifikate sind je nach Laufzeit und in Abhängigkeit von den unterschiedlichen Merkmalen des zugrunde liegenden Basiswertes mit einer spezifischen Barriere und einem anfangs festgelegten Bonusbetrag ausgestattet. Anleger haben die Chance auf Auszahlung mindestens eines festen Bonusbetrages am Laufzeitende, wenn der Basiswert während der Laufzeit des Zertifikates eine anfangs festgelegte Kursschwelle, die sogenannte Barriere, niemals berührt oder unterschreitet. Das bedeutet, dass Anleger am Ende der Laufzeit auch dann mindestens den Bonusbetrag ausbezahlt bekommen können, wenn der Basiswert während der Laufzeit des Zertifikates eine leicht negative Wertentwicklung aufweist. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass die Barriere nicht berührt oder unterschritten wurde.

Wird diese Barriere während der Laufzeit jedoch einmal berührt oder unterschritten, tragen Anleger mit dem Bonuszertifikat Verlustrisiken, die mit einer Direktinvestition in den zugrunde liegenden Basiswert vergleichbar sind.

Ansprüche aus dem zugrundeliegenden Basiswert (im Fall einer Aktie: z.B. Stimmrechte, Dividenden) stehen dem Anleger nicht zu. Während der Laufzeit erhält der Anleger keine Zinsen oder sonstigen Erträge. Der Anleger erleidet einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag niedriger ist als der gezahlte Kaufpreis. Ein gänzlicher Verlust des eingesetzten Kapitals ist möglich (Totalverlustrisiko). Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist auch möglich, wenn der Emittent eines Bonuszertifikats seine Verpflichtungen aus dem Zertifikat aufgrund behördlicher Anordnungen oder einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit / Überschuldung) nicht mehr erfüllen kann.

Ein Bonuszertifikat eignet sich somit für Anleger, die in erster Linie eine Seitwärtsbewegung des zugrundeliegenden Basiswertes erwarten, eine positive Rendite anstreben und in der Lage sind, etwaige Verlustrisiken zu tragen.

Bei Bonuszertifikaten mit Cap liegt der Unterschied zu klassischen Bonuszertifikaten darin, dass der Rückzahlungsbetrag nach oben hin auf den Bonusbetrag, der auch Höchstbetrag genannt wird, begrenzt ist. D.h. eine Teilnahme an einer positiven Wertentwicklung des Basiswerts über den Cap (obere Preisgrenze) hinaus erfolgt nicht.

Anleger, die davon ausgehen, dass die Infineon-Aktie vom 13.09.2018 bis 19.06.2019 nicht auf oder unter 13,00 EUR notieren wird, können mit dem DZ BANK Bonuszertifikat mit Cap mit der WKN DDG5C9 auf ein solches Szenario setzen:



 

Quelle: Bloomberg

Hinweis: Der Chart veranschaulicht die Wertentwicklung der Infineon-Aktie in der Vergangenheit. Bitte beachten Sie, dass Wertentwicklungen in der Vergangenheit kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung sind. Die im Chart eingezeichnete Barriere sowie obere Preisgrenze (Cap) dienen lediglich der Veranschaulichung. Sie gelten erst ab dem 13.09.2018 (Emissionstag des Bonuszertifikates mit Cap mit der WKN DDG5C9).

Das Bonuszertifikat mit Cap mit der WKN DDG5C9 zahlt am Ende der Laufzeit (26.06.2019) einen Bonusbetrag in Höhe von 20,50 EUR, sofern die Infineon-Aktie während der Beobachtungstage (13.09.2018 bis 19.06.2019) immer über der Barriere von 13,00 EUR notiert.

Steigt der Kurs der Infineon-Aktie über den Cap (obere Preisgrenze) von 20,50 EUR hinaus, so partizipiert der Anleger des Zertifikats daran nicht.

Notiert die Infineon-Aktie an mindestens einem Zeitpunkt während der Beobachtungstage (13.09.2018 bis 19.06.2019) auf oder unter der Barriere von 13,00 EUR, erhält der Anleger am Laufzeitende eine Rückzahlung, deren Höhe vom Schlusskurs der Infineon-Aktie am 19.06.2019 (Referenzpreis) abhängt.

Der Rückzahlungsbetrag in EUR entspricht dem Referenzpreis unter Berücksichtigung des Bezugsverhältnisses von 1,00. Die Rückzahlung ist auf den Höchstbetrag von 20,50 EUR begrenzt.

Eine Teilnahme an einer positiven Wertentwicklung der Infineon-Aktie über den Cap (obere Preisgrenze) von 20,50 EUR hinaus erfolgt nicht. Ein Totalverlust tritt ein, wenn der Schlusskurs der Infineon-Aktie am 19.06.2019 null ist.

Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist auch möglich, wenn die DZ BANK als Emittent des Zertifikats ihre Verpflichtungen aus dem Zertifikat aufgrund behördlicher Anordnungen oder einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit / Überschuldung) nicht mehr erfüllen kann.

Die vollständigen Angaben zu dem DZ BANK Bonuszertifikat mit Cap mit der WKN DDG5C9, insbesondere zu den verbindlichen Bedingungen, Risiken sowie Angaben zur DZ BANK können dem maßgeblichen Prospekt entnommen werden.

Auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de werden aufgrund gesetzlicher Bestimmungen der von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellte Basisprospekt sowie etwaige Nachträge (www.dzbank-derivate.de/dokumentencenter) und die zugehörigen Endgültigen Bedingungen (www.dzbank-derivate.de; Eingabe der entsprechenden ISIN oder WKN und dann unter "Dokumente") veröffentlicht. Während des öffentlichen Angebots sind Kopien der vorgenannten Unterlagen in gedruckter Form außerdem auf Verlangen kostenlos bei der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, F/GTDR, Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main, Deutschland, erhältlich.

Das von der DZ BANK erstellte Basisinformationsblatt ist in der jeweils aktuellen Fassung auf der Internetseite der DZ BANK (www.dzbank-derivate.de; Eingabe der entsprechenden ISIN oder WKN und dann unter "Dokumente") abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.


Zum Archiv

  •  
  •  
  •  
  •  
(Bewertungen: 20)

Bonus Cap 13 2019/06: Basiswert Infineon Technologies

DDG5C9 / //
Quelle: DZ BANK: Geld 18.06., Brief
DDG5C9 // Quelle: DZ BANK: Geld 18.06., Brief
20,45 EUR
Geld in EUR
-- EUR
Brief in EUR
--
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 14,404 EUR
Quelle : Xetra , 11:17:50
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 20,50 EUR
  • Bonuszahlung 20,50 EUR
  • Barriere 13,00 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 9,75%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. --
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

News / Infineon Technologies AG

18.06.2019 | 18:50:02 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS 2: Siltronic-Aktien nach Gewinnwarnung unter Druck

(Neu: Schlusskurse, Tendenzwende bei anderen Tech-Werten)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Ein weiter eingetrübter Ausblick von Siltronic <DE000WAF3001> hat die Aktien des Herstellers von Halbleiter-Wafern am Dienstag auf steile Talfahrt geschickt. Allerdings halbierte sich das anfängliche Minus zum Handelsende. Andere Technologiewerte, die am Vormittag von der Gewinnwarnung in Mitleidenschaft gezogen wurden, drehten im Zuge der allgemeinen Markterholung am Nachmittag sogar ins Plus.

Am späten Vormittag notierten die Siltronic-Papiere fast 15 Prozent tiefer bei 49,13 Euro. Dies war der tiefste Stand seit Februar 2017. Damit summierte sich das Kursminus allein seit einem Zwischenhoch Mitte April auf fast 50 Prozent. Am Nachmittag verringerten die Anteilsscheine im Zuge einer allgemeinen Markterholung ihre Abgaben und schlossen mit einem Rückgang von 7,67 Prozent bei 53,22 Euro.

Als Gründe für die Gewinnwarnung nannte Siltronic geopolitische Unsicherheiten und die Exportbeschränkungen der US-Regierung für chinesische Technologieunternehmen. Bereits im April hatte der Zulieferer für die Solar- und die Halbleiterbranche die Erwartungen für das laufende Jahr gesenkt. Ein Händler hatte in einer ersten Reaktion am Morgen gesagt, dass das Vertrauen der Investoren nun beschädigt sei.

Analyst Stephane Houri von der Investmentbank Oddo BHF merkte an, dass der sich verschärfende US-chinesische Handelskonflikt seine Spuren auch bei Siltronic hinterlasse. Er kürzte seine Gewinnschätzungen für den Waferhersteller um 20 Prozent und kappte das Kursziel von 90 auf 60 Euro./edh/ag/tav

18.06.2019 | 18:30:45 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS 2: Infineon erholen sich nach Kurssturz leicht
18.06.2019 | 16:14:12 (dpa-AFX)
DGAP-Gesamtstimmrechtsmitteilung: Infineon Technologies AG (deutsch)
18.06.2019 | 14:48:00 (dpa-AFX)
DGAP-Gesamtstimmrechtsmitteilung: Infineon Technologies AG (deutsch)
18.06.2019 | 12:48:34 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: UBS senkt Ziel für Infineon auf 23,50 Euro - 'Buy'
18.06.2019 | 12:01:18 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Infineon zapft Kapitalmarkt für Cypress-Kauf an - Aktie fällt
18.06.2019 | 11:36:08 (dpa-AFX)
AKTIEN IM FOKUS: Technologiewerte unter Druck nach Siltronic-Gewinnwarnung

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jede Woche gibt es die dzbank-derivate-Newsletter für angemeldete Nutzer per E-Mail direkt auf Ihren Bildschirm: das Neueste zum Marktgeschehen an den internationalen Börsenplätzen mit Markt- und DAX-Analysen, einem speziellen Strategieteil und der Knowhow-Rubrik dzbank-derivate-Expertenlounge.